Direkt zum Hauptbereich

VAX Air Cordless - Da saugt der Mann richtig gerne

Mit drei Kindern fällt bei uns jede Menge alltäglicher Dreck an. Besonders nervig ist es, wenn man gerade alles gesaugt hat, und die lieben Kinder von draußen wieder reinkommen. Nichts ist schlimmer als ein sandiger Eingangsbereich. Für solche Einsätze ist ein Akku-Staubsauger definitiv praktischer. Kein Kabel ausziehen, keine Steckdose suche, sondern gleich loslegen. Zumindest empfand ich es so gut, dass ich sogar oft nach oben gelaufen bin, und den Dyson geholt habe, statt den anderen Sauger anzuschließen. Dieser ist jedoch kaputt gegangen (menschliches Ungeschick) und der Vax Air Cordless darf nun zeigen, ob er ein würdiger oder sogar noch besserer Ersatz ist. 



ERSTER EINDRUCK
Geliefert wurde er in einem riesigen Karton, der jedoch ehrlich gesagt recht leicht war. Das ist aber okay, da der Staubsauger selbst nur 4,5kg wiegt. Öffnet man den Karton, ist man erst einmal erschlagen, das wirkt alles so exklusiv. Da steht der Sauger in seiner ganzen Pracht und vorne sind extra Fächer ausgebreitet, wo das Zubehör liegt. So eine tolle Verpackung habe ich schon lange nicht mehr gesehen. Gleiches gilt für den Sauger. Er wirkt hochmodern, qualitativ und gut durchdacht. Sogar mein Mann war positiv beeindruckt. Wir konnten keine Mängel feststellen. Es ist zwar auch nur Plastik, aber eben hochwertig, sodass ich ein gutes Gefühl habe, lange meine Freude daran zu haben. 




ERSTE SCHRITTE
Bevor es losgeht, sollten die Akkus vollständig aufgeladen werden. Zwar haben sie für einen Probedurchlauf ausreichend Power. Einen Unterschied zwischen fast leeren und vollen Akku werdet ihr keinen Unterschied merken. Die Bürste geht aus, wenn der Akku leer ist. Die mitgelieferte Ladestation hat mein Mann bei uns an der Wand montiert. So können die Kinder nicht heran und sie sind stets griffbereit neben dem Sauger.

ZUBEHÖR-NUTZUNG
Das Zubehör ist wie bei jedem anderen Staubsauger. Fugendüse, Möbelbürste. Nein, sie werden nicht am Saugfuß angebracht, sondern direkt am Schlauch. Der wird einfach abgezogen, was ich etwas kniffelig finde. Danach kann der Schlauch lang gezogen werden und so könnt ihr das Sofa oder ähnliches absaugen. Allerdings ist der Schlauch bis jetzt noch recht steif, was sich hoffentlich mit der Zeit ändert, und etwas kurz. Die Decke könnte ich damit nicht von einer Spinne oder Spinnweben befreien. Der Saugfuß hat eine Turbobürste, die mittels Knopf zugeschaltet werden kann. Das war bei unserem Dyson nur unfreiwillig möglich und finde ich persönlich klasse.

LAUTSTÄRKE
Die Lautstärke ist ein Punkt für sich. Der Staubsauger muss natürlich mehr leisten und arbeiten, das hört man auch. Eine dB-Zahl habe ich leider nicht gefunden, aber mit eingeschalteter Turbo-Bürste würde ich die Lautstärke auf rund 80dB schätzen, vergleichbar mit einem günstigen Staubsauger. Ausgeschaltet arbeitet der Sauger, wie jeder andere Staubsauger leiser. Hier schätze ich aber 75dB. Mit Turbo-Bürste könnte ich nicht saugen, wenn mein Baby schläft. Probeweiser habe ich die Klingel ausprobieren lassen, während ich oben gesaugt habe. Ohne Turbo-Bürste hört man sie problemlos, mit Turbo-Bürste ehrlich gesagt nein. Zudem muss ich sagen, dass der Staubsauger auf glatten Böden, wie Laminat lauter ist, als auf Teppich. 




