Weltprobierer - Spezialitäten aus Libyen

Eigentlich hatte ich eine liebe Bekannte gefragt, ob sie mir die nächste Etappe aussuchen kann. Sie hat sich auch ein wirklich schönes Land ausgesucht, wo die Speisen jedoch sehr herbstlich sind, sodass ich mich spontan gestern umentschieden habe. Meine Wahl ist auf Libyen gefallen. Das Land selbst ist mir vollkommen fremd, und ich habe es nicht einmal mit einem Buch bereist, sodass ich wirklich neugierig war. Die Gerichte sind natürlich nicht LowCarb, können aber teilweise abgewandelt werden, falls einer meiner LowCarb-Leser interessiert ist. Dann ist es jedoch nicht mehr ganz so landestypisch.




Als Nationalgericht heißt es auf der einen Seite "Usban" auf der anderen Seite "Schorba". Letzteres ist eine deftige Suppe zu der ihr tolle Rezepte findet, wenn ihr einfach mal Nationalgericht Libyen eingebt. Ansonsten ist die Küche eher einfach, aber wohlschmeckend und vor allen Dingen gesund gehalten. Auf Grund ihres Ursprungs von den Nomaden, wir die Küche häufig auch schlicht "Zeltküche" genannt. Dementsprechend stehen Milch, Öl Grieß, Reis, Nudeln, Gemüse, aber auch Fleisch und Fisch auf dem Tagesplan. Alkohol und Schwein werdet ihr jedoch vergebens finden. Die Speisen selbst werden traditionell auf großen Platten angerichtet, wo sich die Gäste nach belieben bedienen können. Gegessen wird jedoch von außen nach innen und die Mitte darf nicht berührt werde, da sie für Allah bestimmt ist. Während des Essens gibt es offiziell keine Getränke. Er ist im Anschluss wird ein Krug mit Wasser oder Milch herumgereicht. Wichtig ist zu beachten, dass es sich hier nicht gehört einfach in den Krug zu atmen. Im Anschluss gibt es Kaffee und die Wasserpfeife.

MENÜ
Eigentlich hatte ich vor gehabt, euch immer das Nationalgericht vorzustellen, aber meine Männer sind absolut keine Suppenfans und wenn dann nur cremige Varianten. Dafür habe ich ein Rezept entdeckt, wo ich genau weiß, dass es allen schmecken dürfte, sofern ich es halbwegs gut zubereitet bekomme. Es ist laut einer Quelle ein sehr bekanntes Hauptgericht. Ich hoffe dementsprechend, das diese Angabe stimmt. Aber nun lasst euch einfach von mir nach Libyen entführen. Schon einmal viel Spaß beim Nachkochen. 

Vorspeise - Paprika-Eier-Salat
Leider finde ich hier nicht den Namen in der Landessprache, aber in verschiedenen Blog-Koch-Events und auch bei Foto-Seiten wird immer von diesem Salat und Libyen gesprochen, sodass ich diesen ausgewählt habe.
Zutaten für 4 Personen
  • 4 Eier
  • Salz, schwarzen Pfeffer
  • eine halbe Salatgurke
  • je 2 grüne und rote Paprikaschoten
  • 4 Stück Tomaten
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • ca. 50 g entsteinte schwarze Oliven
  • 5 EL Olivenöl
  • 4 EL Balsamicoessig
  • 1 EL Zucker
  • 3 EL Saft von Zitronen


Zubereitung
  • Eier wie gewohnt 10 Minuten hart kochen. Dazu könnt ihr einen Topf, oder Eierkocher nehmen.
  • Gurke schälen, halbieren und mit einem Löffel entkernen.Paprikaschoten und Tomaten ebenfalls halbieren und von Kernen befreien. Im Anschluss alles in kleine Würfel schneiden. 
  • Die Paprikaschoten längs halbieren, von Stielansatz sowie Kernen befreien und zusammen mit den Tomaten waschen. Dannach die Tomaten halbieren, den Stielansatz heraus schneiden und ebenso die Kerne entfernen.
  • Zwiebel schälen und in Ringe schneiden.
  • Oliven entkernen, falls sie nicht schon sind und ebenfalls in kleine Ringe schneiden. 
  • Den Knoblauch schälen, pressen. Mit dem Öl, Balsamico und Zitronensaft vermengen, und mit Salz und Pfeffer abschmecken. 
  • Mit dem Gemüse vermengen und die Eier im Anschluss als Deko einfach hinlegen.

Geschmacksfazit
So ein Salat ist schon eine feine Sache. Laut Rezept sollen Oliven verwendet werden, da jedoch wirklich keiner bei uns diese kleinen schwarzen Früchte mag, habe ich darauf verzichtet. Zudem schmeckt das Dressing auch sehr gut, wenn ihr nur eine kleine Zehe Knoblauch nutzt. Die Umwelt freut sich eben. Ansonsten ist der Salat sehr lecker und kann im Sommer auch herrlich als Grillrezept verwendet werden. Etwas mehr und dazu ein frisches warmes Fladenbrot kann ich mir auch als Abendbrot sehr gut für meine Männer vorstellen. 

3,5 von 5 Punkten

Hauptspeise - Mubattan Kusha
Dahinter verbirgt sich ein Kartoffel-Hack-Auflauf, der lecker klingt und sich nicht kompliziert anhört. Für die LowCarb Fans können die Kartoffeln auch gegen Steckrüben ausgetauscht werden, da sie eine recht ähnliche Konsistenz haben. Allerdings ist das Gericht dann eben nicht mehr so ursprünglich.
 
Zutaten für 4 Personen
  • ca. 800g festkochende Kartoffeln
  • etwas Olivenöl zum Bepinseln der Kartoffeln
  • 1 gepellte Zwiebel
  • 500g Rinderhackfleisch
  • 1 Tomate
  • 1-2 TL Tomatenmark
  • 4 EL oder Petersilie
  • 4 EL Kresse, gehackt
  • 1/2 TL Zimt
  • Salz, Pfeffer
  • etwas Paniermehl

  • 2 TL Mehl
  • 3 Eier
  • 3 EL Kresse, gehackt
  • 3 EL Petersilie
  • Salz, Pfeffer

  • Butter


Zubereitung
  • Ich habe die Kartoffel leicht vorgekocht, damit sie später schneller im Backofen fertig sind. Abkühlen lassen, pellen und in ca. 0,5cm dicke Scheiben schneiden. Auf ein Backblech legen und bei 180 Grad Umluft goldgelb backen lassen. Wer mag, kann sie schon mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Nun den Ofen auf 190 Grad Ober / Unterhitze umstellen und eine Auflaufform mit Butter auspinseln, wie man es vom Kuchen her kennt.
  • Für das Hackfleisch die Zwiebel in kleine Würfel schneiden und mit dem Hackfleisch, sowie etwas Öl in der Pfanne anbraten. Die Tomate ebenfalls kleinschneiden und mit garen lassen. Danach Tomatenmark und Kräuter unterheben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Danach den Zimt nicht vergessen. Wer sich etwas Zeit sparen will, kann auch schon stückige Tomaten aus der Dose verwenden
  • Nun wird die Eiermasse zubereitet. Die Eier mit dem Mehl vermengen und schaumig schlagen. Gewürze und Kräuter unterheben. 
  • Jetzt wird geschichtet. Erst kommen ein paar Kartoffeln und darüber etwas Eimasse (ca. 1/3). Darauf kommt die Hackmasse, die schön festgedrückt werden muss. Ganz oben kommt die andere Hälfte der Kartoffeln und die restliche Eimasse. Mit etwas Paniermehl bestreuen und für ca. 25 Minuten in den Ofen stellen. 
Geschmacksfazit
Der Auflauf schmeckt gar nicht schlecht. Mein Mann fand ihn allerdings etwas trocken. Nun gut, da gibt es schlimmeres. Allerdings war es eine sättigende Sache. Allerdings hätte es mit Nudeln doch glatt besser geschmeckt.



