Direkt zum Hauptbereich

Liebessprung / Christiane Bößel

"Ich hatte die Schnauze voll von Penissen. Nicht im wörtlichen Sinn. Natürlich nicht. Ich war keine Prostituiert oder sexsüchtig oder sowas in der Art. Ich war lediglich Krankenschwester auf einer urologischen Station im Margarethen, einem kleinen, katholischen Krankenhaus in der Münchner Innenstadt. Und ich wollte einfach keine Penisse mehr sehen. Ich weiß, es ist nicht besonders nett, Personen auf ihre Geschlechtsteile zu reduzieren, schließlich beschweren wir Frauen uns ständig darüber, dass Männer genau das bei uns machen. Aber ich konnte nicht anders." (Zitat S. 8)
 
 
Heute möchte ich euch ein Buch vorstellen, welches ich durch meinen Mann in die Hände gespielt bekommen habe. Als mich die Autorin vor einiger Zeit gefragt hatte, ob ich ihr Werk rezensieren will, habe ich nur den Klappentext gelesen und dachte ehrlich, was für ein Mist. Mein Mann fand es hingegen so schlecht, dass er gesagt hat, dass würde er lesen, weil es so herrlich s...e klingt. Mein Feedback hat sich Christiane sehr zu Herzen genommen und der Klappentext wurde glücklicherweise vor der Veröffentlichung noch geändert. Ob der Inhalt jedoch besser ist? Lest und entscheidet bitte selbst.

== BUCHFAKTEN ==
Autor: Christiane Bößel
Titel:  Liebessprung
Taschenbuch: 316 Seiten
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (16. Juni 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 1514301431
ISBN-13: 978-1514301432
Preis: € 9,99
Genre: Liebe, SciFi
Gelesen in: 4 Tagen

== ZITIERTER KLAPPENTEXT ==
Liz, Krankenschwester auf einer urologischen Station, wünscht sich eigentlich nur ein ganz normales Leben mit einem netten Mann und einem Job, der Spaß macht. Stattdessen ist da Kollege Helmut, der Liz zwar unter seinen knackigen Körper, aber nicht in sein Herz lässt, ein Arbeitsalltag voller alter Männer und zuhause ein ständig beleidigter Kater und eine freizügige Mitbewohnerin.
Als ob das nicht genug wäre, verliebt sich Liz auch noch unsterblich in einen bewusstlosen Patienten.

Und dann behauptet der noch, aus dem Koma erwacht, er stamme aus einer anderen Dimension.

Alles nur eine blöde Ausrede?
Aber es würde erklären, warum Vincent immer wieder unauffindbar verschwindet und warum er so aussieht wie der fiese Exlover Helmut.

Ist Liebe zwischen den Dimensionen überhaupt möglich?

Der Auftakt zu einer überdimensionalen Trilogie über die Liebe zwischen Liz und Vincent.

== DAS COVER ==
Ich mag das Cover. Die Frau hat etwas Besonderes und schöne Augen, die mir sehr gefallen. Der Mann wirkt nicht so attraktiv vom Profil, aber das ist eine Frage des Geschmacks.

== FIGUREN ==
Liz – Krankenschwester, sucht sich immer die falschen Männer aus
Helmut – Ex Affäre, der Liz nur ausnutzt
Vincent - Zeitreisender

== INHALTLICHE FAKTEN ==
Ort: Deutschland / andere Dimension
Zeit: Gegenwart und Zukunft
Perspektive: Ich-Perspektive Vincent und Liz
Alter der Figuren: 30er

