Direkt zum Hauptbereich

Restaurantkritik - Picasso Hamburgo

Am Wochenende haben mein Mann und ich seinen nächsten Gutschein aus seinem Restaurant-Gutscheinbuch eingelöst. Nachdem wir vorher einen Inder besucht haben, ging es diesmal zu einem spanischen Restaurant in Hamburg. Ich habe viele Stunden gebraucht, bis ich mich hier für ein Restaurant entscheiden konnte, denn mein Mann wollte schon immer mal eine echte Paella essen und diese sollte gut sein. Unsere Erwartungen an diesen Abend waren verdammt groß. Wie es uns am Ende gefallen hat, könnt ihr weiter unten nachlesen. 


ADRESSE
Restaurante Picasso
Rathausstraße 14
20095 Hamburg

Telefon: 040 - 32 65 48
E-Mail: info@picasso-hamburgo.de

ÖFFNUNGSZEITEN
Montag bis Samstag
11:30 bis 23.00 Uhr
Sonntags Ruhetag
(Stand März 2016)

DAS RESTAURANT
Das Restaurant "Picasso Hamburgo" liegt im Herzen von Hamburg. Nur wenige Gehminuten vom Rathausmarkt, der Alster, sowie der Innenstadt entfernt. Direkt vor dem Restaurant gibt es nur wenige Parkplätze, die jedoch auf Grund der Lage gerne belegt sind. Rund 5 Minuten zu Fuß gibt es jedoch ein großes Parkhaus, wo immer etwas frei ist. Hier bezahlt ihr für 30 Minuten zwar 1,50€, könnt euch aber sicher sein, dass ihr nicht abgeschleppt werdet. Von außen wirkt das Restaurant eher unscheinbar. Ein paar Stufen nach oben, die leider nicht behindertengerecht sind, und schon steht ihr Empfangsbereich. Von dort werdet ihr zu euren Plätzen geleitet. Das Restaurant ist in warmen Tönen eingerichtet und wirkt sehr gemütlich. Die Tische haben eine gute Größe, sodass alle Personen ausreichend Platz neben den Speisen haben. Die Tische sind einheitlich vorgedeckt und machen einen einladenden Eindruck. Durch den länglichen Gang zum hinteren Bereich wird die räumliche Akkustik etwas angehoben und es wirkt wie in einem Bienenstock. Man weiß jedoch, dass einen der Nachbar jedoch nicht verstehen kann, was dem eigenen Gespräch gut tut. Highlight des Restaurants ist die Paella, die in der Paella-Weltmeisterschaft den 4. Platz belegt hat. 
  

RESERVIERUNG
Das Restaurant ist beliebt und es empfiehlt sich stets vorab einen Tisch zu buchen. Wir haben eine Woche vorab reserviert und noch einen zeitlich begrenzten Tisch von 18.30-20.30 bekommen. Die Reservierung erfolgt telefonisch und ist in unserem Fall leider nicht so erfreulich gewesen, da mein Mann glatt am Telefon vergessen wurde und nach 5 Minuten erneut angerufen hat.

GÄSTE
Das Publikum ist durchwachsen. Von 20-60 ist alles vertreten. Meist Paare oder kleinere Gruppen von 4-6 Personen.

PREISE
Die Preise sind oberer Durchschnitt würde ich sagen. Wir haben für unseren Abend zu zweit 75€ gezahlt. Zum Beispiel kostete uns ein Softgetränk 0,4l 3,50€, der Vorspeisenteller für 2 Personen liegt bei 25,50€ und für die Paella nur mit Fleisch haben wir pro Person 19,50€ gezahlt.


DER SERVICE
Der Service ist so, wie ich es mir in einem spanischen Restaurant vorstelle, zumal alle Service-Kräfte, die wir so mitbekommen hatten, einen spanischen, südländischen Akzent hatten. Wir wurden sehr freundlich begrüßt, zu unserem Tisch begleitet und haben sofort die Karten gereicht bekommen. Der Service beantwortet eventuelle Fragen umgehend und kompetent, erkundigt sich dem Befinden ohne aufdringlich zu wirken. Obwohl wir 3 Kellner am Tisch hatten, die sich abgewechselt haben, wirkte es nicht wuselig. Ist etwas leer, wird unaufgefordert nachgefüllt und die Paella wurde sogar auf unserem Teller angerichtet. Der Service ist absolut empfehlenswert. 
 
SPEISEN UND GETRÄNKE
Tapas, argentinische Steaks und Paella sind die Klassiker der Speisekarte. Wer sich für die Karte interessiert, kann sie inklusive der Preise vorab online ansehen und muss im Laden nicht lange suchen.


