Filmkritik - Jason Bourne

Dienstag, Dezember 27, 2016 0 Comments A+ a-

Die Born-Reihe gehört mit zu den tollsten Trilogien meiner späten Jugend. Ich weiß nicht, wie oft ich alle Teile geschaut habe, aber definitiv mehr als einmal. Nachdem es einen Teil ohne Matt Damon gab, ist er nun wieder der Hauptcharakter. Wie uns der Film gefallen hat? 



FAKTEN
Titel: Jason Bourne
Land: USA
Jahr: 2016
Regie: Paul Greengrass
Darsteller: Matt Damon, Tommy Lee Jones, Alicia Vikander
Laufzeit: 123 Minuten

Altersfreigabe: FSK 16


WORUM GEHT ES
Jason Bourne ist untergetaucht. Nachdem alles geklärt wurde, versucht er sich seinen Lebensunterhalt in Preiskämpfen zu verdienen. Glücklich ist er nicht, aber besser als das Leben und die Verfolgungsjagden von früher. Doch dann taucht Nicky Parson bei ihm auf und erklärt ihm, dass sie bei einem Hack etwas entdeckt hat. Kurz darauf kommt sie ums Leben und auch Jason ist wieder im Visier der CIA. Neue Fragen tauchen auf, und Jason möchte endlich die Antworten, die ihm noch fehlen. Vor allen Dingen was sein Vater mit dem Projekt zu tun hatte und warum er wirklich sterben musste. Ein Wettlauf mit der Zeit und dem CIA beginnt. 


UNSERE FILMKRITIK
Jason Bourne steht für Action, Kämpfe, Spannung und Intrigen, wie man es sich für einen Film nur wünschen kann. Waren schon die Teile der Trilogie von damals eindrucksvoll und spannend, dann kann man neidlos zugeben, dass es den Machern erneut gelungen ist. Sie schließen nahtlos an. 

Am Anfang muss man erst einmal wieder in die Situation von damals finden. Weswegen die anfängliche Action etwas nebensächlich wahrgenommen wird, aber irgendwann ist wieder alles im Gedächtnis und der Film kann mit voller Aufmerksamkeit genossen werden. 

Matt Damon ist älter geworden, was man nicht nur an den leicht ergrauten Haaren sieht, sondern auch an den markanteren Gesichtszügen. An seinem Schauspieltalent hat er jedoch nichts eingebüßt. Er spielt noch immer überzeugend, kraftvoll und emotional die Rolle des Jason Bourne. Auch die anderen Schauspieler wie Tommy Lee Jones oder die etwas ründlichere Julia Stiles können an allen Ecken überzeugen. 

Auch die Action-Szenen wurden hervorragend umgesetzt und strotzen nur so vor Energie. Abgerundet werden sie durch passende Soundeffekte und Soundtracks. Es macht auf jeden Fall Spaß, dem Geschehen zu folgen.

Inhaltlich ist der Teil etwas reifer geworden, wie ich finde. Andere Fragen, die zu einer Verfolgungsjagd führen. Allerdings muss ich sagen, dass ich es schon etwas konstruiert fand und nicht alles 100% nachvollziehen konnte. Das liegt nicht an Logik-Lücken, sondern an den Ideen, die leicht konstruiert klingen. Zum Beispiel warum sie plötzlich nach den Dateien sucht uvm. Nichtsdestotrotz habe ich mich die volle Zeit amüsiert, über kleinere Gags, habe mitgefiebert, wenn es spannend wurde, und mich geärgert, wenn plötzlich ein Auto andere Autos aus den Weg rammen kann, aber von einer leichteren Fensterfront aufgehalten wird.  




SCHAUSPIELER💜💜💜💜💜
INHALT💜💜💜💜
SOUND💜💜💜💜💜
SPANUNNG💜💜💜💜
EFFEKTE💜💜💜💜 
GESAMT💙💙💙💙 

Anregungen, Fragen, Kritik oder gar Lob? Immer her damit. Alle Fragen werden hier beantwortet. Kommentare werden nach Sichtung freigeschaltet. Alle Links sind No-Follow. Alle Kommentare von sogenannten Testseiten, die sich auf ein Produkt spezialisiert haben, werden automatisch gelöscht. Spart sie euch also.