Direkt zum Hauptbereich

Wenn freche Wölfe Nebel Pupsen / E. Kummer, V. Suffrage / P. Ludwig

„Stups, so hatten die Eltern das Wolfskind genannt, beschloss, dass er den Winter nicht leiden konnte. Nass und kalt, das gefiel ihm nicht. Wenn er eines Tages ein Alphawolf wie sein Vater war, würde er den Winter verjagen.“ Zitat S. 6


Ich habe mir ja nun diesmal vorgenommen wirklich alle Aufgaben bei meinen angenommenen Challenges zu meistern. Warum aber müssen immer Ebooks dabei sein? Da bin ich Old-School-Leseratte echt immer aufgeschmissen. Nun bin ich durch Zufall in eine Lesegruppe hineingerutscht, wo ein Ebook diskutiert wurde. Warum also dies nicht nutzen. Es erscheint im Übrigen Mitte März, also brav vormerken.

'''o0o OPTK o0o'''
Das Cover ist richtig süß, aber wirkt etwas altmodisch und düster mit dem dunklen Rand. Ich hätte eher Blauton oder Dunkelgrau mit Schneeflocken genommen.

'''o0o FIGUREN o0o'''
Stups – kleiner, süßer Wolf
Moni / Maximilian – Der Junge, der seinen Namen nicht weiß

'''o0o WORUM GEHT ES? o0o'''
Stups ist ein kleiner Wolf, der mit seinen Geschwistern nicht im Frühjahr, sondern im Herbst geboren wurde. Seine Eltern behaupten, er hätte seinen Namen, weil er alle angestupst habe,  aber sein großer Bruder besteht darauf, dass es von „Stupid“ abgeleitet ist. Was kann Stups denn dafür, dass er wild, voller Tatendrang und manchmal eben tollpatschig ist? Und genau diese Tollpatschigkeit bringt ihn zu Moni. Der kleine Junge ist halb erfroren und kann sich nicht mal an seinen Namen erinnern. Als er zum Mond Blickt, beschließt er sich Moni zu nennen. Zusammen machen sie sich auf den Weg in Richtung Wolfslager und damit beginnt eine unglaubliche Freundschaft, die so manches Abenteuer zu bestehen hat, gerade als sich Moni an seine Familie erinnert und erkennen muss, dass er Maximilian heißt, denn damit gerät seine neue Wolfsfamilie in unglaubliche Gefahr.

'''o0o WIE HAT ES MIR GEFALLEN? o0o'''
Hinter dem Buch verbirgt sich die Geschichte einer außergewöhnlichen Freundschaft. Außergewöhnlich nicht nur wegen der Tatsache, dass eine der Parteien ein Wolf ist, sondern weil ein langer, abenteuerlicher Weg vor ihnen liegt.

Die Geschichte ist unglaublich liebevoll geschrieben. Viele, zauberhafte Details und eine kindgerechte Sprache, sodass sogar ein 3 jähriges Kind beim Vorlesen alles versteht, auch wenn er mit Sicherheit noch nicht alles gedanklich aufnehmen kann. Es ist eine Geschichte, bei der mein Sohn mich immer wieder fragte „Was passiert nun, Mama?“. Untermalt wird die spätere Ausgabe mit vielen, wunderbaren Zeichnungen, die den Inhalt noch einmal farblich, aber auch fantasieanregend unterstützen. Für die kleinen Leser entsteht so ein rum um Kopfkino.

Inhaltlich war ich etwas überrascht und habe mich am Anfang sehr an „Das Dschungelbuch“ erinnert gefühlt. Mit dem Auftauchen von Moni kam dann die Verbindung zu „Das Mädchen mit den Schwefelhölzern“ in den Sinn. Es ist das Lieblingsmärchen meiner Mutter und bei Kälte und einem fast erfrorenen Kind, kommt der Gedanke zumindest bei mir auf. Später ist es einfach nur eine Geschichte voller Freundschaft und großer und kleiner Abenteuer. Sie gehen gemeinsam zu Schule, erkunden die Welt oder suchen nach Nahrung. Immer wieder gespickt sind die Geschichten mit altbekannten Märchen, wie „Rotkäppchen“ oder „Die Bremer Stadtmusikanten“.




Es ist auf jeden Fall ein zauberhaftes Kinderbuch, dass ich persönlich als Mama von 3 Jungs nur weiterempfehlen kann. Mit meinen 31 Jahren habe ich so manches Kinderbuch gelesen, und das Abenteuer von Moni und Stups ist eins der schönsten Kinderbücher, die ich je gelesen habe. Das Buch zählt definitiv zu den persönlichen Top 10 meines Sohnes, der besten Kinderbücher des Jahres 2015. So viel Liebe, wie die Autoren und der Illustrator in das Werk gesteckt haben, findet man nur selten, und ich habe schon tausende von Kinderbüchern gelesen.

'''o0o BUCHFAKTEN o0o'''
Autor: Enya Kummer / Victoria Suffrage
Illustrator: Peter Ludwig
Titel:   „Stups und Moni“ - Wenn freche Wölfe Nebel pupsen
ISBN: 978-3-945895-01-6
Seitenzahl: ca 200 mit Zeichnungen / Vorab ohne Zeichnung 181
Verlag: Maverick
Preis: € 16,80
Genre: Kinder, Märchen, Tiere
Altersklasse: Ab 8
Gelesen in: 2 Tagen

Rechte: Die Rechte liegen bei den Autoren. Zitat und Cover wurden mir von ihnen zur Verfügung gestellt. Ich bedanke mich hierfür.

