Direkt zum Hauptbereich

Sennheiser PXC 550 im Test

Wie ihr wisst, ist mein Mann ein großer Musik Liebhaber und ist auf Grund seines Tinitus-Leidens von seiner Musikanlage auf Kopfhörer umgestiegen, da er dort die Piep-Geräusche nicht hört. Zur Zeit hat er recht teure Kopfhörer von Audeze. Nun haben wir von Sennheiser dieses Modell zum Testen angeboten bekommen.  Business-Kopfhörer heißt es in der Beschreibung, und so waren wir neugierig, wie sie meinem Mann gefallen. 


DER ERSTE EINDRUCK
Der Kopfhörer wird in einem kleinen Karton verschickt, der sehr hochwertig wirkt und auch als Aufbewahrung für den Kopfhörer genutzt werden kann. Bei rund 400€ Neupreis auch zu erwarten. Die Kabel und Adapter sind sehr hochwertig und sogar vergoldet. Hier merkt man sofort beim Auspacken, dass es sich um ein etwas teureres Produkt handelt. Die Materialien im Ohrbereich fühlen sich sehr weich und angenehm an. Verarbeitungsfehler konnte ich weder beim ersten Eindruck, noch beim späteren Test entdecken. 


TRAGEKOMFORT
Diesen Aspekt finden mein Mann und ich gleichermaßen wichtig. Was nützt guter Sound, wenn der Kopfhörer drückt, Kopfschmerzen verursacht, an den Ohren nicht gut sitzt oder zu schwer ist. Das Modell hat On-Ears, die wie oben beschrieben ein weiches Material haben, sodass sie bei den Ohren nicht drücken. Auch der Bügel lässt sich gut dem Kopf anpassen und drückt auch nach 1-2 Stunden in keiner Weise. Hinzu kommt das eher leichte Gewicht von rund 200g. Hier kann der PXC 550 in meinen Augen ganz klar punkten.


WIRELESS
Natürlich kann man das Gerät auch ohne Kabel nutzen, so wie es der Hersteller verspricht. Das Paring startet automatisch, sobald die Ohrmuschel zum Hören gedreht wird. Bei uns wurde der Kopfhörer innerhalb von wenigen Sekunden gefunden und hat sich sehr fix und vor allen Dingen zuverlässig mit unseren Geräten gekoppelt. Ausfälle gab es keine, ausgenommen natürlich beim Verlassen der Reichweite. So ungefähr 5-10m schätze ich die Reichweite zum Bluetoothgerät, bevor es zur Entkopplung kommt. Getestet haben wir die Verbindung im Freien, sowie in geschlossenen Räumen mit Android, Apple und Windows. Nach 5m kommen jedoch die ersten Aussetzer und es fängt in meinen Augen an vermehrt zu rauschen. Man muss in den Liedpausen jedoch sehr genau hinhören, um dieses Rauschen zum Beispiel nach 7m wahrzunehmen. Ab dieser Entfernung kommt es zudem spätestens bei Bluetooth zu stärkeren Problemen. Aus diesem Grund empfehle ich die Nähe zur Musikquelle. 


DER AKKU
Aufgeladen ist der Akku in ungefähr 3-4 Stunden, abhängig davon, wie leer er vor der Aufladung wirklich war. Im Langzeittest, wir haben ihn auch über Nacht laufen lassen, hat der Akku 25 Stunden geschafft. Hierbei haben wir bei normaler Laustärke gehört. Ein anderes Nutzungsverhalten kann sich auf die Laufzeit auswirken. Allerdings eignet sich der Akku in unseren Augen für längere Reisen und ist somit ein sehr guter Reisebegleiter. Zumal der Kopfhörer auch mit Kabel weiter genutzt werden kann, wenn der Akku einmal leer ist. 

BEDIENUNG
Die Bedienung ist intuitiv und eigentlich benötigt man keine Anleitung. Diese liegt jedoch bei und ist verständlich. Ihr könnt ganz simple an der Quelle die Musikausgabe steuern, habt jedoch auch am Kopfhörer einige Elemente, die aber erst einmal eine Frage der Gewöhnung sind. 

