Direkt zum Hauptbereich

Rendezvous in St. Petersburg / Lauren St. John

Ich habe damals bei Blogg dein Buch diese tolle Reihe kennenlernen dürfen, und fand die Figur Laura Marlin einfach nur zauberhaft. Sie hat mich so überzeugt, dass ich inzwischen alle Bände immer fleißig verfolge. Den neuesten Band hat mir der Verlag für eine Rezension zukommen lassen. Dafür bedanke ich mich recht herzlich, und freue mich, euch nun meine Erfahrungen mitteilen zu können.

''' OPTK '''
Wie immer zauberhaft. Diesmal wird eine Szene beim Dreh gewählt, wo Laura und Skye zuschauen. Mir gefällt und es passt zu den anderen Werken, die genauso liebevolle Cover haben.

'''FIGUREN '''
Laura – Hundebesitzerin, Detektiv-Fan, lebt bei ihrem Onkel
Tariq – bester Freund von Laura und lebt bei Pflegeeltern
Skye – Aufgeschlossener Husky mit 3 Beinen

''' INHALTLICHE FAKTEN '''
Ort: England / Russland
Zeit: 2010er
Alter der Figuren: 11-50

''' WORUM GEHT ES? '''
Laura kann es nicht fassen. Sie, Tariq und Skye sollen bei einem Film mitspielen und werden dafür sogar nach St. Petersburg eingeflogen. Alles hat damit begonnen, dass direkt vor Lauras Tür eine Szene gedreht wurde. Bei der Szene wurde ein zuverlässiger und einprägsamer Hund gesucht, aber keiner der bisherigen war die ideale Besetzung. Als die Szene mit einem neuen Hund im Taschenformat gedreht wird, denkt Skye an ein Spielzeug und sprengt die Szene. Und damit überschlagen sich die Dinge. Die junge Schauspielerin stürzt über die Klippe auf das vorhergesehene Podest, welches jedoch nicht fest ist. Nach einer missglückten Rettungsaktion fällt sie die Klippe hinunter ins Wasser. Skye springt todesmutig hinterher und rettet sie. Da der Kameramann alles im Kasten hat, ist es nur konsequent, dass der Regisseur nun Skye haben möchte. Trotz Warnungen freut sich Laura riesig auf den Film. Doch auch in Russland geschehen merkwürdige Dinge und als sie auch noch einen Joker in ihrem Zimmer findet, ahnt sie, dass die Pik-Ass-Bande ihre Finger im Spiel hat. Sie fängt verdeckt an zu ermitteln, und muss bald erkennen, dass die Sachlage ganz anders ist, und die Pik-Ass-Bande gar nichts damit zu tun hat, oder täuscht sich Laura zum ersten Mal gewaltig?

''' WIE HAT ES MIR GEFALLEN? '''
„Rendezvous in St. Petersburg“ ist inzwischen der vierte Fall von Laura Marlin und wie der Titel schon verrät geht es für Laura diesmal nach St. Petersburg. Nachdem sich das letzte Buch mit Pferden beschäftigt hat, geht es diesmal um das Gebiet „Film“. Träumen nicht viele Mädchen davon einmal ein Filmstar zu werden? Dementsprechend gewährt die Autorin interessante Einblicke in den Alltag eines solchen Stars.

Und gerade diese Einblicke sind wirklich faszinierend. Wusstet ihr zum Beispiel, dass für nicht mal fünf Minuten Dreh manche Schauspieler oft 20-30 Minuten warten müssen. Manchmal sogar Stunden, damit das Set hergerichtet werden kann. Das kann unter Umständen ganz schön langweilig werden. Aber nicht nur dieser Aspekt wird aufgegriffen, sondern auch die Tatsache, dass Pannen passieren können, manche Jobs, wie die Verpflegung der Stars, einfach nur nervig sind und das viele große Schauspieler schlimme Macken haben, die der Regisseur dulden muss, damit der Star nicht flöten geht. Es ist teilweise übertrieben, aber es gibt sicher Filmsets, wo dies genau zutrifft. Wer also schon mal solche Einblicke in Kombination mit einem Detektiv-Roman lesen wollte, wird sich freuen.

Ansonsten beginnt die Geschichte wie gewohnt spannend. Als Leser erfährt man wichtige Informationen zu alten Fällen und den Figuren, ohne sich dabei zu langweilen. Neueinsteiger bekommen aber hilfreiche Tipps, um sich einzuleben im Alltag von Laura. Diese Details werden immer wieder eingeworfen, sodass sie kaum Auffallen. Dafür passiert schon nach wenigen Seiten die erste Action, die den Leser mitfiebern lässt. Obwohl klar ist, dass niemand tödlich verletzt werden wird, ist es doch immer interessant zu sehen, wie meisterhaft die Autorin solche Szenen auflöst. Auf jeden Fall spannend. Und genauso ist auch der Rest des Buches. Hat die Pik-Ass-Bande etwas damit zu tun, und inwiefern? Als Leser wird man definitiv mehrfach aufs Glatteis geführt, aber ich muss sagen, dass ich schon recht früh einen Verdacht hatte, der sich später auch als korrekt entpuppt hat.

Der Weg zum Ziel ist auf jeden Fall mit vielen Unfällen und Actionszenen versehen, so wie es in der Filmbranche auch üblich ist. Zumindest, wenn keine Liebesschnulze läuft. Immer wenn man denkt, nun kehrt etwas Ruhe ein, dann passiert schon wieder etwas, sodass es unmöglich ist, das Buch auch nur einmal aus der Hand zu legen. Ehe man sich versieht ist auch schon das Ende da, denn der flüssige, leichte Stil sorgt für ein zügiges Lesen.