3,5 von 5 Punkten

Nachspeise - Grießkuchen mit Honig
Auch hier habe ich leider nicht den ursprünglichen Namen gefunden, was mich doch etwas wurmt. Allerdings ist der Kuchen von einer Köchin aus Libyen so zu finden, sodass wenigstens das Rezept wirklich sicher passt. 
  
Zutaten für 4 Personen
  • 200 g Weizengrieß 
  • 100 g brauner Zucker 
  • 100 g Weizenmehl
  • 30 g gerieben Mandeln
  • 1 TL Backpulver
  • 50 g Butter
  • 150 ml Milch

  • 50 g blanchierte Mandeln
  • 150 g Honig
  • 100 ml Wasser
  • 2 EL Orangenblütenwasser



Zubereitung
  • Die Butter bei geringer Hitze zerlassen und in dieser Zeit den Backofen Ober/Unterhitze 180 Grad vorheizen.
  • Den Grieß, Zucker, das Mehl, die geriebenen Mandeln und das Backpulver vermengen. Dann die zerlassene Butter unterheben.  Im Anschluss die Milch nach und nach zugeben, bis ein schöner Teig entsteht, der sich auf ein Backblech (eingefettet oder mit Backpapier vorher ausgelegt) verteilen lässt. 
  • Mittlere Schiene ca. 30 Minuten backen lassen. Oben sieht er goldgelb aus. 
  • Sind noch 10 Minuten Backzeit, gebt ihr den Honig und das Wasser in einen Topf und lasst es fünf Minuten kochen. Danach das Orangenblütenwasser zufügen.
  • Über den fertigen Kuchen gießen und die restlichen Mandeln darüberstreuen. 

Geschmacksfazit
Ich habe das Rezept wieder in Muffin-Förmchen gemacht und diesmal hat es etwas besser gehalten. Vielleicht sind die Rezepte, wo doch etwas Mehl vorkommt, dann doch besser. Übrig geblieben ist auf jeden Fall nichts.



4 von 5 Punkten

FAZIT
Geschmacklich hat uns Libyen eigentlich ganz gut gefallen. Nichts, was ich täglich essen müsste, aber ab und an sicherlich ganz nett. Ich denke mal, dass ich den Nachtisch und die Hauptspeise noch einmal irgendwann nachkochen werde. 

Restaurantkritik - Speisekammer Neumünster

Heute möchte ich euch ein Restaurant vorstellen, das schon recht lange in Neumünster existiert und als eins der besten Schnitzelhäuser in der Umgebung bekannt ist. Seit 6 Jahren bin ich täglich vorbeigefahren und habe immer wieder den Wunsch gehabt, diese Lokalität zu besuchen, aber mein Mann meinte stets, wir haben früher nebenan gewohnt und es ist einfach nur ein durchschnittlicher Imbiss. Als ich meinen Gutscheinkalender erstellt habe, kam jedoch auch dieses Lokal hinein. Blöd nur, wenn man die Bedingungen nicht liest und unterwegs auffällt, dass der Gutschein ein anderes Mal eingelöst werden muss. 


ADRESSE
Restaurant Speisekammer

Altonaer Str. 152 
24536 Neumünster

Tel: 04321 83550

ÖFFNUNGSZEITEN
Montags - Samstags 17.00 – 22.00
(Stand Mai 2016)


DAS RESTAURANT
Das Restaurant befindet sich direkt an einer viel befahrenen Straße und ist gut vom DOC, der Autobahn und vom Zentrum her zu erreichen. Auf dem Hof, etwas versteckt, gibt es für Gäste einige Parkplätze, die leider durch viele Food-Trucks eher spärlich ausfallen. Das Restaurant selbst ist klein, man erkennt es von außen jedoch sofort. Im Außenbereich gibt es eine überdachte Terrasse, die im Sommer genutzt werden kann. Innen ist das Restaurant etwas rustikaler, dafür sehr gemütlich eingerichtet. Durch die große Fensterfront fällt viel Tageslicht ins Lokal. Die Tische sind ausreichend vorhanden, rustikal und einheitlich eingedeckt. 


RESERVIERUNG
Eine Reservierung telefonisch ist empfohlen. Wir waren spontan an einem Wochentag dort, und haben einen Platz gefunden. An Aktionstagen oder am Wochenende empfehle ich jedoch lieber zu reservieren. 

GÄSTE
Das Publikum ist durchwachsen. Bei unserem Besuch waren die meisten Gäste 30-70.


PREISE
Die Preise sind fair und anzusiedeln im oberen Durchschnitt. Wir haben für 3 Softgetränke und zwei Schnitzel zusammen ungefähr 50€ gezahlt. 

DER SERVICE
Der Service ist zuvorkommend, freundlich und sympathisch. Der Service ist gut gelaunt, für einen Plausch zu haben und so ein Schatz, dass man alleine wegen dem Service gerne wieder kommen möchte. An dieser Stelle noch einmal Danke für das Angebot mit den Babysachen.

TOILETTEN
Die Toiletten sind sauber und gepflegt, soweit ich das Beurteilen kann.

SPEISEN UND GETRÄNKE
Die Speisekammer hat eine kleine Speisekarte, die sich auf die gutbürgerliche Küche festgelegt hat. Schnitzel, Steaks, es wird regelmäßig gegrillt und gibt tolle Schnitzelaktionen. Natürlich gibt es auch andere Aktionen, wie zum Beispiel Spargel oder auch Grünkohl passend zur jeweiligen Saison. 

Nachdem wir an den Tisch geführt wurden, haben wir die übersichtlich gestaltete Karte gereicht bekommen, die wirklich hübsch gestaltet ist. Auf Grund der Spargelsaison haben wir uns klassisch für ein Schnitzel mit Bratkartoffeln, Spargel und Sauce Hollandaise entschieden, weswegen ich diesmal auch wenig Auswahl zeigen kann.  

Die Getränke waren gut 3 Minuten nach der Bestellung am Tisch. Wir hatten Softgetränke, die in diesem Fall aus dem Hause Sinalco stammen. 


Für die Überbrückung wurde uns ein Gruß aus der Küche angeboten, den wir dankend angenommen haben. Schwarzbrot mit Schmalz. Habe ich noch nie gegessen und es war schon etwas außergewöhnlich, aber passt in meinen Augen perfekt zu dem Restaurant. Sehr lecker, und man geht schon mit einer leichten Sättigung an die Hauptspeise.

Esst hier lieber etwas langsamer, denn die Hauptspeise dauert. Wir mussten im Anschluss 25 Minuten warten. Rechnet man die Zeit zum Essen ab, haben wir rund 15 Minuten gewartet. Für das Ergebnis lohnt sich die Wartezeit jedoch in meinen Augen. 


Das Essen ist heiß und vor allen Dingen merkt man, das alle Speisen frisch zubereitet wurden. Der Spargel ist teilweise etwas groß und nicht jeder hat perfekt geschmeckt, aber das liegt eben am Spargel selbst. Das Schnitzel war eins der besten, die mein Mann und ich je gegessen haben. Als absoluter Schnitzelfan ein dickes Lob. Die Bratkartoffeln waren etwas salzig, aber mit der Sauce noch in Ordnung.  


Ganz ehrlich, ich bin eigentlich ein Mensch, der große Portionen isst und nicht so leicht in die Knie geht. Bei der Portion hatte ich jedoch wirklich zu kämpfen und muss zugeben, dass ich sie nicht geschafft habe. Da wäre nicht mal Platz für ein Dessert gewesen. 

