Restaurantkritik - Il Gambero Rosso Fehmarn

Dienstag, Mai 03, 2016 0 Comments A+ a-

Eigentlich hatten wir geplant auf Fehmarn selbst zu kochen, aber mein Mann ist nun einmal ein echter Schatz und hat mich spontan zum Essen eingeladen. Wo geht man jedoch auf Fehmarn hin? Lust hatte mein Mann auf Pizza und so habe ich verschiedene Portale befragt, die alle das "Il Gambero Rosso" empfohlen haben. 60 positive Bewertungen sprachen für das Restaurant, statt für die Pizzera neben unseren Hotel.

ADRESSE
Breite Str. 50
23769 Fehmarn
Telefon: 04371 889750


ÖFFNUNGSZEITEN
Mo-So     12:00–14:30Uhr, 17:00–22:30Uhr
(Stand April 2016)

DAS RESTAURANT
Das Restaurant "Il Gambero Rosso" ist direkt in Herzen von Burg, umgeben von vielen tollen Geschäften, Restaurants und Sehenswürdigkeiten. Es gibt laut Internet einige Parkplätze zum Restaurant gehörend, die wir jedoch nicht entdecken konnten. Jedoch gab es wenige Minuten entfernt Parkplätze mit Parkuhren. Nicht günstig, aber da wir außerhalb der Bezahlzeit waren, war dies egal. Das Restaurant ist über eine kleine Treppe zu erreichen und hat außen einige Sitzgelegenheiten. Innen ist es gemütlich mit viel dunklen Tönen, einer großen Bar und viel Weindekoration eingerichtet. Es ist ein eher kleines und gemütliches Restaurant, wo die Tische schon vorab einheitlich eingedeckt wurden. Man fühlt sich im ersten Moment sehr wohl.  
  
RESERVIERUNG
Wir waren nun einmal Ende März dort, und da war keine Reservierung erforderlich. Es war lediglich um 18.00 ein Tisch belegt und gegen 19.00 kam ein weiter Tisch hinzu. Ob das immer so ist, kann ich nicht sagen, also lieber in der Hochsaison einmal zu viel reservieren.



GÄSTE
Das Publikum zu unserer Zeit war nicht durchwachsen. Paare um die 30-40. 

PREISE
Die Preise sind für eine Ferieninsel und einen Italiener angemessen. Wir haben für zwei Hauptspeisen, ein Wasser und ein Softgetränk rund 35€ gezahlt. 

DER SERVICE
Der Service war in Ordnung, aber kein Glanzstück, das ich wirklich loben könnte. Eine junge freundliche Dame, die freundlich war, versucht hat für italienisches Flair zu sorgen und den Gast nicht mit Aufmerksamkeit genervt hat. Wir wurden freundlich begrüßt, mit einer offenen Geste in eine Richtung geführt, wo der einzige besetzte Tisch war und wenige Minuten später mit der Karte versorgt.

SPEISEN UND GETRÄNKE
Online war keine Speisekarte zu finden, sodass wir von einer normalen italienischen Speisekarte ausgegangen sind. Und das trifft es auch im Groben und Ganzen. Salate, Pizza, Pasta und Risotto. Eigentlich alles Dinge, die ich persönlich sehr mag.  

Die Getränke wurden mit der Speisekarte zusammen aufgenommen, sodass wir die Getränke schon am Tisch hatten, bevor wir mit der Speisekarte fertig waren. Hier war der Service wirklich sehr fix.

Es kann jedoch auch sein, dass es uns einfach schnell vorkam, da wir uns einfach nicht entscheiden konnten. Ich glaube, hätten wir uns nicht schon ein Getränk bestellt, wären mein Mann und ich wieder aus dem Lokal gegangen. Das hatte mehrere Gründe. 


Die Speisekarte ist sehr verschnörkelt geschrieben und leider sehr unübersichtlich gestaltet. Wir wussten bei einigen Gerichten nicht einmal, dass es sich um Pizza handelt. Wie uns später gesagt wurde, ist das Problem bekannt, aber wie man sieht, wurde es nie als Grund genommen, etwas zu ändern.

Der zweite Grund war die Auswahl. Etwas wirklich klassisches werdet ihr dort nämlich nicht finden. Fast jedes Gericht hat etwas mit Fisch zu tun. Grob geschätzt waren es 85% der Speisen. Klar, wir sind auf Fehmarn, aber was spricht gegen eine einfache Pizza Salami mit Mozarella, Gauda oder ähnlichem. Oder Spaghetti Carbonara? Bei jedem Gericht gab es etwas, was einer von uns nicht mochte. Spaghetti mit leckerem Gambas, aber dann mit Minze verfeinert. Salamipizza mit Ziegenkäse oder Schafskäse. 

