Direkt zum Hauptbereich

help!community - Jeder kann helfen

Heute möchte ich euch kein Produkt, keinen Shop, sondern eine Community vorstellen. Seit ich Mama geworden bin, weiß ich wie wertvoll die kleinen Zwerge sind. Am Anfang sind sie so hilflos, später frech, aber man liebt sie uneingeschränkt. Das es aber nicht alle Kindern so gut haben, sehe ich jeden Tag bei Jack im Kindergarten. Er geht in einen integrativen Kindergarten und in seiner Gruppe sind dementsprechend auch mehr oder weniger eingeschränkte Kinder. Sie zum Lächeln zu bringen, ist etwas ganz besonderes. Und nachdem ich auf meinem Buchblog schon ein Clownprojekt für Kinderstationen im Krankenhaus unterstützt habe, muss ich auch dieses Projekt unterstützen.

Help!Community ist eine Initiative von Bofrost die Menschen, also Erwachsene, Jugendliche und Kinder, eine Plattform bietet um ehrenamtliche Tätigkeit für Kinderaktionen zu organisieren. Für jedes neue Projekt spendet Bofrost gleich einmal 10€ an "Ein Herz für Kinder". Dementsprechend klasse wäre es, wenn regelmäßig neue Projekte geplant werden. Nicht nur wegen dem Bonus, sondern weil es viele Kinder gibt, die unsere Hilfe brauchen. 

Zum Beispiel gibt es alleine bei uns in der Stadt / Umgebung drei Waisenhäuser, wo es genügend Kinder gibt, die sich über etwas Aufmerksamkeit und Hilfe freuen würden. Es sind aber nicht nur Waisenhäuser, sondern auch Einrichtungen für behinderte Kinder, Kinderkrebsstationen und natürlich viele mehr. 


help!community from help!community on Vimeo.


Nun werden sich sicherlich einige sagen, ich würde ja gerne etwas helfen, gerade wenn es um Kinder geht, aber wie. In meiner Nähe gibt es kein Projekt und ich bin auch nicht kreativ genug. Aus diesem Grund hier ein paar Ideen für Projekte.

  • Vorlesen - Lesen ist so wichtig und viele Kinder freuen sich, wenn sich ein paar Menschen die Zeit nehmen und mit ihnen in die Welt der Abenteuer, Märchen und Freundschaft eintauchen. 
  • Wer große Kinder hat, könnte mit der Schule zum Beispiel einen großen Basar mit Flohmarkt oder eine Art Reise um die Welt veranstalten. Jede Klasse bietet zum Beispiel ein anderes Land mit kulinarischen Aspekten oder Informationen an, und der Gewinn kann gespendet werden. 
  • Kostenlose Nachhilfe in verschiedenen Klassen abieten.

Das sind nur drei Ideen, um zu helfen. Natürlich kann man auch eine Kooperation mit einem Bäcker oder Supermarkt eingehen. Plätzchen backen und diese für einen guten Zweck dort anbieten. Es gibt so viele Möglichkeiten, und in meinen Augen haben es Kinder einfach verdient. 

Wer also neugierig geworden ist, und sagt ich möchte ein Projekt starten oder schaue mal, was in meiner Umgebung für ehrenamtliche Tätigkeiten geplant oder aktuell sind, der sollte sich diese Community merken und definitiv einmal ansehen.



Hier geht es zum Projekt.
 hallimash und Blogger helfen


Kommentare

  1. Das ist eine wirklich tolle Aktion....sehr interessant.

    Lieben Gruß und ein schönes Adventswochenende,
    Ruby

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Anregungen, Fragen, Kritik oder gar Lob? Immer her damit. Alle Fragen werden hier beantwortet. Kommentare werden nach Sichtung freigeschaltet. Alle Links sind No-Follow. Alle Kommentare von sogenannten Testseiten, die sich auf ein Produkt spezialisiert haben, werden automatisch gelöscht. Spart sie euch also.

