Das Erste - Ferdinand von Schirach präsentiert Terror - Ihr Urteil

Mittwoch, Oktober 12, 2016 4 Comments A+ a-

Schuldig oder nicht schuldig? Ihr entscheidet! Im Drama "Terror - Ihr Urteil" habt ihr als Zuschauer die Antwort selbst in der Hand und bestimmt mit einer multimedialen Abstimmung das Urteil. Damit wagt  Ferdinand von Schirach den ersten Versuch von interaktiven Fernsehen und das zu einer Frage, mit der wir uns in der heutigen Zeit auseinandersetzen müssen.


DOCH WORUM GEHT ES
Es ist ein Tag wie jeder andere als ein Passagierflugzeug von einem Terroristen entführt ist. Sein Ziel in München ist noch unklar und so werden wie üblich zwei Kampfjets zum Flugzeug beordert. Lars Koch ist einer von ihnen und soll das Flugzeug abdrängen und zur Landung zwingen. Als das nicht den gewünschten Erfolg bringt und auch die Verhandlungen mit dem Terroristen verstummt sind, bleibt nur noch der Abschuss der Maschine als Alternative. Diese wird jedoch von ganz oben untersagt. 30 Minuten vergehen ohne mögliche Ziele zu evakuieren und als klar wird, dass die Maschine es auf das vollbesetzte Fußballstadion mit 70.000 Besuchern abgesehen hat, ist es schon fast zu spät. Lars Koch muss innerhalb von wenigen Sekunden entscheiden, ob er sich dem Befehl widersetzt. Tötet er die im Grunde durch den Terroristen Tod geweihten 164 Passagiere oder hält er sich an die Vorgaben des Obersten Gerichtshofes, dass kein Mensch mehr wert ist als ein anderer, und lässt das Flugzeug in das Stadion fliegen. Lars entscheidet sich für das kleinere Übel und schießt das Flugzeug ab. Alle 164 Menschen an Bord kommen hierbei ums Leben. Da Lars Koch damit gegen die Entscheidung des Obersten Gerichtshofes verstoßen hat, lautet die Anklage nun 164er Mord. 

DIE FRAGE
Schuldig oder nicht schuldig? Darf ein Mensch sich über ein solches Gesetz hinwegsetzen, wie viel Wert ist ein Menschenleben und muss man sich manchmal für das kleinere Übel entscheiden? Darf man 164 Menschen opfern, um 70.000 zu retten? Diese Frage wird nun, wie bei einer Gerichtsverhandlung euch als Zuschauer überlassen. In meinen Augen eine sehr interessante Frage, die beide Seiten der Geschichte glasklar offen legt. Hätten die Opfer sich vielleicht durch die Überwältigung des Terroristen retten können, und darf man den Terroristen aufzeigen, dass sie mit einer solchen Tat durchkommen? 



WANN UND WO
Am 17.10.2016 habt ihr die Möglichkeit Teil dieses Urteils zu werden. Um 20.15 läuft die Gerichtsverhandlung im Ersten in der ihr später abstimmen könnt, ob Lars Koch schuldig im Sinne der Anklage ist oder einen Freispruch erhält. Abgestimmt wird per Telefon, Facebook oder Twitter und dafür habt ihr 15 Minuten Zeit. Danach wird das Ergebnis verkündet. 

Hier könnt ihr abstimmen.

Hart aber fair
Facebook
Twitter

WIR SIND DABEI
Wir durften den Film vorab sehen und konnten uns schon eine Meinung bilden. Uns kam schnell die Frage auf, wurde der Film gedreht, um die Meinung der Republik zu diesem Thema abzufragen? Es ist kein langweiliger Gerichtsfilm, sondern sehr interessant, weil es ein brisantes Thema in Zeiten des Terrors ist. Man nimmt sich die Zeit, verfolgt gefesselt die Verhandlung, regt sich über einige Aussagen auf und versucht trotzdem neutral bis zum Schluss zu sein. Mein Mann und ich waren und recht schnell einig, schon bevor der Anwalt sein Plädoyer gehalten hatte, hatten wir eine ähnliche Ansicht und uns somit für diese Partei entschieden. Ein ausschlaggebendes Argument im Bereich Mensch / Objekt, hat er jedoch nicht angeführt, welches aber auch noch ins Plädoyer gehört hätte. Welche das ist, möchte ich nicht vorwegnehmen, aber dadurch ist für uns klar, dass wir am 17.10 mit einem Freispruch am Voting teilnehmen werden. 

Es ist nicht so, dass die Staatsanwaltschaft keine guten Argumente hat und einige regen wirklich zum Nachdenken an. Gerade an Hand des Zug-Beispiels, welches ihr präsentiert bekommt, ist man sich doch kurze Zeit unsicher. Trotzdem konnten wir uns einfach nicht für schuldig aussprechen. 

Leider gibt es aber nur schwarz und weiß in diesem Konstrukt. Ich persönlich hätte noch einen mittleren Weg besser gefunden, denn das Leben ist nun mal gerne auch grau. Es musst ja nicht schuldig im Sinne des Mordes sein. Allerdings eine Strafe für die Missachtung des Befehls und des Gesetzes hätte ich persönlich bevorzugt. Aber ganz ehrlich, ich hätte auch so reagiert, wenn ich im Cockpit gesessen hätte und mein Chef aus welchen Gründen auch immer nicht evakuiert hätte. Auch mit meiner Familie an Bord hätte ich keinen Unterschied gemacht, denn wie wahrscheinlich ist es, dass jemand vom Passagierbereich ins Cockpit kommt? Man nehme nur den Flugzeugabsturz der Germanwings!! Kam da einer rein? Und 70.000 ahnungslose Menschen gegenüber 164 Menschen, die mit dem schlimmsten schon einige Zeit rechnen müssen. Tut mir leid, aber da bin ich ehrlich, keine Chance dem Terrorismus. Auch wenn es hart ist und ich danach hätte nie wieder schlafen gut schlafen können. 

Und nun seid ihr dran, schaut euch den Film an und verratet mir doch eure Entscheidung. Gerne auch vorher. Ich bin echt neugierig, wie ihr an Kochs Stelle reagiert hättet. 




4 Kommentare

Write Kommentare
Cindy
AUTHOR
12. Oktober 2016 um 19:53 delete

Ganz klar unschuldig.

Reply
avatar
Anonym
AUTHOR
13. Oktober 2016 um 07:50 delete

Da geb ich dir Recht. Wahrscheinlich nur eine Sendung, wo die Stimmung des Volkes aufgefangen werden soll. Ich würde aber auch für unschuldig stimmen.

Reply
avatar
Tina-Maria L.
AUTHOR
13. Oktober 2016 um 10:27 delete

Hallo, ich hab den Trailer vor 2 Wochen im Kino gesehen. Eine schwierige Entscheidung würde ich sagen. Egal wie man sich entscheidet, schuldig oder nicht, man wird immer ein mulmiges Gefühl im Magen haben. Liebe Grüße Tina-Maria

Reply
avatar

Anregungen, Fragen, Kritik oder gar Lob? Immer her damit. Alle Fragen werden hier beantwortet. Kommentare werden nach Sichtung freigeschaltet. Alle Links sind No-Follow. Alle Kommentare von sogenannten Testseiten, die sich auf ein Produkt spezialisiert haben, werden automatisch gelöscht. Spart sie euch also.