Im Anschluss wurde uns noch ein kleiner Schnaps angeboten, aber das nur obligatorisch, da der Service ja gesehen hat, das ich in anderen Umständen bin. 

FAZIT
Das Restaurant ist schön gestaltet, gemütlich und man fühlt sich sofort willkommen. Ich bin froh, dass wir unseren Gutschein noch offen haben, um das Restaurant nach der Geburt oder vielleicht auch vorher noch einmal besuchen zu können. Wenn ihr Schnitzel liebt, dann solltet ihr auf jeden Fall einmal vorbeischauen. 

Und dennoch ist es Liebe / Jodi Picoult


Hallo lieber Leser, liebe Leserin.

Meine Mutter mag die außergewöhnlichen Werke der Autorin sehr und da ich immer alle Bücher von ihr geschenkt bekomme, habe ich auch dieses Exemplar nun im Regal gehabt. Nachdem mich „Zerbrechlich“ schon fasziniert hat, wollte ich das nächste Buch gleich hintendran lesen und so habe ich nun „Und dennoch ist es Liebe“ ausgelesen. 


==ooo BUCHFAKTEN ooo==
Autor: Jodie Picoult
Titel: Und dennoch ist es Liebe
Taschenbuch: 624 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe (Bastei Lübbe Taschenbuch); Auflage: 1. Auflage (11. Januar 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3404164202
ISBN-13: 978-3404164202
Originaltitel: Harvesting the Heart
Preis: € 5
Genre: Drama, Familie
Gelesen in: 5 Tagen

==ooo AUTORENPORTRAIT ooo==
Die gebürtige New Yorkerin Jodi Picoult eroberte im Sturm die Herzen ihrer Leser. Vor allem ihr Talent , mit Feingefühl vielschichtige zwischenmenschliche Beziehungen zu beschreiben, schätzen ihre Fans. Die 1967 geborene Autorin lebt heute mit ihrem Mann und ihren Kindern in Hanover, New Hampshire. Bereits während ihres Studiums widmete sie sich dem Schreiben und arbeitete zunächst als Texterin und Lehrerin. Ihren ersten Roman verfasste sie 1992, als sie mit ihrem ersten Kind schwanger war. Damit sie für ihre Bücher effektiv recherchieren kann, hat ihr Mann seinen Beruf aufgegeben. Jodi Picoult kann so die Schauplätze ihrer Romane besuchen, um eine genaue und authentische Beschreibung zu liefern. Kein Wunder also, dass man mit ihren Romanhelden jedes Mal mitfiebert, als ob sie wirklich wären.  (Quelle: Amazon.de)

==ooo DAS COVER ooo==
Eine junge Frau, die wohl hinter einer Scheibe steht, die voller Regentropfen ist. Passt zum Buch, sowie der Reihe. Gefällt mir ganz gut. Nur hätte man hier auch wieder etwas mehr zum Thema auswählen können. 

==ooo DIE WICHTIGSTEN FIGUREN IM ÜBERBLICK ooo==
Nicholas – Herzchirurg, will der Beste sein
Max – Sohn 
Page – Mutter von Max, kann gut zeichnen, hat Angst vor ihren Fähigkeiten als Mutter

==ooo INHALTLICHE FAKTEN ooo==
Ort: USA
Zeit: Gegenwart 2000er
Perspektive: Verschiedene 
Alter der Figuren: 20-30

==ooo AUSGEWÄHLTES ZITAT FÜR DIE VERANSCHAULICHUNG DES STILS ooo==
Nicholas will mich nicht in mein Haus lassen, aber ich kann meine Familie aus der Ferne beobachten, da ich im Garten campiere. So weiß ich ganz genau, wann Nicholas Max ins Kinderzimmer bringt, um ihm die Windel zu wechseln. Das Licht geht an – es kommt von einer kleinen Dinosaurierlampe, deren Schirm mit Dinosaurierknochen bedruckt ist –, und ich sehe die Silhouette der Hände meines Mannes, wie sie die Pampers ausziehen.

Als ich vor drei Monaten wegging, hätte ich noch an den Fingern einer Hand abzählen können, wie oft Nicholas die Windeln gewechselt hatte. Aber was hatte ich auch erwartet? Jetzt blieb ihm keine Wahl mehr, und Nicholas war schon immer ein Meister der Notfallbewältigung gewesen. (Zitat: Erste Sätze)

==ooo INHALT IN EIGENEN WORTEN ooo==
Page ist noch ein Kind, als ihre Mutter eines Tages wortlos abhaut. Jeden Tag vermisst sie ihre Mutter und kommt mit dem Verlust auf ihre Art und Weise nicht klar. Als sie im Jugendalter einen netten Jungen kennenlernt, klammert sie sich an ihn und sehnt sich nach der echten großen Liebe, die sie auch für kurze Zeit erleben können. Doch dann passiert etwas, dass sie aus der Bahn wirft. Sie beschließt abzuhauen und nach ihrem Highschool Abschluss verlässt sie ihren Vater und geht in eine fremde Stadt. Dort arbeitet sie als Kellnerin und lernt durch Zufall den Medizinstudenten Nicholas kennen. Sie verlieben sich und schon wenige Tage nach ihrem Kennenlernen, verloben sich beide. Obwohl seine reichen Eltern ihm den Geldhahn zudrehen und Page sein Studium finanzieren muss, heiraten  beide und sind eigentlich sehr glücklich. Alles ändert sich erst, als Nicholas anfängt nur noch für seinen Beruf zu leben. Er schämt sich manchmal für Page und Page schämt sich generell für ihre einfache Herkunft. Als sie mit Max schwanger ist, bricht ihr ganzes Leben zusammen. Sie und ein Kind, das geht doch gar nicht. Ihre Mutter hat ihr nie etwas beigebracht, und als Max dann auf der Welt ist, nur am Schreien ist und sich dann auch noch in einer Millisekunde, die sie nicht aufpasst, verletzt, geht sie nicht nur zum Einkaufen, sondern verlässt die Stadt auf der Suche nach ihrer Mutter. Mit Hilfe ihres Ex-Freundes, der inzwischen verheiratet ist, gelingt es ihr und sie kann ihrer Mutter viele Fragen stellen. Es dauert lange bis sie die Wahrheit erkennt, vielleicht zu lange, denn Max und Nicholas hat sie einfach vor vollendete Tatsachen gestellt und hängen lassen. 

==ooo MEINE LESEEINDRÜCKE ooo==
„Und dennoch ist es Liebe“ ist mein zweiter Roman aus der Fester von Jodie Pilcout. Nacdem ich mich beim ersten Buch leicht genervt gefühlt habe, was die vielen Perspektiven anging, hatte ich mich hier schon ein wenig daran gewöhnt und ganz ehrlich fiel es mir hier schon fast gar nicht mehr auf. 

Die Geschichte ist wieder einmal sehr genial, und das liegt nicht nur an den Hauptakteuren, die in meinen Augen sehr lebendig, authentisch und so unterschiedlich wie Tag und Nacht sind. Hauptsächlich liegt es daran, dass sich das Buch mit zwei Aspekten beschäftigt, die ich sehr interessant finde und vor denen ich doch etwas Angst habe. Den Anfang macht die Herzchirurgie. Nach dem Herzinfarkt meiner Mutter bin ich dann doch sehr ängstlich in Bezug auf Herzen geworden und ich fand es faszinierend zu lesen, wie so ein Bypass gemacht wird, wie lange er dauert, wie viele Stunden die Ärzte so arbeiten und wie sich die Patienten danach fühlen. Es ist beängstigend, aber irgendwo auch faszinierend. Der zweite Aspekt ist eben die Mutterliebe. Ich bin zum dritten Mal schwanger und Depressionen oder die Angst überfordert zu sein wird nicht unbedingt weniger, nur weil man schon Erfahrungen hat. Die Umsetzung und die Ehrlichkeit ist unglaublich gut gelungen.

