Auna Belle Epoque 1908 Retro-Stereoanlage im Test

Dienstag, November 15, 2016 0 Comments A+ a-

Ihr wisst ja, mein Mann und Musik.. Das Gerät wurde uns zum Testen angeboten und da es mich an das GErät bei meiner Mutter erinnerte, welches im Flur stand, aber nur Radio und Kassette hatte, musste ich es für 30 Tage testen. 


PREIS
160€


ERSTER EINDRUCK
Das Radio sieht optisch genauso Retro aus wie das Foto erahnen lässt. Damit passt es gerade in ausgefallene Wohnungen, aber auch zu älteren Menschen. Da hier viel auf Holz gesetzt wurde, ist es schon recht schwer, und das merkt man schon beim Auspacken. Macken, Verarbeitungsfehler oder ähnliches konnte ich nicht feststellen. Dafür wirkt das Kunststoff etwas deplatziert, wenn man es anfasst oder als solches erkennt. Echt wäre schon schöner gewesen, da dies dann besser zum Holz-Material gepasst hätte. Gleiches gilt für die Fernbedienung, die leider ebenfalls im typischen Auna Stil eher klein und billig wirkt. Plastik war mir schon klar, aber wenn dann doch bitte im coolen Retro-Look. AUßerdem benötigt man sie eh nicht. Da man nur spulen, auswerfen und so kann. Lautstärke oder gar eine Power Taste gibt es nicht..


QUELLEN
Klassisch gehört natürlich der Plattenspieler dazu. Der spielt zuverlässig, wobei die Nadel und der Tonarm natürlich sehr günstig sind. Hier darf man keine Qualität erwarten. Ob ich damit meine Sammlerstücke abspielen würde? Ich muss ehrlich sagen, ich würde da dann doch eher auf einen hochwertigeren Spieler setzen. Wer aber keine Sammlerstücke hat, der wird hiermit ganz zufrieden sein. Vor der ersten Nutzung noch die Transportsicherung entfernen, sonst geht natürlich nichts.


Als weitere klassische Quelle gibt es die Kassette. Etwas versteckt an der Seite ist noch ein einzelnes Fach, welches die Kassetten zuverlässig abspielt. Ausprobiert haben wir jedoch nur zwei Hörspiele von unseren Kindern.
Dazu kommt der CD-Player. Er liest auch gebrannte CDs zuverlässig und erkennt mp3 Formate. Der Player braucht einige Sekunden beim Anlaufen und ist nicht 100% leise, aber man nimmt ihn mit CD gar nicht wahr, sondern nur in den Pausen oder beim Anlaufen. 
Radio ist okay aber selbst mit der Wurfantenne bekommen wir nicht den wirklich guten Empfang rein. Das haben wir aber bei vielen Radios. Minimal rauscht es immer, selbst bei Sendern, die wir sonst gut empfangen zum Beispiel im Auto. Gesucht wird mittels Drehknopf nach den Sendern. Feinarbeit ist erforderlich.
Modernerweise gibt es auch USB. Stick rein und alles wird erkannt. 
Theoretisch kann man auch aufnehmen, aber diese Funktion benötigen wir nicht und haben sie daher auch nicht auspobiert.

DER KLANG
Eigentlich ist der Klang überraschend sauber, sofern es die Quelle bzw. das Medium hergibt. Eine Platte knackt natürlich gerne. Dafür kann man sagen es wird selbst bei voller Lautstärke nichts verzerrt oder klingt blechern. Etwas mehr Bass könnte das Ganze vertragen, da es nicht ganz so voll klingt, wie man erwarten würde, aber es ist schöner Sound.

FAZIT
Wer es retro mag, wird damit schon seine Freude haben. Der Sound ist in Ordnung und es gibt viele zuverlässige Quellen im Gerät. Für mich aber nicht 100% durchdacht in Bezug auf Plastikelemente und Fernbedienung.

*kostenfreies Testmuster ohne jegliche Bedingungen mit Rücksendung nach dem Test

Anregungen, Fragen, Kritik oder gar Lob? Immer her damit. Alle Fragen werden hier beantwortet. Kommentare werden nach Sichtung freigeschaltet. Alle Links sind No-Follow. Alle Kommentare von sogenannten Testseiten, die sich auf ein Produkt spezialisiert haben, werden automatisch gelöscht. Spart sie euch also.