Direkt zum Hauptbereich

Ein Anruf von Sebastian / Irina Korschunow

Als ich klein war, so zwischen 6 und 11 war es für mich das Größte, wenn meine Mutter mit mir in eine Buchhandlung gegangen ist und ich mir ein Buch von dtv oder rororo aussuchen durfte. Ich hatte so viele tolle Werke immer angestrichen, dass ich mich vor Ort gar nicht entscheiden konnte. Eins der Werke, die ich immer lesen wollte, war dieses Buch. Durch Zufall habe ich es in einer Tauschbox entdeckt und mir eingetauscht.


FAKTEN ZUM BUCH
Autor: Irina Korschunow
Titel: Ein Anruf von Sebastian
Sondereinband: 240 Seiten
Verlag: dtv Verlagsgesellschaft (1. November 1984)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3423078472
ISBN-13: 978-3423078474
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 14 Jahre
Preis: € 0,01
Genre: Drama, Liebe, Familie, Entwicklung
Gelesen in: 5 Stunden

DAS COVER
Das Cover ist typisch für die 80er und 90er Jahre gewesen. Weißer Hintergrund und vorne ein kleines Motiv. In diesem Fall ein trauriges Mädchen, welches nachdenklich ausschaut und einen Brief n der Hand hält. Ja, es passt und auch wenn es kein Highlight ist, wenn man sich die Neuauflagen anschaut, ist es doch schön.

FIGUREN IM ÜBERBLICK
Sabine – 16, möchte Chemie studieren, setzt sich gegen alte Traditionen durch
Sebastian – Macht Abi, Profi-Geiger

INHALTLICHE FAKTEN
Ort: Ellering, München
Zeit: 80er Jahre
Perspektive: Sicht von Sabine
Alter der Figuren: 16

WORUM GEHT ES IN DEM BUCH
Sabine ist eigentlich glücklich, denn sie hat Sebastian. Sie hat in den letzten Monaten so viele tolle Dinge mit ihm erlebt, dass der kleine Schatten egal ist. Trotzdem ist sie wieder enttäuscht, als Sebastian spontan Zeit hat, ja sich sogar den ganzen Nachmittag für sie frei nehmen will, und dann doch wieder nur kurz Zeit hat. Sebastian möchte nämlich hauptberuflich Geiger werden und dafür lässt er alles andere auf dem Abstellgleis. An diesem Tag kommt es zum großen Streit und Sabine trennt sich eher unabsichtlich von Sebastian. Als sie dann auch noch von ihrem Vater erfährt, dass dieser in ein Dorf rund 40km von München entfernt, ein Haus gekauft hat, ist es eigentlich zu viel für sie. Doch Sabine versucht mit der neuen Situation umzugehen, während ihre Oma an diesen Umzug zerbricht.
Am Anfang hassen alle den neuen Ort. Abgelegen, keine Freunde und das Geld ist unglaublich knapp. Die Eltern streiten sich regelmäßig und Sabine, die eigentlich nach diesem Schuljahr eine Lehre anfangen wollte, möchte nun doch lieber weiter ihr Abitur machen, um Chemie zu studieren. Davon will ihr Vater jedoch nichts hören, genauso wenig, wie von der Tatsache, dass seine Frau auf dem Land ein Auto inklusive Führerschein benötigt.
Zu allem Überfluss meldet sich Sebastian öfters bei ihr und möchte reden. Sabine, aber auch die andere Menschen in ihrem Umkreis müssen sich aber erst einmal klar werden was sie wollen. Gar nicht so einfach, wenn von allen Seiten auf jeden Menschen Druck ausgeübt wird.

SARAHS LESEEINDRÜCKE
Irina Korschunow ist eine bekannte Jugendbuchautorin, die viele tolle Werke geschrieben hat. Bis auf den vorliegenden Titel habe ich ihre anderen Werke, wie zum Beispiel „Die Sache mit Christoph“ gelesen. Sie ist dafür bekannt, aktuelle und wichtige Themen altersgerecht zu präsentieren. Früher war ich von ihrem Stil begeistert, sodass ich neugierig war, wie es nun fast 20 Jahre später sein würde.