Was mich jedoch störte, war die Tatsache, dass Page nie mit Nicholas darüber geredet hat. Auch wenn mein Mann viel arbeitet, kann ich doch mit ihm über alles reden und ich habe nie verstanden, warum sie ihre erste große Liebe verlassen hat, und nicht damals schon nach ihrer Mutter gesucht hat, um vielleicht mit dem Menschen, der sie wirklich verstanden hat, glücklich zu werden. 

Außerdem gab es später Längen, die ich dann nervig fand. Zum Beispiel die Zeit bei ihrer Mutter wird so ausgereizt und mit langweiligen Pferdeabenteuern in die Länge gezogen, dass ich manchmal gerne ein paar Seiten übersprungen habe. 

Was mich aber am Ende am meisten geschockt und enttäuscht hat, ist ganz klar der Schluss. Nicholas hat man am Anfang als kleinen egoistischen, aber denn noch lieben Menschen gesehen, der zu Entscheidungen steht. Obwohl er immer wieder erkennt, warum Page so gehandelt hat, und das er sie liebt, empfand ich das Ende alles andere als glücklich und befriedigend. Dafür war es einfach zu wage, und das liegt daran, dass Nicholas, der sich um Ende in ein egoistisches Arbeitsmonster verwandelt hat, von seinem neuen Charakter nicht mehr loskommt, obwohl immer wieder kleinere Besserungen erkennbar sind. Die einzige positive Entwicklung von Figuren konnte man bei Nicholas Eltern erleben, und das ist eben enttäuschend. 

Nichtsdestotrotz ist das Buch angenehm zu lesen durch die vielen Schriften, klaren Figur-Angaben und den bildhaften Stil, der Einblicke in alle Emotionen gibt, die nötig sind.

FAZIT: Mit Sicherheit ist der Autorin kein schlechtes Buch gelungen. Ich empfand es sogar besser als das vorherige Buch, wo es um die Glasknochenkrankheit ging, aber die Entwicklung der Figuren, war eine Katastrophe und manche Längen waren unnötig, genauso wie der Schluss irgendwie den Leser in der Luft hängen lässt. 

Kneipp Franzbranntwein im Test

Der Franzbranntwein ist ein traditionelles Hausmittel, welches schon meine Mutter kannte. Ätherische Öle aus Latschekiefer, Fichte, Tanne und Orange, kombiniert mit Arnika-Extrakt sorgen für die Wirksamkeit, auf die schon viele Menschen seit Jahren schwören. Kneipp hat Tester gesucht, und ich habe das Glück es ausprobieren zu dürfen. Meine Mutter hat früher ein anderes Produkt stets auf die Schläfen getupft, wenn sie kurz davor war eine Migräne zu bekommen oder es einfach draußen zu heiß war. In der Schwangerschaft hatte ich erst Bedenken, aber Kneipp hat mir zugesichert, dass es keine Auswirkungen wie zum Beispiel Wehen-Auslösend gibt.



PREIS
150ml kosten 4,49€

INHALTSSTOFFE
Aqua (Water), Alcohol, Arnica Montana Flower Extract, Menthol, Camphor, Abies Sibirica Oil, Pinus Pinaster Oil, Pinus Mugo Leaf Oil, Citrus Aurantium Dulcis (Orange) Peel Oil, Panthenol, Glycerin, Limonene, Linalool, Citronellol, Parfum (Fragrance), PEG-40 Hydrogenated Castor Oil.

ERFAHRUNGEN
Zur Erfrischung bei Müdigkeit oder Hitze ist auch diese Umsetzung gut geeignet, also wie meine Mutter es schon vor 30 Jahren nutzte. Zudem ist es beliebt im Einsatz bei Muskelkater oder nach dem Sport. Ich habe das Produkt gegen schwere Beine in der Schwangerschaft ausprobiert. 

Ich gehe gerne mit den Kids nach draußen, aber seit gut 2-3 Wochen werden meine Beine recht schnell schwer, obwohl sie noch nicht viel Wasser eingelagert haben und werden glühend heiß. Das Wetter ist da nicht gerade hilfreich, denn bei uns waren im Testzeitraum oft über 25 Grad. 

Ich habe das Produkt direkt auf die Waden und Fuße gesprüht und langsam einmassiert, wenn ich zum Beispiel kaputt auf einer Bank gesessen habe, während die Kids auf dem Spielplatz im Sand gebuddelt haben. Die Haut fühlt sich danach erfrischter an und die Füße werden nicht mehr ganz so heiß. Ganz geht das Schwere-Gefühl nicht weg, aber es ist deutlich angenehmer, wenn man danach wieder hinter den Kids herlaufen muss oder den Rückweg antritt.

FAZIT
Migräne, Hitze und auch schwere Beine in der Schwangerschaft. Für mich ist Franzbranntwein ein Hausmittel, das auch in den nächsten 30 Jahren viele Fans haben wird. Die Sprühflasche von Kneipp bekommt meinen Daumen ganz nach oben, denn sie ist praktischer als die Glasflasche meiner Mom von damals. 

*Damit alles seine Ordnung hat. Es handelt sich um ein kostenfreies Testprodukt. Diese Tatsache hat keinen Einfluss auf meine Bewertung. 

Kneipp Franzbranntwein im Test

Der Franzbranntwein ist ein traditionelles Hausmittel, welches schon meine Mutter kannte. Ätherische Öle aus Latschekiefer, Fichte, Tanne und Orange, kombiniert mit Arnika-Extrakt sorgen für die Wirksamkeit, auf die schon viele Menschen seit Jahren schwören. Kneipp hat Tester gesucht, und ich habe das Glück es ausprobieren zu dürfen. Meine Mutter hat früher ein anderes Produkt stets auf die Schläfen getupft, wenn sie kurz davor war eine Migräne zu bekommen oder es einfach draußen zu heiß war. In der Schwangerschaft hatte ich erst Bedenken, aber Kneipp hat mir zugesichert, dass es keine Auswirkungen wie zum Beispiel Wehen-Auslösend gibt.



PREIS
150ml kosten 4,49€

INHALTSSTOFFE
Aqua (Water), Alcohol, Arnica Montana Flower Extract, Menthol, Camphor, Abies Sibirica Oil, Pinus Pinaster Oil, Pinus Mugo Leaf Oil, Citrus Aurantium Dulcis (Orange) Peel Oil, Panthenol, Glycerin, Limonene, Linalool, Citronellol, Parfum (Fragrance), PEG-40 Hydrogenated Castor Oil.

ERFAHRUNGEN
Zur Erfrischung bei Müdigkeit oder Hitze ist auch diese Umsetzung gut geeignet, also wie meine Mutter es schon vor 30 Jahren nutzte. Zudem ist es beliebt im Einsatz bei Muskelkater oder nach dem Sport. Ich habe das Produkt gegen schwere Beine in der Schwangerschaft ausprobiert. 

Ich gehe gerne mit den Kids nach draußen, aber seit gut 2-3 Wochen werden meine Beine recht schnell schwer, obwohl sie noch nicht viel Wasser eingelagert haben und werden glühend heiß. Das Wetter ist da nicht gerade hilfreich, denn bei uns waren im Testzeitraum oft über 25 Grad. 

Ich habe das Produkt direkt auf die Waden und Fuße gesprüht und langsam einmassiert, wenn ich zum Beispiel kaputt auf einer Bank gesessen habe, während die Kids auf dem Spielplatz im Sand gebuddelt haben. Die Haut fühlt sich danach erfrischter an und die Füße werden nicht mehr ganz so heiß. Ganz geht das Schwere-Gefühl nicht weg, aber es ist deutlich angenehmer, wenn man danach wieder hinter den Kids herlaufen muss oder den Rückweg antritt.

