Nuk Smart Control Multi 310 im Test

Sonntag, Mai 01, 2016 0 Comments A+ a-

Man erfährt, dass man schwanger ist, und schon geht die Suche nach den perfekten Baby-Utensilien los. Dazu gehört auch ein gutes Babyphone. Bei uns wird es nur selten benötigt, denn in der Nacht ist das Babyzimmer direkt nebenan, und ich habe zumindest im Bezug auf Babygeräusche einen sehr leichten Schlaf. Trotzdem hört man nicht alles, wenn man eben einmal TV schaut oder in den Garten geht, oder am Kochen ist. Dafür ist ein Babyphone schon praktisch. Heute möchte ich euch ein Modell aus dem Hause NUK vorstellen, welches wir uns in den letzten Wochen für euch angesehen haben. Leider funktioniert die SD Karte nicht mehr wo die Fotos drauf sind und das Gerät haben wir inzwischen zurückgeschickt, weil es für uns einfach nicht in Frage kommt. Daher müsst ihr leider ohne Bilder auskommen. 

DER ERSTE EINDRUCK
Das Gerät ist sauber verarbeitet, hat keine scharfen Kanten, wirkt hochwertig und modern. Es ist recht teuer, wenn man bedenkt, dass Eltern nur die eine Kamera, ein Netzteil, Anleitung und Befestigungsmaterial bekommen. Allerdings sind viele Modelle, die mit einem Smartphone verbunden werden, extrem teuer. Hier kommt es dementsprechend nicht auf die Qualität, sondern die Nutzung an. 

ERSTE SCHRITTE
Die Anleitung empfanden wir als ausführlich, hilfreich und verständlich beschrieben. Die App ist kostenlos und auf dem iPhone 6 von mir und dem iPhone 6s von meinem Mann schnell installiert.  Das Babyphone muss im Zimmer mit Strom versorgt werden und kann hierzu in der Nähe der Steckdose an der Wand montiert werden, auf ein Brett oder die Fensterbank gestellt werden. An der Unterseite gibt es einen Pairingmodus, den man anschalten muss, und schon kann man sich mit dem Smartphone verbinden. Mit der NUK App können dann alle Einstellungen vorgenommen werden und das Babyphone auch ins WLAN integriert werden. Die Einrichtung selbst hat bei uns rund 20 Minuten gedauert, da man als Eltern eben alles perfekt einstellen möchte, und ausprobiert, ob alles für das Baby korrekt ausgerichtet und eingestellt ist. 

DIE STEUERUNG
Natürlich muss die Ausrichtung nicht perfekt sein, denn die Kamera hat einen Motor, der ganz leise surrt und die Kamera etwas bewegt, wenn das Baby sich im Schlaf zum Beispiel ans andere Ende des Bettes bewegt hat. Man kann die Kamera nach oben, unten, links und rechts steuern. Die Bewegungsfreiheit ist sehr gut. Nur die Antenne hindert die Steuerung daran, wirklich jede Position der Kamera zu ermöglichen. Beim Steuern muss man nicht aufpassen, denn die Steuerung reagiert zuverlässig und nicht zu schnell, aber auch nicht wie eine Schnecke. Beim Bewegen fällt die Kamera im Übrigen nicht  von der Fensterbank, sondern steht super stabil dort. Die Geräuschkulisse ist so gering, dass unser Sohn, der als Testobjekt erst einmal mit seinem 1 Jahr herhalten musste, bis das Baby da ist, nichts davon mitbekommen hat. Lediglich unterwegs mit wenig Empfang oder einem schwachen Netz wie Edge, dann ist die Steuerung fast gar nicht möglich oder hakt eben sehr. 

BILD UND TON 
Wunder darf man keine Erwarten, aber das ist für unterwegs auch okay. Man kann einstellen ob man nur QVGA oder VGA haben möchte, und 15 oder 25 FPS. Die Einstellungen können direkt über die App vorgenommen werden, wenn man im gleichen Netz ist, daher vorab schon einmal überlegen, ob ihr viel von unterwegs zugreifen wollt. Ich habe schon andere vergleichbare Geräte getestet, und die Bildqualität ist in Ordnung. Manchmal springt es auch bei Tag in den Nachtmodus, was zur Folge hat, das man etwas weniger sieht. Man muss schon sehr genau hinschauen, um zu sehen, ob das Baby atmet. Das war zum Beispiel bei unserem Belkin, aber auch bei einem Philips Modell besser zu sehen. Nachts ist das Bild logisch schwarz/weiß, während es am Tage farbig ist, wenn auch eben nur VGA farbig, was nun wirklich keine große Augenweide ist. Es ist aber absolut ausreichend. Da wir die App nur nutzen, wenn das Kind oben schläft und wir Außenrolladen haben, werden wir zu 99% nur den Nachtmodus nutzen. Daher stört es uns nicht ganz so doll, wenn es tagsüber plötzlich in den Nachtmodus wechselt, aber ich kann mir gut vorstellen, dass es andere, die es nicht so nutzen wie wir, schon nervt. Das hat bei den anderen oben erwähnten Modellen besser funktioniert. 