== WORUM GEHT ES IN EIGENEN WORTEN ==
Liz heißt eigentlich Elizabeth und ist Krankenschwester auf der urologischen Station eines kleinen Krankenhauses. Jeden Tag hat sie mit den besten Stücken diverser alter Herren zu tun und ist alles andere als erfreut. Lediglich der OP-Pfleger Helmut ist ein Lichtblick für ihre trüben Augen. Helmut ist einfach nur heiß und ein wirklicher Adonis. Nur leider hat er außer einigen körperlichen Minuten wenig Zeit für sie und will schon gar nichts von Liebe und Beziehung wissen.
Als sie Vincent den neuen Koma-Patienten trifft, ist sie geschockt. Er sieht nicht nur aus wie Helmut, sondern zieht sie magisch an. Liz verliebt sich unsterblich. Es dauert einige Zeit bis er erwacht, doch etwas scheint nicht zu stimmen, denn er behauptet aus einer anderen Dimension zu sein. Er geht sogar so weit zu behaupten, dass er als Kommandant etwas auf der Spur war und kurz bevor er mehr über diese Unregelmäßigkeiten erfahren konnte, brutal niedergeschlagen wurde, und sich nun hier befindet. Könnte was an der Geschichte dran sein, oder war die Kopfverletzung zu groß gewesen, aber warum verschwindet Vincent immer wieder für einige Zeit? Liz muss die Wahrheit herausfinden.

== MEINE MEINUNG ZUM BUCH ==
„Liebessprung“ ist kein klassisches SciFi Erlebnis. Ich würde es eine Mischung aus satirischen Humor, Romantik, Erotik und SciFi bezeichnen. Damit begibt sich die Autorin mit ihrem Debüt auf eher dünnes Eis, denn wirklich viel vergleichbares, habe ich persönlich noch nicht in den Buchregalen entdeckt. Was jedoch auch daran liegen kann, dass ich nur sehr wenig SciFi Umsetzungen mag.

Erzählt wird die Geschichte sowohl aus Liz, als auch Vincents Perspektive. So möchte die Autorin eine gewisse Bindung zu den recht ungewöhnlichen Charakteren schaffen. Leider bin ich von Anfang an nicht mit Liz als Hauptfigur warm geworden. Sie ist sehr unterwürfig, lässt sich gerne schlecht behandeln, kann sich wenig durchsetzen zumindest in der Männerwelt und hat in meinen Augen kein Ziel vor Augen. Sie verkörpert eine Persönlichkeit, die man einfach mögen muss. Auch Vincent ist für mich kein wirklicher Held. Er ist ähnlich wie Helmut eher auf körperliche Aspekte ausgelegt und so wirklich lernt man ihn leider erst spät kennen. Dadurch ist die Sympathie ebenfalls nicht wirklich vorhanden. Damit könnte ich leben, wenn die Figuren wenigsten etwas Tiefe oder zumindest etwas einzigartiges in ihrem Charakter besessen hätten.

Was der Autorin über die Figuren nicht gelingt, schafft sie zumindest teilweise mit ihrer inhaltlichen Umsetzung. Wie schon der Klappentext zeigt, soll das Buch eher satirisch ausgerichtet sein, und daher muss man sich mit einem manchmal etwas komischen Humor anfreunden, der einerseits Lachtränen hervorruft, auf der anderen Seite aber manchmal einfach nur flach ist. Dazu kommt eine gewisse Spannung, etwas leicht prickelnde Erotik und im Ansatz leichte Romantik. Leider fängt es erst ab der zweiten Hälfte an wirklich interessant zu werden. Die erste Hälfte wirkt streckenweise sehr langatmig und wird durch viele Klischees eher trivial.

Als Highlight des Buches würde ich den Stil bezeichnen. Er ist locker, leicht, modern, witzig und erfrischend. Zwar sind manche Ausdrücke schon recht unter der Gürtellinie und eher vulgär, aber das war bei dieser Art von Lektüre nicht anders zu erwarten. Schließlich liegt ein gewisser Augenmerk auf einem erotischen Abenteuer.

Obwohl sich das Buch eigentlich recht angenehm lesen lässt, konnte es mich nicht vollends überzeugen. Vielleicht musste es sich erst mit diesem Buch entwickeln und der zweite Band wird besser. Vielleicht liegt es aber auch schlichtweg daran, dass mir das Buch schon von Anfang an weniger zugesagt hat und es auch nicht zu meiner sonstigen Lektüre zählt.

Ich würde sagen, lest euch die Leseprobe durch und entscheidet bei diesem ungewöhnlichen Buch lieber danach. 
 
