Direkt zum Hauptbereich

Changers - Drew / T. Cooper

Heute habe ich ein Buch für euch, von dem ich schon einiges gehört habe, bevor ich mich selbst entschieden habe, es zu lesen. Es handelt sich diesmal um ein interessantes Jugendbuch, welches den Beginn der Changers Reihe einläutet. Begleitet mich also in die USA und in das Leben von Ethan.
Das Cover ist grün und ein Kopf mit verschiedenen Konturen ist darauf zu sehen. Es ist ein sehr passendes Cover, aber wäre nichts, was mir im Laden sofort ins Auge gesprungen wäre.




'''FIGUREN '''
Drew – Vorher Ethan, ein Changer in der ersten Wandlung
Audrey – ihre neue beste Freundin
Chloe – Oberzicke der Schule
Tracy – Betreut Drew in ihrem Dasein als Changer
Chase – ein anderer Changer für den Drew heimlich schwärmt

''' INHALTLICHE FAKTEN '''
Ort: USA
Zeit: 2010er Gegenwart
Perspektive: Ich Persektive von Drew
Alter der Figuren: 14-16

''' WORUM GEHT ES? '''
Ethan ist 14, als er mit seinen Eltern in eine neue Stadt zieht. Als er am Morgen seines ersten Schultages aufsteht, verändert sich für ihn grundlegend alles. Er schaut nämlich nicht in sein Gesicht, sondern in das Gesicht eines Mädchen. Von seinen Eltern bekommt er kurz erzählt, dass er ein Changer ist und insgesamt 4 Wandlungen durchleben muss, bevor er zu seiner wahren gestallt findet. Nun ist er ein Mädchen, bekommt von der Organisation eine neue Vita und muss sich an die Umstellung gewöhnen. Gar nicht so leicht, denn mit der Verwandlung muss er auch erkennen, dass er plötzlich ganz andere Dinge mag. Statt Skateboard mag er jetzt Cheerleader, hat plötzlich eine beste Freundin und muss merken, dass es wirklich Schmetterlinge im Bauch und Liebe auf den ersten Blick gibt. Was Drew in ihrem Jahr als Mädchen erlebt, muss sie in einer Art Tagebuch festhalten, damit sie später darin lesen kann, um zu entscheiden, welche Persönlichkeit sie dauerhaft sein möchte. Eigentlich ist die Wandlung ja recht cool, aber die Regeln sind alles andere als angenehm. So muss sie sich von ihrer beste Freundin plötzlich fernhalten, weil ihr Bruder sie wahrscheinlich erkennt und ihr zu Nahe gekommen ist. Ihren Schwarm Chase darf sie auch nicht sehen, da sich ein Changer nicht mit einem anderen Changer einlassen darf. Drew kommt sich schon bald wie in einer Sekte vor, aber irgendwie ist es auch cool, seine Persönlichkeit wechseln zu können, oder?

''' WIE HAT ES MIR GEFALLEN? '''
„Changers – Drew“ ist der erste Band einer vierteiligen Reihe über die Figur Ethan, der u Beginn der Geschichte erfahren muss, das er ein Changer ist und nun in den nächsten Jahren vier andere Persönlichkeiten durchleben muss. Erzählt wird die Geschichte passenderweise in einer Art Tagebuchform und aus der Sichtweise von Drew bzw. Ethan.

Mit Ethan und auch seiner späteren Changers-Version Drew konnte ich mich als Leser sofort anfreunden. Er, ich sage bewusst er, denn auch im Verlauf ist er irgendwo ganz tief im Inneren noch immer Ethan, ist eine witzige, kluge und warmherzige Persönlichkeit, die sich auch mit dem Wandel zu Drew nicht verändert. Lediglich die Fähigkeiten der Person werden angepasst. Der einzige Punkt, der mich im Verlauf etwas gestört hat. Seine  inneren Werte sind irgendwo ähnlich geblieben, aber sein Können hingegen hat sich verändert. Vorlieben kann ich noch nachvollziehen, aber warum ihm einige Fächer schwerer fallen oder er über Nacht plötzlich nicht mehr skaten kann, finde ich doch etwas an den Haaren herbeigezogen. Obwohl Cooper sich wirklich viel Mühe gibt und den Wandel gerade auf den ersten Seiten verständlich zu vermitteln, hat mich das doch etwas gestört.