SAUGEN IM ALLTAG
Wir haben 140qm, die hauptsächlich aus Fliesen und Laminat bestehen. Es gibt jedoch auch einige Teppiche und einen Raum mit PVC. Ausprobiert haben wir den Staubsauger im gesamten Haus, da wir nach dem Auspacken wirklich am Überlegen waren, ob er nicht unseren Hauptsauger von Philips ersetzen könnte. Geplant war er den Platz vom damaligen Dyson einzunehmen. Nämlich das Obergeschoss, wo nun ein günstiger Zweitsauger steht.
Schaffen muss der Sauger Staub, heruntergefallene Haare, Kekskrümel, kleine Papierfetzen, die eine oder andere Spinne, Sand oder ähnliches.



Den Anfang hat der Teppich von meinem Sohn gemacht. Da seine Freunde in der Regel die Schuhe nicht ausziehen ist er immer recht sandig. Der Teppich wurde das letzte Mal vor 3 Tagen gesaugt mit einem Dirt Devil. Hierfür habe ich extra ein kleines Saugvideo aufgenommen. Der Teppich sieht schon nach einer Bahn richtig tiefen gereinigt aus. Wie viel Staub und Dreck der Sauger aus diesem einen Teppich herausgeholt hast, war echt ein Schock. Auch die restlichen Zimmer im Obergeschoss haben ein ähnliches Ergebnis hervorgerufen. Es ist echt krass, wie viel am Ende durch den günstigen Devil nicht aufgesaugt wurde. 1/2 des Saugbehälters waren vom Obergeschoss gefüllt. Unten war hingegen nicht so viel, was zeigt, dass unser Hauptsauger von Philips gute Arbeit leistet. Ich muss aber sagen, dass ich überrascht war, wie viel Power dieser Akku-Sauger hat. Ich hätte hier nicht so viel erwartet. 




Auch sonst ist der Sauger echt praktisch. Er ist beleuchtet, sodass man den Dreck am Boden besser sieht. Die Leuchte ist so angebracht, dass vorne gut ausgeleuchtet ist, aber auch an den Seiten noch ausreichend Licht hinfällt. Zudem kann man ihn einfach hinstellen. Unten rastet er am Fuß ein und mit einem Tritt auf die Fußtaste wird dies wieder gelöst. Das war zum Beispiel ein No-Go beim Dyson. Dieser konnte nicht stehen und musste eben immer hingelegt werden oder ist mir auch schon mal beim Anlehnen umgekippt. 




Was mir jedoch fehlte, ist wirklich die Tatsache, dass ich ein kleines handliches Gerät zum Beispiel für die Treppe habe. Klar, er ist nicht schwer, und ich kann die Bürste an den Schlauch montieren zum Saugen, aber beim Dyson hat man die kleine Bürste eben an das Handteil gemacht und das war praktisch. Da dieses Modell aber eben ein größerer Akku-Staubsauger ist, ist dies auch nicht realisierbar.

Das Schieben möchte ich auch noch erwähnen. Er lässt sich sehr gut schieben und gleitet sowohl über den Teppich, als auch über glatte Böden. Dabei ist es egal ob die Bürste rotiert oder nicht. Er ist durch das geringe Gewicht sehr wendig und agil.

Ich muss sogar neidlos eingestehen, dass mit dem Vax unser Haushalt noch etwas ordentlicher ist. Einfach weil man im Alltag wirklich noch einmal spontan zum Sauger greift, um Krümel nach dem Abendbrot  oder den Sand am Mittag, wenn der Mittlere aus dem Kindergarten kommt, aufzusaugen. Früher sind dann kleinere Spuren einfach für den nächsten Tag liegen geblieben.

REINIGUNG
Der Sauger hat keinen Beutel. Er hat laut Hersteller ein Volumen von 1,05l. Es ist klein, aber unser Dyson DC35 hatte gefühlt weniger. Der Behälter lässt sich leicht herausnehmen. Oben ist ein Filter, der gereinigt werden kann. Ein zweiter Motorfilter liegt im Übrigen bei. Generell waschen wir unsere Filter einmal im Monat mit Wasser aus, und hatten filtertechnisch noch nie Probleme. So werden wir es hier auch halten. Der Behälter selbst wird via Clip-Halter geöffnet und das praktisch über der Mülltonne. Er staubt hier, wie die meisten doch etwas, weswegen ich es drinnen nicht unbedingt empfehle. 




