Direkt zum Hauptbereich

Mut zur Freiheit / Yeonmi Park

Heute möchte ich euch mehr zu dem Buch erzählen, welches einige schon aus der umfangreichen Blogtour, die vor einigen Tagen lief, kennen. Diesmal hab ich das Buch wieder zusammen mit meiner Mutter gelesen, denn sie liebt Biographien. 


==ooo BUCHFAKTEN ooo==
Autor: Yeonmi Park 
Titel: Mut zur Freiheit: Meine Flucht aus Nordkorea
Gebundene Ausgabe: 320 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag (19. Oktober 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442314186
ISBN-13: 978-3442314188
Originaltitel: In Order to Live
Preis: € 19,99
Genre: Biographie 
Gelesen in: 5 Tagen

==ooo AUTORENPORTRAIT ooo==
 Yeonmi Park wurde 1993 in Nordkorea geboren und lebt derzeit in New York, wo sie ein Studium absolviert und bei der UNO tätig ist. Die Geschichte ihrer Flucht aus Nordkorea wurde in der englischen Presse breit dokumentiert, u.a. in Artikeln des »Daily Mail«, des »Telegraph« und des »Independent«. Ihre Aufsehen erregenden Reden, u.a. beim »One Young World Summit« in Dublin, dem »Oslo Freedom Forum« oder »TEDx« in Bath, machten sie einem breiten Publikum bereits vor Erscheinen ihres Buches bekannt. Yeonmi Park ist mit ihren jungen Jahren eine herausragende Aktivistin für Menschenrechte und kämpft mit großem Engagement dafür, ihrem Volk eine Stimme zu geben. (Quelle: Amazon.de)

==ooo DAS COVER ooo==
Das Cover ist passend, aber ich muss sagen, es weckt bei mir nicht die Lust es zu kaufen. Ein älteres Foto aus dem Land von der Autorin oder ähnliches, hätte mir als Cover mehr gefallen. Im Buch selbst gibt es solche Fotos nämlich anzusehen.

==ooo DIE WICHTIGSTEN FIGUREN IM ÜBERBLICK ooo==
Yeonmi - Flüchtling

==ooo INHALTLICHE FAKTEN ooo==
Ort: Hyesan  in Nordkorea, China, Südkorea
Zeit: 2000er 

==ooo ZITAT FÜR DIE VERANSCHAULICHUNG DES STILS ooo==
Es war eine kalte, schwarze Nacht, als meine Mutter und icham 31. März 2007 das steile Felsufer des Jalu hinunterkletterten, der Nordkorea von China trennt. Über und unter uns waren Patrouillen, und alle hundert Meter standen auf beiden Seiten des Flusses Soldaten, die auf jeden schossen, der die Grenze zu überqueren versuchte.  (Zitat S. 15)

==ooo INHALTSANGABE  ooo==
Yeonmi Park träumte nicht von der Freiheit, als sie im Alter von erst 13 Jahren aus Nordkorea floh. Sie wusste nicht einmal, was Freiheit ist. Alles, was sie wusste war, dass sie um ihr Leben lief, dass sie und ihre Familie sterben würde, wenn sie bliebe - vor Hunger, an einer Krankheit oder gar durch Exekution. In ihrem Buch erzählt Yeonmi Park von ihrem Kampf ums Überleben in einem der dunkelsten und repressivsten Regime unserer Zeit; sie erzählt von ihrer grauenhaften Odyssee durch die chinesische Unterwelt, bevölkert von Schmugglern und Menschenhändlern, bis nach Südkorea; und sie erzählt von ihrem erstaunlichen Weg zur führenden Menschenrechts-Aktivistin mit noch nicht einmal 21 Jahren. (Zitat Klappentext)

==ooo MEINE LESEEINDRÜCKE ooo==
Mein letztes Buch, welches sich mit Nordkorea beschäftigt hat, ist schon sehr lange her. Zumindest in Bezug auf Biographien und ich weiß nur noch, dass ich es unglaublich interessant fand. Ich glaube, das war auch der Grund, warum ich an der Blog-Tour teilnehmen wollte.

Erzählt wird die eindrucksvolle Geschichte von Yeonmi, die schon viel zu früh erwachsen werden musste. Die Situation in Nordkorea ist nicht die beste und sie schildert ausführlich von Anfang an, wie sie ihren Weg gegangen ist. Entbehrungen, Beeinflussung durch das Regime und manchmal sogar Todesängste. Dagegen sind kalte Nächte und wenig Essen schon fast harmlos.  Authentisch und wirklich emotional greifbar schafft es die junge Frau ihr erlebtes mitzuteilen. Es ist also nicht immer etwas für schwache Nerven und gerade für mich, die schwanger ist, ist das Buch schon eine kleine, harte Nuss, weil es eben um ein junges Mädchen geht, dem man eigentlich helfen möchte.