SOUNDCHECK
Wichtig oder besser gesagt neben dem Tragekomfort am Wichtigsten, ist ganz klar der Klang. Wir selbst hören sehr unterschiedlich, wie zum Beispiel Lindsey Sterling (kommt hier wirklich genial rüber), Katie Melua, Pink Floyd, Norah Jones, Lissie und wie sie alle heißen. Und es gab keine Aufnahme, die hier keinen Spaß gemacht hat, außer Joss Stone, wo die Aufnahme unterirdisch ist. Es kommt natürlich auf das eigene Empfinden bei Musik an, und manche mögen einen bestimmten Klang, anderen fehlt etwas, so wie zum Beispiel beim Essen die Geschmäcker oder Gaumen unterschiedlich sind. 


Wir hatten jedoch stets das Gefühl mitten im Geschehen zu sein, als würde die Musik für einen selbst gespielt werden. Der Bass ist präzise, trocken und auf den Punkt. Die Höhen sind klar und präzise. Es wirkt alles in allen harmonisch. Und sogar als Laie merkt man einen deutlichen Unterschied vom Klang her zu günstigeren Modellen. Klar gibt es nach oben noch Luft, wie zu unseren High-End Kopfhörern, aber für unterwegs sind diese Business-Kopfhörer eine gute Möglichkeit für Musikgenuss. Sie sind teuer, aber dafür nimmt man als Hörer einfach viel mehr Details und Präsenz war. Aber das ist natürlich subjektiv. Vergleichbar und sogar einen Tick besser als der Stereo Kopfhörer Sony MDR 100AAP. 

Natürlich kommt es auch darauf an, wie ihr den Kopfhörer betreibt. Sprich Nutzung via Bluetooth, wo doch einiges komprimiert wird, oder über Klinke. Daher empfehle ich, einfach mal auszuprobieren, wie die Unterschiede für euch persönlich sind.

AUßENWELT
Bei diesem Kopfhörer soll die Außenwelt ausgeschlossen werden. Via extra Noise Gard, der in verschiedenen Stufen eingeschaltet werden kann. Ausgeschaltet nimmt man die Umwelt minimal gedämpfter wahr, aber noch sehr deutlich. Auf Stufe 1 wird die Geräuschkulisse stark minimiert, aber man bekommt zum Beispiel noch die Durchsage vom Zugführer oder eine Autohupe mit. Bei der letzten Stufe wird wirklich alles herausgefiltert und man befindet sich in einem stillen Raum, wo nur die Musik existiert. Ohne Musik merkt man den Unterschied nur sehr geringfügig, falls ihr es trocken ausprobieren wollt. Mit Musik ist es jedoch ein klarer Unterschied, der gerade unterwegs in überfüllten Zügen sehr angenehm sein kann. Zudem hört die Außenwelt selbst nichts von der Musik. 

FÜR WEN IST DER KOPFHÖRER 
Natürlich ist der Preis im ersten Moment recht hoch und ich bin ganz ehrlich, wenn man nur nebenbei etwas Musik hören will, aber nicht die Musik genießen möchte, dann braucht man solche Kopfhörer nicht. Wer jedoch wirklich gerne mit Genuss über Stunden Musik hört, gerne neues entdeckt, und dies unterwegs haben möchte, dem kann ich das Modell empfehlen. Daher richtet sich meine persönliche Empfehlung an Viel-Reisende, die absolute Musik-Fans sind.

FAZIT
Die Kopfhörer sind vom Klang, der Verarbeitung und der Geräuschabwendung harmonisch. Modern, zeitlos und doch edel, sodass sich selbst Geschäftsleute damit wohl fühlen. Der Tragekomfort ist auch bei längeren Reisen gewährleistet, genauso wie eine hervorragende Akkulaufzeit. 