Interessant ist auch, wie schnell sich Ethan mit Drew, sagen wir mal, anfreundet. Wenn ich mir vorstelle, aufzuwachen und plötzlich ein Junge zu sein, wäre ich deutlich verwirrter. Da könnten meine Eltern mir alles noch so ausführlich erklären und mir Leitfäden geben, ich wäre verwirrter und könnte mich nicht so schnell damit abfinden.

Gerade der Hintergrund der Changers wäre für mich der Knackpunkt gewesen. Sie wirken wie eine Sekte. Das liegt nicht nur daran, dass es einen Rat und gewisse Regeln gibt, sondern die Art von Verboten. Zum Beispiel darf kein Changer sich mit einem anderen einlassen, weil die Kraft dann nicht mehr übertragen wird und die Überlegenheit damit untergeht. Schließlich soll es bald nur noch ihresgleichen geben. Was jedoch die Frage aufwirft, wie sie sich fortpflanzen sollen, wenn es irgendwann keine Konstanten (normale Menschen) gibt. Zudem gibt es noch die Getreuen, eine Art Sekte, die gegen die Changers ankämpft.

Leider wird viel zu wenig über die beiden Gruppen genannt. Zwar gibt es eine ausführliche Beschreibung am Ende, aber im Buch bleibt alles eher schwach beleuchtet, so als würde sich Cooper erst einmal auf die Wandlung konzentrieren und im nächsten Band mehr auf die Gruppen eingehen. Es bietet auf jeden Fall viel Spielraum, aber leider wirkt daher manches auch recht inkonsequent, unlogisch, langgezogen und schwächelnd. Nun gut, das wird sich aber mit Sicherheit in den nächsten Bänden ändern.

Leider fand ich es auch schade, dass die Zukunft von Audrey verraten wird, und der Leser am Ende sehen kann, welche Verbindung Drew / Ethan zu diesem Vorfall haben wird, denn am Ende werden die weiteren Versionen von ihm verraten.

Generell lässt sich sagen, dass „Changers“ ein gutes Buch ist. Allerdings empfand ich es manchmal einfach zu langatmig und fand es etwas schade, dass sich der Autor eben so auf Drew konzentriert hat. Klar, ist die erste Version die prägendste und die Version, bei der es noch am schwersten fällt, aber etwas mehr Spannung, statt einer halben Vergewaltigung, wo sich die sonst so mutige Drew eher unterwürfig ergibt, oder etwas schwachen Andeutungen, hätten mir besser gefallen. Es lässt zwar viel Spielraum für die weiteren Bände, aber ich hoffe, doch, dass diese mehr Spannung aufgreifen. 




Alles in allem kann man es lesen, aber als Highlight würde ich es leider nicht bezeichnen. Ich bin trotzdem neugierig, wie es weitergeht und freue mich schon auf Band zwei.

'''BUCHFAKTEN '''
Autor: T Cooper
Titel:  Changers - Drew
Gebundene Ausgabe: 352 Seiten
Verlag: Franckh Kosmos Verlag; Auflage: 1 (5. Februar 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3440143627
ISBN-13: 978-3440143629
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre


Wer mir bis zum 15.4.2015 verrät, welche Persönlichkeit er gerne sein würde und warum. Der kann den ersten Band von Changers gewinnen. Einfach per Kommentar antworten und in den Lostopf hüpfen.

