Direkt zum Hauptbereich

Braun Series 3 3040 im Test

Mal glatt, mal Drei-Tage-Bart – Als Bauleiter muss es jedoch ordentlich und gepflegt aussehen, egal wofür mein Mann sich entscheidet. Mein Mann nutzt hier gerne den Braun Series 9 9040. Nachdem dieser aber recht teuer ist, wollten wir für euch einmal schauen, ob sich ein günstigeres Modell nicht vielleicht auch lohnt. Wir durften für euch den Vergleich machen und den Series 3 3040 ausprobieren. *Produkt wurde uns kostenfrei für einen unabhängigen Test für 30 Tage zur Verfügung gestellt.


ERSTER EINDRUCKSVOLLEN
Der blaue Griff sieht modern und im ersten Moment etwas billig, weil die Farbe eben sehr knallig ist. Das Blau ist jedoch genoppt und sorgt für einen idealen Griff, selbst unter der Dusche, wenn die Hände nass sind. Generell wirkt der Rasierer auf den zweiten Blick sehr hochwertig gearbeitet und liegt mit seinem guten Eigengewicht und dem Griff eben gut in der Hand. Der Ein/Ausschalter ist ebenfalls gummiert. Darunter sind im etwas glatteren Kunststoff bis zu drei Balken zu sehen, die anzeigen, wie voll der Akku ist. Zwei der Balken sind grün und darunter wird eine rote Sichtbar, wenn der Akku fast leer ist. Ebenfalls wird angezeigt durch einen orangenen Blinker, dass der Scherkopf nach gut 18 Monaten getauscht werden muss. Auf der anderen Seite ist ein Regler, der für die Konturen zuständig ist. Er lässt sich gut regeln. Dieser kann zum Beispiel für einen Ziegenbart-Rand oder den Koteletten-Übergang genutzt werden.

AUFLADEN / AKKU
Bei diesem Modell ist keine Ladestation bei. Dafür gibt es ein Ladekabel, dass gut verstärkt daher kommt und auf bis zu 150cm ausgezogen werden kann. Hier muss man aufpassen, dass der Rasierer auch mal bei gespannten Kabel schnell herunterfallen kann. Gut finde ich, dass das Gerät mit angeschlossenem Ladekabel nicht genutzt werden kann. Dadurch spart man natürlich Strom und Geld. Der Akku war bei uns nach 57 Minuten aufgeladen. Es gibt noch eine Schnellladung, die 4:55 gedauert hat und dann für eine Rasur reicht. Wer den Rasierer vollständig auflädt, kann damit bis zu 45 Minuten rasieren. Das kommt im Groben und Ganzen hin. Da wir ja nicht so lange am Stück rasieren, kann mein Mann sagen, der Akku hält bei ihm eine Woche. Schade ist, dass der Akku fest ist, und später nicht ausgetauscht werden kann. Hier muss man über die Monate schauen, wie der Akku hält und ab wann er anfängt zu schwächeln.

DIE RASUR
Für die Rasur muss die abziehbare, durchsichtige Kappe abgenommen werden. Zum Vorschein kommt das flexible 3fach Schersystem. Das System wirkt hochwertig, und wurde von meinem Mann sowohl trocken, als auch unter der Dusche getestet. Letzteres weicht die Haut auf, und sorgt für weniger Hautirritationen, die mein Mann bei seiner empfindlichen Haut sofort bekommt.

Die Rasur ist in beiden Fällen sehr präzise und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Der Rasierer ist sanft auf der Haut, zerrt nicht und reißt nicht. Bei schwierigen Passagen muss man wie bei den meisten Rasierern ein weiteres Mal drüber gehen, aber danach ist alles glatt.  Konturen sind scharf und präzise. Damit kann ich sogar besser arbeiten, als mit einem Haarschneider, mit dem ich sonst den Nacken korrigiere, da mein Mann sich auch selbst die Haare schneidet. Hierfür nutze ich nun dieses Gerät, da ich damit besser klarkomme als mit einem Haarschneider. Die Konturen wirken in meinen Augen gleichmäßiger. Und warum soll ein Rasierer nur Koteletten präzise aussehen lassen, wenn es im Nacken ähnlich gehandhabt wird.

Die Lautstärke ist angenehm und hält sich in Grenzen. Da habe ich schon lautere Geräte gehört und er vibriert auch nicht so stark, falls jemand schwache Handgelenke hat, und das wissen möchte.

REINIGUNG
Der Scherkopf kann zur Reinigung abgenommen werden, um darunter feine Bartstoppeln mit der mitgelieferten Bürste zu entfernen. Ansonsten ist der Rasierer wasserdicht und kann unter fließenden Wasser gereinigt werden. Bis zu 5m kann er unter Wasser getaucht werden. Fragt sich nur, ob man sich damit auch im Schwimmbad unter Wasser rasieren kann. :)

FAZIT
Für den Preis macht ihr nichts falsch. Er liegt gut in der Hand, kann nass und trocken angewendet werden, die Reinigung ist ein Kinderspiel und das Gerät ist hochwertig gearbeitet. Der Scherkopf kann ausgetauscht werden, aber beim Akku muss man auf die Nutzungsdauer schauen, dazu kann ich noch nicht viel sagen, wann er irgendwann seinen Geist aufgibt. Wer sich keinen teuren Braun Series 9 leisten kann, der wird mit dem Model auch glücklich werden.