*kostenfreies Testmuster ohne jegliche Bedingungen mit Rücksendung nach 60 Tagen.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Mary Kay Cosmetic - Meine Erfahrungen

Kennt ihr Mary Kay? Ich muss zugeben, dass ich davon schon mal was gehört hatte, aber ich bin nicht so der Fan von Produkten, die man auf Partys kaufen kann. Tupperware okay, aber bei Kosmetik, muss nicht sein. Nennt mich da ruhig altmodisch. Durch Zufall habe ich dann eine Kosmetikerin vor Ort kennengelernt, die für ein Vorher-Nachher-Shooting inklusive einem Foto Personen gesucht hat. Ich bin kein Schminkprofi und dachte mir, warum nicht einfach mal hin und ein paar Tipps abgucken, vielleicht eine kleine Beratung bekommen. Genutzt wurden nur Produkte aus dem Hause Mary Kay, und das Ergebnis konnte sich in der Tat sehen lassen. Ich habe mich echt einmal hübsch gefühlt, und so habe ich den Katalog samt Beratungstermin für die Produkte mit nach Hause genommen.

BERATUNG /  MARY KAY PARTY Ob ihr euch nun allene beraten lasst, oder gleich eine kleine Party veranstaltet, ist euch überlassen. Ich habe mich erst einmal alleine beraten lassen, und im Anschluss noch ein Party veranstaltet. Dort …

Bolero Getränkepulver - Wasser mit Geschmack

Auch wenn ich weiß wie gesund es ist Wasser zu trinken, gehöre ich zu den Menschen, die Wasser eher ungern trinken. Schon als Kind mochte ich kein pures Wasser. Es musste immer ein Spritzer Saft oder Zitrone daran sein. Mein Sohn ist da nicht anders. Dadurch ist es natürlich unterwegs nicht immer so leicht, wenn schnell alles ausgetrunken wurde. Leitungswasser gibt es zwar überall, aber leider schmeckt ihm das genauso wenig wie mir. Bei der Testfamilie hatte ich kürzlich einen Bericht über ein Getränk zum Selbstanrühren gelesen und fand dieses sehr interessant. Dadurch das ich meist eh eine Liter Flasche mit einer Reserve dabei habe, wäre in diesem Fall sogar ein Mischbehälter vorhanden. Ob, und wie uns das Pulver geschmeckt hat, verraten wir euch jetzt, denn was würde eine solche Möglichkeit nutzen, wenn es nicht schmeckt?

BOLERO - BRINGT GESCHMACK INS LEBEN Bolereo setzt auf Geschmack und das merkt man an der großen Auswahl. Im Kennenlernpaket sind 29 verschiedene Sorten enthalten. Je…

Tillmans - Gyros-Spieß im Test

Döner ist schon was feines. Ein oder zwei Mal im Jahr gönnen wir uns einen kleinen Spieß vom Döner-Laden unseres Vertrauens. Der schmeckt super, hat eine gute Qualität, muss aber eben extra bestellt werden. Bei Real habe ich dann zufällig im TK-Sonderbereich die Sommer-Highlights von Tillman entdeckt. Darunter ein 1kg Dönerspieß. Eigentlich für den Backofen, konnten wir nicht nein sagen.

PREIS 1kg hat bei uns auf dieser Sonderaktiosfläche 8,99€ gekostet.
ZUTATEN  90% Schweinefleisch, Trinkwasser, Speisesalz, Gewürze (Paprika, Senf, Knoblauch, Zwiebel, Petersilie, Oregano, Rosmarin, Koriander, Majoran, Thymian, Cumin), Zucker, Maltodextrin, Gewürzextrakte (Pfeffer-, Paprika-, Chili-, Curcumaextrakt), Dextrose, Jogurtpulver, Hefeextrakt, Würze.

Hinweis für Allergiker: Enthält Senf und Milcherzeugnisse.
NÄHRWERTE Energie     911 kJ / 219 kcal
Fett     16 g
davon gesättigte Fettsäure     3,2 g
Kohlenhydrate     1,5 g
davon Zucker     0,7 g
Eiweiß     17 g
Salz     0,78 g 
ZUBEREITUNG Den Gyros-Spieß min…