Direkt zum Hauptbereich

Strandgut / Gerlinde Kurz

Ich liebe Geheimnisse und das ist der Grund, warum ich dieses Buch unbedingt lesen wollte und mich für ein Rezensionsexemplar beworben habe. Dafür auch vielen Dank an den Verlag. Nun habe ich es in den letzten Tagen gelesen und mir meine Meinung zu dem Buch gebildet. 


''' OPTK '''
Ein Schiffswrack, das am Strand liegt und ein alter Schlüssel im Vordergrund, sind nicht nur passend, sondern haben etwas geheimnisvolles. Mir gefällt es sehr gut und als Jugendliche hätte ich das Buch im Laden glatt in die Hand genommen, denn ich liebe Schiffe.

'''FIGUREN '''
Jakob – mit seiner Familie zugezogen, sammelt Schlüssel
Hannah – Klassenkameradin und neue Freundin von Jakob

''' INHALTLICHE FAKTEN '''
Ort: Nordsee
Zeit: Gegenwart 2010er
Perspektive: Ich-Perspektive Jakob
Alter der Figuren: 15

''' AUSGEWÄHLTES ZITAT ZUM STIL '''
Tief unter mir fließt Wasser und sieht nicht anders aus als zuvor. Nur ich allein weiß, das rede ich mir zumindest ein, dass mein gelassenes Wasser, maximal verdünnt, Richtung Elbe zieht und immer noch weiter bis ins Meer. Ich schließe meinen Reißverschluss. (Zitat zum jugendlichen Stil S. 6)

''' WORUM GEHT ES? '''
Jakob ist gerade erst mit seiner Familie in ein Haus am Fluss gezogen, als auch schon die Schule für mindestens eine Woche ausfällt. Anscheinend gab es in der Kantine etwas zu Essen, das nicht ganz so frisch war. Er und Hannah, ein Mädchen aus seiner Klasse, die er zufällig im Supermarkt kennengelernt hat, sind einige der wenigen, die es nicht erwischt hat. Da seine Mutter ihn in sicheren Abstand wissen will, darf er mit Hannah an die Nordsee fahren. Es beginnt eine aufregende Zeit des Kennenlernens, die von einer alten Dame noch einmal mehr durcheinandergebracht wird. Sie scheint Jakob zu kennen, obwohl er zum ersten Mal dort ist. Eine alte Schatzkiste stiftet zusätzliche Verwirrung. In ihr sind alte Briefe und ein Bild von einem Jungen, der sein eineiiger Zwilling hätte sein können. Es muss damals etwas passiert sein, und Jakob ahnt, dass er erst Ruhe findet, wenn er das Geheimnis von damals lösen kann.

''' WIE HAT ES MIR GEFALLEN? '''
„Strandgut“ ist ein interessantes Jugendbuch, welches um Freundschaft und Geheimnisse einer Familie geht. Ich habe mich sehr auf das Buch gefreut, aber schon die ersten Seiten haben nicht den erhofften Effekt gehabt. Als Leser lernt man Jakob in einem Moment kennen, den ich persönlich einerseits lustig fand und total nachvollziehen kann, aber irgendwo auch unpassend. Und zwar muss Jakob unglaublich dringend auf Klo und weil er es nicht aufs Klo schafft, nimmt er einfach den Fluss, der es irgendwann in die Nordsee bringen wird. Es ist aber nicht nur diese Szene, sondern die gesamte Art von Jakob, die mich nicht unbedingt Sympathie-Wellen überschwappen lässt. Er sammelt Schlüssel, wird von der Klasse befremdlich aufgenommen und wird irgendwie komisch dargestellt. Hannah hingegen ist mir sofort mit ihrer kessen Art sympathisch.

Die ersten rund 100 Seiten dümpeln mehr oder weniger mit dem Kennenlernen und dem Zurechtfinden in der ungewohnten Umgebung vor sich hin. Es ist eine sehr zähflüssige Umsetzung, die immer wieder zu Pausen verlockt, was ich persönlich bei einem Buch alles andere als ideal finde. Ich zumindest möchte gefesselt, fasziniert oder berührt sein.

Die Hoffnung war, das die Geschichte mit der Reise auf die Insel an Fahrt aufnimmt und endlich spannend wird, wie es sich für einen Roman mit einem Geheimnis gehört. Leider empfand ich es nicht so. Es ist zwar interessant umgesetzt und als Leser möchte man wissen, was es mit den Briefen, den Doppelgänger und der Familie auf sich hat. Allerdings ist der Erzählstil der Autorin recht banal und kann die Emotionen zumindest für meinen Geschmack nicht bewegend genug einfangen. Es ist zwar ein interessanter Ansatz mit einer guten und klaren Lösung, aber ich war ehrlich gesagt froh, als ich mich endlich durchgekämpft hatte und ein anderes Buch anfangen konnte. 