Kommen wir zum Ton. Er ist ganz klar auch kein Highlight, aber er verzerrt nichts und klingt nur minimal farblos. Was aber in meinen Augen in Ordnung ist. Ich will ja das Baby hören und keine gute Musik. 

EXTRAS
Via WLAN können dann auch einige tolle Extras genutzt werden. Man kann mit dem Kind reden, um es kurz zu beruhigen, bis man da ist.  Kann ich aber nicht empfehlen, denn meist erschrecken sich die Babys eher, weil niemand reingekommen ist und trotzdem jemand redet. Dazu gibt es ein dezentes Nachtlicht und Schlaflieder. Dinge, die ich bei meinen Söhnen nie genutzt habe, da beide eher durch das Licht oder die Musik vom schlafen abgehalten wurden. Das ist aber von Kind zu Kind unterschiedlich, und daher hab ich es einfach mal auf Funktionalität geprüft, und kann sagen, es funktioniert bei uns gut, wenn man es eben nutzen möchte. Mobil geht das alles nicht, was ich persönlich nicht schlimm finde, denn ich bin ja bei einem schlafenden Baby auch zu Hause. Und mein Mann, wenn er unterwegs mal das Baby sehen will, will es nur sehen und nicht unbedingt ein Nachtlicht einschalten. Da jeder so etwas aber anders nutzt, wollte ich es dennoch erwähnen. 

KINDERKRANKHEITEN
Ich weiß nicht, warum Hersteller Probleme nicht einfach mal durch längere Testphasen vor dem Verkauf in den Griff bekommen. Schon bei Philips, wo ich an einem Beta-Test teilgenommen habe, gab es viele Fehler. NUK ist auf den Markt, und hat gleiche Fehler. Unter anderem hat sich die Kamera schon mehrfach aufgehangen. Das merkte man dann zum Beispiel, dass unser Sohn nach seinem Mittagsschlaf rief und großen Lärm machte, aber wir auf dem Handy nie informiert wurden. Da man die Kamera nicht ausschalten kann bzw. es bei uns nicht geht, heißt es Stecker ziehen. Manchmal ging es danach wieder, manchmal nicht und dann war ein Reset nötig. Was total nervt. Pauschal kann man sagen, einmal am Tag hat sie sich garantiert aufgehangen. Zu Hause kein Problem, aber stellt euch vor, ihr sitzt bei Nachbarn, denkt es ist alles okay, und euer Kind schreit sich die Seele aus dem Leib, oder ist am Spucken. Auch die Benachrichtigung, wenn die Kamera mal funktioniert ist nicht ausgereift. Man kann einstellen, wie schnell man alarmiert wird. Ängstliche Eltern können schon sofort bei jedem Geräusch sagen, aber man kann eben auch erst einige Sekunden einen bestimmten Geräuschpegel verlangen, bevor die App sich meldet. Manchmal ist das Kind ja nur kurz wach und schläft sofort wieder ein. Theoretisch also super, aber mal hört man das Kind schon schreien, ist auf den Weg nach oben und bekommt erst eine Nachricht, wenn man mit dem Zwerg schon auf dem Arm nach unten ist, manchmal aber schon nach dem ersten Geräusch, weil zum Beispiel der Schnuller bzw. in unserem Fall die Flasche auf den Boden geworfen wird. 

FAZIT
Das Modell hat Kinderkrankheiten und ich empfinde das Gerät noch nicht als ausgereift. Würde ich es nutzen, wenn mein Bauchzwerg da ist. Ganz ehrlich nein. Viele Funktionen benötige ich nicht und da ich bei einem Baby immer zu Hause bin, ist es mir auch egal, dass vieles nur über WLAN geht, aber die Zuverlässigkeit muss stimmen und sie ist hier nicht gewährleistet. Das ist aber kein Einzelproblem bei diesem NUK Modell, sondern bei vielen Kameras, die via Smartphone genutzt werden. Ich kann euch da ganz ehrlich lieber ein Modell von Belkin empfehlen oder eins mit Elternteil. Das ist zuverlässiger und ausgereifter. 

PREIS
258€

FAKTEN ZUM PRODUKT 
    Zuverlässige Video- und Audioüberwachung des Kinderzimmers per Smartphone oder Tablet über die kostenlose NUK Multi App (Android und iOS), hervorragende Bild- und Tonqualität
    Schwenkbare Kamera mit Zoom, per App steuerbar
    Push Notification: Geräuschmeldung per App
    Plug & Play: einfach in die Steckdose, App installieren und anmelden, und sofort starten! Datenschutz durch persönliches Passwort
    Vielseitige Premiumfunktionen, z.B. Nachtlicht, Gegensprechfunktion, Abspielen von Schlafliedern per MP3
(Quelle: Amazon.de)

Anregungen, Fragen, Kritik oder gar Lob? Immer her damit. Alle Fragen werden hier beantwortet. Kommentare werden nach Sichtung freigeschaltet. Alle Links sind No-Follow. Alle Kommentare von sogenannten Testseiten, die sich auf ein Produkt spezialisiert haben, werden automatisch gelöscht. Spart sie euch also.