Direkt zum Hauptbereich

Roter Drache / Thomas Harris

Die Filme kenne ich alle, aber gelesen habe ich ehrlich gesagt noch kein Buch um die Reihe von „Hannibal Lecter“. Da ich für eine Lese-Challenge jedoch die Aufgabe hatte, eine Reihe zu lesen, habe ich mich dann dazu entschieden, eine der wenigen Reihen, die ich noch in meinem Schrank habe, zu lesen. Ich habe sie damals meinem Mann geschenkt, der sie gelesen hat und nun mir überlassen hat. Buch vs. Film. Was gefällt mir besser? 



'''o0o OPTK o0o'''
Schmetterling in rot und im Hintergrund ein Gesicht mit einem blauen Auge. Ja, es ist nett, passt zur Reihe, die ähnlich aussieht, aber nein, wirklich ansprechend empfinde ich das Cover nicht. Es ist okay.

'''o0o FIGUREN o0o'''
Will Graham – Ermittler mit außergewöhnlichen Fähigkeiten.
Francis Dolarhyde – Wahnsinnig, wie seine Großmutter, bei der er lebte
Hannibal Lecter – Hilft mehr oder weniger Graham
Jack Crawfor – Verhaltensforscher beim FBI

'''o0o INHALTLICHE FAKTEN o0o'''
Ort: USA
Zeit: 80, 90er Jahre

'''o0o WORUM GEHT ES? o0o'''
Will Graham fürt mit seiner Frau und seinem Sohn ein ruhiges Leben in Florida. Er ist pensioniert und erholt sich von seiner doch unschönen Zeit als Agent beim FBI. Kurz vor seiner Pensionierung hat er noch zwei gefährliche Serienmörder inhaftiert. Einer davon ist Hannibal Lecter. Und genau diese Festnahme macht ihm zu schaffen. Nicht nur die Tatsache, dass er dabei schwer verletzt wurde, sondern vor allen Dingen der psychische Aspekt haben dafür gesorgt, dass er in den Ruhestand gegangen ist.

Doch statt seinen Ruhestand halbwegs in Ruhe verbringen zu können, meldet sich Jack Crawford schon nach kurzer Zeit wieder bei ihm. Ein Psychopath hat innerhalb von 4 Wochen 2 komplette Familien ausgerottet. Die Fakten sind dürftig und auch Will hat seine Grenzen. Trotz seines guten Gespürs kommt er bei der Zahnfee, wie der Serienkiller genannt wird, einfach nicht weiter. Hilfe kann er von keinem erwarten, denn schließlich ist er einer, wenn nicht sogar der Beste auf seinem Gebiet. Übrig bleibt nur eine andere Person und zwar Hannibal Lecter, der Mann der ihm schlaflose Nächte beschert. Hannibal nutzt diese Chance, denn er hat mit Will eine Rechnung offen und dafür nutzt er die Zahnfee, die augenscheinlich ein Fan von Hannibal ist. Binnen weniger Tage wird aus dem einst pensionierten Will ein Gejagter, der aufpassen muss, dass seine Familie nicht bald das nächste Opfer der Zahnfee wird.

'''o0o WIE HAT ES MIR GEFALLEN? o0o'''
„Roter Drache“ ist auf jeden Fall ein spannender Roman, dessen Verfilmung ich damals ganz brav mit Freunden im Kino verfolgt habe. Nachdem ich nun das Buch kenne, muss ich ehrlich sagen, dass die Kenntnis von beiden Umsetzungen ein rundes Bild abliefert. Während im Film einiges ausgelassen wird. Das ist im Film nicht weiter schlimm, aber fällt eben beim Lesen auf.

Gerade die Anfänge, die Entstehungsgeschichte des Mörders und das Verständnis für ihn, werden im Buch deutlich besser umgesetzt. Einfach weil die Rückblenden von Thomas Harris ein rundum gelungenes Bild präsentieren. Ein Verständnis oder zumindest eine Erkenntnis, die der Film leider so nicht offenbart.

Dadurch, dass das Buch aber mehr in die Tiefe geht, zieht es sich unglaublich in die Länge. Als nach 50 Seiten noch immer nicht viel passierte, sondern das FBI und Graham immer wieder das Vorgehen durchkauen, dachte ich noch okay, gibt schlimmeres. Allerdings zieht sich diese Findungsphase über rund 200 Seiten, wo nur ab und an zwischendurch mal etwas Spannung aufkommt. Dies ist aber so kurz, dass ich ohne Wissen um den Film ehrlich gesagt abgebrochen hätte.

Ich muss zudem ehrlich sagen, dass mir das Buch gänzlich andere Figuren vermittelt, als es im Film umgesetzt wurde. Aber nun gut, jeder interpretiert anders und das Kopfkino lässt viel Spielraum.

