Direkt zum Hauptbereich

BeewanEU® Smartwatch im Test

Habt ihr eine Smartwatch? Eigentlich brauche ich so was nicht, aber cool ist es schon, und ein Bekannter hat mich dann doch leicht neugierig gemacht. Apple und Co sind jedoch so teuer, dass ich es für „nur mal so“ nicht kaufen würde. Daher habe ich mir ein günstiges Modell ausgesucht, um zu gucken, ob es mir gefallen könnte. Ganz ehrlich, spart euch das Geld. Wenn, dann kauft lieber einmal richtig, denn selbst 20€ ist dafür zu viel. Aber nun der Reihe nach.


Geliefert wird das die Uhr in einem versiegelten Karton, ist noch einmal geschützt durch Folie und das Ladekabel, sowie die Anleitung sind noch einmal separat im Karton gelagert, sodass eigentlich nichts schief gehen kann. Die Anleitung selbst ist in Englisch und ich schätze chinesisch. Verständlich dank einiger Bilder und leichtem Text. Das Ladekabel ist kurz, reicht aber aus, um die Uhr eben am PC zu laden. Der Display ist mit einer zusätzlichen Folie geschützt, aber das hätte man sich ganz ehrlich sparen können, denn darunter sieht man sofort es gibt Luftblasen. Bei einer Folie okay, aber bei einem Display Luftblasen? Wäre es kein Testexemplar gewesen, ich hätte es postwendend zurückgeschickt. 


Anschalten? Geht leider nicht sofort. Der Akku war bei uns nämlich komplett tot. Also aufladen, aber hier schon einmal Vorsicht, denn die Kappe für den Staubschutz ist sehr dünn und war bei uns nach dem zweiten Laden abgerissen, als wir es verschließen wollten.  An den PC angeschlossen hat sich auch erst nach 5 Minuten überhaupt ein Ladesymbol gezeigt, sodass ich schon dachte mein Gerät wäre kaputt. Aufgeladen war der Akku nach ungefähr 60 Minuten vollständig. Im Alltag selbst hält der Akku rund einen Tag bei mir, bei jemanden der noch mehr Whats App, Anrufe und Co empfängt schätze ich je nach Nutzungsverhalten halber Tag, da die maximale Sprechzeit von 3 Stunden auch nur knapp hinkommt. Mein Mann hat sie beruflich ausprobiert und als Bauleiter spricht er viel, sodass nach 2 Stunden Telefonat plus eben etwas Standby Schluss war. An sich nicht schlimm, aber eben nicht für jeden zu empfehlen.


Kommen wir zum Alltag, denn da hat die Smartwatch schon einiges zu bieten. Telefonieren geht wie gesagt sehr gut und der Klang über den Lautsprecher ist okay. Generell ist der Klang in Ordnung. Auch bei Musik. Wobei ihr eben nichts herausragendes erwarten dürft. In meinen Augen etwas blass, aber immerhin nichts verzerrt. Die Kamera ist eher ein nettes Extra, denn die Bilder sind Vergleichbar mit den ersten Handyfotos bei 0,3MP. Sehr pixxelig und alles andere als schön. Pedometer sind begehrt und beliebt, aber die App muss immer an sein und im direkten Vergleich zu meinem Fitbit One, den ich in der Socke trage, fehlen am Abend rund 2000 Schritte. Das liegt aber zum Teil daran, dass ich eben auch mal einen Kinderwagen oder Einkaufwagen schiebe und diese dann nicht erfasst werden.  Apps, wie zum Beispiel Facebook oder Whatsapp werden gut erkannt und zeitnah bekommt man den Hinweis, das etwas vorhanden ist. Ich habe es nun einige Tage getestet, sowie mein Mann auch, und bis jetzt gab es ungefähr 20 Mal am Tag kommt es zu Verbindungsfehlern via Bluetooth und dann gibt es keine zuverlässigen Informationen. 


Damit wären wir schon bei der Verbindung. Via Bluetooth ist sie fix hergestellt, aber leider eben sehr unzuverlässig. Okay, die Uhr ist günstig, aber auch da erwarte ich dann doch etwas Stabilität im Alltag. Alternativ kann eine Micro SD Karte und eine Sim Karte direkt eingelegt werden. Dazu einfach hinten den Deckel und den darunterliegenden Akku entfernen. Beim Zusammenklipsen darauf achten, dass das Armband selbst nicht im weg ist, dann geht es auch halbwegs gut zu.

Kommen wir zum Touch. Pauschal lässt sich sagen, jeder 5 Befehl wird nicht sofort erkannt. Da gibt es Displays, die deutlich besser reagieren. Aber es ist eben auch alles sehr klein, und da kann es eben auch daran liegen. 


Der Verlust ist eigentlich durch einen richtigen Uhrenverschluss fast unmöglich, aber auch hier denkt der Hersteller mit. Ist man 5m entfernt vom gekoppelten Smartphone, dann fängt die Uhr an zu piepen und zu vibrieren. Funktioniert leider dank der Fehler nicht immer und ist eben auch nicht zuverlässig, falls die Simkarte direkt in der Uhr steckt, dann müsst ihr euer Handy nehmen und die Nummer anrufen.

