Direkt zum Hauptbereich

Remember Winterzauber / Andrea Bielfeldt

»So ein Mist!«
Der Motor ist verreckt.
Also eins weiß ich ja mal ganz sicher – im nächsten Leben werde ich ein Mann! Und zwar einer, der sich mit Autos auskennt.
Da stehe ich nun, eine Woche vor dem Heiligen Abend, mitten in der Einöde neben meiner alten Karre und der Akku vom Handy ist jetzt auch endgültig leer. Super. Das ist fast wie Geburtstag und Weihnachten zusammen. Allerdings ohne Geschenke. (Zitat S. 9 – Für spätere Einstiegserklärung)


Auf Facebook hatte ich vor einigen Tagen einen Aufruf entdeckt. Wer möchte mein Buch lesen. „Remember – Winterzauber“. Ich habe das Cover gesehen, den Klappentext und den Namen Nick und wusste, ich muss mich bewerben. Ob die Tatsache, dass mein Sohn auch Nick heißt, oder mein Blog überzeugt haben, weiß ich nicht, aber ich durfte es lesen. Nun möchte ich euch das Buch vorstellen. Begleitet mich in ein romantisches Abenteuer nach Norddeutschland.

'''o0o OPTK o0o'''
Das Cover ist schlicht, aber es gefällt mir sehr gut. Die Schnörkel und die Farbe passen zusammen. Wobei ich persönlich ein paar Schneeflocken oder Eiskristalle gewählt hätte.

'''o0o FIGUREN o0o'''
Hannah – Mitte 20, wohnt in Frankfurt, besucht ihre Eltern im Norden
Nick – Erste große Liebe von Hannah, hat sie betrogen
Momo – Der verrückte Bruder von Nick
Lauren – Hannahs frühere beste Freundin, bis sie mit Nick Sex hatte

'''o0o INHALTLICHE FAKTEN o0o'''
Ort: Deutschland
Zeit: 2010er
Perspektive: Abwechselnd Momo und Hannah
Alter der Figuren: Mitte 20

'''o0o WORUM GEHT ES? o0o'''
Hannah ist vor Jahren geflohen. Nie ist sie über die Sache mit Nick hinweggekommen. Doch in diesem Jahr möchte sie Weihnachten mit ihren Eltern verbringen und sich den Sachen, die vor acht Jahren passiert sind, unterbewusst stellen. Auf den Weg zu ihren Eltern bleibt jedoch der Wagen unterwegs liegen und zu allem Überfluss ist ihr Handy auch noch leer. Als sie sich auf den Weg zu Fuß zu ihren Eltern machen möchte, wird sie von einem Auto mitgenommen. Der Fahrer ist ausgerechnet Nick. Nick, ihre erste große Liebe, die für sie so intensiv und glücklich war, dass sie dachte es halte ewig. Als sie Nick jedoch vor genau 8 Jahren mit ihrer besten Freundin beim Sex erwischt hat, bricht diese Wunschvorstellung wie ein Kartenhaus in sich zusammen. Nie ist Hannah darüber hinweggekommen und nun muss ausgerechnet er sie auflesen. Es kommt zum Streit und als etwas über die Straße läuft, kann Nick nicht rechtzeitig reagieren. Er fährt in den Graben. Doch wie es der Zufall oder besser gesagt Lauren will, macht sich schon wenige Minuten später Momo, der Bruder von Nick auf den Weg ihn zu suchen. Auch ihn möchte Hannah eigentlich nicht sehen, denn vor 8 Jahren war er nicht ganz unschuldig an den Gefühlswirrwarr von Hannah und vor allen Dingen verwirrt er sie noch immer sehr. Zu Hause angekommen, muss Hannah sich der Vergangenheit stellen und entdeckt nicht nur, dass sie doch zu Liebe fähig ist, sondern erfährt die kalte Wahrheit über das Aus vor 8 Jahren.

'''o0o WIE HAT ES MIR GEFALLEN? o0o'''
„Remember – Winterzauber“ ist ein Buch, das mich sofort angesprochen hat. Erst später habe ich gemerkt, dass es sich um ein BODler handelt. Lange ist es her, dass ich viel aus diesem Verlag gelesen habe. Und ich bin noch immer der Meinung, dass es dort viele Lichtblicke, aber leider auch viel Schund gibt.

