SANGENIC SIMPLEE - Windeln praktisch entsorgt

Sonntag, Mai 08, 2016 0 Comments A+ a-

Immer wieder höre ich die Frage: Braucht man einen Windeltwister? Ich persönlich finde sie einfach klasse und habe ein altes Modell, welches 5 Jahre alt ist, aber auch ein neueres Modell, welches bei uns im zweiten Badezimmer steht. Es ist zwar immer eine Frage des Geldes, denn leider sind die Nachfüllkassetten nicht immer so billig, aber die Beutel neutralisieren die Gerüche ideal, und selbst eine Windel voll mit Kaka, stinkt im Badezimmer nicht. Um Geld zu sparen, drehe ich nicht jedes Mal, sondern nur bei nicht so gut riechenden Windeln, wodurch zumindest etwas gespart wird. Nun haben wir ein frühlingshaftes Modell zum Testen bekommen, und dieses wird unseren uralten Twister ersetzen. 


PREIS
Der Twister kostet 11,99 und die Nachfüllkassette liegt bei 8,99€. Wer aber einfach mal im Netz schaut bekommt auch mal tolle Angebote, wo 6 Nachfüllkassetten lediglich 30€ kosten.

DAS PRINZIP
Der Windeltwister ist ein Windeleimer, der besonderen Art. Hygienisch verpackt er jede Windel einzeln in seinem Beutelschlauch und verschließt so typische Gerüche. Das funktioniert über einen Ring, der eine 360 Grad Drehung machen kann und somit den Beutel samt Windel sofort verschließt. Dadurch wird der ständige Gang zur Mülltonne reduziert, was gerade in höheren Stockwerken ganz praktisch sein kann.


DER ERSTE EINDRUCK
Der Windeltwister SANGENIC SIMPLEE ist optisch etwas peppiger als der Nursery Essentials MK5, denn er ist nicht nur schlicht weiß, sondern setzt auf frühlingshafte Akzente. Wir haben ihn zum Beispiel im fröhlichen Grün. Die erste Kasette liegt natürlich schon bei und dann war ich zum ersten Mal erstaunt, denn sie war nicht eingelegt und somit bereit, sondern plötzlich war da eine Klappe und nichts zum Drehen, wie oben erwähnt. Also musste ich doch einmal zur Anleitung greifen, die bebildert ist und alles anschaulich erklärt.

KASSETTE NACHLEGEN
Hier können für alle Twister einheitliche Kassetten gekauft werden. Es gibt verschiedene Varianten und sogar Tüten, damit man die Kassetten wieder befüllen kann, aber ich warte immer bis die 6er Pakete im Angebot sind. Achtung es gibt auch Imitate, die dann aber ähnlich sind wie Mülltüten und den Geruch nach draußen lassen und sogar aus dem Sack den Urin, der nun mal etwas austreten kann, durchlassen. 

In diesem Fall wird einfach nur ein Knoten gemacht, nichts gedreht und die Windel durchgedrückt. Die Klappe trennt sozusagen ab und verhindert ein Austreten des Geruchs. Praktischer als das ewige teure Drehen auf jeden Fall. 


IM ALLTAG
Ich fand schon immer einen Windeltwister praktisch, weil man nicht wegen jeder Windel nach draußen musste und gerade mit einem Häufchen stinken sie doch verdammt. Mich hatte auf die Dauer lediglich das ständige Drehen gestört. So wurde leider viel Kassette vergeudet und wenn man es einfach so genutzt hat, war es durch das Loch immer etwas müffelig. Das ist hiermit sehr schön gelöst. Insgesamt passen von den 3er Windeln ungefähr 18 hinein. Das sind später, denn wir haben zur Zeit ja nur 5er Windeln im Haus, 10 Windeln. Eine Kassette hält so ungefähr bei uns zur Zeit einen Monat, da wir ja wie gesagt oben und unten getrennte Twister haben. 



GIBT ES ETWAS NEGATIVES
Ich will den Twister natürlich nicht nur loben. Ich finde die Öffnung hinten sehr nervig. Ich habe arge Probleme ihn, sobald eine Windel drin ist, zu öffnen. Da muss mir dann mein Mann manchmal aushelfen. Die Verschlüsse an den Seiten beim alten Twister fand ich definitiv am Praktischten. Aber das ist nur eine Kleinigkeit.

UNSER FAZIT
Ich würde den Twister glatt wieder kaufen und ich überlege ernsthaft unseren zweiten durch dieses Modell zu ersetzen, weil dies Modell einfach sparsamer und angenehmer in der Nutzung ist.

*Damit alles seine Ordnung hat. Es handelt sich um ein kostenfreies Testprodukt. Diese Tatsache hat keinen Einfluss auf meine Bewertung. 

Anregungen, Fragen, Kritik oder gar Lob? Immer her damit. Alle Fragen werden hier beantwortet. Kommentare werden nach Sichtung freigeschaltet. Alle Links sind No-Follow. Alle Kommentare von sogenannten Testseiten, die sich auf ein Produkt spezialisiert haben, werden automatisch gelöscht. Spart sie euch also.