PREIS
119,99€

FAKTEN ZUM PRODUKT
    MicroComb Technologie leitet mehr Haare in die Schneideteile für eine schnellere Rasur
    Drei voneinander unabhängig bewegliche Scherelemente passen sich jeder Gesichtskontur an
    Wet & Dry Rasierer zur Benutzung unter der Dusche mit Schaum oder Gel
    1 Stunde Aufladen ist ausreichend für eine ganze Woche Rasieren
    Langhaar - Trimmer

(Quelle: Amazon.de)

Kommentare

  1. Ein guter Rasierer ist viel Wert. schönes Wochenende! LG

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sarah!
    Die Rasierer von Braun findet mein mann auch am besten. Qualitätsmäßig kommt da wirklich nichts anderes heran. Dein Testbericht ist ziemlich ausführlich, vielen Dank dafür!
    Gruß, Susanne

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Anregungen, Fragen, Kritik oder gar Lob? Immer her damit. Alle Fragen werden hier beantwortet. Kommentare werden nach Sichtung freigeschaltet. Alle Links sind No-Follow. Alle Kommentare von sogenannten Testseiten, die sich auf ein Produkt spezialisiert haben, werden automatisch gelöscht. Spart sie euch also.

Beliebteste Artikel des Monat

Nikon Coolpix L27 im Test

Vor einiger Zeit habe ich euch die Nikon Coolpix S6400 vorgestellt. Anfangs war ich von dieser Kamera begeistert. Endlich wieder eine SD-Karte, Touchscreen und schnelle Bilder. Auch die Qualität konnte am Anfang überzeugen. Doch die Zeit zeigt, dass nicht immer alles Gold ist was glänzt. Insbesondere der Akku ist ein großer Störfaktor. Regelmäßig geht die Kamera ohne Vorwarnung aus, weil der Akku trotz halbvoller Anzeige, plötzlich leer ist. Viele Bilder werden unscharf, weil sich doch leider nicht alles so fokussieren lässt, wie man es sich wünscht. Meist benötigt man 2-3 Bilder, damit wirklich ein gutes dabei ist. Erst im Alltag, wenn man eben mal schnell ein Bild machen möchte, merkt man dies. Der Frustfaktor in der letzten Zeit war enorm, sodass eine Vielzahl der Fotos und Videos über die iPhone 4s Kamera gemacht wurden. Dementsprechend bin ich froh, dass ich euch nun eine neue Kamera vorstellen kann. Es handelt sich ebenfalls um eine Nikon Coolpix, und zwar die L27. Sie ist sei F…

Mary Kay Cosmetic - Meine Erfahrungen

Kennt ihr Mary Kay? Ich muss zugeben, dass ich davon schon mal was gehört hatte, aber ich bin nicht so der Fan von Produkten, die man auf Partys kaufen kann. Tupperware okay, aber bei Kosmetik, muss nicht sein. Nennt mich da ruhig altmodisch. Durch Zufall habe ich dann eine Kosmetikerin vor Ort kennengelernt, die für ein Vorher-Nachher-Shooting inklusive einem Foto Personen gesucht hat. Ich bin kein Schminkprofi und dachte mir, warum nicht einfach mal hin und ein paar Tipps abgucken, vielleicht eine kleine Beratung bekommen. Genutzt wurden nur Produkte aus dem Hause Mary Kay, und das Ergebnis konnte sich in der Tat sehen lassen. Ich habe mich echt einmal hübsch gefühlt, und so habe ich den Katalog samt Beratungstermin für die Produkte mit nach Hause genommen.

BERATUNG /  MARY KAY PARTY Ob ihr euch nun allene beraten lasst, oder gleich eine kleine Party veranstaltet, ist euch überlassen. Ich habe mich erst einmal alleine beraten lassen, und im Anschluss noch ein Party veranstaltet. Dort …

Storio Max 7 Zoll Tablet im Test

Ganz ehrlich, ich kann nicht nachvollziehen warum Unternehmen so mit Kinderwünschen, und Geldbeuteln von uns Eltern spielen. Es gab ja schon zu meiner Zeit oft Spielzeug, wo meine Eltern gesagt haben, das ist raus geworfenes Geld, aber so langsam begreife ich erst, warum. Wir durfte über ein Testprogramm den Storio Max 7 Zoll testen, und es tut mir leid, aber auch dieses VTech Produkt kann ich nicht ruhigen Gewissens empfehlen, damit es bei euren Kindern unterm Weihnachtsbaum liegt, dafür müsste es stabiler laufen.

PREIS 140€
GELDGIER, PECH ODER WO LIEGT DAS PROBLEM Bevor ich auf den Storio eingehe, möchte ich auf andere technische Geräte kurz eingehen. Man nehme die früheren GameBoys, den Nintendo DS oder ähnliche Produkte. Wenig Lernspiele, aber Fehlerquote, Pleiten, Pech und Pannen minimal. Selbst beim Clempad, wo wir schon dachten durch den ständigen Reboot gar nicht so toll, hat ein Kind mehr Spaß. Wir hatten 2014 schon den Storio 3S für meinen Sohn, der ebenfalls wenig Probleme hatt…