An sich ist die Uhr echt schön. Keine Frage und für 20€ macht man eigentlich nichts verkehrt, wären da eben nicht die großen Kritikpunkte, wie eben die Tatsache, dass mein Display nicht schön aussieht und die Verbindung alles andere als stabil ist, selbst wenn das Smartphone direkt einige cm entfernt in der Tasche ist. Mit der Kamera und dem eher trägen Touch kann ich leben, gerade für den Preis. Ja, sogar mit dem Display könnte ich mich auf Dauer anfreunden, aber ein Akku der sehr wenig hält, eine Ladeklappe, die leider schon nach 2 Tagen abfällt und dann noch die ständigen Verbindungsfehler sind für den Preis einfach nicht okay. 


*kostenfreies Testmuster ohne jegliche Bedingungen mit Rücksendung nach 21 Tagen

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Neutrogena visibly clear Anti-Akne Lichttherapie Maske im Test

Unreine Gesichtshaut muss nicht mehr sein ...Unreine Gesichtshaut ist mit Sicherheit nicht schön. Vielleicht gehört ihr sogar zu den betroffenen Personenkreis. Ich selbst hatte früher eher trockene Haut, ab und an mal einen kleinen Pickel. Jedoch hat die letzte Schwangerschaft meine Hormone durcheinander geworfen. Viele Pickel, fettige Gesichtshaut. Es ist einfach schlimm. In den USA verwenden viele Menschen mit unreiner Haut oder gar Akne LED Masken. Das blaue Licht reizt die Chemikalien innerhalb der Akne und lässt diese absterben. Leider war es bis dato einfach immer zu teuer. Aber Neutrogena liefert nun ein Produkt, das für jeden erschwinglich ist und zu Haue genutzt werden kann. Doch wie gut ist das Produkt?

PREIS ca. 30€
RÖTUNGEN, UNREINE HAUT? - NICHT BEI MIR In den letzten 14 Tagen habe ich diese Maske reiflich ausprobiert. Erste Ergebnisse sollen schon nach einer Woche sichtbar sein. Ich gehöre jedoch zu den Menschen, die lieber ausführlich testen.
Die Maske erinnert mich an eine …

Mary Kay Cosmetic - Meine Erfahrungen

Kennt ihr Mary Kay? Ich muss zugeben, dass ich davon schon mal was gehört hatte, aber ich bin nicht so der Fan von Produkten, die man auf Partys kaufen kann. Tupperware okay, aber bei Kosmetik, muss nicht sein. Nennt mich da ruhig altmodisch. Durch Zufall habe ich dann eine Kosmetikerin vor Ort kennengelernt, die für ein Vorher-Nachher-Shooting inklusive einem Foto Personen gesucht hat. Ich bin kein Schminkprofi und dachte mir, warum nicht einfach mal hin und ein paar Tipps abgucken, vielleicht eine kleine Beratung bekommen. Genutzt wurden nur Produkte aus dem Hause Mary Kay, und das Ergebnis konnte sich in der Tat sehen lassen. Ich habe mich echt einmal hübsch gefühlt, und so habe ich den Katalog samt Beratungstermin für die Produkte mit nach Hause genommen.

BERATUNG /  MARY KAY PARTY Ob ihr euch nun allene beraten lasst, oder gleich eine kleine Party veranstaltet, ist euch überlassen. Ich habe mich erst einmal alleine beraten lassen, und im Anschluss noch ein Party veranstaltet. Dort …

Tillmans - Gyros-Spieß im Test

Döner ist schon was feines. Ein oder zwei Mal im Jahr gönnen wir uns einen kleinen Spieß vom Döner-Laden unseres Vertrauens. Der schmeckt super, hat eine gute Qualität, muss aber eben extra bestellt werden. Bei Real habe ich dann zufällig im TK-Sonderbereich die Sommer-Highlights von Tillman entdeckt. Darunter ein 1kg Dönerspieß. Eigentlich für den Backofen, konnten wir nicht nein sagen.

PREIS 1kg hat bei uns auf dieser Sonderaktiosfläche 8,99€ gekostet.
ZUTATEN  90% Schweinefleisch, Trinkwasser, Speisesalz, Gewürze (Paprika, Senf, Knoblauch, Zwiebel, Petersilie, Oregano, Rosmarin, Koriander, Majoran, Thymian, Cumin), Zucker, Maltodextrin, Gewürzextrakte (Pfeffer-, Paprika-, Chili-, Curcumaextrakt), Dextrose, Jogurtpulver, Hefeextrakt, Würze.

Hinweis für Allergiker: Enthält Senf und Milcherzeugnisse.
NÄHRWERTE Energie     911 kJ / 219 kcal
Fett     16 g
davon gesättigte Fettsäure     3,2 g
Kohlenhydrate     1,5 g
davon Zucker     0,7 g
Eiweiß     17 g
Salz     0,78 g 
ZUBEREITUNG Den Gyros-Spieß min…