Der Einstieg in die Geschichte von Hannah und Momo, die im Übrigen fast abwechselnd ihre Perspektive samt Gedanken und Erinnerungen vermitteln, ist alles andere als gut gelungen. Auf den ersten Seiten hab ich nur den Kopf geschüttelt und mich gefragt, warum manche Menschen sich die Mühe machen, ihre Werke zu veröffentlichen. Ähnlich wie bei DSDS hatte ich das Gefühl auf einen Laien zu treffen, der Schulniveau schreibt. Hannah ist Mitte 20 und hat das Vokabular einer 14 jährigen Großstadtgöre. „Karre, verreckt“ sind  nur zwei Beispiele. Nachdem dann später auch noch 5 oder 6 mal das Wort „Natürlich auf einer halben Seite zu finden war, hatte ich eigentlich schon eine recht schlechte Meinung von dem Buch.

Irgendwas hat mich jedoch abgehalten das Buch einfach ins Regal zurückzustellen. Wahrscheinlich die Tatsache, dass ich mit BOD eine ganz eigene Verbindung habe und weil ich kein anderes Buch mehr im Badezimmer hatte. Auf jeden Fall habe ich weitergelesen und musste nach und nach feststellen, dass die Autorin nach den anfänglichen Schwächen zu sich findet. Weiterhin einen jugendlichen, sehr modernen Stil verwendet, aber sich nicht mehr durch Wiederholungen oder zu umgangssprachliche Passagen den einen oder anderen Ausrutscher erlaubt. Ab Seite 50 hat sie zu sich gefunden und den Stil mag ich sehr gerne.

Was mich jedoch nicht vollends überzeugen konnte, war die Figur von Hannah. Während Momo und Nick, aber auch Lauren ihrem Alter entsprechend waren und sich ihrer treu geblieben sind, gibt die Autorin bei Hannah sogar selbst zu, dass sie sehr unreif ist. Ich kann nachvollziehen, dass man auch nach 8 Jahren nicht vergessen kann, aber auch abseits dieser Aspekte habe ich regelmäßig das Gefühl gehabt eine 16 jährige Figur vor mir zu haben. Manchmal empfand ich dies als nervend, in anderen Minuten konnte ich mich gut mit ihr identifizieren.

Inhaltlich darf man keine neue Geschichte erwarten und die Geschichte ist schon sehr vorhersehbar, aber das trifft auf 80% der Liebes-Geschichten zu, sodass es nicht weiter schlimm ist. Allerdings lockt das Geheimnis um die Trennungsgeschichte vor 8 Jahren und die Hintergründe, die immer wieder in Form von kursiver Schrift einfließen und eigentlich das Beste an dem Buch sind. Einfach weil die Figuren passen. Manchmal dachte ich, dass die Autorin nicht hätte 8 Jahre, sondern nur 2-3 Jahre hätte vergehen lassen sollen. In der Gegenwart muss sich Hannah ihrer Gefühle klar werden, die Wahrheit herausfinden und es dann mit ihrem Herzblatt auch noch hinbekommen. Natürlich gibt es ein paar Hindernisse, ein paar romantische Szenen und Erkenntnisse, die ich so nicht vorhersehen konnte, was mir sehr gefallen hat. In der Vergangenheit setzt die Autorin auf das Entfremden und die Tatsache, dass man manchmal nur sieht, was man sehen möchte. Gerade das Aufdecken empfand ich als echt spannend. Manchmal fehlte mir diese Umsetzung in der Gegenwart. Hier dümpelt es an einigen Stellen doch etwas vor sich hin. Nicht unrealistisch, aber im Buch darf es gerne mal knackiger sein. 



Trotzdem besticht das Buch, durch einen schönen Schluss, und zwar einen, den man sich von Anfang an wünscht und wo man weiß, dass er kommen wird. Alles in allem also eigentlich ein schönes Buch, das in meinen Augen durch den Anfang, um es mal in Hannahs Worten zu sagen „verkackt“, aber auch durch die zu lange Zeitspanne und die Tatsache, dass die Figuren einfach jünger authentischer gewirkt haben.

'''o0o BUCHFAKTEN o0o'''
Autor: Andrea Bielfeldt
Titel:  Remember Winterzauber
Taschenbuch: 380 Seiten
Verlag: Books on Demand; Auflage: 3 (9. Februar 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3734747724
ISBN-13: 978-3734747724
Preis: € 12,99
Genre: Liebe
Gelesen in: 2 Tagen


Ich bedanke mich ganz herzlich bei Andrea für das gewonnene Buch.

