Direkt zum Hauptbereich

Reise-Tipp: Center Parcs Bispinger Heide

Jedes Jahr kommt die Frage auf, wo soll der Urlaub diesmal hingehen. Deswegen gibt es in diesem Jahr auch wieder eine Urlaubsempfehlung von uns. Wir waren nämlich in den letzten Tagen im Center Parcs Bispingen.



DER PARK
Der Center Parc Bispinger Heide liegt wenige Autominuten von der A7 entfernt und ist 96ha groß. In der Nähe befinden sich die Städte Soltau und Bispingen. Nicht weit entfernt ist Lüneburg oder Hamburg, die sich als Tagesausflug anbieten. Der Park selbst befindet sich in einem schönen Waldgebiet und ist außer am An- und Abreisetag autofrei. Am Eingang befinden sich ausreichen Parkplätze, von denen die meisten in der Sonne liegen. Der Park hat wenige Hauptwege von denen die Wege zu den etwas im Wald liegenden Häusern abgehen. Über 681 Häuser plus ein Hotel mit 69 Zimmern sind buchbar. Im Zentrum des Park befindet sich der Market Dome. Dahinter verbirgt sich eine riesige, überdachte Fläche, wo ihr einen Supermarkt, ein Schwimmbad, Indoor-Spielplatz, Restaurants und viele weitere Dinge befinden. In der Nähe des Domes befindet sich ein großer See und viele Freizeitmöglichkeiten. Verstreut im Park gibt es neun kleine Spielplätze. Ich habe keinen Vergleich zu anderen Center Parcs, aber dieser Park bietet durch sein Waldareal neben vielen Bienen im Sommer, hauptsächlich Ruhe und Erholung. Spaziergänge, saubere Luft, viel grün und kein Verkehrslärm oder ähnliches. 




ANREISE / ABREISE
Die An- und Abreise findet an festen Tagen statt. In diesem Fall könnt ihr am Montag oder Freitag anreisen und abreisen. Ab 15.00 wird der Park für Neuankömmlinge geöffnet. Es lohnt sich nicht unbedingt deutlich früher dort zu sein. Wer online ein E-Ticket bucht, kann die Schlüssel vor Öffnung an einem Drive-In-Schalter abholen und sich zur Öffnung in eine etwas längere Schlange stellen. Wenn möglich parkt in der Nähe vom E-Schalter, denn dort geht es in den Park. Am Abreisetag muss der Park bis 10.00 verlassen werden. Die Schlüssel werden später beim Ausgang abgegeben. Es ist alles gut organisiert und wir waren nach 10 Minuten im Park und mussten bis zu unserem Haus einmal durch den Park fahren. Am Abreisetag darf das Auto wieder in den Park gefahren werden, damit die Koffer nicht hinausgetragen werden müssen. Wobei es ein schöner abschließender Spaziergang ist. 




DIE UNTERBRINGUNG IM PREMIUM-HAUS
Im Center Parcs gibt es verschiedene Häusertypen, die sich von der Ausstattung und dem Preis unterscheiden. Highlights in der Bispinger Heide sind definitiv das Baumhaus und die Hausboote, die aber schon fast ein Jahr im Voraus gebucht werden sollten.



Wir hatten ein Premium-Haus für 6 Personen. Das Haus lag rund 10m von der Straße entfernt und dementsprechend sehr ruhig. Gegenüber befand sich ein kleiner Spielplatz, und 15 Schritte hinter unserem Haus war ein kleiner See. Ein Blick aus dem Fenster des Bungalows ließ nur grüne Bäume und etwas blauen Himmel erkennen.



Der Eingangsbereich ist mit einem Kinderwagen etwas eng, zumal dort der Abstellraum mit Putzutensilien und das Gästeklo waren. Dieser ging bei uns in den Wohn- und Essbereich über. 



Dieser ist sehr gemütlich gehalten mit einer großen Terrasse und Glasschiebetür, einem Kamin, einen Flachbildfernseher, Stereoanlage, großem Tisch und offener Küche. Die Küche verfügt über einen Gasherd, Mikrowelle, ausreichen Geschirr und Besteck, einer Kaffeemaschine und einem Geschirrspüler. 




