Clementoni Baby Mickey Mein bester Feund im Test

Mittwoch, November 23, 2016 0 Comments A+ a-

Habt ihr eigentlich schon alle Geschenke für die Familie, Kinder und Freunde? Falls ihr noch auf der Suche nach einem Geschenk für ein Kind seid, dann habe ich vielleicht etwas für euch. Clementoni suchte auch in diesem Jahr wieder Tester, die sich einige Produkte näher anschauen. Letztes Jahr durfte ich euch den Ballwerfer Mickey vorstellen. Dieses Jahr wird es etwas interaktiver.



PREIS
Die Figur kostet ca. 40€. Je nach Anbieter. 

ALTER
Ab 12 Monaten

BABY MICKEY IST DEIN FREUND
Baby Mickey wird in einem offenen Karton geliefert, sodass die Eltern und Kinder gleich gucken und anfassen können. Er ist einfach befestigt, aber der Karton geht dabei leider kaputt. Die Eltern benötigen ungefähr eine Minute, dann kann das Kind sein neues Spielzeug in den Händen behalten. Es werden Batterien mitgeliefert, die mit einem Sicherheitsschutz gesichert sind. Den einfach entfernen und schon kann es losgehen. 

Die kleine Maus ist einfach nur süß und mein Sohn liebt die kleine Maus total. Sie ist kuschelig weich, hat aber auch einige festere Stellen, wo die Technik hinter versteckt ist. Sprich an den Händen, Bauch und Füßen. 

Zur Nutzung oder als Ergänzung, gibt es eine kostenlose App. Hier können verschiedene Lernaktivitäten durchgeführt werden, sodass schon kleinere Kinder am Tablett gefördert werden. 



Ansonsten kann die kleine Maus 5 Lernaktivitäten ausführen, kennt ganz viele Kinderlieder, Melodien und Reime. Er sing zum Beispiel über Buchstaben und Zahlen, und die Kinder speichern es unterbewusst ab. Die Lautstärke ist okay, aber auf die Dauer nervt auch sie. Mickey, wie er leibt und lebt. Aufgedreht, lustig und ansteckend.

UNSERE ERFAHRUNGEN
Ich bin eigentlich eine recht offene Mama und habe absolut nichts gegen Technik. Sie gehört einfach dazu und Kinder sollten den Umgang damit lernen. Allerdings ab einem gewissen Alter, damit sie auch lernen sich selbst zu beschäftigen, kreativ werden und nicht zu dieser Smobie-Generation gehören, die zur Zeit ja normal zu sein scheint. 



Eine App für ein 12 Monate altes Kind, denn die Empfehlung für das Produkt ist 12 Monate, finde ich ganz klar einfach verfrüht. Die App ist lustig, kindgerecht und vermittelt viele Inhalte, aber eher etwas für Kinder ab 24 Monate. Wobei ich selbst das für Tablett-Aktivitäten zu früh finde. Das muss aber jede Mutter für sich selbst entscheiden, so wie ich auch Mütter kenne, die ihre 6 jährigen Kinder schon GTA spielen lassen. 



Aber auch ohne App ist die Maus ein schönes Geschenk. Mickey singt lustige Lieder. Drückt man zum Beispiel auf die Hand, dann ertönen Tiergeräusche und Mickey erklärt, welches Tier sich dahinter versteckt. Beim Fuß geht er das ABC durch. Hier hätte ich mir andere Wörter gewünscht, einfach kindgerechtere. Zum Beispiel bei B, singt er Bussi auf die Nase. Mein Sohn lernt Küssi und nicht Bussi, und Ball hätte ich als Mutter ganz klar einfacherer gefunden, auch wenn sich das Kind so an Kuss und die Nase gewöhnt. Clown oder Chiwawa. Entscheidet mal selbst, womit ein 12 Monate altes Kind eher etwas anfangen kann. Die Kinder lernen eine Menge mit dieser Maus und das gefällt mir natürlich gut. 

Außerdem finde ich den An/Aus Schalter sehr gewöhnungsbedürftig. Hinten ist ein Fach, welches mit Klett geöffnet werden kann. Der Schalter ist aber nicht direkt vorne an, sondern man muss hinein greifen und linker Hand befindet sich, arg versteckt der Schalter. Ich finde man kommt schlecht ran. Okay, die Kinder können so nicht selbstständig anschalten, was auch Vorteile hat. Außerdem ist er dadurch kuscheliger. 

Link zum Hersteller: Klick Hier
Link zu Amazon: Klick Hier

*kostenfreies Testmuster ohne jegliche Bedingungen. 

Anregungen, Fragen, Kritik oder gar Lob? Immer her damit. Alle Fragen werden hier beantwortet. Kommentare werden nach Sichtung freigeschaltet. Alle Links sind No-Follow. Alle Kommentare von sogenannten Testseiten, die sich auf ein Produkt spezialisiert haben, werden automatisch gelöscht. Spart sie euch also.