Irina hat es auch jetzt nach all den Jahren geschafft, mich in ihren Bann zu ziehen. Das hat viele Gründe, die ich euch nun gerne näher bringen möchte. Es beginnt schon mit dem Stil. Er ist leicht, treffend, anschaulich und bringt die Thematik jeweils auf den Punkt, ohne zu viele Details, Abschweifungen oder langatmige Passagen. Selbst nach all den Jahren wirkt das Buch nicht altmodisch, sondern zeitlos.

Nicht nur der Stil ist jedoch zeitlos, sondern auch der Inhalt. Klar, man merkt deutlich, dass es in den 80er Jahren spielt. Das liegt teilweise an den alten Werten und manchen Situationen. Nichtsdestotrotz sind die gewählten Themen zeitlos und noch immer sehr interessant. Aufgegriffen wird dabei eine Menge und im Grunde geht es doch um die gleiche Idee. Irina Korschunow versucht nämlich mit ihrer Geschichte die Menschen dazu zu bringen sich selbst treu zu bleiben und auch einmal nein zu sagen, um ihren eigenen Weg zu gehen.

Sabine ist zum Beispiel mit den älteren Werten ihrer Oma und ihrer Mutter aufgewachsen. Demut, die Wünsche des Mannes stehen an erster Stelle und die Familie geht vor anderen Dingen. An sich nicht verkehrt, sofern man sich dabei nicht selbst verliert. In diesem Fall erkennt Sabine jedoch, dass sie sich in der Beziehung mit Sebastian selbst verloren hat. Sie hat ihre Träume aufgegeben, jeden Sonntag darauf gewartet, dass er sich meldet und ist gesprungen, wenn es ihm gepasst hat. Sie nutzt diese Erkenntnis jedoch, um sich davon loszusagen. Ihre Mutter lässt sich jedoch in Sabines Augen eindeutig zu viel gefallen. Ja, sie gibt sogar den Wunsch nach einer gelben Küche auf, weil ihr Mann weiß für zeitloser hält, obwohl er ja nicht täglich dort einige Stunden verbringt.

Der Umzug in den kleinen Ort abseits von München, bringt nicht nur eine örtliche Veränderung mit sich, sondern sorgt dafür, dass sich die Menschen klar darüber werden, was sie wollen und fangen auch an, dafür einzustehen. Zum Beispiel macht Sabines Mutter einen Führerschein, obwohl ihr Mann ausrastet und der Fahrlehrer nicht mal seiner Frau, die im gleichen Alter ist, einen Führerschein zu traut. Für ihn ist es nur rausgeworfenes Geld.

Es ist sehr schön zu sehen, wie die Familienmitglieder ihren Weg gehen und erst durch einen Zufall wieder zu einander finden und von da an offen und ehrlich miteinander reden können. Denn manches Verhalten hat einfach Gründe, die man als Außenstehender nicht immer erkennen kann.

Außerdem geht das Buch auch darauf ein, wie man mit Veränderungen umgeht und das alles irgendwo etwas Positives versteckt, und was noch viel wichtiger ist, man finanziell nicht zu eng kalkulieren sollte. Meist fällt man dann auf die Nase.

FAZIT: Es ist eine schöne Mischung, die besonders zum Nachdenken anregt. Selbst jetzt mit über 30 Jahren finde ich das Buch noch immer echt schön und kann es jedem ans Herz legen.