In unserem Haus gab es danach drei Schlafzimmer. Zwei hatten zusammengeschobene Boxspringbetten und in einem Zimmer waren es zwei einzelne Betten. Hier könnt ihr jedoch gut auseinander schieben, falls in allen Zimmern getrennte Betten gefordert sind. Im Premium-Haus gibt es noch ein Babybett, das wirklich massiv ist, aber nur mit etwas umgestellten Betten gut aufstellen lässt. 



Das Badezimmer verfügt über ein Dachlicht, zwei Waschbecken, eine große Badewanne und Toilettenutensilien für Kinder. Die Betten könnten etwas weicher oder härter sein, abhängig vom eigenen Geschmack. Aber die Kinder und wir haben eigentlich sehr gut geschlafen.

Generell haben wir uns sehr wohl gefühlt und konnten gemütliche Abende mit den Kindern dort verbringen.
Zwei Sachen möchte ich der Fairness halber jedoch erwähnen. Durch den umliegenden Wald und die Nähe zum Wasser hatte unser Haus eine gewisse Grundfeuchte. Diese merkt man als normal, gesunder Mensch nur, wenn zum Beispiel ein Blatt Papier oder eine Zeitung am Abreisetag etwas klammer wirkt. Da meine Mutter jedoch starkes Rheuma hat, weiß ich, dass dies für manche Menschen nicht ideal ist. Daher möchte ich dies lieber erwähnen und euch den Tipp geben bei der Buchung vielleicht ein Haus zu wählen, dass nicht so direkt im Wald ist oder am Wasser liegt. Da gibt es schließlich auch einige. Außerdem merkt man an Kleinigkeiten, dass die Häuser fast durchweg vermietet sind. Es sind Kleinigkeiten, wie zum Beispiel eine kleine abgeplatzte Ecke an einer Fliese oder ein loser Faden bei einem Kissen. Das hat jedoch auch seinen Charme und zeigt nur wie beliebt dieser Center Parcs ist.

DIE SELBSTVERPFLEGUNG
Wie ihr euch verpflegt ist eigentlich euch selbst überlassen. Im Grunde bietet die Unterkunft alles, was eine richtige Wohnung auch hat. Abgesehen von einem Backofen. Das heißt, wer keine Angst vor einem Gasherd hat, der kann seine Familie mit leckeren Sachen bekochen. Es ist ausreichend Geschirr, Töpfe und Besteck vorhanden. Und dank der Spülmaschine muss man noch nicht einmal abwaschen. Supermärkte gibt es außerhalb des Parks in Bispingen oder eben einen Supermarkt im Market Dome. Preistechnisch ist dieser nicht teurer als ein normaler Edeka auch. Zum Beispiel haben wir für Mineralwasser 1,5l 0,39€ bezahlt, für Erdbeersaft 1l 1,19€ und Wassermelone (viertel) 1,69€.  Klar sind manche Sachen einige Cents teuer, aber das meiste war von den Preisen her, wie bei unserem Real oder Edeka.

ALL YOU CAN EAT / HALBPENSION
Wer keine Lust hat zu kochen, der kann vor Ort essen. Es gibt diverse Restaurants oder die Möglichkeit ein Grillpaket zu ordern. Das kostet zum Beispiel für 2 Erwachsene und 2 Kinder  rund 40€ und ihr bekommt alles an nötigen Grillutensilien geliefert. Dies wollten wir eigentlich einen Abend machen, haben uns dann jedoch für Halbpension entschieden. Hier sind Kinder bis 3 Jahre kostenlos. Bis 12 Jahre zahlen sie einen Kinderpreis von und danach voll. Wir haben für vier Tage, also vier mal Frühstück und vier mal Abendessen alles im All-you-can-Eat Buffet 348€ bezahlt. Ich muss zugeben, dass es ein Preis ist, wo man schluckt, zumal manche Hotels in der Türkei oder anderen Urlaubszielen inklusive Flug und Unterkunft gerade mal so viel kosten, aber einzeln sind die Preise im Grunde fair, denn das Buffet bietet sowohl am Morgen, als auch am Abend immer leckere Sache.




Morgens erwartet euch ein ausgewogenes Buffet. Das heißt es gibt Obst, Pfannkuchen für die Kinder, Croissants, diverse Brötchen, Wurst Käse, Müsli, Quark, Milch, Rührei, Speck, Spiegelei, gekochte Eier und vieles mehr. Es ist klassisch und jeden Tag gibt es im Grunde das gleiche. Das Buffet ist von 8.00-10.30 mit freier Platzwahl. Für jeden Geschmack ist etwas dabei und uns hat es allen sehr, sehr gut geschmeckt. Getränketechnisch gab es Milch, Kakao-Pulver, Kaffee, Säfte und Erdbeermilch oder Wasser. 




