Direkt zum Hauptbereich

DB Power S30W Wasserdicht Sport Action Kamera Test

Eine Action-Cam ist schon eine lustige Sache, zumal sie vielseitig einsetzbar ist. Auf dem Helm als Action Cam kann sie lustige Aufnahmen beim Paintball zaubern. Aber im Auto kann sie auch als Dashcam genutzt werden und aufzeichnen, wie zum Beispiel ein Unfall entstanden ist. Wir hatten schon einmal eine keine Action-Cam, die uns aber auf Grund der Tatsache, dass doch Wasser hineinkam nicht vollends überzeugen konnte.


ERSTER EINDRUCK
Diese Action-Cam kommt in einem Karton, der sportlich angehaucht ist und ein Sichtfenster für die Cam beinhaltet. Die Cam selbst sieht interessant und Größer aus, als unser vorheriges Modell. Sie hat die Maße 58 x 40 x 21 mm und wiegt ungefähr 30g. Somit ist sie leicht, kompakt und stört beim Tragen nicht. Mit dem Gehäuse sind es dann schon wieder 50g. Die Cam selbst ist ausgepackt definitiv hübscher anzusehen, als in dem Gehäuse. Vorne ist an der Cam der An/Ausschalter, an der Seite die Plätze für USB, oben ist der Auslöseknopf, hinten das  Menüareal und unten ist Platz für die SD Karte bis 32GB. Zudem gibt es jede Menge Zubehör, welches in einzelnen Tüten verpackt ist. Sie werden dadurch nicht zerkratzt, aber es ist unglaublich viel extra Müll.


IM EINSATZ
Wir haben die Cam bei Paintballspielen genutzt, aber auch einmal als Dash-Cam ausprobiert. Fangen wir aber mal von vorne an. Wenn man die wasserdichte Hülle öffnen möchte, muss oben der schwarze Clip-Mechanismus geöffnet werden. Am Anfang geht dies echt schwer, aber mit der Zeit hat man seinen Trick raus und es klappt leichter. Er schließt wasserdicht dank eines dicken Gummi-Rahmens, aber der Mechanismus selbst wirkt ehrlich gesagt sehr billig und ich frage mich wie lange er im Alltag halten wird. Schließlich muss man ihn ja öffnen, um zum Beispiel Videos zu transferieren, aufzuladen oder ähnliches. Zur Bedienung wurden große Knopftasten außen angebracht, die man leicht drücken kann und den Druck sinnvoll übermitteln. Diese Tasten sind auch für größere Finger. Ausgepackt sind die Tasten aber winzig, sodass sogar ich mit meinen kleineren Frauenfingern mal nicht 100% treffe.

Ihr könnt für die Nutzung von WLAN eine App aufs Android Smartphone oder iPhone laden. Diese müsst ihr einrichten, dann könnt ihr auch WLAN nutzen. Es funktioniert, aber bei uns hat sich die App schon einmal auf dem Galaxy S5 aufgehangen.

Zum Thema „Wasserdicht“ kann ich nur sagen, dass es jetzt noch sehr gut funktioniert. Ich habe es unter fließenden Wasser und einmal in der Wanne ausprobiert. Es ist definitiv kein Tropfen reingekommen. Wie lange ist aber wegen dem Mechanismus eine Frage.

Das Zubehör ist so vielzählig, dass ich ehrlich gesagt über die Hälfte gar nicht benötige. Aber es ist doch immer schön, wenn viel dabei ist, damit nicht irgendwann doch etwas fehlt. Das Zubehör ist Plastik, aber gut verarbeitet und lässt sich gut mit der Cam nutzen. Bis auf zwei Halter ist bei uns aber alles im Karton auf dem Dachboden verschwunden.

Kommen wir nun zur Bildqualität. Ich weiß nicht, ob die Cam einen Bildstabilisator hat, aber die Filme sind schon stellenweise verwackelt, in ruhigen Momenten sind die Videoaufnahmen aber wirklich klasse. Sie hat eine Gesichtserkennung und sorgt auch für eine schöne Tiefenschärfe. Man sieht alles, was man sehen möchte und gerade bei sportlichen Aktivitäten entstehen lustige Videos.

Als Dash-Cam würde ich sie aber nicht nutze, denn die Cam überschreibt die Daten nicht und wer möchte unterwegs immer anhalten und löschen?


AKKULEISTUNG
Ohne einen guten Akku kann man eine solche Kamera vergessen. Was nützt es, wenn der Akku nach 10 Minuten leer ist?! Die Cam soll 80 Minuten bei 1080 schaffen. Das kann ich grob bestätigen. Bei uns hat die Cam etwas über 70 Minuten geschafft.

FAZIT – ACTION CAM
Bildtechnisch bin ich diesmal überrascht worden und auch sonst macht die Cam einen guten Eindruck. Sie ist zwar sicherlich nicht mit einer GoPro zu vergleichen, aber für einen Einsteiger, der nicht so viel ausgeben möchte, eine solide Einstiegsmöglichkeit. Schwachstelle ist in meinen Augen der Clip-Mechanismus zum Verschließen der Kamera im wasserdichten Gehäuse.

PREIS
89,99€

FAKTEN ZUM PRODUKT
Beschreibung
Dieses Produkt ist die neueste HD Sportkamera, die mit marktführenden Features für Outdoor Sportaten und Unterwasseraufnahmen ausgestattet ist. Die Kamera kann auch als Überwachungskamera oder als Dashcam genutzt werden.


* 1080 Pixel HD: Die Bildqualität ist sagenhaft. Wir haben die Videoqualität dieser Kamera mit der GoPro verglichen und keine Unterschiede in der HD Qualität feststellen können. Jedoch kostet unser Produkt nu rein Drittel einer GoPro Kamera!