FAZIT
Migräne, Hitze und auch schwere Beine in der Schwangerschaft. Für mich ist Franzbranntwein ein Hausmittel, das auch in den nächsten 30 Jahren viele Fans haben wird. Die Sprühflasche von Kneipp bekommt meinen Daumen ganz nach oben, denn sie ist praktischer als die Glasflasche meiner Mom von damals. 

*Damit alles seine Ordnung hat. Es handelt sich um ein kostenfreies Testprodukt. Diese Tatsache hat keinen Einfluss auf meine Bewertung. 

Rowenta CV7812 Haartrockner im Test

Auch wenn meine Haare jetzt für die Schwangerschaft wieder etwas kürzer geworden sind und ich sie nicht mehr täglich waschen muss, weil sie nicht mehr nachfetten, heißt es doch regelmäßig die Haare über den Kopf föhnen, damit sie Volumen bekommen. Ich selbst habe schon viele Haartrockner gehabt und mein erster eigener Kauf war in der Tat ein Rowenta Elite. Der Kauf ist 10 Jahre her und ich bin neugierig gewesen, wie es sich verändert hat. 


DER ERSTE EINDRUCK
Das Modell kann schon beim Auspacken durch ein hochwertiges Gehäuse, ohne großes Spaltmaß überzeugen. Er liegt gut in der Hand, ist ausbalanciert vom Gewicht her, und die Bedienelemente am Griff sind sehr gut zu erreichen. Das Kabel ist rund 1,8m lang und reich in meinen Augen für den alltäglichen Gebrauch im Badezimmer aus. Der erste Eindruck ist dementsprechend positiv. Die Konzentrationsdüse ist ebenfalls gut, benötige ich jedoch im Alltag weniger. Sie ässt sich aber gut aufstecken. 

IM ALLTAG
Das Gerät hat 3 Hitzestufen, zwei Gebläsestufen und eine Kaltstufe. Somit hat es wie fast alle aktuellen Modell auf den Markt insgesamt 10 Stufen, sodass jeder Haartyp und jedes Styling bedient werden kann. 


Meine Haare sind ungefähr schulterlang und ich benötige im handtuchtrockenen Haar inklusive Kurfestiger oder Volumenschaum ca. 15 Minuten bis sie wirklich perfekt trocken sind. Mit dem Kurfestiger dauert es bei mir immer etwas länger. Sind die Haare trocken und sollen nur mit Volumenschaum aufgepeppt werden, dann sitzen sie nach 5 Minuten. Schneller ist das Ergebnis aber auch nicht vorhanden, als bei meinem alten Modell. Dafür lassen sich die Tasten sehr gut bedienen über die Kippschalter. 


FAZIT 
Der Föhn ist gut gearbeitet, die Haare sind schnell trocken, und er fängt nicht an zu stinken. Die Lautstärke ist im Durchschnitt. Ich habe keine genaue dB Zahl, aber zu den meisten Haartrocknern in dieser Preisklasse höre ich bei den verschiedenen Stufen keinen Unterschied, und ich habe einige Modelle testen dürfen. Es spricht also nichts gegen dieses Produkt und ist in meinen Augen nur eine Frage des eigenen Geschmacks in Bezug auf die Optik. 

PREIS
45€

FAKTEN ZUM PRODUKT 
Professioneller langlebiger AC-Hochleistungsmotor
Heizelement mit Keratin und Shine Beschichtung für glänzende Haare
Turmalin-Ionen-Technologie
Drei Temperatur-/ Zwei Gebläsestufen
Abnehmbares Lufteinzugsgitter
Schmaler Konzentrator 9 mm
Echte Kaltstufe
Öse für Aufhängung
Leistung: 2100 Watt
Farbe: Schwarz
(Quelle: Amazon.de)

*Damit alles seine Ordnung hat. Es handelt sich um ein kostenfreies Testprodukt. Diese Tatsache hat keinen Einfluss auf meine Bewertung. Testzeitraum: 14 Tage mit anschließender Rücksendung

Rowenta CV7812 Haartrockner im Test

Auch wenn meine Haare jetzt für die Schwangerschaft wieder etwas kürzer geworden sind und ich sie nicht mehr täglich waschen muss, weil sie nicht mehr nachfetten, heißt es doch regelmäßig die Haare über den Kopf föhnen, damit sie Volumen bekommen. Ich selbst habe schon viele Haartrockner gehabt und mein erster eigener Kauf war in der Tat ein Rowenta Elite. Der Kauf ist 10 Jahre her und ich bin neugierig gewesen, wie es sich verändert hat. 


DER ERSTE EINDRUCK
Das Modell kann schon beim Auspacken durch ein hochwertiges Gehäuse, ohne großes Spaltmaß überzeugen. Er liegt gut in der Hand, ist ausbalanciert vom Gewicht her, und die Bedienelemente am Griff sind sehr gut zu erreichen. Das Kabel ist rund 1,8m lang und reich in meinen Augen für den alltäglichen Gebrauch im Badezimmer aus. Der erste Eindruck ist dementsprechend positiv. Die Konzentrationsdüse ist ebenfalls gut, benötige ich jedoch im Alltag weniger. Sie ässt sich aber gut aufstecken. 

IM ALLTAG
Das Gerät hat 3 Hitzestufen, zwei Gebläsestufen und eine Kaltstufe. Somit hat es wie fast alle aktuellen Modell auf den Markt insgesamt 10 Stufen, sodass jeder Haartyp und jedes Styling bedient werden kann. 


Meine Haare sind ungefähr schulterlang und ich benötige im handtuchtrockenen Haar inklusive Kurfestiger oder Volumenschaum ca. 15 Minuten bis sie wirklich perfekt trocken sind. Mit dem Kurfestiger dauert es bei mir immer etwas länger. Sind die Haare trocken und sollen nur mit Volumenschaum aufgepeppt werden, dann sitzen sie nach 5 Minuten. Schneller ist das Ergebnis aber auch nicht vorhanden, als bei meinem alten Modell. Dafür lassen sich die Tasten sehr gut bedienen über die Kippschalter. 


FAZIT 
Der Föhn ist gut gearbeitet, die Haare sind schnell trocken, und er fängt nicht an zu stinken. Die Lautstärke ist im Durchschnitt. Ich habe keine genaue dB Zahl, aber zu den meisten Haartrocknern in dieser Preisklasse höre ich bei den verschiedenen Stufen keinen Unterschied, und ich habe einige Modelle testen dürfen. Es spricht also nichts gegen dieses Produkt und ist in meinen Augen nur eine Frage des eigenen Geschmacks in Bezug auf die Optik. 

PREIS
45€

FAKTEN ZUM PRODUKT 
Professioneller langlebiger AC-Hochleistungsmotor
Heizelement mit Keratin und Shine Beschichtung für glänzende Haare
Turmalin-Ionen-Technologie
Drei Temperatur-/ Zwei Gebläsestufen
Abnehmbares Lufteinzugsgitter
Schmaler Konzentrator 9 mm
Echte Kaltstufe
Öse für Aufhängung
Leistung: 2100 Watt
Farbe: Schwarz
(Quelle: Amazon.de)

*Damit alles seine Ordnung hat. Es handelt sich um ein kostenfreies Testprodukt. Diese Tatsache hat keinen Einfluss auf meine Bewertung. Testzeitraum: 14 Tage mit anschließender Rücksendung

Die Legenden von Mond und Sonne / Lucy Hounsom

Heute möchte ich euch ein Buch vorstellen, welches schon einige Zeit bei mir im Regal steht. Ich hatte vor gut 6 Monaten schon einmal angefangen zu lesen, und war vom Stil so angetan, dass ich spontan abgebrochen habe, weil ich mir das Buch für ruhigere Momente aufsparen wollte. Nun hab ich es doch gelesen und möchte euch meine Leseeindrücke nicht vorenthalten. 