*Rezensionsexemplar

Kommentare

Beliebteste Artikel des Monat

Nikon Coolpix L27 im Test

Vor einiger Zeit habe ich euch die Nikon Coolpix S6400 vorgestellt. Anfangs war ich von dieser Kamera begeistert. Endlich wieder eine SD-Karte, Touchscreen und schnelle Bilder. Auch die Qualität konnte am Anfang überzeugen. Doch die Zeit zeigt, dass nicht immer alles Gold ist was glänzt. Insbesondere der Akku ist ein großer Störfaktor. Regelmäßig geht die Kamera ohne Vorwarnung aus, weil der Akku trotz halbvoller Anzeige, plötzlich leer ist. Viele Bilder werden unscharf, weil sich doch leider nicht alles so fokussieren lässt, wie man es sich wünscht. Meist benötigt man 2-3 Bilder, damit wirklich ein gutes dabei ist. Erst im Alltag, wenn man eben mal schnell ein Bild machen möchte, merkt man dies. Der Frustfaktor in der letzten Zeit war enorm, sodass eine Vielzahl der Fotos und Videos über die iPhone 4s Kamera gemacht wurden. Dementsprechend bin ich froh, dass ich euch nun eine neue Kamera vorstellen kann. Es handelt sich ebenfalls um eine Nikon Coolpix, und zwar die L27. Sie ist sei F…

Mary Kay Cosmetic - Meine Erfahrungen

Kennt ihr Mary Kay? Ich muss zugeben, dass ich davon schon mal was gehört hatte, aber ich bin nicht so der Fan von Produkten, die man auf Partys kaufen kann. Tupperware okay, aber bei Kosmetik, muss nicht sein. Nennt mich da ruhig altmodisch. Durch Zufall habe ich dann eine Kosmetikerin vor Ort kennengelernt, die für ein Vorher-Nachher-Shooting inklusive einem Foto Personen gesucht hat. Ich bin kein Schminkprofi und dachte mir, warum nicht einfach mal hin und ein paar Tipps abgucken, vielleicht eine kleine Beratung bekommen. Genutzt wurden nur Produkte aus dem Hause Mary Kay, und das Ergebnis konnte sich in der Tat sehen lassen. Ich habe mich echt einmal hübsch gefühlt, und so habe ich den Katalog samt Beratungstermin für die Produkte mit nach Hause genommen.

BERATUNG /  MARY KAY PARTY Ob ihr euch nun allene beraten lasst, oder gleich eine kleine Party veranstaltet, ist euch überlassen. Ich habe mich erst einmal alleine beraten lassen, und im Anschluss noch ein Party veranstaltet. Dort …

Storio Max 7 Zoll Tablet im Test

Ganz ehrlich, ich kann nicht nachvollziehen warum Unternehmen so mit Kinderwünschen, und Geldbeuteln von uns Eltern spielen. Es gab ja schon zu meiner Zeit oft Spielzeug, wo meine Eltern gesagt haben, das ist raus geworfenes Geld, aber so langsam begreife ich erst, warum. Wir durfte über ein Testprogramm den Storio Max 7 Zoll testen, und es tut mir leid, aber auch dieses VTech Produkt kann ich nicht ruhigen Gewissens empfehlen, damit es bei euren Kindern unterm Weihnachtsbaum liegt, dafür müsste es stabiler laufen.

PREIS 140€
GELDGIER, PECH ODER WO LIEGT DAS PROBLEM Bevor ich auf den Storio eingehe, möchte ich auf andere technische Geräte kurz eingehen. Man nehme die früheren GameBoys, den Nintendo DS oder ähnliche Produkte. Wenig Lernspiele, aber Fehlerquote, Pleiten, Pech und Pannen minimal. Selbst beim Clempad, wo wir schon dachten durch den ständigen Reboot gar nicht so toll, hat ein Kind mehr Spaß. Wir hatten 2014 schon den Storio 3S für meinen Sohn, der ebenfalls wenig Probleme hatt…