Teilnehmen dürfen Personen ab 14 Jahren mit Wohnsitz in Deutschland. Jede Person darf nur einmal teilnehmen.  Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash

Kommentare

  1. HuHu,
    ich kann dir nur zustimmen gerade die Punkte mit den Fähigkeiten irgendwie wird es ja dann auch noch so gedreht als ob Mädchen ja allgemein alle schlecht in Mathe wären tja skaten ist ja heute auch bei Mädchen nicht so unbeliebt. Ich fand es sehr schade das nicht mehr auf die Eltern eingegangen ist gerade den Vater habe ich als wenig einfühlsam erlebt und das obwohl er es ja eigentlich besser wissen müssste. Wenn ich meine Persönlichkeit einmal tauschen könnte dann würde ich gerne mal ein paar Tage in die meiner Tochter hüpfen ich denke das es für uns beide sehr spannend sein könnte.
    Ich wünsche allen viel Glück beim Gewinnspiel, ich enthalte mich natürlich da ich das Buch ja selber schon habe und auch verlosen darf.

    Liebe Grüße
    und schöne Ostern
    Sandra

    AntwortenLöschen
  2. Ich kenn das Buch noch nicht, aber werd mich diesmal auch enthalten, weil ich die Idee einfach albern finde. Dir frohe Ostern.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,

    ich finde das Thema des Buches sehr interessant und würde mir gerne selbst ein umfassendes Urteil darüber bilden und daher gerne lesen.

    Wenn ich für einen Tag jemand anders sein könnte / müsste, würde ich mich für eine Berühmtheit wie Angelina Jolie entscheiden, weil ich mir ihr Leben sehr aufregend und bestimmt auch ganz anders als das Leben anderer Menschen vorstelle.

    daniela.schiebeck@t-online.de

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,
    das Buch klingt interessant und ich würde es gerne selbst lesen

    Wenn ich einen Tag jemand anders sein könnte wäre ich gerne Stephen King, denn ich wüsste zu gerne die Geheimnisse, welche ihn zu einem so ausgesprochen hervorragenden Schriftsteller über Jahrzehnte machen. Ich glaube, da könnte ich so einiges lernen.

    Liebe Grüße
    Sabrina
    uhlirschsabrina(at)gmail(dot)com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. deine Antwort hat mir beim Gewinnspiel am Besten gefallen. Daher gewinnst du das Changers Buch.

      Löschen
  5. Hallo, es klingt auf jeden Fall interessant.

    Wenn ich einen Tag jemand/etwas anderes ein könnte, dann wäre ich ein Pandabär in freier Wildbahn.

    Ich liebe Pandas über alles und daher würde ich gern mal erleben, wie so ein Tag abläuft.

    Deinen Blog kannte ich bisher nicht, aber mir gefällt er sehr gut. Somit werde ich dir jetzt auch mal folgen.

    LG Janine

    AntwortenLöschen
  6. Hallo liebe Sarah,

    eine schöne Rezi und weil mich das Buch so interessiert nehme ich sehr gerne an dem Gewinnspiel teil. :)

    Ich denke, wenn ich ein Tag jemand anderes sein könnte, wäre ich schon gerne ein Promi - einfach nur um zu sehen wie so ein extrem anderes Leben ist. :D
    Aber ich wäre gerne eine berühmte Persönlichkeit, die sich ehrenamtlich engagiert und sympathisch ist. :)

    Ganz liebe Grüße und Dir noch ein schönes Wochenende,
    Hannah
    (hannahsophie.jaeger@gmail.com)

    AntwortenLöschen
  7. Ich wäre gern einmal Mary Poppins mein Liebingsfigur aus Kindheitstagen. Ich habe deine Rezi interessant gefunden deshalb bin ich dabei ...LG Bianca Biancaslupkowski@gmail.com @Biancaslupi bei Twitter

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Anregungen, Fragen, Kritik oder gar Lob? Immer her damit. Alle Fragen werden hier beantwortet. Kommentare werden nach Sichtung freigeschaltet. Alle Links sind No-Follow. Alle Kommentare von sogenannten Testseiten, die sich auf ein Produkt spezialisiert haben, werden automatisch gelöscht. Spart sie euch also.