AKKULEISTUNG
Kommen wir zum Akku. Mitgeliefert werden zwei Akkus. Dadurch kann einer aufgeladen werden, während der andere im Einsatz ist. Bei einem großen Haus natürlich schon sehr praktisch. Aufgeladen soll der Akku innerhalb von 3 Stunden sein. Das kommt hin. Zwischen 2,5-3 Stunden ist unsere Erfahrung. Im Einsatz sollen beide Akkus 50 Minuten laufen und somit 230qm reinigen. Ist die Turbo-Bürste immer an, dann hält ein Akku 20-25 Minuten. Wird auf die Turbo-Bürste verzichtet, dann hält eine Akkuladung auch 30-35 Minuten. Damit habe ich in der Tat mein ganzes Haus gesaugt. Ist der eine leer, wird er ausgewechselt und kann sofort laden. Ich finde die Idee und die Power der Akkus sehr gut. Natürlich bleibt die Frage, wie lange die Akkus so lange halten. Sobald sich hier etwas ändert, werde ich das natürlich in einem Update benennen.

FAZIT
Austauschen werde ich meine Philips sicherlich nicht gegen den Vax. Allerdings überzeugt er im Einsatz so sehr, dass wir ihn zwar pauschal oben stehen haben, aber immer wieder spontan nach oben gehen, um eben wirklich unten auch einmal zwischendurch zu saugen.Ich muss sogar sagen, dass er sogar sehr häufig unten im Haushaltsraum stehen bleibt, wenn sich Besuch ankündigt und ich vorher noch einmal durch saugen möchte. Ihr seht ja beim Video, dass der Sauger seinen Job wirklich gut macht, und genau deswegen kann ich nur jedem empfehlen und möchte ihn nicht mehr missen. Wäre er leiser und wäre es leichter mit ihm ein Auto zu saugen, würde unser Philips sogar gehen. So habe ich nun zwei Sauger, die ich wirklich schätze. Und das schöne daran ist, mein Mann liebt den Vax so sehr, dass er richtig oft zum Sauger greift und selbst mal die Sandspuren von seinen Baustellenschuhen weg saugt, oder auch Krümel oder ähnliches. Ich denke, diese Tatsache spricht für die Zufriedenheit mit dem Vax.

PREIS
269€

FAKTEN ZUM PRODUKT
Leistungsdaten:
+++++++++++++
    2 Lithium-Ionen
    Akkuleistung: 2x 20
    Ladedauer: 3 Std

Filtersystem:
++++++++++
    Dual Motorschutzfilter

Ausstattung:
+++++++++
    Abnhembarer Handggriff/Saugschlauch
    Motorbetriebene Bodendüse
    An/Aus Knopf für Bodendüse
    Akku-Ladestandsanzeige
    Zubehör: 2in1 Kombibürste
    2 Lithium-Ionen Akkus
    Seperate Akku Ladestation
    1 Ersatz Dual Motorschutzfilter
    Weiche Möbelbürste

Bedienkomfort:
+++++++++++++
    Ergonomischer Soft Touch Hand- und Tragegriff
    Park- und Verstausystem
    7 sprachige Bedieungsanleitung

Farbe:
++++++
    grau – blau

Maße:
++++++
113 x 28 x 26cm, 4,5kg Gewicht

(Quelle: Amazon.de)

Produkt wurde mir von Vax zum unabhängigen Test zur Verfügung gestellt. Testzeitraum bis vorhläufigen Bericht: 9 Tage. Update gibt es bei jeder Änderung. Nach 30 Werktagen Rücksendung

Kommentare

  1. Oha, das ist ja echt ein Gerät. Wir sind derzeit auch auf der Suche nach einem neuen Sauger. Unser gibt so langsam den Geist auf.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Anregungen, Fragen, Kritik oder gar Lob? Immer her damit. Alle Fragen werden hier beantwortet. Kommentare werden nach Sichtung freigeschaltet. Alle Links sind No-Follow. Alle Kommentare von sogenannten Testseiten, die sich auf ein Produkt spezialisiert haben, werden automatisch gelöscht. Spart sie euch also.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Neutrogena visibly clear Anti-Akne Lichttherapie Maske im Test