Kommentare

  1. Heyho,

    das ist ja echt nicht schlecht. Das Cover gefällt mir ganz gut und ich denke der Inhalt würde mich begeistern. :)
    Danke für die tolle Rezi

    Liebe Grüße,
    Ruby

    AntwortenLöschen
  2. Willst du es loshaben? Es klingt auf alle Fälle sehr interessant, sodass es sich zu Lesen bestimmt lohnt. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, ich hab ein überfülltes Regal und verkaufen kann ich es nicht, da es eine Fehlausgabe mit ein paar Rechtschreibfehlern ist. Gegen Porto kannst du es haben. Wäre sogar mit Autogramm / Widmung, wenn auch für Sarah

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Anregungen, Fragen, Kritik oder gar Lob? Immer her damit. Alle Fragen werden hier beantwortet. Kommentare werden nach Sichtung freigeschaltet. Alle Links sind No-Follow. Alle Kommentare von sogenannten Testseiten, die sich auf ein Produkt spezialisiert haben, werden automatisch gelöscht. Spart sie euch also.

Beliebteste Artikel des Monat

Nikon Coolpix L27 im Test

Vor einiger Zeit habe ich euch die Nikon Coolpix S6400 vorgestellt. Anfangs war ich von dieser Kamera begeistert. Endlich wieder eine SD-Karte, Touchscreen und schnelle Bilder. Auch die Qualität konnte am Anfang überzeugen. Doch die Zeit zeigt, dass nicht immer alles Gold ist was glänzt. Insbesondere der Akku ist ein großer Störfaktor. Regelmäßig geht die Kamera ohne Vorwarnung aus, weil der Akku trotz halbvoller Anzeige, plötzlich leer ist. Viele Bilder werden unscharf, weil sich doch leider nicht alles so fokussieren lässt, wie man es sich wünscht. Meist benötigt man 2-3 Bilder, damit wirklich ein gutes dabei ist. Erst im Alltag, wenn man eben mal schnell ein Bild machen möchte, merkt man dies. Der Frustfaktor in der letzten Zeit war enorm, sodass eine Vielzahl der Fotos und Videos über die iPhone 4s Kamera gemacht wurden. Dementsprechend bin ich froh, dass ich euch nun eine neue Kamera vorstellen kann. Es handelt sich ebenfalls um eine Nikon Coolpix, und zwar die L27. Sie ist sei F…

Mary Kay Cosmetic - Meine Erfahrungen

Kennt ihr Mary Kay? Ich muss zugeben, dass ich davon schon mal was gehört hatte, aber ich bin nicht so der Fan von Produkten, die man auf Partys kaufen kann. Tupperware okay, aber bei Kosmetik, muss nicht sein. Nennt mich da ruhig altmodisch. Durch Zufall habe ich dann eine Kosmetikerin vor Ort kennengelernt, die für ein Vorher-Nachher-Shooting inklusive einem Foto Personen gesucht hat. Ich bin kein Schminkprofi und dachte mir, warum nicht einfach mal hin und ein paar Tipps abgucken, vielleicht eine kleine Beratung bekommen. Genutzt wurden nur Produkte aus dem Hause Mary Kay, und das Ergebnis konnte sich in der Tat sehen lassen. Ich habe mich echt einmal hübsch gefühlt, und so habe ich den Katalog samt Beratungstermin für die Produkte mit nach Hause genommen.

BERATUNG /  MARY KAY PARTY Ob ihr euch nun allene beraten lasst, oder gleich eine kleine Party veranstaltet, ist euch überlassen. Ich habe mich erst einmal alleine beraten lassen, und im Anschluss noch ein Party veranstaltet. Dort …

Storio Max 7 Zoll Tablet im Test

Ganz ehrlich, ich kann nicht nachvollziehen warum Unternehmen so mit Kinderwünschen, und Geldbeuteln von uns Eltern spielen. Es gab ja schon zu meiner Zeit oft Spielzeug, wo meine Eltern gesagt haben, das ist raus geworfenes Geld, aber so langsam begreife ich erst, warum. Wir durfte über ein Testprogramm den Storio Max 7 Zoll testen, und es tut mir leid, aber auch dieses VTech Produkt kann ich nicht ruhigen Gewissens empfehlen, damit es bei euren Kindern unterm Weihnachtsbaum liegt, dafür müsste es stabiler laufen.

PREIS 140€
GELDGIER, PECH ODER WO LIEGT DAS PROBLEM Bevor ich auf den Storio eingehe, möchte ich auf andere technische Geräte kurz eingehen. Man nehme die früheren GameBoys, den Nintendo DS oder ähnliche Produkte. Wenig Lernspiele, aber Fehlerquote, Pleiten, Pech und Pannen minimal. Selbst beim Clempad, wo wir schon dachten durch den ständigen Reboot gar nicht so toll, hat ein Kind mehr Spaß. Wir hatten 2014 schon den Storio 3S für meinen Sohn, der ebenfalls wenig Probleme hatt…