==ooo DER ERSTE EINDRUCK ooo==
Das Cover ist eindrucksvoll, was anderes fällt mir dazu gerade nicht ein. Eine geheimnisvolle Frau im Gewand und ein Wetterspektakel am Himmel. Mir gefällt es sehr gut. 

==ooo WICHTIGE FIGUREN UND FAKTEN ooo==
Figuren: Kyndra,  Nediha, Bregenne
Schauplatz: Fantasyland / Mariar
Zeit: Irgendwann

==ooo WORUM GEHT ES IN DEM BUCH ooo==
Bei der Zeremonie zum Eintritt in die Gesellschaft der Erwachsenen geschieht etwas Unvorstellbares: Ein heiliges Artefakt zerbricht unter der Berührung der jungen Kyndra. Kurz darauf verwüstet ein Sturm ihr Dorf und die Bewohner geben dem Mädchen die Schuld an all dem Unglück. Die Situation droht zu eskalieren – bis zwei Fremde auftauchen und Kyndra mit Kräften, die seit Jahrhunderten nicht mehr gewirkt worden waren, in Sicherheit bringen. Gemeinsam fliehen sie zu der versunkenen Festung Naris, doch hier erwarten sie Intrigen, Fanatiker und Rebellen. In den unterirdischen Hallen findet Kyndra aber auch ihr wahres Ziel, und sie muss Verrat und Wahnsinn bekämpfen, um sich letztlich ihrem Schicksal zu stellen.

==ooo MEINE LESEEINDRÜCKE ooo==
Es ist lange her seitdem ich das letzte Mal ein richtiges Fantasy Buch in der Hand hatte, da ich mich irgendwie satt gelesen habe. Nach den ersten Sätzen war jedoch klar, dass ich das Buch lieben werde, weil es einfach wunderbar geschrieben ist. Aus diesem Grund hab ich das Buch wirklich etwas herausgezögert. 

Meine Erwartungen waren dementsprechend sehr hoch, und ich muss zugeben, dass ich schnell wieder auf den Boden der Tatsachen gelandet bin. Nach Ende der Zeremonie ging es plötzlich bergab mit dem schönen Stil und der guten Idee. Durch die neuen Figuren kam eher eine Verwirrung auf, denn ich tat mich sehr schwer die neuen Figuren immer wieder einzuordnen. Kyndra war von Anfang an sympathisch, und plötzlich hat auch sie sich verändert. Dazu jede Menge ungewöhnliche Namen und Umgebungen. Man braucht gut 100 Seiten um einen genauen Überblick zu bekommen. 

Doch ist das Bild erst einmal etwas klarer, dann beginnt die Autorin sich leider in einem sehr langatmigen Bereich zu verlieren. Über viele Seiten hinweg ist es wie festgefahren, obwohl das Buch natürlich nicht auf der Stelle tritt, aber man hat eben das Gefühl, es könnte rasanter und spannender sein. 

Außerdem kommen zumindest mir beim Lesen immer wieder kleinere Fragen auf, die ich so ganz nicht nachvollziehen konnte, oder wo ich dann für mich gesagt habe, ich kann mich nicht daran erinnern hier eine Verbindung zum vorherigen Text entdecken zu können. Da ich eine aufmerksame Leserin bin, selbst wenn ich zügig lese, um eben beim Sport einige Seiten zu schaffen, weiß ich, dass ich nichts überlesen habe. Vielleicht bin ich jedoch auch einfach zu kleinlich geworden, nachdem mich das Buch mit dieser Langatmigkeit etwas überrumpelt hatte.

Leider schafft es das Buch auf den letzten Drittel eher noch mehr Verwirrung zu stiften, denn der Showdown der sich langsam abzeichnet und dann auch umgesetzt wird, sind eine echte echte Enttäuschung. Offene Fragen, Punkte die ich nicht nachvollziehen kann, und leider nicht so spannend wie ich gehofft hatte. Für mich hat sich die Trilogie damit ganz ehrlich erledigt.

FAZIT: Ich bin zwar nach meiner Fantasy-Phase nicht mehr der größte Fantasy Fan, aber ein gutes Buch würde ich niemals liegen lassen. Die Legenden fangen so schön an, versprechen viel, und sacken dann rapide ab. Leider konnte mich daher das Buch auch nicht so ganz überzeugen. 

Sherlock Holmes - The Devil's Daughter im Test

Er ist wohl der berühmteste, männliche Detektiv auf diesem Planeten. Die Rede ist von Sherlock Holmes. Die Werke von Sir Arthur Conan Doyle sind genauso beliebt, wie die Filme, Serien oder Point & Click Adventure. Wir haben schon damals den ersten Teil auf der PS4 geliebt und hatten so gehofft, dass es eine Erweiterung geben wird, damit wir weitere Fälle lösen können. Statt einer Erweiterung gab es den nächsten Teil, und den durften wir diesmal auf dem PC / PS 4für euch testen. 


STORY
Der Spieler schlüpft in die Rolle von Holmes und ermittelt als Detektiv, wenn die Polizei nicht weiter weiß. Auch diesmal müsst ihr wieder verschiedene Fälle an der Seite des Meisterdetektives lösen. Die Fälle sind diesmal kunterbunt gemischt und durch kleine Zusatzfälle noch einmal etwas verlängert. Diesmal wirkt das gesamte Konzept noch eine Spur harmonischer und zusammenhängender, als ich es im ersten Teil in Erinnerung habe. Damit ihr wisst, was zum Beispiel auf euch zu kommt, gehe ich einmal auf den zweiten Fall etwas ein, denn dort geht es um einen Maya Schatz, einen Fluch und einen Mord. Die Frage ist, war es wirklich ein böser Fluch, oder war es ein Mensch, und wenn ja wer von den vielen Verdächtigen?


GAMEPLAY
Wie auch schon im ersten Teil heißt es Fälle zu lösen, den Tatort  zu untersuchen, Verdächtige zu analysieren und zu verhören. Viel hat sich am Gameplay nicht geändert. Und das ist auch gut so, denn wir fanden den ersten Teil schon super. Es gibt jedoch Kleinigkeiten, die sich geändert haben. 

So müsst ihr mit einem extra Spürsinn die Leute näher betrachten, um sie einschätzen zu können. Während es im ersten Teil nur daran ging an Hand von Fakten den Charakter zu bestimmten, müsst ihr nun eigene Entscheidungen treffen. Hat die Person zum Beispiel Fesselspuren an den Handgelenken oder sind es Spuren von der Krankheit? Manchmal stimmt das Profil und manchmal liegt man eben daneben, weil eine Möglichkeit nicht stimmt, die aber sehr wage ist. Das ist natürlich ärgerlich, aber freut den Spieler umso mehr, wenn er es aus eigener Kraft wie Holmes umsetzt. 

Um den Tatort zu untersuchen, werden euch alle möglichen wichtigen Punkte angezeigt und können mehr oder weniger untersucht werden. Manchmal ist es notwendig einen besonderen Blickwinkel zu wählen, denn so seht ihr zum Beispiel Fußspuren oder ein Versteck unter einem Brett. Habt ihr einen Bereich vollständig abgearbeitet, dann wird euch das symbolisiert, indem der Punkt nicht mehr weiß, sondern grün ist. 