* Kompakte Größe: Diese Sportkamera ist wirklich klein. Sie misst nur 58 x 40 x 21 mm.

* Aufladbare Akkus: Eingebauter 1000mA Akku. Benötigt nur 3 Stunden, um komplett aufgeladen zu werden. Aufnahmen bis zu 80 Minuten bei 1080 Pixel Videos.

* Unterstützt mehrere Sprachen: Englisch / Deutsch / Französisch / Spanisch / Italienisch / Portugiesisch / Traditionales Chinesisch / Vereinfachtes Chinesisch / Japanisch / Russisch

* Unterstützt WLAN: Vor Verwendung der WLAN Funktion installieren Sie bitte das iSmart DV Programm auf einem Smartphone oder Tablet.

Hinweis: Android Smartphpnes laden die App bitte aus dem Google Play Store herunter, während iOS Smartphones diese App bitte aus dem Apple Store herunterladen.

Lieferumfang:
1x Kamera
1x Wasserdichtes Cover
1x Fahrradhalterung
2x Grundlage
1x Klammer
1x Halterung
3x Adapterklammer
1x Adapter
1x Helmsitz
1x Bänder
1x Gurt
1x 3m Kleber
1x Seil
1x Datenkabel
1x Ladegerät
1x Wischtuch
1x Bedienungsanleitung
(Quelle: Amazon.de)

* Produkt wurde mir für einen 30tägigen Test zur Verfügung gestellt.

Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Anregungen, Fragen, Kritik oder gar Lob? Immer her damit. Alle Fragen werden hier beantwortet. Kommentare werden nach Sichtung freigeschaltet. Alle Links sind No-Follow. Alle Kommentare von sogenannten Testseiten, die sich auf ein Produkt spezialisiert haben, werden automatisch gelöscht. Spart sie euch also.

Beliebteste Artikel des Monat

Nikon Coolpix L27 im Test

Vor einiger Zeit habe ich euch die Nikon Coolpix S6400 vorgestellt. Anfangs war ich von dieser Kamera begeistert. Endlich wieder eine SD-Karte, Touchscreen und schnelle Bilder. Auch die Qualität konnte am Anfang überzeugen. Doch die Zeit zeigt, dass nicht immer alles Gold ist was glänzt. Insbesondere der Akku ist ein großer Störfaktor. Regelmäßig geht die Kamera ohne Vorwarnung aus, weil der Akku trotz halbvoller Anzeige, plötzlich leer ist. Viele Bilder werden unscharf, weil sich doch leider nicht alles so fokussieren lässt, wie man es sich wünscht. Meist benötigt man 2-3 Bilder, damit wirklich ein gutes dabei ist. Erst im Alltag, wenn man eben mal schnell ein Bild machen möchte, merkt man dies. Der Frustfaktor in der letzten Zeit war enorm, sodass eine Vielzahl der Fotos und Videos über die iPhone 4s Kamera gemacht wurden. Dementsprechend bin ich froh, dass ich euch nun eine neue Kamera vorstellen kann. Es handelt sich ebenfalls um eine Nikon Coolpix, und zwar die L27. Sie ist sei F…

Mary Kay Cosmetic - Meine Erfahrungen

Kennt ihr Mary Kay? Ich muss zugeben, dass ich davon schon mal was gehört hatte, aber ich bin nicht so der Fan von Produkten, die man auf Partys kaufen kann. Tupperware okay, aber bei Kosmetik, muss nicht sein. Nennt mich da ruhig altmodisch. Durch Zufall habe ich dann eine Kosmetikerin vor Ort kennengelernt, die für ein Vorher-Nachher-Shooting inklusive einem Foto Personen gesucht hat. Ich bin kein Schminkprofi und dachte mir, warum nicht einfach mal hin und ein paar Tipps abgucken, vielleicht eine kleine Beratung bekommen. Genutzt wurden nur Produkte aus dem Hause Mary Kay, und das Ergebnis konnte sich in der Tat sehen lassen. Ich habe mich echt einmal hübsch gefühlt, und so habe ich den Katalog samt Beratungstermin für die Produkte mit nach Hause genommen.

BERATUNG /  MARY KAY PARTY Ob ihr euch nun allene beraten lasst, oder gleich eine kleine Party veranstaltet, ist euch überlassen. Ich habe mich erst einmal alleine beraten lassen, und im Anschluss noch ein Party veranstaltet. Dort …

Storio Max 7 Zoll Tablet im Test

Ganz ehrlich, ich kann nicht nachvollziehen warum Unternehmen so mit Kinderwünschen, und Geldbeuteln von uns Eltern spielen. Es gab ja schon zu meiner Zeit oft Spielzeug, wo meine Eltern gesagt haben, das ist raus geworfenes Geld, aber so langsam begreife ich erst, warum. Wir durfte über ein Testprogramm den Storio Max 7 Zoll testen, und es tut mir leid, aber auch dieses VTech Produkt kann ich nicht ruhigen Gewissens empfehlen, damit es bei euren Kindern unterm Weihnachtsbaum liegt, dafür müsste es stabiler laufen.

PREIS 140€
GELDGIER, PECH ODER WO LIEGT DAS PROBLEM Bevor ich auf den Storio eingehe, möchte ich auf andere technische Geräte kurz eingehen. Man nehme die früheren GameBoys, den Nintendo DS oder ähnliche Produkte. Wenig Lernspiele, aber Fehlerquote, Pleiten, Pech und Pannen minimal. Selbst beim Clempad, wo wir schon dachten durch den ständigen Reboot gar nicht so toll, hat ein Kind mehr Spaß. Wir hatten 2014 schon den Storio 3S für meinen Sohn, der ebenfalls wenig Probleme hatt…