Gerade zum Schluss fährt die Autorin noch mal alle Geschütze aus, und es wird wieder besonders spannend. Wie es ausgeht und was genau nun mit der Pik-Ass-Bande ist, möchte ich nicht verraten, aber eins sei gesagt, es wird einiges geklärt. 



Man darf gespannt sein, was die Autorin noch so alles aus dem Hut zaubern wird.

'''BUCHFAKTEN '''
Autor: Lauren St. John
Titel:  Ein Fall für Laura Marlin: Rendezvous in St. Petersburg
Gebundene Ausgabe: 222 Seiten
Verlag: Freies Geistesleben; Auflage: 1 (25. Februar 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3772525342
ISBN-13: 978-3772525346
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 10 - 12 Jahre
Originaltitel: Laura Marlin Rendezvous in Russia
Preis: € 16,90
Genre: Kinder, Abenteuer, Detektiv
Gelesen in: 3 Stunden


Ich bedanke mich beim Verlag für die Bereitstellung des Buches.

Kommentare

  1. Heyho,

    sehr schöne Rezi. Gefällt mir sehr gut und dich konnte das Buch ja überzeugen können.
    Schön...wäre aber für mich nicht unbedingt etwas. :)

    Liebe Grüße,
    Ruby

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Anregungen, Fragen, Kritik oder gar Lob? Immer her damit. Alle Fragen werden hier beantwortet. Kommentare werden nach Sichtung freigeschaltet. Alle Links sind No-Follow. Alle Kommentare von sogenannten Testseiten, die sich auf ein Produkt spezialisiert haben, werden automatisch gelöscht. Spart sie euch also.

Beliebteste Artikel des Monat

Nikon Coolpix L27 im Test

Vor einiger Zeit habe ich euch die Nikon Coolpix S6400 vorgestellt. Anfangs war ich von dieser Kamera begeistert. Endlich wieder eine SD-Karte, Touchscreen und schnelle Bilder. Auch die Qualität konnte am Anfang überzeugen. Doch die Zeit zeigt, dass nicht immer alles Gold ist was glänzt. Insbesondere der Akku ist ein großer Störfaktor. Regelmäßig geht die Kamera ohne Vorwarnung aus, weil der Akku trotz halbvoller Anzeige, plötzlich leer ist. Viele Bilder werden unscharf, weil sich doch leider nicht alles so fokussieren lässt, wie man es sich wünscht. Meist benötigt man 2-3 Bilder, damit wirklich ein gutes dabei ist. Erst im Alltag, wenn man eben mal schnell ein Bild machen möchte, merkt man dies. Der Frustfaktor in der letzten Zeit war enorm, sodass eine Vielzahl der Fotos und Videos über die iPhone 4s Kamera gemacht wurden. Dementsprechend bin ich froh, dass ich euch nun eine neue Kamera vorstellen kann. Es handelt sich ebenfalls um eine Nikon Coolpix, und zwar die L27. Sie ist sei F…

Mary Kay Cosmetic - Meine Erfahrungen

Kennt ihr Mary Kay? Ich muss zugeben, dass ich davon schon mal was gehört hatte, aber ich bin nicht so der Fan von Produkten, die man auf Partys kaufen kann. Tupperware okay, aber bei Kosmetik, muss nicht sein. Nennt mich da ruhig altmodisch. Durch Zufall habe ich dann eine Kosmetikerin vor Ort kennengelernt, die für ein Vorher-Nachher-Shooting inklusive einem Foto Personen gesucht hat. Ich bin kein Schminkprofi und dachte mir, warum nicht einfach mal hin und ein paar Tipps abgucken, vielleicht eine kleine Beratung bekommen. Genutzt wurden nur Produkte aus dem Hause Mary Kay, und das Ergebnis konnte sich in der Tat sehen lassen. Ich habe mich echt einmal hübsch gefühlt, und so habe ich den Katalog samt Beratungstermin für die Produkte mit nach Hause genommen.

BERATUNG /  MARY KAY PARTY Ob ihr euch nun allene beraten lasst, oder gleich eine kleine Party veranstaltet, ist euch überlassen. Ich habe mich erst einmal alleine beraten lassen, und im Anschluss noch ein Party veranstaltet. Dort …

Storio Max 7 Zoll Tablet im Test

Ganz ehrlich, ich kann nicht nachvollziehen warum Unternehmen so mit Kinderwünschen, und Geldbeuteln von uns Eltern spielen. Es gab ja schon zu meiner Zeit oft Spielzeug, wo meine Eltern gesagt haben, das ist raus geworfenes Geld, aber so langsam begreife ich erst, warum. Wir durfte über ein Testprogramm den Storio Max 7 Zoll testen, und es tut mir leid, aber auch dieses VTech Produkt kann ich nicht ruhigen Gewissens empfehlen, damit es bei euren Kindern unterm Weihnachtsbaum liegt, dafür müsste es stabiler laufen.

PREIS 140€
GELDGIER, PECH ODER WO LIEGT DAS PROBLEM Bevor ich auf den Storio eingehe, möchte ich auf andere technische Geräte kurz eingehen. Man nehme die früheren GameBoys, den Nintendo DS oder ähnliche Produkte. Wenig Lernspiele, aber Fehlerquote, Pleiten, Pech und Pannen minimal. Selbst beim Clempad, wo wir schon dachten durch den ständigen Reboot gar nicht so toll, hat ein Kind mehr Spaß. Wir hatten 2014 schon den Storio 3S für meinen Sohn, der ebenfalls wenig Probleme hatt…