Unreine Gesichtshaut muss nicht mehr sein ...Unreine Gesichtshaut ist mit Sicherheit nicht schön. Vielleicht gehört ihr sogar zu den betroffenen Personenkreis. Ich selbst hatte früher eher trockene Haut, ab und an mal einen kleinen Pickel. Jedoch hat die letzte Schwangerschaft meine Hormone durcheinander geworfen. Viele Pickel, fettige Gesichtshaut. Es ist einfach schlimm. In den USA verwenden viele Menschen mit unreiner Haut oder gar Akne LED Masken. Das blaue Licht reizt die Chemikalien innerhalb der Akne und lässt diese absterben. Leider war es bis dato einfach immer zu teuer. Aber Neutrogena liefert nun ein Produkt, das für jeden erschwinglich ist und zu Haue genutzt werden kann. Doch wie gut ist das Produkt?

PREIS ca. 30€
RÖTUNGEN, UNREINE HAUT? - NICHT BEI MIR In den letzten 14 Tagen habe ich diese Maske reiflich ausprobiert. Erste Ergebnisse sollen schon nach einer Woche sichtbar sein. Ich gehöre jedoch zu den Menschen, die lieber ausführlich testen.
Die Maske erinnert mich an eine …

Mary Kay Cosmetic - Meine Erfahrungen

Kennt ihr Mary Kay? Ich muss zugeben, dass ich davon schon mal was gehört hatte, aber ich bin nicht so der Fan von Produkten, die man auf Partys kaufen kann. Tupperware okay, aber bei Kosmetik, muss nicht sein. Nennt mich da ruhig altmodisch. Durch Zufall habe ich dann eine Kosmetikerin vor Ort kennengelernt, die für ein Vorher-Nachher-Shooting inklusive einem Foto Personen gesucht hat. Ich bin kein Schminkprofi und dachte mir, warum nicht einfach mal hin und ein paar Tipps abgucken, vielleicht eine kleine Beratung bekommen. Genutzt wurden nur Produkte aus dem Hause Mary Kay, und das Ergebnis konnte sich in der Tat sehen lassen. Ich habe mich echt einmal hübsch gefühlt, und so habe ich den Katalog samt Beratungstermin für die Produkte mit nach Hause genommen.

BERATUNG /  MARY KAY PARTY Ob ihr euch nun allene beraten lasst, oder gleich eine kleine Party veranstaltet, ist euch überlassen. Ich habe mich erst einmal alleine beraten lassen, und im Anschluss noch ein Party veranstaltet. Dort …

Tillmans - Gyros-Spieß im Test

Döner ist schon was feines. Ein oder zwei Mal im Jahr gönnen wir uns einen kleinen Spieß vom Döner-Laden unseres Vertrauens. Der schmeckt super, hat eine gute Qualität, muss aber eben extra bestellt werden. Bei Real habe ich dann zufällig im TK-Sonderbereich die Sommer-Highlights von Tillman entdeckt. Darunter ein 1kg Dönerspieß. Eigentlich für den Backofen, konnten wir nicht nein sagen.

PREIS 1kg hat bei uns auf dieser Sonderaktiosfläche 8,99€ gekostet.
ZUTATEN  90% Schweinefleisch, Trinkwasser, Speisesalz, Gewürze (Paprika, Senf, Knoblauch, Zwiebel, Petersilie, Oregano, Rosmarin, Koriander, Majoran, Thymian, Cumin), Zucker, Maltodextrin, Gewürzextrakte (Pfeffer-, Paprika-, Chili-, Curcumaextrakt), Dextrose, Jogurtpulver, Hefeextrakt, Würze.

Hinweis für Allergiker: Enthält Senf und Milcherzeugnisse.
NÄHRWERTE Energie     911 kJ / 219 kcal
Fett     16 g
davon gesättigte Fettsäure     3,2 g
Kohlenhydrate     1,5 g
davon Zucker     0,7 g
Eiweiß     17 g
Salz     0,78 g 
ZUBEREITUNG Den Gyros-Spieß min…