Unsere Bestellung wurde fix aufgenommen, und da wir nur zeitlich begrenzt den Tisch hatten, haben wir schon gleich die Vorspeise samt Hauptgang bestellt. Frische Paella dauert laut Karte rund 30-35 Minuten, die eben eingeplant werden wollen.  

Unsere Getränke waren rund 5 Minuten nach der Bestellung am Tisch. Spätere Getränke-Ergänzungen sogar nach nur 3 Minuten.

Wenige Minuten nach dem Getränk kam ein Gruß aus der Küche. Frisches, knuspriges Weißbrot, gemischte Oliven und Aioli-Creme. Letzteres wird in vielen Bewertungen als die beste Aioli-Creme gelobt, sodass  meine Erwartungen sehr hoch waren. Das Brot ist sehr lecker, die Oliven waren frisch, und das Aioli hat auf jeden Fall viel Knoblauch, sodass am nächsten Tag kein wichtiger Termin anstehen sollte. Den Hype kann ich jedoch nicht nachvollziehen, denn sowohl mein Mann als auch ich haben uns angeschaut und beide gesagt, es fehle Salz. Ist eins davon leer, wird es unaufgefordert und kostenlos nachgefüllt, was ich wirklich sehr toll fand. Mein Mann war jedoch sehr erstaunt, als er den Brotkorb geleert hatte und dieser plötzlich ausgetauscht wurde. Eine solche Freundlichkeit kennt man sonst nicht von vielen Lokalitäten.


Rund 10 Minuten nach dem Gruß aus der Küche kam unsere Vorspeise. Hier waren wir ebenfalls überrascht, weil wir für über 25€ doch etwas "mehr" erwartet haben. Dattel im Speckmantel, Pilze, Garnelen, Tintenfisch und vieles mehr. Die Auswahl ist groß und für jeden ein kleiner Probierhappen vorhanden. Geschmacklich war es sehr interessant. Zum Beispiel war der Tintenfisch so übersalzen, dass ich ihn schon als ungenießbar empfand und nur mit viel Brot und Wasser überhaupt essen konnte. Die Pilze hatten eine Dosen-Champignon-Optik, was ich als gelernte Gastronomin etwas schade fand. Die Garnele war zudem nicht angeschnitten, sodass es sehr fummelig war, diese von der Schale zu befreien. Es war interessant von der Auswahl her und mein Mann hat sich gleich in die Datteln mit Speckmantel und das Kartoffelomlett verliebt, aber mit dem Rest konnte er wenig anfangen. Alle warmen Gerichte waren im Übrigen gut temperiert.


Im Anschluss mussten wir weitere 10 Minuten auf unsere frische Paella warten. Da mein Mann nur wenige Fischsorten mag und ich bedingt durch die Schwangerschaft vorsichtig bin, haben wir nur die Fleisch-Variante bestellt. Die Pfanne ist riesig und die erste Portion wird samt Zitrone aufgefüllt. Wir kamen uns wie in einem Sterne-Restaurant vor. Auf jeden Fall eine schöne, gastfreundliche Geste.  Die Paella hat Hähnchenfleisch und Schweinefleisch. Das Hähnchen war zart und lecker, genauso wie das Schweinefleisch. Allerdings gab es bei Schwein einige Stücke, die so intensiv nach Schein und Bauernhof geschmeckt haben, dass weder mein Mann noch ich es lecker empfunden haben. Außerdem war für unseren Geschmack zu wenig Gemüse und dafür zu viel Fleisch. Gerade bei meinem Mann hat mich dies sehr gewundert, da er eigentlich immer gerne viel Fleisch hat. Ansonsten war die Paella wirklich lecker, aber uns hat der Wow-Effekt gefehlt. Ich habe schon selbst Paella zubereitet und habe auch schon welche von Frosta genutzt.  Und bei einer Paella, die nun einmal weltweit den 4. Platz belegt, da habe ich mir ein echtes Geschmackserlebnis erhofft. Sie ist lecker, hübsch angerichtet, heiß, von den Gewürzen her harmonisch, aber nicht mehr. 

Einen Nachtisch mussten wir leider auslassen, da die Dessert-Karte sehr kurz ist, und das einzige Dessert, welches meinen Mann angesprochen hätte, mit Nüssen war. Bei fünf Desserts sind drei mit Mandeln, weswegen mein Mann, der darauf hochallergisch reagiert, die Lust verloren hat. 
  