Kommentare

  1. Guten Morgen Sarah :),

    es war ja das Cover und der Titel, der mich hier her gelockt hat und da musste ich gleich mal über die Rezi drüber fliegen. Es klingt toll. Genauso wie man sich ein schönes Kinderbuch vorstellt, in dem einfach noch etwas mitgebenen wird. Toll.

    Tintengrüße von der Ruby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich freue mich, dass Dir Titel und Cover gefallen. Am 15. März ist es dann soweit.

      Danke an Sarah.

      Löschen
  2. Klingt super, wobei ich denke, dass das nicht unbedingt den Geschmack des Lavendeljungens treffen würde.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Anregungen, Fragen, Kritik oder gar Lob? Immer her damit. Alle Fragen werden hier beantwortet. Kommentare werden nach Sichtung freigeschaltet. Alle Links sind No-Follow. Alle Kommentare von sogenannten Testseiten, die sich auf ein Produkt spezialisiert haben, werden automatisch gelöscht. Spart sie euch also.

Beliebteste Artikel des Monat

Mary Kay Cosmetic - Meine Erfahrungen

Kennt ihr Mary Kay? Ich muss zugeben, dass ich davon schon mal was gehört hatte, aber ich bin nicht so der Fan von Produkten, die man auf Partys kaufen kann. Tupperware okay, aber bei Kosmetik, muss nicht sein. Nennt mich da ruhig altmodisch. Durch Zufall habe ich dann eine Kosmetikerin vor Ort kennengelernt, die für ein Vorher-Nachher-Shooting inklusive einem Foto Personen gesucht hat. Ich bin kein Schminkprofi und dachte mir, warum nicht einfach mal hin und ein paar Tipps abgucken, vielleicht eine kleine Beratung bekommen. Genutzt wurden nur Produkte aus dem Hause Mary Kay, und das Ergebnis konnte sich in der Tat sehen lassen. Ich habe mich echt einmal hübsch gefühlt, und so habe ich den Katalog samt Beratungstermin für die Produkte mit nach Hause genommen.

BERATUNG /  MARY KAY PARTY Ob ihr euch nun allene beraten lasst, oder gleich eine kleine Party veranstaltet, ist euch überlassen. Ich habe mich erst einmal alleine beraten lassen, und im Anschluss noch ein Party veranstaltet. Dort …

Nikon Coolpix L27 im Test

Vor einiger Zeit habe ich euch die Nikon Coolpix S6400 vorgestellt. Anfangs war ich von dieser Kamera begeistert. Endlich wieder eine SD-Karte, Touchscreen und schnelle Bilder. Auch die Qualität konnte am Anfang überzeugen. Doch die Zeit zeigt, dass nicht immer alles Gold ist was glänzt. Insbesondere der Akku ist ein großer Störfaktor. Regelmäßig geht die Kamera ohne Vorwarnung aus, weil der Akku trotz halbvoller Anzeige, plötzlich leer ist. Viele Bilder werden unscharf, weil sich doch leider nicht alles so fokussieren lässt, wie man es sich wünscht. Meist benötigt man 2-3 Bilder, damit wirklich ein gutes dabei ist. Erst im Alltag, wenn man eben mal schnell ein Bild machen möchte, merkt man dies. Der Frustfaktor in der letzten Zeit war enorm, sodass eine Vielzahl der Fotos und Videos über die iPhone 4s Kamera gemacht wurden. Dementsprechend bin ich froh, dass ich euch nun eine neue Kamera vorstellen kann. Es handelt sich ebenfalls um eine Nikon Coolpix, und zwar die L27. Sie ist sei F…

Storio Max 7 Zoll Tablet im Test

Ganz ehrlich, ich kann nicht nachvollziehen warum Unternehmen so mit Kinderwünschen, und Geldbeuteln von uns Eltern spielen. Es gab ja schon zu meiner Zeit oft Spielzeug, wo meine Eltern gesagt haben, das ist raus geworfenes Geld, aber so langsam begreife ich erst, warum. Wir durfte über ein Testprogramm den Storio Max 7 Zoll testen, und es tut mir leid, aber auch dieses VTech Produkt kann ich nicht ruhigen Gewissens empfehlen, damit es bei euren Kindern unterm Weihnachtsbaum liegt, dafür müsste es stabiler laufen.

PREIS 140€
GELDGIER, PECH ODER WO LIEGT DAS PROBLEM Bevor ich auf den Storio eingehe, möchte ich auf andere technische Geräte kurz eingehen. Man nehme die früheren GameBoys, den Nintendo DS oder ähnliche Produkte. Wenig Lernspiele, aber Fehlerquote, Pleiten, Pech und Pannen minimal. Selbst beim Clempad, wo wir schon dachten durch den ständigen Reboot gar nicht so toll, hat ein Kind mehr Spaß. Wir hatten 2014 schon den Storio 3S für meinen Sohn, der ebenfalls wenig Probleme hatt…