Am Abend sollte man reservieren und hier gibt es zwei Schichten. 17.30 oder 19.30. Wir haben unseren Tisch wegen dem Zwerg für 17.30 reserviert und hatten immer den gleichen Tisch. Hier wechselt jeden Abend das Thema und die Gerichte passen zum jeweiligen Thema, zumindest die Hälfte. Wobei es aber auch sein kann, dass ich von gewissen Themen nicht so die Ahnung habe. Zum Beispiel gibt es den italienischen Abend, Grillabend oder Amerikanisch. Jeder Themenabend beinhaltet ein klassisches Salatbuffet und eine Dessert-Theke, die recht ähnlich gestaltet ist, aber einige Spezialitäten wie zum Beispiel Donuts / Brownies passen zum Thema. Dazu kommt eine Kinderecke, wo es dann abhängig vom Thema Hot Dogs, Nudeln Bolognese oder Schnitzel gibt. Dann gibt es immer ein vegetarisches Gericht, sowie einen Fisch. Dazu verschiedene Fleischspezialitäten und Gemüse. Die Gerichte waren sehr lecker und keiner von uns ist hungrig weggegangen. Es gab auch nie den Moment, wo eins der Kinder gesagt hat, da ist nichts, was ich mag. 




Geschmacklich ist das Buffet ganz simple Systemgastronomie. Das heißt viele Convenience Produkte, wodurch eine gleichbleibende Qualität und ein gleichbleibender Geschmack gesichert werden. Ich muss zugeben, dass ich vieles durch meine Ausbildung bei Karstadt und eben durch diverse Großkantinen kannte. Die Qualität ist gut bis sehr gut, es schmeckt, aber das ist eben eine Frage des Geschmacks. Erwartet hier eben keine Sterne-Küche. Schon etwas kreativ, aber hauptsächlich gut bürgerlich und für die Masse ausgelegt. 




Die einzige leichte Enttäuschung war der Grillabend für meinen Mann, denn ihm fehlten die klassischen Grillsaucen und generell fand er den Abend nicht nur auf Grill ausgelegt. Im Gegenteil viele Leute haben gar nicht mitbekommen, dass draußen gegrillt wurde. Und ich fand es auch schade, dass Gemüse und Fisch nicht ebenfalls gegrillt wurden.

Ebenfalls muss man sich damit einigen, dass die Schlangen vor dem warmen Buffet manchmal arg lang sind. Einfach weil sich viele ganz rechts anstellen und somit die zwischen Buffets blockieren, obwohl sie ganz links hin möchten. Das liegt aber an dem Aufbau des Buffets und könnte nur durch eine andere Anordnung idealer gelöst werden.

Getränketechnisch sind die Klassiker Mineralwasser, Cola, Fanta Sprite, sowie Wein und Bier inklusive. 




Wer sich nicht festlegen möchte, kann natürlich auch eins der klassischen Restaurants besuchen. Dort haben wir nur einen Cocktail getrunken, den ich zwar lecker fand, der aber sogar im Vergleich zu einem Kreuzfahrtschiff, wo diese inklusive waren, doch etwas lieblos wirkte. Keine Obstspielerei am Rand und da wir draußen 30 Grad hatten, wäre etwas mehr Eis schon schön gewesen, denn der Cocktail war recht warm und nur in der Nähe von dem wenigen Crushed-Ice kühl.

SERVICE
Der Service ist sehr freundlich gewesen. Hilfsbereit wenn Fragen aufgekommen sind und auch recht fix, wenn es um das Abräumen des Geschirrs vom Tisch ging. Meist hatten die Mitarbeiter ein Lächeln auf den Lippen, waren besonders zu den Kids super freundlich, aber es gab auch Momente, wo man den Mitarbeitern etwas Stress angemerkt hat. Ich denke mal, dass ist aber verständlich und einfach menschlich. 