Inhaltlich ist das Buch nichts für schwache Nerven. Der Autor beschreibt eine unglaubliche Szenerie, die erschreckend und vor allen Dingen abscheulich sind. Sowohl der bildhafte Stil, bestimmter Szenen, sondern auch die Identifikation zwischen Ermittler und Täter ist erschreckend und lässt einen stellenweise nicht mehr los. Und man fragt sich als Leser, wie weit der Schritt zwischen Ermittler und Täter in Wahrheit eigentlich ist. Hier stehen sich der Film und das Buch in nichts nach. Als Mutter von zwei Kindern wird deutlich, dass der Autor auf jeden Fall zu ängstigen weiß. 




Alles in allem ist es ein gutes Buch, dass Lust auf die anderen Werke macht.

'''o0o BUCHFAKTEN o0o'''
Autor: Thomas Harris
Titel:  Roter Drache
Taschenbuch: 464 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (8. Juli 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 345343742X
ISBN-13: 978-3453437425
Originaltitel: Red Dragon
Preis: € 9,99
Genre: Thriller
Gelesen in: 2 Tagen

Kommentare

Beliebteste Artikel des Monat

Nikon Coolpix L27 im Test

Vor einiger Zeit habe ich euch die Nikon Coolpix S6400 vorgestellt. Anfangs war ich von dieser Kamera begeistert. Endlich wieder eine SD-Karte, Touchscreen und schnelle Bilder. Auch die Qualität konnte am Anfang überzeugen. Doch die Zeit zeigt, dass nicht immer alles Gold ist was glänzt. Insbesondere der Akku ist ein großer Störfaktor. Regelmäßig geht die Kamera ohne Vorwarnung aus, weil der Akku trotz halbvoller Anzeige, plötzlich leer ist. Viele Bilder werden unscharf, weil sich doch leider nicht alles so fokussieren lässt, wie man es sich wünscht. Meist benötigt man 2-3 Bilder, damit wirklich ein gutes dabei ist. Erst im Alltag, wenn man eben mal schnell ein Bild machen möchte, merkt man dies. Der Frustfaktor in der letzten Zeit war enorm, sodass eine Vielzahl der Fotos und Videos über die iPhone 4s Kamera gemacht wurden. Dementsprechend bin ich froh, dass ich euch nun eine neue Kamera vorstellen kann. Es handelt sich ebenfalls um eine Nikon Coolpix, und zwar die L27. Sie ist sei F…

Mary Kay Cosmetic - Meine Erfahrungen

Kennt ihr Mary Kay? Ich muss zugeben, dass ich davon schon mal was gehört hatte, aber ich bin nicht so der Fan von Produkten, die man auf Partys kaufen kann. Tupperware okay, aber bei Kosmetik, muss nicht sein. Nennt mich da ruhig altmodisch. Durch Zufall habe ich dann eine Kosmetikerin vor Ort kennengelernt, die für ein Vorher-Nachher-Shooting inklusive einem Foto Personen gesucht hat. Ich bin kein Schminkprofi und dachte mir, warum nicht einfach mal hin und ein paar Tipps abgucken, vielleicht eine kleine Beratung bekommen. Genutzt wurden nur Produkte aus dem Hause Mary Kay, und das Ergebnis konnte sich in der Tat sehen lassen. Ich habe mich echt einmal hübsch gefühlt, und so habe ich den Katalog samt Beratungstermin für die Produkte mit nach Hause genommen.

BERATUNG /  MARY KAY PARTY Ob ihr euch nun allene beraten lasst, oder gleich eine kleine Party veranstaltet, ist euch überlassen. Ich habe mich erst einmal alleine beraten lassen, und im Anschluss noch ein Party veranstaltet. Dort …

Storio Max 7 Zoll Tablet im Test

Ganz ehrlich, ich kann nicht nachvollziehen warum Unternehmen so mit Kinderwünschen, und Geldbeuteln von uns Eltern spielen. Es gab ja schon zu meiner Zeit oft Spielzeug, wo meine Eltern gesagt haben, das ist raus geworfenes Geld, aber so langsam begreife ich erst, warum. Wir durfte über ein Testprogramm den Storio Max 7 Zoll testen, und es tut mir leid, aber auch dieses VTech Produkt kann ich nicht ruhigen Gewissens empfehlen, damit es bei euren Kindern unterm Weihnachtsbaum liegt, dafür müsste es stabiler laufen.

PREIS 140€
GELDGIER, PECH ODER WO LIEGT DAS PROBLEM Bevor ich auf den Storio eingehe, möchte ich auf andere technische Geräte kurz eingehen. Man nehme die früheren GameBoys, den Nintendo DS oder ähnliche Produkte. Wenig Lernspiele, aber Fehlerquote, Pleiten, Pech und Pannen minimal. Selbst beim Clempad, wo wir schon dachten durch den ständigen Reboot gar nicht so toll, hat ein Kind mehr Spaß. Wir hatten 2014 schon den Storio 3S für meinen Sohn, der ebenfalls wenig Probleme hatt…