Beliebteste Artikel des Monat

Mary Kay Cosmetic - Meine Erfahrungen

Kennt ihr Mary Kay? Ich muss zugeben, dass ich davon schon mal was gehört hatte, aber ich bin nicht so der Fan von Produkten, die man auf Partys kaufen kann. Tupperware okay, aber bei Kosmetik, muss nicht sein. Nennt mich da ruhig altmodisch. Durch Zufall habe ich dann eine Kosmetikerin vor Ort kennengelernt, die für ein Vorher-Nachher-Shooting inklusive einem Foto Personen gesucht hat. Ich bin kein Schminkprofi und dachte mir, warum nicht einfach mal hin und ein paar Tipps abgucken, vielleicht eine kleine Beratung bekommen. Genutzt wurden nur Produkte aus dem Hause Mary Kay, und das Ergebnis konnte sich in der Tat sehen lassen. Ich habe mich echt einmal hübsch gefühlt, und so habe ich den Katalog samt Beratungstermin für die Produkte mit nach Hause genommen.

BERATUNG /  MARY KAY PARTY Ob ihr euch nun allene beraten lasst, oder gleich eine kleine Party veranstaltet, ist euch überlassen. Ich habe mich erst einmal alleine beraten lassen, und im Anschluss noch ein Party veranstaltet. Dort …

Neutrogena visibly clear Anti-Akne Lichttherapie Maske im Test

Unreine Gesichtshaut muss nicht mehr sein ...Unreine Gesichtshaut ist mit Sicherheit nicht schön. Vielleicht gehört ihr sogar zu den betroffenen Personenkreis. Ich selbst hatte früher eher trockene Haut, ab und an mal einen kleinen Pickel. Jedoch hat die letzte Schwangerschaft meine Hormone durcheinander geworfen. Viele Pickel, fettige Gesichtshaut. Es ist einfach schlimm. In den USA verwenden viele Menschen mit unreiner Haut oder gar Akne LED Masken. Das blaue Licht reizt die Chemikalien innerhalb der Akne und lässt diese absterben. Leider war es bis dato einfach immer zu teuer. Aber Neutrogena liefert nun ein Produkt, das für jeden erschwinglich ist und zu Haue genutzt werden kann. Doch wie gut ist das Produkt?

PREIS ca. 30€
RÖTUNGEN, UNREINE HAUT? - NICHT BEI MIR In den letzten 14 Tagen habe ich diese Maske reiflich ausprobiert. Erste Ergebnisse sollen schon nach einer Woche sichtbar sein. Ich gehöre jedoch zu den Menschen, die lieber ausführlich testen.
Die Maske erinnert mich an eine …

Tillmans - Gyros-Spieß im Test

Döner ist schon was feines. Ein oder zwei Mal im Jahr gönnen wir uns einen kleinen Spieß vom Döner-Laden unseres Vertrauens. Der schmeckt super, hat eine gute Qualität, muss aber eben extra bestellt werden. Bei Real habe ich dann zufällig im TK-Sonderbereich die Sommer-Highlights von Tillman entdeckt. Darunter ein 1kg Dönerspieß. Eigentlich für den Backofen, konnten wir nicht nein sagen.

PREIS 1kg hat bei uns auf dieser Sonderaktiosfläche 8,99€ gekostet.
ZUTATEN  90% Schweinefleisch, Trinkwasser, Speisesalz, Gewürze (Paprika, Senf, Knoblauch, Zwiebel, Petersilie, Oregano, Rosmarin, Koriander, Majoran, Thymian, Cumin), Zucker, Maltodextrin, Gewürzextrakte (Pfeffer-, Paprika-, Chili-, Curcumaextrakt), Dextrose, Jogurtpulver, Hefeextrakt, Würze.

Hinweis für Allergiker: Enthält Senf und Milcherzeugnisse.
NÄHRWERTE Energie     911 kJ / 219 kcal
Fett     16 g
davon gesättigte Fettsäure     3,2 g
Kohlenhydrate     1,5 g
davon Zucker     0,7 g
Eiweiß     17 g
Salz     0,78 g 
ZUBEREITUNG Den Gyros-Spieß min…