FREIZEITGESTALTUNG
Die Freizeitgestaltung im Center Parcs ist sehr umfangreich und es ist für jeden etwas dabei. Nachteil ist, dass die meisten Aktivitäten eben Geld kosten. Ob die Preise fair sind, muss jeder für sich selbst entscheiden. Für die Fortbewegung könnt ihr zum Beispiel Kettcars, Gruppenfahrräder oder so eine Art Golf-Caddys erwerben. Durch den Nachwuchs haben wir dies aber nie gemacht, denn der Zwerg hätte darauf keine Lust gehabt. Auf dem Wasser könnt ihr zum Beispiel ein Schwan-Tretboot mieten. Das haben wir gemacht und der See ist so groß, dass wir rund 40 Minuten gebraucht haben alles einmal abzufahren. 55 Minuten kosten 15€. Und hier sagt auch niemand etwas, wenn ihr erst nach 70 Minuten abgebt. Ich finde das persönlich in Ordnung. Ansonsten gibt es noch einen Minigolfplatz, einen Kletterturm, die Möglichkeit auf einer Riesenschaukel zu schaukeln. Viele Aktivitäten kosten zwischen 10-15€. Für Anleitung und Aufsicht ist das vollkommen angemessen. Innen gibt es eine Bowlingbahn, die zu unserem Wunschtermin jedoch leider ausgebucht war, sodass wir wegen der Kids oder besser gesagt dem Kleinsten nicht in den Genuss kommen konnten. Dann gibt es noch das Schwimmbad namens Aqua Mundo mit 4000qm.  Whirlpool, Rutschen und Wellenbad. Es ist warmes Wasser, sehr tropisch angelegt und für die Kinder gibt es ausreichend Ecken zum Spielen und vor allen Dingen Schwimmwesten an jeder Ecke, sodass man keine eigenen mitnehmen müsste. Meine drei Jungs waren auf jeden Fall begeistert. Für die Bekleidung benötigt ihr 1€, die ihr wie in den meisten Schwimmbädern wieder bekommt. Am Abend gibt es Musik, Bingo-Abende oder ähnliches. Langeweile kommt im Park definitiv nicht auf, und möchte man einmal entspannen, dann gibt es innen eine Ruhezone, wo ihr echte Schildkröten oder Flamingos beobachten könnt. Zudem gibt es einen Tennisplatz, Badminton, Tischtennis oder eine Wellness Oase. Im letzteren gibt es 11 Behandlungsräume und 4 Floatingräume. Ganz ehrlich hier kann man sich wirklich austoben und entspannen. Mit größeren Kindern natürlich besser. Dazu aber gleich mehr. Im Grunde könnte man sich den ganzen Urlaub im Park aufhalten ohne sich zu langweilen. Man benötigt nur einen etwas größeren Geldbeutel. 




FREIZEITGESTALTUNG FÜR KIDS
Für die Kids ist der Park so etwas wie ein Schlaraffenland. Meine Kids sind 12, fast 4 und 1 Jahr alt. Gelangweilt hat sich definitiv keiner. Es gab zwar ein paar Sachen, wie zum Beispiel die Kinderdisko gegen 18.00, wo man das doch hätte auch um 19-20.00 hätte machen können, für die größere Kinder, aber im Grunde ist es für Kinder genial. Im Buffet-Restaurant ist eine kleine Spielecke am Ausgang, sodass die Kinder nach dem Essen spielen können, während die Eltern in Ruhe essen können. Mit unserem Mittleren hat dies immer wunderbar funktioniert. Dann gibt es ein echtes Spielparadies. Eine Ecke mit Rutsche und vielen Kletteraktionen für 0-3, sowie ein riesiger Bereich mit Rutschen und Kletterbereichen für 4-12. Dazu gibt es noch tolle Autos, die gefahren werden könne. Meine kleinen Jungs hätten hier problemlos den ganzen Tag spielen können. Ähnlich wie bei den anderen Indoor-Spielplätzen machen sie großen Spaß. 



Draußen gibt es noch einen Streichelzoo, wobei die Tiere manchmal etwas ängstlich sind. Für die Größeren gibt es dann einen Spielbereich mit Videospielen. Ein Geheimtipp, denn der Raum ist super klimatisiert. Schön sind aber vor allen Dingen die Events für Kinder. Zum Beispiel Geheimagent, Bauer oder ähnliches. Die Kinder sind für einige Stunden betreut, erleben etwas großartiges und haben Spaß. Es gibt auch einen Club, wo zum Beispiel gemalt wurde, als wir einmal hineingeschaut haben. Leider sind die meisten Sachen ab 4 Jahren und so alt waren meine kleinen Jungs ja noch nicht. Für die ganz kleinen gab es noch ein Bällebad mit Rutsche, wo viele kleine Kinder herumgetobt haben. 


