WURZENER No.1 - Köstlichkeiten und besondere Snacks

Wie ihr wisst, koche ich unglaublich gerne. Leider gelingt mir nicht immer alles so super duper, dass mein Mann schon mal den Kopf verdreht. Das ärgert mich natürlich. Deswegen suche ich immer wieder Ideen, die mir helfen, ein gleichbleibend gutes Ergebnis zu erlangen. Dabei bin ich auf Wurzener gestoßen. Das Unternehmen bietet verschiedene Produkte an, die ein schöneres Essen ermöglichen sollen.

DAS UNTERNEHMEN SELBST
Gegründet wurde das Unternehmen 1847 von Johann Friedrich Krietsch, als dieser die Stadtmühle erwarb. Der Grundstein war gelegt und es folgten viele weitere Werke, wie zum Beispiel die Bisquitfabrik. Mit der DDR kam die Enteignung, und die früher private Firma wurde Teild es größten Lebensmittelherstellers der DDR. Mit der Wende wurde das Unternehmen 1993 von der Getreide AG in Rendsburg aufgekauft. Seitdem entwickelt es sich stätig weiter.  Inzwischen bietet das Unternehmen diverse Convenience, Reisprodukte, Snack, Cerealien oder Hülsenfrüchte an.

EINBLICKE IN MEINE KÜCHE
Nach dieser kurzen Einführung in die Firmengeschichte, interessiert ihr euch sicherlich mehr dafür, wie die Produkte schmecken. Ich habe eine kleine Auswahl an Produkte, die ich euch nun im einzelnen vorstellen möchte. Vielleicht entdeckt ihr ja eine neue Leidenschaft fürs Leckere, so wie es bei uns der Fall war. Da es mehrere Produkte sind, und ich der Meinung bin, dass die Vorstellung einfach zu lang werden würde, stelle ich euch hier das erste Produkt vor, und im Laufe der nächsten Tage folgen weitere. Den Anfang macht ein Produkt aus dem Bereich Snacks. 


SNACKRINGE - KÄSE
Kennt ihr Zwiebelringe aus dem Chips-Regal? Genauso sehen auch diese Ringe aus. Es gibt sie in den Sorten Zwiebel, Sauerrahm, Barbeque und Käse. Vier leckere Sorten, und wir haben die Sorte Käse probieren dürfen. Die Zwiebelringe leuchten schön Gelb und ohne Hinweis hätte ich nicht gewusst, welche Geschmacksrichtung mich erwartet. Sie riechen nämlich nicht nach Käse, sondern nach Mais. Ich muss sagen, dass ich am Anfang echt skeptisch war. Ich habe in meiner Jugend und auch später diese Käsebälle ab und an mal probiert, die in diesen XXL Tüten, die stinken und in meinen Augen auch grausam schmecken. In diesem Fall sind sie knackig, schmecken dezent nach Käse und nach wenigen Sekunden ist dieser von dem Maisgeschmack überdeckt. Trotzdem muss ich hier ehrlich sagen, dass diese Sorte in unserer Familie kein Stammgast wird. Die Kinder mögen sie gar nicht, und ich könnte nicht mehr als ein paar Stück davon essen. Die anderen Sorten wären da sicherlich mehr unser Geschmack. Aber wer Käsebälle mag, sollte diese Ringe mal probieren. 

PREIS
90g - 1,09€
1kg - 7,99€ (100 Einzeltüten)

ZUTATEN
Maisgrieß, Sonnenblumenöl, 6% Käsepulver (Milch) , Salz, getrockneter
Glukosesirup, Speisewürze (Soja), Dextrose,Süßmolkenpulver (Milch), Magermilchpulver (Milch), Kurkuma, Aroma, Kaliumchlorid, Säuerungsmittel (Milchsäure, Äpfelsäure), Säureregulator (Calciumlaktat), Farbstoff (Paprika-Extrakt)

NÄHRWERTE
Die Nährwerte findet ihr hier übersichtlich in einer Tabelle.Bericht mit Kostenfreien Testprodukt
Share:

Kommentare:

  1. Ich mag Käsechips nicht, die stinken mir zu sehr. LG

    AntwortenLöschen
  2. Die Snacks sind lecker, aber in wie weit ermöglichen sie ein schöneres Essen oder helfen Dir, besser zu kochen?

    AntwortenLöschen
  3. Also was mit Käse zu tun hat, muss doch eigentlich lecker sein :o) Ich werde es auf einen Versuch ankommen lassen...

    AntwortenLöschen

Anregungen, Fragen, Kritik oder gar Lob? Immer her damit. Alle Fragen werden hier beantwortet. Kommentare werden nach Sichtung freigeschaltet. Mit Abgabe eures Kommentars stimmt ihr den Datenschutzbedingungen dieser Webseite zu. Diese findet ihr im Impressum