Mit Sicherheit hätte man einen Wunsch äußern können, und zum Beispiel den Käse tauschen können oder die Minze weglassen, aber durch den Aufbau der Speisekarte, rutschte der Blick immer hin und her und man suchte noch nach einer leckeren Alternative.


Am Ende hat sich mein Mann für die gleiche Pizza Salami mit Pilzen und Zwiebeln entschieden, wie die Nachbarn am Tisch. Ich habe mich für Garnelen mit mediteranem Gemüse entschieden. 

15-20 Minuten mussten wir ungefähr nach der Bestellung auf unser Essen warten, da alles frisch zubereitet wird. Und die Blicke, als das Essen kam, sprachen zumindest an unserem Tisch Bände. Dem Nachbartisch hat es so gut geschmeckt, da blieb nichts über, und es wurde sogar noch darüber gesprochen wie üppig die Speisen ausfallen, sodass man kämpfen muss, um nichts von den Köstlichkeiten auf dem Teller zu lassen. Groß sind die Portionen, aber lecker?

Fangen wir mit der Pizza an. Am Nachbartisch war sie knusprig, konnte in Pizzastücke geschnitten und mit der Hand gegessen werden. Bei meinem Mann war sie so belegt, dass der Teig in der Mitte noch nicht einmal durch war. Lediglich der Rand war schön knusprig und lecker. Die italiensische Salami muss man mögen und war okay, aber mit dem Teig hat es einfach keinen Spaß gemacht, die Pizza zu essen. 

Meine Garnelen wurden in Radicchio Blättern serviert. Radicchio mag nicht jeder, weil er bitter ist. Wir haben ihn meist mit Orangen als Salat angerichtet in meiner alten Kantine. Hier waren es zwei große Blätter, die unten eben schon matschig waren durch das warme Essen und kein separater Teller, wo man sie hätte hinlegen können, wenn man sie als Deko ansieht und nicht essen möchte. Mediteran heißt für mich frische Kräuter, Salz, Pfeffer und Knoblauch. Die Garnelen waren fade und auch das Gemüse hat nach frischem Gemüse, leicht gesalzen geschmeckt. Knoblauch war, wenn überhaupt, so minimal vorhanden, dass man ihn weder geschmeckt noch gerochen hat. Klar, war es mediteranes Gemüse, sprich Aubergine, Zucchini, Tomaten und Paprika, aber geschmacklich war es einfach fad.  Zudem fand ich es nicht sättigend, da halfen auch nicht die drei dünnen Scheiben Brot, die auch recht fade schmeckten und auch nicht mit dem Sud auf dem Teller ein Highlight ergaben.

Zumindest heiß waren die Speisen, aber das kann eine geschmackliche Enttäuschung auch nicht wieder wett machen. Bei uns blieb einiges liegen, und mein Mann hat sich im Anschluss sogar noch einen Döner geholt. Das wir nicht begeistert waren, hat auch die Kellnerin gemerkt, denn wir wurden gar nicht gefragt, ob es uns geschmeckt hat.

FAZIT
Das Restaurant ist schön gestaltet und viele Leute sind begeistert, aber uns konnte das Lokal leider so gar nicht überzeugen. Sowohl die verwirrend gestaltete Karte, als eben auch der Inhalt und der anschließende Geschmack waren nicht unsers. Woher die guten Bewertungen kommen, ich schätze mal, dass der nette Aufkleber "Bitte Bewerten Tripadvisor" bei der Rechnung viele positive Stimmen findet, aber die wenigen negativen eben untergehen. Während wir am Anfang noch das leere Restaurant auf die Osterfeiertage schoben, mussten wir feststellen, dass zwei andere Lokale in unmittelbarer Nähe, Fisch und Deutsche Küche rappelvoll waren. Wir haben uns dementsprechend geärgert. Wer ausgefallen Küche mag, probiert gerne, denn frisch und heiß war alles. Aber wer gerne mal einen KLassiker mag, wird den hier auf der Karte leider nicht finden, und da können wir dann doch abraten. 

Anregungen, Fragen, Kritik oder gar Lob? Immer her damit. Alle Fragen werden hier beantwortet. Kommentare werden nach Sichtung freigeschaltet. Alle Links sind No-Follow. Alle Kommentare von sogenannten Testseiten, die sich auf ein Produkt spezialisiert haben, werden automatisch gelöscht. Spart sie euch also.