Weltprobierer - Spezialitäten aus Costa Rica

Samstag, Dezember 10, 2016 0 Comments A+ a-

Willkommen zu meiner neuesten Station. Entschieden habe ich mich für die Fortsetzung des ABCs und somit bin ich nun beim Buchstaben C angekommen. Da gibt es nicht viele Länder und die Auswahl ist auf Costa Rica gefallen. Viel weiß ich nicht über dieses Land, außer seiner Lage zwischen Panama und Nicaragua. Ich glaube in einem Roman war ich auch schon einmal da, sofern ich mich recht entsinne.




MENÜ
Das Nationalgericht von Costa Rica ist eine Art Reisgericht, das zu jeder Tageszeit gegessen wird, sogar als Frühstück. Es ist sättigend und für Veganer oder Vegetarier geeignet. An guten Tagen wird ein Stück Fleisch oder Fisch dazu gegessen, an den anderen Tagen Kochbananen. Auch Eier oder Brot ist möglich. Da ich leider bei uns zur Zeit keine Kochbananen auftreiben konnte, da sie nur ab und an bei Real vertreten sind, und wir gerne Fleisch essen, gab es bei uns die Variante mit Fleisch. Aber nun begleitet mich doch in dieses sonnige Paradies und vielleicht habt ihr ja Lust am Ende ebenfalls einen Costa Rica Abend zu veranstalten. 

Vorspeise - Ensalada de Palmitos con tomates y cebolla
Ich habe echt lange gesucht, aber nur wenige Rezepte im Netz gefunden. Da das Hauptgericht schon sehr sättigend ist, sollte es eine leichte Vorspeise werden. Auf jeden Fall interessant. 



Zutaten für 4 Personen
  • 4 Fleischtomaten, in dünne Scheiben geschnitten
  • 1 Zwiebel (evtl. rot), in dünne Ringe geschnitten
  • 1 Dose Palmenherzen (stehen bei Oliven und Co)
  • 1 Saft einer Limone
  • 2 TL Dijonsenf
  • 4 EL Olivenöl
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung
  • Tomaten mit den geschnittenen Zwiebeln und Palmherzen anrichten.
  • Salzen Pfeffern und mit der Mischung aus Limonensaft, Olivenöl und Senf begießen. 

Geschmacksfazit
Ganz ehrlich ich mag Tomaten, ich mag auch Zwiebeln und das Dressing ist okay. Die Palmenherzen sind jedoch einfach nur bäh. Säuerlich, komisch. Meh als eine konnte ich nicht probieren. Das ist ein Gericht welches ich nicht noch einmal nachkochen muss.  

1,5 von 5 Punkten



Hauptspeise - Gallo Pinto
Wenn schon ein Gericht so lecker sein soll, dass es dort immer gegessen wird, dann müssen wir es auch ausprobieren. 



Zutaten für 4 Personen
  • 300 g Bohnen schwarze (Kidney wäre bei Nicaragua
  • 500 g Reis, gekochter vom Vortag
  • 2 EL Öl
  • 1 Zwiebel feingehackt
  • 1 Knoblauchzehe durchgepresst 
  • 2 EL Stangensellerie klein geschnitten
  • 1/2 Paprikaschote Farbe nach Wahl
  • 1 EL Worcestershiresauce "Salsa Lizano" 
  • 4 Rindersteaks oder Schweinefilets natur belassen
  • Salz, Pfeffer
  • ALTERNATIV: Kochbanane gebraten, Spiegeleier, Rührei, Tortillas oder Baguette


Zubereitung
  • Zwiebeln, Paprika, Stangensellerie, leicht in Öl anbraten, Knoblauch hinzugeben und mit dem Reis vom Vortag vermengen.
  • Zum Reis die Bohnen mit etwas Sud geben und köcheln lassen. Danach mit der Salsa Lizano abschmecken und nach Belieben noch Salz und Pfeffer verwenden. 
  • Steak / Filet würzen und in der Pfanne so braten, wie ihr es mögt. Alternativen können natürlich auch verwendet werden. 

Geschmacksfazit
Ich habe mich echt total auf das Essen gefreut. Ich mag zum Beispiel Chili Con Carne super gerne, und wenn etwas übrig bleibt, mische ich es regelmäßig mit dem Reis. Also im Grunde sehr ähnlich, bis auf die Bohnenwahl. Das Essen sieht auf jeden Fall lecker aus und ist recht würzig. Es ist nicht schlecht, aber irgendwas fehlte mir geschmacklich, genauso wie meinem Mann. Ich selbst fand es ehrlich gesagt auch zu würzig. Da muss ich ehrlich sagen, das mir die mexikanische Chili-Umsetzung deutlich besser gefällt.

3 von 5 Punkten


Nachspeise -  Costa Rica Lava Flow
Ganz ehrlich, ich hatte diesmal außer Kuchen keine tollen Desserts gefunden. Dafür einen Cocktail auf einer Costa-Rica-Rezepte Seite.



Zutaten für 1 Cocktail
  • 45ml Rum aus Costa Rica (für die Alkoholfreie Variante darauf verzichten)
  • 75ml Kokosnuss-Cream
  • 60ml Erdbeer-Püree
  • 1 Banane, klein
  • 60ml Ananassaft ohne Zucker


Zubereitung
  • Einen Teil der Kokosnuss-Cream mit dem Erdbeer-Püree und dem Rum vermengen und in ein Glas füllen. 
  • Banane und den Rest vermengen, mixen und mit Ananassaft vermengen. Nun ebenfalls ins Glas gießen. 

Geschmacksfazit
Oka, ich habe mich für die Variante ohne Alkohol entschieden, da wir selbst keinen Alkohol mögen. Da ich im Supermarkt keine frischen Erdbeeren gefunden habe, die lecker waren (sehr sauer), habe ich mich für einen Erdbeersaft / Smoothie aus dem Kühlregal entschieden. Den Rest habe ich ganz normal gemacht. Anscheinend war jedoch meine Banane zu groß, denn das Aroma überdeckte alles und machte diesen Bestandteil sehr dickflüssig. Mit Eiswürfeln, also Crushed-Eis, einer kleineren Banane und etwas mehr Ananassaft wäre es mit Sicherheit besser und erfrischender gewesen. Ausprobieren würde ich es mit Sicherheit erneut, aber nicht mehr genau nach Rezept. Das sieht bei uns leider die gesamte Familie, aber ich werde hier noch weiter experimentieren, denn die Grundidee finde ich für sommerliche Geburtstagsfeiern echt klasse. 

3,5 von 5 Punkten

FAZIT
Costa Rica ist kein schlechtes Land, aber ich habe mehr erwartet. Highlight ist für mich der Cocktail gewesen, auch wenn er mir im Original nicht 100% geschmeckt hat. Hier muss man eben etwas experimentieren

Anregungen, Fragen, Kritik oder gar Lob? Immer her damit. Alle Fragen werden hier beantwortet. Kommentare werden nach Sichtung freigeschaltet. Alle Links sind No-Follow. Alle Kommentare von sogenannten Testseiten, die sich auf ein Produkt spezialisiert haben, werden automatisch gelöscht. Spart sie euch also.