Direkt zum Hauptbereich

Sakrileg / Dan Brown

Heute möchte ich euch Buch vorstellen, welches ich mir ehrlich gesagt niemals freiwillig gekauft hätte. Warum, denn Thriller liebe ich eigentlich. Ich bin von Verschwörungen, Kirche und ähnlichen Ausrichtungen kein großer Fan. Zudem habe ich den Film damals gesehen. Nun habe ich das Buch jedoch bei der Rebuy Challenge gewonnen und dementsprechend musste ich es einfach lesen, denn ein vorhandenes Buch verschmähe ich nicht. 


== OPTK ==
Nein im Laden hätte ich mir das Buch nicht angesehen. Es ist total düster mit roten Elementen, die aber ehrlich gesagt noch düsterer und blutiger wirken.

== FIGUREN ==
Robert Langdon – Spezialist Symbologie
Sophie Neveu – Kryptologin und Enkelin des Mordopfers.

== INHALTLICHE FAKTEN ==
Ort: Paris, London
Zeit: 90er Jahre

== AUSGEWÄHLTES ZITAT ZUM STIL ==
In der Grande Galerie stürzte Jacques Saunière, der Museumsdirektor, zu einem der kostbaren alten Meister, einem Caravaggio, klammerte sich an den schweren Goldrahmen und hängte sich mit seinem ganzen Gewicht daran, bis das Gemälde sich von seiner Aufhängung löste. Die Leinwand beulte sich aus, als sie den rückwärts fallenden siebenundsechzigjährigen Gelehrten unter sich begrub. (Zitat S. 10 / Prolog – Erste Sätze)

== WORUM GEHT ES IN EIGENEN WORTEN ==
Robert Langdon befindet sich für einen Vortrag in Paris und möchte gleichzeitig sein neues Buch bekannter machen. Zudem recherchiert er über das Thea Göttinnen-Verehrung und hier ist der Kurator des Pariser Louvre der richtige Ansprechpartner. Zu dem geplanten Treffen kommt es jedoch nicht, denn der Kurator Jacques wurde im Louvre umgebracht. Bei der Leiche sind Symbole, die er sich zum größten Teil noch vor seinem Tod selbst zugefügt hat. Von der Polizei wird er nun gebeten, diese Symbole zu entschlüsseln und den Mordfall voranzutreiben. Vor Ort heißt es aber plötzlich, dass er für den Tod verantwortlich ist und die schöne Unbekannte hilft ihm zu fliehen. Sie ist die Enkeltochter des Ermordeten und glaubt daran, dass etwas vertuscht werden soll. Zusammen folgen sie den dürftigen Spuren, denn die Polizei hat Robert nicht alles gezeigt. Diese Spur führt sie zu einem Schließfach in der Schweiz, welches eine geheimnisvolle Truhe mit weiteren Spuren und dem Hinweis auf eine geheime Bruderschaft, der der Tote angehörte. Doch auch die anderen Mitglieder wurden in dieser Nacht umgebracht. Robert und Sophie wird klar, dass sie nun auch in Gefahr sind, geben aber nicht auf und folgen der Spur bis nach England. Verfolgt von Polizei und dem Mörder ist es ein Wettlauf um Leben und Tod.

== MEINE MEINUNG ZUM BUCH ==
„Sakrileg“ ist der zweite Band, der sich mit Robert Langdon beschäftigt. Wie schon im ersten Band geht es um Religion und eine Geheimorganisation. Als Ausgangspunkt für das Buch hat sich der Atuor diesmal die Suche nach dem heiligen Gral ausgewählt.

Egal, ob der erste Teil bekannt ist oder nicht, Robert Langdon ist eine eindrucksvolle Figur, die sich im Laufe des Buches authentisch entwickelt, sodass ich als Leser ein klares Bild von ihm bekommen habe. Allerdings muss ich persönlich zugeben, dass ich im Kopf ein anderes Bild als die Wahl des Regisseurs hatte. Nichtsdestotrotz macht es viel Spaß die Geschichte mit einem etwas anderen Kopfkino erneut verfolgen zu können, und ich muss ehrlich sagen, das Buch ist definitiv besser.

Das liegt nicht nur an den anderen und in meinen Augen besser umgesetzten Charakteren, sondern vor allen Dingen an der gute Recherche, die einem Angst und Bange werden lässt. Generell ist das Buch sehr spannend verfasst und gerade durch die authentische Schauplätze, wo man einiges wiedererkennt, wenn man schon mal dort war, wirkt es noch greifbarer. Wer weiß, ob sich nicht genau das hinter unser aller Rücken schon einmal abgespielt hat.

