Direkt zum Hauptbereich

Schaebens Tutanchamun Maske im Test

Vor einiger Zeit habe ich euch eine königliche Maske von Schaebens vorgestellt, und habe nun die Möglichkeit auch die zweite Maske davon vorzustellen. Es handelt sich um die Tutanchamun Maske. Da meine Gesichtshaut durch die Schwangerschaft etwas trockener ist als gewöhnlich, nutze ich viele pflegende Gesichtsmasken, wenn ich mich zu einem Wannenbad entschließen. Durch meine Begeisterung von dem Gegenstück, war ich natürlich neugierig, wie mir der männliche Part vom Ägypten-Duo gefallen würde. 



PREIS

2 Anwendungen kosten 0,99€


INHALTSSTOFFE

Aqua, Caprylic/Capric Triglyceride, Cetearyl Alcohol, Glycerin, Ethylhexyl Stearate, Dicaprylyl Carbonate, Decyl Oleate, Glyceryl Stearate, Oryza Sativa Bran Oil, Sodium Stearoyl Glutamate, Tocopheryl Acetate, Triticum Vulgare Germ Oil, Propylene Glycol, Panicum Miliaceum Seed Extract, Lactic Acid, Alcohol, Nelumbo Nucifera Flower Extract, Xanthan Gum, Lecithin, Hydrogenated Palm Glycerides Citrate, Sodium Hyaluronate, Tocopherol, Ubiquinone, Tannic Acid, Parfum, Butylphenyl Methylpropional, Phenoxyethanol, Methylparaben, Benzoic Acid, Dehydroacetic Acid, Ethylparaben, Propylparaben, CI 77891.

FÜR EUCH GETESTET
Inspiriert von der königlichen Maske, die auch auf der Verpackung zu sehen ist, soll sie die Faltentiefe reduzieren, straffen und glätten, die Hautfeuchtigkeit erhöhen, verwöhnen und nachhaltig pflegen. Also im Grunde genau das richtige für mich.


Aussehen, Duft und Konsistenz

Die Maske ist leider nicht goldfarben, was dem Produkt etwas echt cooles verliehen hätte, sondern ist cremeweiß. Die Konsistenz ist ähnlich wie bei einer Creme, wodurch sich alles gut verteilen lässt. Der Duft hat im ersten Moment dezent an Honig erinnert, ist aber, wenn man einige Sekunden länger daran riecht, eindeutig blumig. 



Anwendung vom Hersteller empfohlen

Gleichmäßig auf die gereinigte Haut auftragen. Augen- und Lippenpartie aussparen. Nach ca. 10 Minuten Einwirkzeit die Reste der Maske mit einem Tuch vorsichtig abtupfen oder einmassieren. Regelmäßig, wenn nötig täglich anwenden.


Wirkung, Verträglichkeit und andere Erfahrungen

Die Maske lässt sich gut auftragen und die Haut nimmt recht schnell viel davon auf, sodass das Gesicht eher nass glänzt, als nach Creme ausschaut. Wird nur dünn aufgetragen, ist die Maske nach 10 Minuten nur noch ganz minimal auf der Haut wahrzunehmen und lässt sich gut einmassieren. In der Regel nutze ich jedoch die komplette Packung und geize nicht. Nach 30 Minuten ist auch hier alles halbwegs eingezogen bzw. lässt sich gut abnehmen. Einige Male habe ich die Maske sogar über Nacht zusätzlich einwirken lassen. Die Haut wirkte nach der ersten Anwendung glatter und weniger trocken. Daher ist die Maske schon sehr reichhaltig. Sie fühlt sich auch steichelzart an. Täglich würde ich sie jedoch nicht anwenden. Ich habe es 7 Tage gemacht, da ich am Anfang so begeistert war, und auch einige Packungen im Angebot nachgekauft, aber danach kamen die ersten kleinen Pickelchen. Lieber 2-3 Mal die Woche. Das reicht vollkommen aus. 


FAZIT

Nicht täglich, aber gerne mal wieder, werde ich diese Maske nutzen, gerade jetzt, wo meine Haut durch die Schwangerschaft so trocken ist. 

*Damit alles seine Ordnung hat. Es handelt sich um ein kostenfreies Testprodukt. Diese Tatsache hat keinen Einfluss auf meine Bewertung. 