COVER                              ⭐⭐⭐⭐
STORY                              ⭐⭐⭐⭐⭐
STIL                                 ⭐⭐⭐⭐⭐
CHARAKTERE                    ⭐⭐⭐⭐⭐
SPANNNUNG                     ⭐⭐⭐
HUMOR                             ⭐
LIEBE                               ⭐⭐⭐⭐
GESAMT                           🌟🌟🌟🌟🌟

Kommentare

Beliebteste Artikel des Monat

Neutrogena visibly clear Anti-Akne Lichttherapie Maske im Test

Unreine Gesichtshaut muss nicht mehr sein ...Unreine Gesichtshaut ist mit Sicherheit nicht schön. Vielleicht gehört ihr sogar zu den betroffenen Personenkreis. Ich selbst hatte früher eher trockene Haut, ab und an mal einen kleinen Pickel. Jedoch hat die letzte Schwangerschaft meine Hormone durcheinander geworfen. Viele Pickel, fettige Gesichtshaut. Es ist einfach schlimm. In den USA verwenden viele Menschen mit unreiner Haut oder gar Akne LED Masken. Das blaue Licht reizt die Chemikalien innerhalb der Akne und lässt diese absterben. Leider war es bis dato einfach immer zu teuer. Aber Neutrogena liefert nun ein Produkt, das für jeden erschwinglich ist und zu Haue genutzt werden kann. Doch wie gut ist das Produkt?

PREIS ca. 30€
RÖTUNGEN, UNREINE HAUT? - NICHT BEI MIR In den letzten 14 Tagen habe ich diese Maske reiflich ausprobiert. Erste Ergebnisse sollen schon nach einer Woche sichtbar sein. Ich gehöre jedoch zu den Menschen, die lieber ausführlich testen.
Die Maske erinnert mich an eine …

Mary Kay Cosmetic - Meine Erfahrungen

Kennt ihr Mary Kay? Ich muss zugeben, dass ich davon schon mal was gehört hatte, aber ich bin nicht so der Fan von Produkten, die man auf Partys kaufen kann. Tupperware okay, aber bei Kosmetik, muss nicht sein. Nennt mich da ruhig altmodisch. Durch Zufall habe ich dann eine Kosmetikerin vor Ort kennengelernt, die für ein Vorher-Nachher-Shooting inklusive einem Foto Personen gesucht hat. Ich bin kein Schminkprofi und dachte mir, warum nicht einfach mal hin und ein paar Tipps abgucken, vielleicht eine kleine Beratung bekommen. Genutzt wurden nur Produkte aus dem Hause Mary Kay, und das Ergebnis konnte sich in der Tat sehen lassen. Ich habe mich echt einmal hübsch gefühlt, und so habe ich den Katalog samt Beratungstermin für die Produkte mit nach Hause genommen.

BERATUNG /  MARY KAY PARTY Ob ihr euch nun allene beraten lasst, oder gleich eine kleine Party veranstaltet, ist euch überlassen. Ich habe mich erst einmal alleine beraten lassen, und im Anschluss noch ein Party veranstaltet. Dort …

Tillmans - Gyros-Spieß im Test

Döner ist schon was feines. Ein oder zwei Mal im Jahr gönnen wir uns einen kleinen Spieß vom Döner-Laden unseres Vertrauens. Der schmeckt super, hat eine gute Qualität, muss aber eben extra bestellt werden. Bei Real habe ich dann zufällig im TK-Sonderbereich die Sommer-Highlights von Tillman entdeckt. Darunter ein 1kg Dönerspieß. Eigentlich für den Backofen, konnten wir nicht nein sagen.

PREIS 1kg hat bei uns auf dieser Sonderaktiosfläche 8,99€ gekostet.
ZUTATEN  90% Schweinefleisch, Trinkwasser, Speisesalz, Gewürze (Paprika, Senf, Knoblauch, Zwiebel, Petersilie, Oregano, Rosmarin, Koriander, Majoran, Thymian, Cumin), Zucker, Maltodextrin, Gewürzextrakte (Pfeffer-, Paprika-, Chili-, Curcumaextrakt), Dextrose, Jogurtpulver, Hefeextrakt, Würze.

Hinweis für Allergiker: Enthält Senf und Milcherzeugnisse.
NÄHRWERTE Energie     911 kJ / 219 kcal
Fett     16 g
davon gesättigte Fettsäure     3,2 g
Kohlenhydrate     1,5 g
davon Zucker     0,7 g
Eiweiß     17 g
Salz     0,78 g 
ZUBEREITUNG Den Gyros-Spieß min…