Beliebteste Artikel des Monat

Nikon Coolpix L27 im Test

Vor einiger Zeit habe ich euch die Nikon Coolpix S6400 vorgestellt. Anfangs war ich von dieser Kamera begeistert. Endlich wieder eine SD-Karte, Touchscreen und schnelle Bilder. Auch die Qualität konnte am Anfang überzeugen. Doch die Zeit zeigt, dass nicht immer alles Gold ist was glänzt. Insbesondere der Akku ist ein großer Störfaktor. Regelmäßig geht die Kamera ohne Vorwarnung aus, weil der Akku trotz halbvoller Anzeige, plötzlich leer ist. Viele Bilder werden unscharf, weil sich doch leider nicht alles so fokussieren lässt, wie man es sich wünscht. Meist benötigt man 2-3 Bilder, damit wirklich ein gutes dabei ist. Erst im Alltag, wenn man eben mal schnell ein Bild machen möchte, merkt man dies. Der Frustfaktor in der letzten Zeit war enorm, sodass eine Vielzahl der Fotos und Videos über die iPhone 4s Kamera gemacht wurden. Dementsprechend bin ich froh, dass ich euch nun eine neue Kamera vorstellen kann. Es handelt sich ebenfalls um eine Nikon Coolpix, und zwar die L27. Sie ist sei F…

Mary Kay Cosmetic - Meine Erfahrungen

Kennt ihr Mary Kay? Ich muss zugeben, dass ich davon schon mal was gehört hatte, aber ich bin nicht so der Fan von Produkten, die man auf Partys kaufen kann. Tupperware okay, aber bei Kosmetik, muss nicht sein. Nennt mich da ruhig altmodisch. Durch Zufall habe ich dann eine Kosmetikerin vor Ort kennengelernt, die für ein Vorher-Nachher-Shooting inklusive einem Foto Personen gesucht hat. Ich bin kein Schminkprofi und dachte mir, warum nicht einfach mal hin und ein paar Tipps abgucken, vielleicht eine kleine Beratung bekommen. Genutzt wurden nur Produkte aus dem Hause Mary Kay, und das Ergebnis konnte sich in der Tat sehen lassen. Ich habe mich echt einmal hübsch gefühlt, und so habe ich den Katalog samt Beratungstermin für die Produkte mit nach Hause genommen.

BERATUNG /  MARY KAY PARTY Ob ihr euch nun allene beraten lasst, oder gleich eine kleine Party veranstaltet, ist euch überlassen. Ich habe mich erst einmal alleine beraten lassen, und im Anschluss noch ein Party veranstaltet. Dort …

Storio Max 7 Zoll Tablet im Test

Ganz ehrlich, ich kann nicht nachvollziehen warum Unternehmen so mit Kinderwünschen, und Geldbeuteln von uns Eltern spielen. Es gab ja schon zu meiner Zeit oft Spielzeug, wo meine Eltern gesagt haben, das ist raus geworfenes Geld, aber so langsam begreife ich erst, warum. Wir durfte über ein Testprogramm den Storio Max 7 Zoll testen, und es tut mir leid, aber auch dieses VTech Produkt kann ich nicht ruhigen Gewissens empfehlen, damit es bei euren Kindern unterm Weihnachtsbaum liegt, dafür müsste es stabiler laufen.

PREIS 140€
GELDGIER, PECH ODER WO LIEGT DAS PROBLEM Bevor ich auf den Storio eingehe, möchte ich auf andere technische Geräte kurz eingehen. Man nehme die früheren GameBoys, den Nintendo DS oder ähnliche Produkte. Wenig Lernspiele, aber Fehlerquote, Pleiten, Pech und Pannen minimal. Selbst beim Clempad, wo wir schon dachten durch den ständigen Reboot gar nicht so toll, hat ein Kind mehr Spaß. Wir hatten 2014 schon den Storio 3S für meinen Sohn, der ebenfalls wenig Probleme hatt…