FAZIT
Vom Essen gibt es nicht viel zu bemängeln, außer die teilweise versalzene Vorspeise, die sogar für jemanden, der Salz eigentlich liebt, zu viel war. Abgesehen haben wir uns in dem Restaurant sehr wohl gefühlt, konnten den Hype um das Picasso Hamburgo jedoch nicht ganz nachvollziehen. Für ein Restaurant mit Weltmeister-Titel hätten wir uns persönlich einfach mehr erwartet. Wer eine gute Paella erwartet, bekommt sie jedoch, denn gut war sie auf jeden Fall.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Mary Kay Cosmetic - Meine Erfahrungen

Kennt ihr Mary Kay? Ich muss zugeben, dass ich davon schon mal was gehört hatte, aber ich bin nicht so der Fan von Produkten, die man auf Partys kaufen kann. Tupperware okay, aber bei Kosmetik, muss nicht sein. Nennt mich da ruhig altmodisch. Durch Zufall habe ich dann eine Kosmetikerin vor Ort kennengelernt, die für ein Vorher-Nachher-Shooting inklusive einem Foto Personen gesucht hat. Ich bin kein Schminkprofi und dachte mir, warum nicht einfach mal hin und ein paar Tipps abgucken, vielleicht eine kleine Beratung bekommen. Genutzt wurden nur Produkte aus dem Hause Mary Kay, und das Ergebnis konnte sich in der Tat sehen lassen. Ich habe mich echt einmal hübsch gefühlt, und so habe ich den Katalog samt Beratungstermin für die Produkte mit nach Hause genommen.

BERATUNG /  MARY KAY PARTY Ob ihr euch nun allene beraten lasst, oder gleich eine kleine Party veranstaltet, ist euch überlassen. Ich habe mich erst einmal alleine beraten lassen, und im Anschluss noch ein Party veranstaltet. Dort …

Bolero Getränkepulver - Wasser mit Geschmack

Auch wenn ich weiß wie gesund es ist Wasser zu trinken, gehöre ich zu den Menschen, die Wasser eher ungern trinken. Schon als Kind mochte ich kein pures Wasser. Es musste immer ein Spritzer Saft oder Zitrone daran sein. Mein Sohn ist da nicht anders. Dadurch ist es natürlich unterwegs nicht immer so leicht, wenn schnell alles ausgetrunken wurde. Leitungswasser gibt es zwar überall, aber leider schmeckt ihm das genauso wenig wie mir. Bei der Testfamilie hatte ich kürzlich einen Bericht über ein Getränk zum Selbstanrühren gelesen und fand dieses sehr interessant. Dadurch das ich meist eh eine Liter Flasche mit einer Reserve dabei habe, wäre in diesem Fall sogar ein Mischbehälter vorhanden. Ob, und wie uns das Pulver geschmeckt hat, verraten wir euch jetzt, denn was würde eine solche Möglichkeit nutzen, wenn es nicht schmeckt?

BOLERO - BRINGT GESCHMACK INS LEBEN Bolereo setzt auf Geschmack und das merkt man an der großen Auswahl. Im Kennenlernpaket sind 29 verschiedene Sorten enthalten. Je…

Tillmans - Gyros-Spieß im Test

Döner ist schon was feines. Ein oder zwei Mal im Jahr gönnen wir uns einen kleinen Spieß vom Döner-Laden unseres Vertrauens. Der schmeckt super, hat eine gute Qualität, muss aber eben extra bestellt werden. Bei Real habe ich dann zufällig im TK-Sonderbereich die Sommer-Highlights von Tillman entdeckt. Darunter ein 1kg Dönerspieß. Eigentlich für den Backofen, konnten wir nicht nein sagen.

PREIS 1kg hat bei uns auf dieser Sonderaktiosfläche 8,99€ gekostet.
ZUTATEN  90% Schweinefleisch, Trinkwasser, Speisesalz, Gewürze (Paprika, Senf, Knoblauch, Zwiebel, Petersilie, Oregano, Rosmarin, Koriander, Majoran, Thymian, Cumin), Zucker, Maltodextrin, Gewürzextrakte (Pfeffer-, Paprika-, Chili-, Curcumaextrakt), Dextrose, Jogurtpulver, Hefeextrakt, Würze.

Hinweis für Allergiker: Enthält Senf und Milcherzeugnisse.
NÄHRWERTE Energie     911 kJ / 219 kcal
Fett     16 g
davon gesättigte Fettsäure     3,2 g
Kohlenhydrate     1,5 g
davon Zucker     0,7 g
Eiweiß     17 g
Salz     0,78 g 
ZUBEREITUNG Den Gyros-Spieß min…