Direkt zum Hauptbereich

Weil ich Will liebe / Colleen Hoover

Seit Julia gestorben ist und Lake, ich und unsere beiden kleinen Brüder praktisch eine Familie geworden sind, kommen Gavin und Eddie mindestens zweimal pro Woche zum Abendessen zu uns, weshalb ich vor Kurzem einen richtigen Esstisch angeschafft habe. (Zitat S. 14/15 - Zeigt den leichten Stil von Will)


Es war für mich das Highlight 2014. Die Rede ist von „Weil ich Layken liebe“. Den zweiten Band wollte, nein musste ich lesen, und habe immer gewartet, dass der Preis etwas fällt. Zur Weisheitszahn OP habe ich es von meinem Mann geschenkt bekommen. Gelesen habe ich es aber erst jetzt, weil ich mich mit Zahnschmerzen hätte nicht richtig genießen können. Nun habe ich es aus der Hand gelegt, und dachte mir, es ist Zeit für eine Rezension.

'''o0o OPTK o0o'''
Diesmal nicht in Pink, sondern in einem hellen Blau. Ich mag das Cover sehr gerne und es passt definitiv zu dem ersten Band.

'''o0o FIGUREN o0o'''
Layken – 18 jährige Studentin, Freundin von Will, Schwester von Kel
Will -Student und Bruder von Caulder
Caulder – 11 jähriger lebt bei Will
Kel – Lebt bei Layken
Kiersten – Nachbarstochter
Vaughn – Ex von Will

'''o0o INHALTLICHE FAKTEN o0o'''
Ort: Nähe Detroit, USA
Zeit: Gegenwart (2010er)
Perspektive: Ich-Perspektive von Will
Alter der Figuren: 11-20

'''o0o WORUM GEHT ES IM ERSTEN TEIL? O0o'''
Laykens Vater ist gestorben und zusammen mit ihrer Mutter und ihrem kleinen Bruder versucht sie einen Neuanfang. Sie ist davon überhaupt nicht begeistert, bis sie ihren Nachbarn Will kennenlernt. Sie verliebt sich auf den ersten Blick in ihn, und ihm geht es genauso. Als sie jedoch herausfinden, dass Will ihr Lehrer ist, kämpfen sie gegen die verbotene Liebe an. Doch kann man Liebe so einfach verdrängen?

'''o0o WORUM GEHT ES? o0o'''
Ein Jahr ist vergangen, seitdem Will und Layken sich begegnet sind. Ihre Mutter ist inzwischen gestorben und der Alltag hat sie zurück. Kel wohnt bei Layken und sie hat die Mutterrolle übernommen, so wie es schon bei Will und seinem Bruder vorher der Fall war. Beide studieren und sind eigentlich glücklich. Wäre da nicht die räumliche Trennung, denn Julia hatte den Wunsch geäußert ein Jahr zu warten. Nachdem die Frist um ist, planen die beiden ein romantisches Wochenende, doch dann kommt Vaughn dazwischen. Sie ist in einen von Wills Kursen und scheint wieder Interesse an ihm zu haben. Er blockt ab, möchte Layken aber nicht beunruhigen und sagt ihr daher nichts. Er liebt sie nicht mehr und hat schon lange mit ihr abgeschlossen. Dementsprechend sieht er keinen Grund. Als Vaugh jedoch bei ihm vor der Tür steht und um eine Aussprache bittet, kann er schlecht ablehnen, denn seine Großmutter hat Vaughn schließlich reingebeten. Es wird eine tränenreiche Aussprache un Vaughn behauptet sogar, dass Will Layken nur liebt, weil beide in der gleichen Situation sind, und nicht, weil er sie wirklich liebt. Als sie in Tränen ausbricht, gibt er ihr einen tröstenden Kuss, der leider von Layken beobachtet, wird, die genau in dem Moment in der Tür erscheint. Für Layken sind die Lügen und die Geheimnisse eine Nummer zu viel. Liebt Will sie wirklich, was wäre gewesen, wenn Julia nicht gestorben wäre oder er nicht hätte als Lehrer arbeiten müssen. Sie fängt an zu zweifeln und stellt seine Liebe auf eine harte Probe. Diesmal beginnt Will zu kämpfen und als er sie so gut wie zurück hat, fährt ein Sattelschlepper in das Auto von Layken und verletzt sie lebensbedrohlich.