Draußen können die Kids Trampolin-Springen oder kleine Elektroboote mit ihren Eltern fahren. Was auch schön ist, hinter den Häusern sind viele Heidelbeersträucher, die gerne abgepflückt werden können, und es gibt kleine Frösche im Sommer zu beobachten. Meine Jungs waren am Abend auf jeden Fall hundemüde und total glücklich.

TIPPS IN DER UMGEBUNG
Wer keine Lust hat immer im Park zu sein, kann draußen viel erleben. Hamburg ist in rund 40 Minuten erreichbar und dort könnt ihr eine ganze Menge erleben. Shoppen, Sehenswürdigkeiten und Co. Wer nicht so weit fahren möchte, kann zum Beispiel nach Lüneburg fahren. Dort ist eine schöne Salztherme zum Schwimmen, aber ihr könnt auch viel zum Thema Salz erfahren. In Soltau ist der berühmte Heide Park Soltau, der jedoch in der Ferienzeit natürlich völlig überfüllt ist. Eine Stunde pro Achterbahn müsst ihr dann schon einplanen. Dann gibt es noch das verrückte Haus. Dieses steht auf dem Kopf und ist ganz lustig, wenn man verrückte Dinge mag. Ein Panzermuseum ist ebenfalls nicht weit entfernt. Der Snow-Dome in Bispingen ist für Ski-Fans ein Muss. Die Schuhmacher Kart-Bahn lädt zu jede Menge Action an. Etwas tierfreudiger ist der Vogelpark Walsrode oder der Serengeti-Park. Wenn ihr Shoppen wollt gibt es in Soltau ein kleines, aber schönes Outlet Center, das wirklich hübsch angelegt ist. Weiter weg, aber in 90 Minuten zu erreichen und einen Besuch wert ist auch die Autostadt in Wolfsburg mit angrenzenden Outlet Center. Auch die Lüneburger Heide ist im Sommer eine wirkliche Empfehlung. Ihr seht, es gibt viel zu entdecken, und das war mit Sicherheit noch nicht alles.




FAZIT
Wir waren vier Tage im Center Parcs Bispinger Heide und ich kann nur sagen, dass es ein wunderschöner Familienurlaub war. Mit Sicherheit ist er nicht billig gewesen, aber dafür bekommt man gebündelt einen wunderbar erholsamen Familienurlaub. Der Park ist sehr kinderfreundlich und den Zwergen hat es super gefallen. Die Unterkünfte sind gemütlich eingerichtet, falls man einmal zu Hause bleiben möchte. Was vielleicht noch gefehlt hätte, wäre zum Beispiel ein Schrank mit Büchern oder Brettspielen, aber hier kann ich mir vorstellen, dass die Ehrlichkeit nicht so groß ist, und da schnell etwas fehlt oder mitgenommen wird. Aber generell eine Buchtauschecke im Market Dome wäre eine kleine Idee, die sicherlich gut ankommen würde, oder auch Brettspiele gegen Pfand. Das Essen ist, sofern man es kauft eben auf die Masse ausgelegt, aber uns hat es bis auf die fehlenden Grillsaucen am Grillabend sehr gut geschmeckt. Und ich würde total gerne wissen, welcher Brownie-Kuchen dort ausgegeben wurde. Der ist wirklich zu empfehlen. Wir sind überzeugt und mit Sicherheit werden wir uns auch einmal den einen oder anderen Park ansehen. Jack hat zumindest schon gefragt. Mama, wann machen wir wieder Uhhhrlaub.



Kommentare

  1. Schöner Bericht :) Freue mich das ihr Spaß hattet, hab ich mir doch gedacht dass das was für euch ist :) LG Desiree

    AntwortenLöschen
  2. Wir waren auch bereits im Center Parcs Bispingen und waren total begeistert. Kann ich jedem nur empfehlen, besonders für Familien ein ganz, ganz tolles Urlaubsziel. Kleiner Tipp von mir: Ihr könnt häufig bei der Buchung sparen, durch Aktionen und Gutscheincodes - gibt es zum Beispiel hier https://gutscheinlike.de/center-parcs - das lohnt sich schon, wenn man da einen Rabatt rausschlägt!