Schön ist auch der angenehme, lebendige Stil, der dafür sorgt, dass man nicht die Lust am Lesen verliert. Gerade Personen, die sich mit dem Genre etwas schwer tun, können durch eine eher gehobene oder etwas langweiligere Sprache abschweifen, wie es bei mir oft der Fall ist. Hier hängt man den Worten, als würde der Autor selbst erzählen und man ihm lauschen.


Es ist ein absoluter Klassiker, den man so oder so kennen muss. Ich persönlich kann euch raten, lest das Buch, denn es ist um Längen besser als der Film.

== BUCHFAKTEN ==
Autor: Dan Brown
Titel:  Sakrileg
Leserschaft: Jedermann
Seitenanzahl: 640
Übersetzer: Piet van Poll
ISBN: 978-3404154852
Preis: 9,99 Euro
Genre: Thriller
Gelesen in:10 Tage

Kommentare

Beliebteste Artikel des Monat

Nikon Coolpix L27 im Test

Vor einiger Zeit habe ich euch die Nikon Coolpix S6400 vorgestellt. Anfangs war ich von dieser Kamera begeistert. Endlich wieder eine SD-Karte, Touchscreen und schnelle Bilder. Auch die Qualität konnte am Anfang überzeugen. Doch die Zeit zeigt, dass nicht immer alles Gold ist was glänzt. Insbesondere der Akku ist ein großer Störfaktor. Regelmäßig geht die Kamera ohne Vorwarnung aus, weil der Akku trotz halbvoller Anzeige, plötzlich leer ist. Viele Bilder werden unscharf, weil sich doch leider nicht alles so fokussieren lässt, wie man es sich wünscht. Meist benötigt man 2-3 Bilder, damit wirklich ein gutes dabei ist. Erst im Alltag, wenn man eben mal schnell ein Bild machen möchte, merkt man dies. Der Frustfaktor in der letzten Zeit war enorm, sodass eine Vielzahl der Fotos und Videos über die iPhone 4s Kamera gemacht wurden. Dementsprechend bin ich froh, dass ich euch nun eine neue Kamera vorstellen kann. Es handelt sich ebenfalls um eine Nikon Coolpix, und zwar die L27. Sie ist sei F…

Mary Kay Cosmetic - Meine Erfahrungen

Kennt ihr Mary Kay? Ich muss zugeben, dass ich davon schon mal was gehört hatte, aber ich bin nicht so der Fan von Produkten, die man auf Partys kaufen kann. Tupperware okay, aber bei Kosmetik, muss nicht sein. Nennt mich da ruhig altmodisch. Durch Zufall habe ich dann eine Kosmetikerin vor Ort kennengelernt, die für ein Vorher-Nachher-Shooting inklusive einem Foto Personen gesucht hat. Ich bin kein Schminkprofi und dachte mir, warum nicht einfach mal hin und ein paar Tipps abgucken, vielleicht eine kleine Beratung bekommen. Genutzt wurden nur Produkte aus dem Hause Mary Kay, und das Ergebnis konnte sich in der Tat sehen lassen. Ich habe mich echt einmal hübsch gefühlt, und so habe ich den Katalog samt Beratungstermin für die Produkte mit nach Hause genommen.

BERATUNG /  MARY KAY PARTY Ob ihr euch nun allene beraten lasst, oder gleich eine kleine Party veranstaltet, ist euch überlassen. Ich habe mich erst einmal alleine beraten lassen, und im Anschluss noch ein Party veranstaltet. Dort …

Storio Max 7 Zoll Tablet im Test

Ganz ehrlich, ich kann nicht nachvollziehen warum Unternehmen so mit Kinderwünschen, und Geldbeuteln von uns Eltern spielen. Es gab ja schon zu meiner Zeit oft Spielzeug, wo meine Eltern gesagt haben, das ist raus geworfenes Geld, aber so langsam begreife ich erst, warum. Wir durfte über ein Testprogramm den Storio Max 7 Zoll testen, und es tut mir leid, aber auch dieses VTech Produkt kann ich nicht ruhigen Gewissens empfehlen, damit es bei euren Kindern unterm Weihnachtsbaum liegt, dafür müsste es stabiler laufen.

PREIS 140€
GELDGIER, PECH ODER WO LIEGT DAS PROBLEM Bevor ich auf den Storio eingehe, möchte ich auf andere technische Geräte kurz eingehen. Man nehme die früheren GameBoys, den Nintendo DS oder ähnliche Produkte. Wenig Lernspiele, aber Fehlerquote, Pleiten, Pech und Pannen minimal. Selbst beim Clempad, wo wir schon dachten durch den ständigen Reboot gar nicht so toll, hat ein Kind mehr Spaß. Wir hatten 2014 schon den Storio 3S für meinen Sohn, der ebenfalls wenig Probleme hatt…