Wie es sich gehört für ein solches Krimispiel, gilt es Beweise zu analysieren. Bis jetzt, wir haben natürlich noch nicht alle Fälle durchgespielt, sind es diesmal weniger Minispiele, sondern viel mehr einfache Umsetzungen am Analysetisch. Dafür wurden zahlreiche Minispiele im Spiel selbst integriert, was uns sehr gut gefällt. Zum Beispiel spielt ihr eine Art Bowling im zweiten Fall oder müsst die Maya-Pyramide mit vielen Fallen erkunden. Es ist manchmal Teamwork gefragt, manchmal frustrierend, wenn man nicht erkennt, warum etwas nicht sofort klappt, aber diese Aufgaben machen einfach richtig viel Spaß. Meinem Mann und mir macht die Fortsetzung sogar noch viel mehr Spaß als der erste Teil.

Zum Ende hin muss alles kombiniert werden. Es gibt kleinere Hilfestellungen, aber auch immer zwei verschiedene Gedanken, die Holmes zu einer solchen Kombination hat. Das hat zur Folge, dass je nach Entscheidung am Ende ein anderer Täter herauskommt. Ihr könnt dann wieder entscheiden, ob er die Strafe bekommt, oder Gnade erfährt. Erst danach wird deutlich, ob ihr auch den richtigen Riecher hattet und den Fall richtig gelöst habt. In der Regel klappt das bei uns recht gut, aber wir lagen auch schon einmal gänzlich daneben. So könnt ihr natürlich auch das Spiel beenden, aber ein echter Holmes, sucht dann nach einer Alternative und versucht anders zu kombinieren. Manchmal gar nicht so leicht und es gab Fälle, wo wir vor der ersten Abgabe echt kämpfen mussten, weil unser Gedankengang zwar richtig war nd somit auch der Täter, aber die Konstruktion uns etwas aus der Bahn geworfen hat. 

Wie auch schon im ersten Teil ist die Logik noch immer nicht 100%.Zum Beispiel gibt es eine Jagd, wo auf euch geschossen wird. Obwohl ihr gerade um eine Ecke gelaufen seid oder hinter einem Felsen in Deckung gegangen seid, gibt es immer wieder Momente, wo ihr doch getroffen werdet. Deckung könnte man noch sagen, hier war man einfach zu spät. Aber wenn man um die Ecke läuft und eigentlich somit nicht mehr getroffen werden kann, ist es nervig. 

STEUERUNG
Gespielt kann werden entweder mit einem Gaming Pad oder mit der Maus. Wir empfanden das Pad als angenehmer. Es lässt sich hier sehr gut steuern und es gab nur wenige Frustmomente, wo man dann eben zu schnell oder zu langsam geklickt hat und dann plötzlich eine Sache erneut ausgewählt hat. 


LADEZEITEN
Die Ladezeiten sind super. Letztes Mal empfanden wir sie als zu lang. Diesmal, ich weiß nicht, ob das an dem PC liegt, sind sie deutlich kürzer, aber leider lässt sich bei uns die Kutschfahrt nicht auswählen. Aktiviert ist sie laut Menü, aber es kommt nur der Standard-Bildschirm.  


GRAFIK
Ich kann mich noch an die Grafik vom ersten Teil erinnern und kann sagen, ich bin richtig begeistert, wie detailliert, scharf und brillant alles bei dem zweiten Teil umgesetzt wurde. Figuren wirken genauso realistisch wie Details, aber es wirkt alles nicht mehr so verwaschen, wie damals an der Konsole. Auch Bewegungen sind deutlich flüssiger. Je nach Video oder Spielabschnitt könnt ihr mit 30-55 Bildern pro Sekunde rechnen, weswegen alles sehr flüssig funktioniert. 


SOUND
Der Sound ist eine Frage des Geschmacks. Normale, dezente Hintergrundmusik. Dazu authentische Geräusche und sympathische Stimmen, die leider nicht Lippensynchron sind. Diesmal sogar mit einer deutschen Synchronisation.  Im Vergleich zum Spiel davor noch einmal eine richtige Steigerung, denn dort war die Sprachausgabe leider Englisch.

FAZIT
Sherlock Holmes hat mit Sicherheit immer noch ein paar Schwächen, die sind aber so minimal, das wir bis jetzt restlos begeistert sind. Die Fälle machen unglaublich viel Spaß, die Geschichten sind lustig und spannend. Nicht alles ist im ersten Moment lösbar und man muss sein Gehirn schon etwas anstrengen. Egal, ob ihr den ersten Teil kennt oder nicht, wenn ihr Rätsel und Sherlock mögt, dann spielt es. 


Gameplay: 9 / 10
Steuerung: 9/ 10
Grafik: 9 / 10
Sound 9 / 10

90%

PRO vs CONTRA
+ spannende Fälle, wobei ein Fall rund 3-3,5 Stunden Spielzeit umfasst
+ Detaillierte Gesichter
+ manchmal kniffelige Minirätsel, die aber richtig viel Spaß machen
+ Analysemöglichkeiten
+ Deutsche Synchronisation
+ Tolle Grafik ohne viele Verwaschungen

- Manchmal komplizierte Aufgaben, die nicht auf den ersten Blick ersichtlich sind
- Kutschfahrt ist aktiviert, aber funktioniert (noch) nicht
- kleinere Logik-Schwächen

ANMERKUNG VON MEINEM MANN: Er selbst hätte beim Spiel lediglich 85% gegeben, denn er würde bei Kritik noch hinzufügen, dass ihm die alten Fälle besser gefallen haben. Außerdem fand er manche Rätsel einfach zu schwer, weil man keine Hilfe bekam. Und man Gedankenfehler nicht mittels kleiner Tipps auf die rechte Bahn bringen kann. Holmes gibt nur Hinweise wie, achte aufs Detail. Alles ist lösbar, aber manchmal empfand er es sehr frustrierend.

FAKTEN ZUM PRODUKT
Preis: 57,45€
Konsole: PS 4
Release: 2.10.14
Entwickler: Frogware
Publisher: Focus
Alter: 12
Multiplayer: Nein


*Basiert auf der offiziellen Presseversion

Kneipp Bade-Essenz Meer erleben

Als Kneipp VIP durfte ich wieder ein tolles Neuheiten-Produkt testen. Da ich stets alle Produkte interessant finde, lasse ich Kneipp entscheiden, welches ich probiere. Und zwar nehme ich gerne das Produkt, welches weniger von Interesse bei anderen Bloggern ist. Herausgekommen ist die neue Bade-Essenz "Meer erleben" und somit genau das richtige Produkt für mich als Badenixe.

PREIS
100ml kosten 4,99€

INHALTSSTOFFE
Aqua (Water), Polysorbate 20, Glycerin, Maris Sal, Parfum (Fragrance), Ascophyllum Nodosum Extract, Fucus Vesiculosus Extract, Laminaria Digitata Extract, Citrus Aurantium Dulcis (Orange) Peel Oil, Simmondsia Chinensis (Jojoba) Seed Oil, Limonene, Tocopherol, CI 47005, CI 42051.


MEINE ERFAHRUNGEN
Belebt, Revitalisiert und gibt neuen Schwung. Ja, das kann ich gut gebrauchen und daher habe ich es nach einem XXL Spaziergang im Tierpark an einem sehr heißen Tag auch gleich ausprobiert. 

Dazu den Schraubverschluss bis zur Markierung füllen und ins einlaufende Badewasser geben. 20 Minuten maximal darin baden und als Wasserempfehlung gilt 36-38 Grad. Ob man sich jedoch daran hält, sollte jeder selbst entscheiden. 

Das Wasser nimmt eine herrliche blaugrüne Farbe an, die mir sehr gefällt. Es duftet leicht nach Alge, Meer und Sommer. Ganz leicht erinnert es mich an ein Produkt, welches meine Mutter früher immer genutzt hat. Ich glaube das war von Fenjal.