'''o0o WIE HAT ES MIR GEFALLEN? o0o'''
„Weil ich Will liebe“ ist der zweite Band und eigentlich abschließende Band, einer geplanten Dilogie. Nach dem Hype hat sich die Autorin anscheinend zu einem weiteren Buch entschlossen, welches im August erscheinen wird.

Wo zur Hölle ist die herzerwärmende, zu Tränen rührende Romantik aus dem ersten Band, die dafür gesorgt hat, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte? Das war einer der ersten Gedanken, die ich hatte, nachdem ich die ersten 50 Seiten gelesen habe. Irgendwo habe ich die Ich-Perspektive von Layken vermisst. Die Idee von kurzen Tagebucheinträgen und einer Ich-Perspektive seitens Will waren nicht das, was ich mir gewünscht habe. Ehrlich gesagt habe ich mich regelmäßig ertappt, wie ich plötzlich wieder auf Ich = Layken eingestellt war, so tief hat sich das erste Buch bei mir eingeprägt. Dabei sind seine Gedanken interessant und klar verständlich. Für diesen Band sogar oftmals wichtiger, als Laykens, aber ein Mix wäre noch intensiver gewesen.

Sogar inhaltlich hat der Band mich anfänglich nicht vom Hocker gehauen. Vieles war durch den Klappentext gegenwärtig und über Wills Naivität habe ich häufig nur den Kopf geschüttelt. Diese wird später beim Unfall noch deutlicher. Wichtige Themen, Fragen konnte er nicht beantworten. Ich wusste nach einem Jahr genug über meinen Mann. Nun gut, beide sind etwas jünger, aber durch ihre Brandmarkung eigentlich reifer. Über Strecken fand ich den Streit und Wills Versuche mit Worten und kindlichen Taten nur enttäuschend. Erst mit dem Unfall kommt die emotionale Stärke von Band eins zurück. Lieber spät als nie, und so habe ich den Buchkauf nie bereut. Obwohl ich durch die Info von Band drei schon geahnt habe, wie es ausgeht, war ich trotzdem gerührt, aber auch enttäuscht. Es war so vorhersehbar, abrupt und zu kurz für ein endgültiges Ende gewesen.

Dabei ist die Idee von der Fortsetzung an sich gar nicht schlecht. Es lässt über die eigene Liebe nachdenken und bekommt neue Ansätze, wenn man selbst gerade Single ist und auf die große Liebe hofft. Bildhaft wird gezeigt, woran man sie erkennt. Gleichzeitig geht es um Fehler die gemacht werden können und das Worte allein nicht genügen, um die Liebe zu zeigen. Gerade für Jugendliche, die zum Teil die erste große Liebe erleben, ist es schön, Gefühle mitverfolgen zu können, und vielleicht sich selbst darin wiedererkennen. Zeitgleich wird aber auch das Thema Eifersucht, Mobbing und Schwangerschaft bei jungen Müttern behandelt. Dies aber eher als Randthemen. Hauptsächlich geht es eben wieder um die Liebe und deren Schwierigkeiten. 


Es ist definitiv nicht so stark und magisch wie der erste Band, aber hat mich am Ende trotzdem berührt und mich neugierig auf den neuen Anfang gemacht. Wer Band eins gelesen hat, bekommt von mir auf jeden Fall eine Kaufempfehlung. Der Band ist nicht perfekt und schwächelt etwas, lohnt sich aber stellenweise trotzdem.

'''o0o BUCHFAKTEN o0o'''
Autor: Colleen Hoover
Titel:   Weil ich Will liebe
Taschenbuch: 368 Seiten
Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag (1. Mai 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3423715847
ISBN-13: 978-3423715843
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
Originaltitel: Point of Retreat
Preis: € 9,95
Genre: Jugend, Liebe, Verantwortung
Gelesen in: 2 Tagen


Kommentare

  1. Hey Sarah,

    eine tolle Vorstellung, wobei ich zugeben muss dass mich das Interesse an diesem Buch jetzt nicht gepackt hat. Ich weiß nicht, aber ich glaube da greife ich dann eher noch zu anderen. ;o)

    Lieben Gruß,
    Ruby

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Anregungen, Fragen, Kritik oder gar Lob? Immer her damit. Alle Fragen werden hier beantwortet. Kommentare werden nach Sichtung freigeschaltet. Alle Links sind No-Follow. Alle Kommentare von sogenannten Testseiten, die sich auf ein Produkt spezialisiert haben, werden automatisch gelöscht. Spart sie euch also.