Es dauert lange und ist ein steiniger Weg, bis Yeomni wirklich da angekommen ist, wo sie immer hinwollte. Der Weg muss gelesen werden, daher kann ich das Buch nur empfehlen. 

Kommentare

Beliebteste Artikel des Monat

Mary Kay Cosmetic - Meine Erfahrungen

Kennt ihr Mary Kay? Ich muss zugeben, dass ich davon schon mal was gehört hatte, aber ich bin nicht so der Fan von Produkten, die man auf Partys kaufen kann. Tupperware okay, aber bei Kosmetik, muss nicht sein. Nennt mich da ruhig altmodisch. Durch Zufall habe ich dann eine Kosmetikerin vor Ort kennengelernt, die für ein Vorher-Nachher-Shooting inklusive einem Foto Personen gesucht hat. Ich bin kein Schminkprofi und dachte mir, warum nicht einfach mal hin und ein paar Tipps abgucken, vielleicht eine kleine Beratung bekommen. Genutzt wurden nur Produkte aus dem Hause Mary Kay, und das Ergebnis konnte sich in der Tat sehen lassen. Ich habe mich echt einmal hübsch gefühlt, und so habe ich den Katalog samt Beratungstermin für die Produkte mit nach Hause genommen.

BERATUNG /  MARY KAY PARTY Ob ihr euch nun allene beraten lasst, oder gleich eine kleine Party veranstaltet, ist euch überlassen. Ich habe mich erst einmal alleine beraten lassen, und im Anschluss noch ein Party veranstaltet. Dort …

Storio Max 7 Zoll Tablet im Test

Ganz ehrlich, ich kann nicht nachvollziehen warum Unternehmen so mit Kinderwünschen, und Geldbeuteln von uns Eltern spielen. Es gab ja schon zu meiner Zeit oft Spielzeug, wo meine Eltern gesagt haben, das ist raus geworfenes Geld, aber so langsam begreife ich erst, warum. Wir durfte über ein Testprogramm den Storio Max 7 Zoll testen, und es tut mir leid, aber auch dieses VTech Produkt kann ich nicht ruhigen Gewissens empfehlen, damit es bei euren Kindern unterm Weihnachtsbaum liegt, dafür müsste es stabiler laufen.

PREIS 140€
GELDGIER, PECH ODER WO LIEGT DAS PROBLEM Bevor ich auf den Storio eingehe, möchte ich auf andere technische Geräte kurz eingehen. Man nehme die früheren GameBoys, den Nintendo DS oder ähnliche Produkte. Wenig Lernspiele, aber Fehlerquote, Pleiten, Pech und Pannen minimal. Selbst beim Clempad, wo wir schon dachten durch den ständigen Reboot gar nicht so toll, hat ein Kind mehr Spaß. Wir hatten 2014 schon den Storio 3S für meinen Sohn, der ebenfalls wenig Probleme hatt…

Zahnmilch - Wundermittel oder Fake - Im Test

Wir benutzen unsere Zähne jeden Tag und auch wenn wir einiges tuen, leidet der Zahnschmelz über die Jahre. Ich kann mich noch an die Werbung als Kind erinnern, wo ich nicht nachvollziehen konnte, warum manche Menschen schmerzempfindliche Zähne haben. Ja, jetzt mit über 30 kann ich es langsam nachvollziehen. Es gibt viele tolle Mittel die ein bisschen helfen sollen. Eins davon habe ich getestet. "Zahnmilch" heißt das Wunder und soll flüssiger Zahnschmelz sein. In den letzten Tagen habe ich das Produkt ausführlich getestet. 

PREIS 500ml kosten 7,99€
WAS SOLL SIE MACHEN - Reinigt den gesamten Mundraum, auch dort, wo die Zahnbürste nur schwer hinkommt - Wirkt nachhaltig antibakteriell - Schützt vor Mundgeruch und Zahnfleischproblemen - Beugt Karies und Zahnstein vor
Enthält künstlichen Zahnschmelz mit wertvollem Calcium (Zink-Carbonat-Hydroxylapatit) von Biorepair, der unseren natürlichen Zahnschmelz vor dem Abnutzen schützt. Durch die hohe Übereinstimmung mit der natürlichen Zahnschmel…