Autodiebstahl - Kann man ihn verhindern?

Donnerstag, Dezember 08, 2016 0 Comments A+ a-

Autos werden geklaut. Man liest davon in den Zeitungen, hört es im Radio oder sieht es im Fernsehen. In der Regel denkt man jedoch - Das kann mir nicht passieren. Und die Wahrscheinlichkeit ist schon sehr gering. Trotzdem ist immerhin eine winzige Wahrscheinlichkeit gewährleistet. Mein Schwager hat seit 10 Jahren einen Jeep. Er steht immer bei sich in der Einfahrt, weil die Garage für andere Dinge genutzt wird. Eines morgens kommt meine Schwester raus, und wundert sich, wo das Auto steht. Sie weckt ihren Mann, der es wie immer geparkt hat. Tja, ihm als Polizist mit Herzblut wurde das Auto vom Hof geklaut. Wir selbst haben eins der meist geklautestne Auto in Deutschland - einen VW Bus. Hier eine Statistik vom Spiegel.  Da überlegt man schon, ob man nicht einfach eine Sicherheit haben möchte.


Es gibt die verschiedensten Tracker, und man sollte sich vor dem Kauf genau entscheiden, was einem wichtig ist. Hier einige mögliche Funktionen:


  • Ortung / Erinnerung vom letzten Standort.
  • Live Ortung vom Fahrzeug
  • Rückholung des Fahrzeugs


Ich zum Beispiel kann eine Art GPS Tracker auf meinem Smartphone nutzen. Das merkt sich den Standort, wo ich mein Auto abgestellt habe. Wird es jedoch geklaut, dann erfahre ich nie wohin. Manchmal weiß man einfach nicht wo man geparkt hat, und nicht jeder ist so schlau wie ich. Wir waren zum Beispiel einmal in Polen und sogar meine damaligen, zukünftigen Schwiegereltern hatten es vergessen, obwohl es ihre Heimat war. Ich hab uns dann zum Auto gelotst. 

Es gibt aber auch Tracker, die einfach mehr können. Mit einer Sim-Karte ausgestattet, sorgen sie für eine dauerhafte Kontrolle. Manche mit GPS, manche funktionieren jedoch auch etwas anders. Inzwischen gibt es nämlich bei den Diebesbanden häufig Geräte, die die GPS Funktions stören oder GPS-Tracker erkennen. Die neueren Varianten sind etwas teuer, aber so gut ausgestattet, dass der Service sich sogar um die Rückführung des geklauten Autos im Ausland kümmert. 

Wir sind bei unserer eigenen Recherche auf TrackR gestoßen. Es handelt sich um ein günstiges Produkt, welches 29€ kostet und vielseitig einsetzbar ist. Betrieben wird dieses Gerät mit einer kostenlosen App (Android und iOS). Wenn sie geöffnet ist, kann man ganz leicht das Gerät und somit auch den Gegenstand finden, wo das Gerät mit verbunden ist. Das heißt ihr könnt es für einen Schlüsselanhänger nutzen, für euren Hund,  für euer Smartphone oder eben auch fürs Auto. 

Die Vorteile sind deutlich. Es gibt einen Entfernungsindikator. Was nütz der Standort, wenn es in einem Gebäude oder einem Parkhaus ist und ihr zum Beispiel nicht wisst welches Deck. Wie beim Topfschlagen bekommt ihr die Info, ob es wärmer oder kälter wird. Ist man dicht dran und findet seinen Schlüssel zum Beispiel noch immer nicht, dann kann man es piepen lassen. Gleiches gilt fürs Smartphone. Ist die App auf einem Gerät, dann kann der Trackr gedrückt werden und das Telefon klingelt auch im Stummmodus. Was uns jedoch überzeugt, ist das Tracking-Netzwerk. Wer einen Tracker von TrackR hat, wird immer wissen, wo sein Gerät ist. Wurde zum Beispiel das Auto geklaut, dann sucht das Gerät nach Trackrn in der Nähe. Wird einer gefunden, verbindet sich das Gerät mit dem Nutzer und zieht sich die GPS Daten. So kann man auch im Ausland sein Auto finden.- So  

Und, kommt so was auch für euch in Frage, oder habt ihr schon so einen Gegenstandsfinder?

Anregungen, Fragen, Kritik oder gar Lob? Immer her damit. Alle Fragen werden hier beantwortet. Kommentare werden nach Sichtung freigeschaltet. Alle Links sind No-Follow. Alle Kommentare von sogenannten Testseiten, die sich auf ein Produkt spezialisiert haben, werden automatisch gelöscht. Spart sie euch also.