Ins Wasser selbst gebe ich in diesem Fall immer noch etwas Babyöl oder Milch, damit die Haut zusätzlich gut versorgt wird. Ist aber nur nötig, wenn man sehr trockene Haut hat oder wie ich länger im Wasser liegen bleibt. 

Der Duft belebt und man hat im Anschluss das Gefühl erfrischter aus der Wanne zu steigen. Trotzdem ist der Entspannungsfaktor sehr groß. Ich habe mich mit dem Duft sehr wohl gefühlt. Fehlt nur noch etwas Schaum, dann wäre ich wunschlos glücklich gewesen, aber dafür kann ja zur Not ein paar Tropfen von einem Schaumbad hinzugegeben werden. Ich habe es auf jeden Fall schon nachgekauft. 


*Damit alles seine Ordnung hat. Es handelt sich um ein kostenfreies Testprodukt. Diese Tatsache hat keinen Einfluss auf meine Bewertung. 

Schöne Füße mit Kneipp

Im Sommer sind schöne Füße immer schön anzusehen. Ich glaube, da wird mir jeder Zustimmen. In diesem Jahr wird es für mich wieder eine richtige Herausforderung, da ich im Sommer durch die Schwangerschaft eh in kaum einen Schuh passen werde und meine Füße zudem extrem trocken sind. Daher hab ich mich echt ganz doll gefreut, als wir die drei Fußpflege-Produkte von Kneipp testen durften.



FUßBADEKRISTALLE - 40g, 0,99€
Fußbäder habe ich schon lange nicht mehr gemacht. Als Kind fand ich es klasse. Meine eiskalten Füße nach einem Tag im Schnee darin zu wärmen und Mama bei der Fußpflege zu imitieren. Auch später in der Jugend wars noch echt schön und entspannend, sich am Sonntag Morgen die Füße zu pflegen.  Jetzt hätte ich auf Dauer dafür keine Ruhe, weil die Kids Wasser einfach magisch fänden. Aber eine Tüte kann man natürlich nutzen, denn sie soll die anderen Produkte schließlich unterstützen.

INHALTSSTOFFE
Sodium Chloride, Simmondsia Chinensis (Jojoba) Seed Oil, Calendula Officinalis (Marigold) Flower Extract**, Citrus Aurantium Dulcis
(Orange) Peel Oil, Rosmarinus Officinalis (Rosemary) Leaf Oil, Litsea Cubeba Fruit Oil, Menthol, Citral, Limonene, Geraniol, Citronellol, Linalool, Parfum (Fragrance), Sodium Carbonate, Polysorbate 20, Sodium Methyl Oleoyl Taurate, Tocopherol

ERFAHRUNGEN
Warmes Wasser, ideal sind 38 Grad, Beutelinhalt hinein, etwas verrühren und die Füße im Anschluss einfach im warmen Wasser entspannen lassen. Ich habe die Erfahrung gemacht, das 15 Minuten top sind. Danach wird es kalt. Im Anschluss sind die Füße aufgeweicht, lassen sich super bearbeiten, aber ich muss auch ehrlich sagen, ich kann keinen Unterschied zur guten alten Kernseife entdecken, die ich früher genutzt habe. 

FUß-INTENSIV-SALBE ANTI-HORNHAUT - 20ml, 2,29€
Mit Hornhaut habe ich auch zu kämpfen. Hauptsächlich an Stellen, wo ich als Kind Dornenwarzen hatte, aber auch an ganz normalen Stellen, wo sich eben durch das Laufen Hornhaut bildet. Diese Salbe soll regenerieren, Hornhaut reduzieren und die Füße pflegen. 

Inhaltsstoffe
Aqua (Water), Urea, Simmondsia Chinensis (Jojoba) Seed Oil, Sodium Lactate, Glycerin, Polyglyceryl-3-Polyricinoleate, Sorbitan Oleate, Hydrogenated Vegetable Oil, Calendula Officinalis (Marigold) Flower Extract**, Citrus Aurantium Dulcis (Orange) Peel Oil, Panthenol,  Tocopheryl Acetate, Rosmarinus Officinalis (Rosemary) Leaf Oil, Litsea Cubeba Fruit Oil, Menthol, Citral, Limonene, Geraniol, Citronellol,
Linalool, Eugenol, Parfum (Fragrance), Magnesium Sulfate, Sucrose Polystearate, Lactic Acid, Tocopherol,

Erfahrungen
Mehrmals am Tag soll die Salbe auf die verhornten Stellen aufgetragen werden. Okay, aus Erfahrungen heißt es davor einmal die Füße gründlich pflegen und von der Hornhaut entfernen, denn sonst bringt das alles nichts. Mehrmals am Tag ist zudem schon etwas schwierig, gerade wenn man viel am Arbeiten ist. In Elternzeit ist es weniger das Problem, wenn man kurz im Badezimmer ist, mal etwas aufzutragen, aber unterwegs hätte ich darauf früher keine Lust gehabt. Hornhaut hin oder her. Wenig Salbe auf die Stellen auftragen, leicht einmassieren und wieder Strümpfe an. Die Salbe riecht ebenfalls nach Blumen und Kräutern, aber ist spätestens mit der Socke verschwunden. Jetzt nach 5 Tagen kann ich sagen, dass die Salbe schon etwas bei der Reduzierung hilft. Es wächst weniger Hornhaut nach. Ganz schafft die Salbe sie nicht zu reduzieren, aber die Füße fühlen sich schon verdammt nach Baby an den Stellen an. Und wenn man danach nicht unbedingt Essen zubereiten muss, kann die Salbe auch auf den Händen leicht einwirken und schafft auch zarte Hände. Besser als jede Creme, die ich bis dato hatte.


FUßBUTTER - 100ml, 5,99€
Und das letzte Produkt ist die Fußbutter von Kneipp. Sie pflegt perfekt trockene Füße, beugt nachweislich Fußpilz vor, ist ergiebig und ohne Farb- und Konservierungsstoffe. Kling doch alles schon einmal sehr gut. 

Inhaltsstoffe
Aqua (Water), Butyrospermum Parkii (Shea) Butter, Urea, Glycerin, Cetearyl Alcohol, Prunus Amygdalus Dulcis (Sweet Almond) Oil, Palmitic/Stearic Triglyceride, Myristyl Myristate, Glyceryl Stearate Citrate, Calendula Officinalis (Marigold) Flower Extract**, Citrus Aurantium Dulcis (Orange) Peel Oil, Tocopheryl Acetate, Panthenol, Rosmarinus Offi cinalis (Rosemary) Leaf Oil, Menthol, Litsea Cubeba Fruit Oil, Citral, Limonene, Geraniol, Citronellol, Linalool, Eugenol, p-Anisic-Acid, Parfum (Fragrance), Caprylyl Glycol, Xanthan Gum, Acrylates/C10-30 Alkyl Acrylate Crosspolymer, Glyceryl Caprylate, Triacetin, Tocopherol. 
** aus kontrolliert biologischem Anbau

Erfahrungen
Natürlich kann die Creme nach dem Fußbad oder der Dusche aufgetragen werden, ideal ist es jedoch über Nacht. Aus diesem Grund reinige ich die Füße, massiere die Creme gut ein und ziehe dann wieder Socken an, damit die Creme auch einwirken kann. Inzwischen nutze ich sie seit 5 Tagen und meine Füße sind in der Tat geschmeidiger geworden. Die trockenen Stellen insbesondere zwischen den Zehen und am Spann sind verschwunden. Der Duft ist blumig und etwas nach Kräutern. Gefällt mir sehr gut, aber nimmt man an den Füßen ehrlich gesagt kaum wahr. 


*Damit alles seine Ordnung hat. Es handelt sich um ein kostenfreies Testprodukt. Diese Tatsache hat keinen Einfluss auf meine Bewertung.