Auna TB 298 Plattenspieler im Test

Sonntag, April 10, 2016 2 Comments A+ a-

Mein Mann ist ein absoluter Musikliebhaber, genau wie sein Vater, der über 1000 Schallplatten besitzt. Ob die beiden ein Plattenspieler für rund 60€ überzeugen kann, durften wir gerade ausprobieren. Das Besondere an diesem Gerät, es hat sogar einen eigenen Lautsprecher integriert. Geliefert wird der Plattenspieler in einer guten Umverpackung, die beim Versand den Schutz garantiert. Trotzdem ist man im ersten Moment überrascht, wie leicht der Plattenspieler samt  Verpackung ist. Die mitgelieferte Anleitung ist sehr spärlich und lässt zumindest einige Punkte unklar. Außerdem stimmt die Anleitung  leider nicht. Der Schalter (Pos.11) befindet sich zum Beispiel nicht auf der Rückseite sondern neben dem Tonarm.


Das Design des Plattenspielers ist klassisch gehalten. Er wirkt sauber verarbeitet, besteht jedoch aus sehr leichtem Kunststoff. Vorne befindet sich lediglich eine Kopfhörerbuchse, die recht sinnvoll platziert ist, sowie den An/Aus-Schalter, der später die Lautstärke regelt inklusive Led, die anzeigt, ob das Gerät eingeschaltet ist. Auf der Rückseite befinden sich zwei Audio-Ausgänge, sodass das Gerät an einen Verstärker angeschlossen werden kann. Ob der Verstärker jedoch einen Phono-Eingang benötigt, verrät die Anleitung leider nicht. Einen USB-Anschluss, der zwar nicht zu einem klassischen Plattenspieler gehört, jedoch bei den günstigeren Modellen eigentlich Standard ist, sucht man vergeblich. 


Betrieben wird der Plattenspieler via Riemenantrieb. Dadurch dauert es etwas, bis es losgeht, dafür ist es aber schön ruhig. Betriebsgeschwindigkeit liegt zwischen 33 und 45 RPM. Die Geschwindigkeit wird über einen Kippschalter variiert. Schallplatte auflegen, Tonarm drauf und schon kann es losgehen. Vom Tonarm und der Nadel dürft ihr nichts besonderes erwarten, aber ich denke, dass ist allen klar. Um größere Schallplatten zu hören, muss im Übrigen der Aus-Schalter neben dem Tonarm genutzt werden, sonst funktioniert es nicht. Für Schallplatten mit einem großen Innenmaß kann der mitgelieferte Adapter genutzt werden. 



Der Ton kommt durch integrierte Lautsprecher heraus. Auch hier muss euch beim Kauf klar sein, dass es keine High End Lautsprecher sind. Das Klangerlebnis ist für den Preis jedoch vollkommen in Ordnung. Es kommt auch hier auf die Aufnahmequalität an und es kommt Schallplatten-Feeling auf. Die Lautsprecher klingen nicht langweilig, blechern oder hohl. Allerdings schaffen sie auch keine große Bühne. Sie sind klar, haben einen leichten Bass und können auch Laut genutzt werden, ohne das die Musik verzerrt. Für eine kleine Feier im Zimmer jedoch ausreichend. 




Schade, und definitiv ein kleiner Fehler bei der Konstruktion, ist die Tatsache, dass die Lautsprecher nicht deaktiviert werden können. So bekommt ihr auch Sound aus dem Lautsprecher, wenn ihr einen Kopfhörer anschließt.

Im Großen und Ganzen bekommt ihr mit diesem Modell einen kompakten Plattenspieler mit integrierten Boxen. Einen Wow-Effekt werdet ihr nicht erleben und es gibt einige Punkte, die nicht wirklich ideal gelöst wurden. Wie zum Beispiel die fehlerhafte Anleitung oder die Möglichkeit, die Lautsprecher zu deaktivieren. Trotzdem macht ihr bei dem Preis nichts falsch, wenn ihr einmal ausprobieren wollt, wie euch der Sound von Platten gefällt.


PREIS
ca. 60€

FAKTEN ZUM PRODUKT
 Gewicht: 2 Kg
    Maße: 35 x 35 x 18 cm
    kein USB-Anschluss
    integrierter Lautsprecher
(Quelle: Amazon.de)


*Damit alles seine Ordnung hat. Es handelt sich um ein kostenfreies Testprodukt. Diese Tatsache hat keinen Einfluss auf meine Bewertung. 

2 Kommentare

Write Kommentare
Silvia G
AUTHOR
10. April 2016 um 15:37 delete

Erinnert mich an die gute alte Zeit und wir haben tatsächlich auch noch alte Schallplatten auf dem Dachboden liegen. Aber einen Plattenspieler würde ich mir wohl nicht mehr anschaffen wollen bei den vielen neuen Hightech-Geräten heutzutage. LG

Reply
avatar
Martin
AUTHOR
30. April 2016 um 12:44 delete

Ein Plattenspieler gibt die Musik besser wieder als CD, mp3, etc. Man sollte, aber schon 100-200€ investieren für einen Plattenspieler.

Gruß
Martin

Reply
avatar

Anregungen, Fragen, Kritik oder gar Lob? Immer her damit. Alle Fragen werden hier beantwortet. Kommentare werden nach Sichtung freigeschaltet. Alle Links sind No-Follow. Alle Kommentare von sogenannten Testseiten, die sich auf ein Produkt spezialisiert haben, werden automatisch gelöscht. Spart sie euch also.