Ganz schlecht ist das Buch nicht. Es gibt einige spannende und auch witzige Momente, aber eben leider Gottes nicht mehr.

'''BUCHFAKTEN '''
Autor: Gerlinde Kurz
Titel: Standgut
Gebundene Ausgabe: 272 Seiten
Verlag: Urachhaus; Auflage: 1 (25. Februar 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3825179192
ISBN-13: 978-3825179199
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
Preis: € 15,90
Genre: Jugendbuch
Gelesen in: 4 Tagen

Ich bedanke mich bei Verlag für das Rezi-Ex.

Kommentare

Beliebteste Artikel des Monat

Nikon Coolpix L27 im Test

Vor einiger Zeit habe ich euch die Nikon Coolpix S6400 vorgestellt. Anfangs war ich von dieser Kamera begeistert. Endlich wieder eine SD-Karte, Touchscreen und schnelle Bilder. Auch die Qualität konnte am Anfang überzeugen. Doch die Zeit zeigt, dass nicht immer alles Gold ist was glänzt. Insbesondere der Akku ist ein großer Störfaktor. Regelmäßig geht die Kamera ohne Vorwarnung aus, weil der Akku trotz halbvoller Anzeige, plötzlich leer ist. Viele Bilder werden unscharf, weil sich doch leider nicht alles so fokussieren lässt, wie man es sich wünscht. Meist benötigt man 2-3 Bilder, damit wirklich ein gutes dabei ist. Erst im Alltag, wenn man eben mal schnell ein Bild machen möchte, merkt man dies. Der Frustfaktor in der letzten Zeit war enorm, sodass eine Vielzahl der Fotos und Videos über die iPhone 4s Kamera gemacht wurden. Dementsprechend bin ich froh, dass ich euch nun eine neue Kamera vorstellen kann. Es handelt sich ebenfalls um eine Nikon Coolpix, und zwar die L27. Sie ist sei F…

Mary Kay Cosmetic - Meine Erfahrungen

Kennt ihr Mary Kay? Ich muss zugeben, dass ich davon schon mal was gehört hatte, aber ich bin nicht so der Fan von Produkten, die man auf Partys kaufen kann. Tupperware okay, aber bei Kosmetik, muss nicht sein. Nennt mich da ruhig altmodisch. Durch Zufall habe ich dann eine Kosmetikerin vor Ort kennengelernt, die für ein Vorher-Nachher-Shooting inklusive einem Foto Personen gesucht hat. Ich bin kein Schminkprofi und dachte mir, warum nicht einfach mal hin und ein paar Tipps abgucken, vielleicht eine kleine Beratung bekommen. Genutzt wurden nur Produkte aus dem Hause Mary Kay, und das Ergebnis konnte sich in der Tat sehen lassen. Ich habe mich echt einmal hübsch gefühlt, und so habe ich den Katalog samt Beratungstermin für die Produkte mit nach Hause genommen.

BERATUNG /  MARY KAY PARTY Ob ihr euch nun allene beraten lasst, oder gleich eine kleine Party veranstaltet, ist euch überlassen. Ich habe mich erst einmal alleine beraten lassen, und im Anschluss noch ein Party veranstaltet. Dort …

Storio Max 7 Zoll Tablet im Test

Ganz ehrlich, ich kann nicht nachvollziehen warum Unternehmen so mit Kinderwünschen, und Geldbeuteln von uns Eltern spielen. Es gab ja schon zu meiner Zeit oft Spielzeug, wo meine Eltern gesagt haben, das ist raus geworfenes Geld, aber so langsam begreife ich erst, warum. Wir durfte über ein Testprogramm den Storio Max 7 Zoll testen, und es tut mir leid, aber auch dieses VTech Produkt kann ich nicht ruhigen Gewissens empfehlen, damit es bei euren Kindern unterm Weihnachtsbaum liegt, dafür müsste es stabiler laufen.

PREIS 140€
GELDGIER, PECH ODER WO LIEGT DAS PROBLEM Bevor ich auf den Storio eingehe, möchte ich auf andere technische Geräte kurz eingehen. Man nehme die früheren GameBoys, den Nintendo DS oder ähnliche Produkte. Wenig Lernspiele, aber Fehlerquote, Pleiten, Pech und Pannen minimal. Selbst beim Clempad, wo wir schon dachten durch den ständigen Reboot gar nicht so toll, hat ein Kind mehr Spaß. Wir hatten 2014 schon den Storio 3S für meinen Sohn, der ebenfalls wenig Probleme hatt…