Beliebteste Artikel des Monat

Nikon Coolpix L27 im Test

Vor einiger Zeit habe ich euch die Nikon Coolpix S6400 vorgestellt. Anfangs war ich von dieser Kamera begeistert. Endlich wieder eine SD-Karte, Touchscreen und schnelle Bilder. Auch die Qualität konnte am Anfang überzeugen. Doch die Zeit zeigt, dass nicht immer alles Gold ist was glänzt. Insbesondere der Akku ist ein großer Störfaktor. Regelmäßig geht die Kamera ohne Vorwarnung aus, weil der Akku trotz halbvoller Anzeige, plötzlich leer ist. Viele Bilder werden unscharf, weil sich doch leider nicht alles so fokussieren lässt, wie man es sich wünscht. Meist benötigt man 2-3 Bilder, damit wirklich ein gutes dabei ist. Erst im Alltag, wenn man eben mal schnell ein Bild machen möchte, merkt man dies. Der Frustfaktor in der letzten Zeit war enorm, sodass eine Vielzahl der Fotos und Videos über die iPhone 4s Kamera gemacht wurden. Dementsprechend bin ich froh, dass ich euch nun eine neue Kamera vorstellen kann. Es handelt sich ebenfalls um eine Nikon Coolpix, und zwar die L27. Sie ist sei F…

Mary Kay Cosmetic - Meine Erfahrungen

Kennt ihr Mary Kay? Ich muss zugeben, dass ich davon schon mal was gehört hatte, aber ich bin nicht so der Fan von Produkten, die man auf Partys kaufen kann. Tupperware okay, aber bei Kosmetik, muss nicht sein. Nennt mich da ruhig altmodisch. Durch Zufall habe ich dann eine Kosmetikerin vor Ort kennengelernt, die für ein Vorher-Nachher-Shooting inklusive einem Foto Personen gesucht hat. Ich bin kein Schminkprofi und dachte mir, warum nicht einfach mal hin und ein paar Tipps abgucken, vielleicht eine kleine Beratung bekommen. Genutzt wurden nur Produkte aus dem Hause Mary Kay, und das Ergebnis konnte sich in der Tat sehen lassen. Ich habe mich echt einmal hübsch gefühlt, und so habe ich den Katalog samt Beratungstermin für die Produkte mit nach Hause genommen.

BERATUNG /  MARY KAY PARTY Ob ihr euch nun allene beraten lasst, oder gleich eine kleine Party veranstaltet, ist euch überlassen. Ich habe mich erst einmal alleine beraten lassen, und im Anschluss noch ein Party veranstaltet. Dort …

Storio Max 7 Zoll Tablet im Test

Ganz ehrlich, ich kann nicht nachvollziehen warum Unternehmen so mit Kinderwünschen, und Geldbeuteln von uns Eltern spielen. Es gab ja schon zu meiner Zeit oft Spielzeug, wo meine Eltern gesagt haben, das ist raus geworfenes Geld, aber so langsam begreife ich erst, warum. Wir durfte über ein Testprogramm den Storio Max 7 Zoll testen, und es tut mir leid, aber auch dieses VTech Produkt kann ich nicht ruhigen Gewissens empfehlen, damit es bei euren Kindern unterm Weihnachtsbaum liegt, dafür müsste es stabiler laufen.

PREIS 140€
GELDGIER, PECH ODER WO LIEGT DAS PROBLEM Bevor ich auf den Storio eingehe, möchte ich auf andere technische Geräte kurz eingehen. Man nehme die früheren GameBoys, den Nintendo DS oder ähnliche Produkte. Wenig Lernspiele, aber Fehlerquote, Pleiten, Pech und Pannen minimal. Selbst beim Clempad, wo wir schon dachten durch den ständigen Reboot gar nicht so toll, hat ein Kind mehr Spaß. Wir hatten 2014 schon den Storio 3S für meinen Sohn, der ebenfalls wenig Probleme hatt…