    Alles Gute!

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Anregungen, Fragen, Kritik oder gar Lob? Immer her damit. Alle Fragen werden hier beantwortet. Kommentare werden nach Sichtung freigeschaltet. Alle Links sind No-Follow. Alle Kommentare von sogenannten Testseiten, die sich auf ein Produkt spezialisiert haben, werden automatisch gelöscht. Spart sie euch also.

Beliebteste Artikel des Monat

Mary Kay Cosmetic - Meine Erfahrungen

Kennt ihr Mary Kay? Ich muss zugeben, dass ich davon schon mal was gehört hatte, aber ich bin nicht so der Fan von Produkten, die man auf Partys kaufen kann. Tupperware okay, aber bei Kosmetik, muss nicht sein. Nennt mich da ruhig altmodisch. Durch Zufall habe ich dann eine Kosmetikerin vor Ort kennengelernt, die für ein Vorher-Nachher-Shooting inklusive einem Foto Personen gesucht hat. Ich bin kein Schminkprofi und dachte mir, warum nicht einfach mal hin und ein paar Tipps abgucken, vielleicht eine kleine Beratung bekommen. Genutzt wurden nur Produkte aus dem Hause Mary Kay, und das Ergebnis konnte sich in der Tat sehen lassen. Ich habe mich echt einmal hübsch gefühlt, und so habe ich den Katalog samt Beratungstermin für die Produkte mit nach Hause genommen.

BERATUNG /  MARY KAY PARTY Ob ihr euch nun allene beraten lasst, oder gleich eine kleine Party veranstaltet, ist euch überlassen. Ich habe mich erst einmal alleine beraten lassen, und im Anschluss noch ein Party veranstaltet. Dort …

Nikon Coolpix L27 im Test

Vor einiger Zeit habe ich euch die Nikon Coolpix S6400 vorgestellt. Anfangs war ich von dieser Kamera begeistert. Endlich wieder eine SD-Karte, Touchscreen und schnelle Bilder. Auch die Qualität konnte am Anfang überzeugen. Doch die Zeit zeigt, dass nicht immer alles Gold ist was glänzt. Insbesondere der Akku ist ein großer Störfaktor. Regelmäßig geht die Kamera ohne Vorwarnung aus, weil der Akku trotz halbvoller Anzeige, plötzlich leer ist. Viele Bilder werden unscharf, weil sich doch leider nicht alles so fokussieren lässt, wie man es sich wünscht. Meist benötigt man 2-3 Bilder, damit wirklich ein gutes dabei ist. Erst im Alltag, wenn man eben mal schnell ein Bild machen möchte, merkt man dies. Der Frustfaktor in der letzten Zeit war enorm, sodass eine Vielzahl der Fotos und Videos über die iPhone 4s Kamera gemacht wurden. Dementsprechend bin ich froh, dass ich euch nun eine neue Kamera vorstellen kann. Es handelt sich ebenfalls um eine Nikon Coolpix, und zwar die L27. Sie ist sei F…

Storio Max 7 Zoll Tablet im Test

Ganz ehrlich, ich kann nicht nachvollziehen warum Unternehmen so mit Kinderwünschen, und Geldbeuteln von uns Eltern spielen. Es gab ja schon zu meiner Zeit oft Spielzeug, wo meine Eltern gesagt haben, das ist raus geworfenes Geld, aber so langsam begreife ich erst, warum. Wir durfte über ein Testprogramm den Storio Max 7 Zoll testen, und es tut mir leid, aber auch dieses VTech Produkt kann ich nicht ruhigen Gewissens empfehlen, damit es bei euren Kindern unterm Weihnachtsbaum liegt, dafür müsste es stabiler laufen.

PREIS 140€
GELDGIER, PECH ODER WO LIEGT DAS PROBLEM Bevor ich auf den Storio eingehe, möchte ich auf andere technische Geräte kurz eingehen. Man nehme die früheren GameBoys, den Nintendo DS oder ähnliche Produkte. Wenig Lernspiele, aber Fehlerquote, Pleiten, Pech und Pannen minimal. Selbst beim Clempad, wo wir schon dachten durch den ständigen Reboot gar nicht so toll, hat ein Kind mehr Spaß. Wir hatten 2014 schon den Storio 3S für meinen Sohn, der ebenfalls wenig Probleme hatt…