Kommentare

  1. Eine goldfarbene Maske wäre wirklich mal etwas anderes gewesen! Aber auch so hört sich diese Maske ganz gut an. Ich trage Masken generell nicht so oft auf... liegt aber vermutlich eher an meiner Faulheit die Reste dann komplett aus meinem Gesicht zu bekommen :-D

    Viele Grüße
    Bloody

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Anregungen, Fragen, Kritik oder gar Lob? Immer her damit. Alle Fragen werden hier beantwortet. Kommentare werden nach Sichtung freigeschaltet. Alle Links sind No-Follow. Alle Kommentare von sogenannten Testseiten, die sich auf ein Produkt spezialisiert haben, werden automatisch gelöscht. Spart sie euch also.

Beliebteste Artikel des Monat

Mary Kay Cosmetic - Meine Erfahrungen

Kennt ihr Mary Kay? Ich muss zugeben, dass ich davon schon mal was gehört hatte, aber ich bin nicht so der Fan von Produkten, die man auf Partys kaufen kann. Tupperware okay, aber bei Kosmetik, muss nicht sein. Nennt mich da ruhig altmodisch. Durch Zufall habe ich dann eine Kosmetikerin vor Ort kennengelernt, die für ein Vorher-Nachher-Shooting inklusive einem Foto Personen gesucht hat. Ich bin kein Schminkprofi und dachte mir, warum nicht einfach mal hin und ein paar Tipps abgucken, vielleicht eine kleine Beratung bekommen. Genutzt wurden nur Produkte aus dem Hause Mary Kay, und das Ergebnis konnte sich in der Tat sehen lassen. Ich habe mich echt einmal hübsch gefühlt, und so habe ich den Katalog samt Beratungstermin für die Produkte mit nach Hause genommen.

BERATUNG /  MARY KAY PARTY Ob ihr euch nun allene beraten lasst, oder gleich eine kleine Party veranstaltet, ist euch überlassen. Ich habe mich erst einmal alleine beraten lassen, und im Anschluss noch ein Party veranstaltet. Dort …

Storio Max 7 Zoll Tablet im Test

Ganz ehrlich, ich kann nicht nachvollziehen warum Unternehmen so mit Kinderwünschen, und Geldbeuteln von uns Eltern spielen. Es gab ja schon zu meiner Zeit oft Spielzeug, wo meine Eltern gesagt haben, das ist raus geworfenes Geld, aber so langsam begreife ich erst, warum. Wir durfte über ein Testprogramm den Storio Max 7 Zoll testen, und es tut mir leid, aber auch dieses VTech Produkt kann ich nicht ruhigen Gewissens empfehlen, damit es bei euren Kindern unterm Weihnachtsbaum liegt, dafür müsste es stabiler laufen.

PREIS 140€
GELDGIER, PECH ODER WO LIEGT DAS PROBLEM Bevor ich auf den Storio eingehe, möchte ich auf andere technische Geräte kurz eingehen. Man nehme die früheren GameBoys, den Nintendo DS oder ähnliche Produkte. Wenig Lernspiele, aber Fehlerquote, Pleiten, Pech und Pannen minimal. Selbst beim Clempad, wo wir schon dachten durch den ständigen Reboot gar nicht so toll, hat ein Kind mehr Spaß. Wir hatten 2014 schon den Storio 3S für meinen Sohn, der ebenfalls wenig Probleme hatt…

Zahnmilch - Wundermittel oder Fake - Im Test

Wir benutzen unsere Zähne jeden Tag und auch wenn wir einiges tuen, leidet der Zahnschmelz über die Jahre. Ich kann mich noch an die Werbung als Kind erinnern, wo ich nicht nachvollziehen konnte, warum manche Menschen schmerzempfindliche Zähne haben. Ja, jetzt mit über 30 kann ich es langsam nachvollziehen. Es gibt viele tolle Mittel die ein bisschen helfen sollen. Eins davon habe ich getestet. "Zahnmilch" heißt das Wunder und soll flüssiger Zahnschmelz sein. In den letzten Tagen habe ich das Produkt ausführlich getestet. 

PREIS 500ml kosten 7,99€
WAS SOLL SIE MACHEN - Reinigt den gesamten Mundraum, auch dort, wo die Zahnbürste nur schwer hinkommt - Wirkt nachhaltig antibakteriell - Schützt vor Mundgeruch und Zahnfleischproblemen - Beugt Karies und Zahnstein vor
Enthält künstlichen Zahnschmelz mit wertvollem Calcium (Zink-Carbonat-Hydroxylapatit) von Biorepair, der unseren natürlichen Zahnschmelz vor dem Abnutzen schützt. Durch die hohe Übereinstimmung mit der natürlichen Zahnschmel…