Direkt zum Hauptbereich

Fitness-Apps - Teps im Test

Na, seid ihr auch noch so motiviert wie ich mit euren Fitness-Vorsätzen? Die nächste App, die ich ausprobiert habe, um meine Vorsätze im Schritt-Bereich auch durchzuhalten ist etwas anders gehalten und erinnert im Grunde an ein kleines Haustier. Ob mir die App gefällt und wie sie euch bei eurer Fitness unterstützt, habe ich nun vier Wochen lang getestet. 


TEPS
Teps ist eine Motivations App für Activitäts-Tracker. Sie zeichnet eure Lauftrainings, Fahrradtouren und Spaziergänge auf. Berechnet verbrannte Kalorien und trackt eure Route. 

PREIS
Die App ist kostenlos.

FÜR WELCHES SYSTEM
iOS 8.0 oder später

SPRACHE
Englisch, aber sehr einfach gehalten

WIE FUNKTIONIERT DIE APP
Das ist ganz einfach. GPS an bzw. die Erlaubnis hierfür erteilen und dann könnt ihr mit der Go-Taste eure Aktivität tracken. Bevor ihr zustimmt, einfach noch die richtige Sportart, also Spaziergang, Joggen oder Fahrradfahren auswählen und starten. Die App registriert dann GPS und Timer eure Daten. Hier erfahrt ihr die Distanz, mögliche verbrannte Kalorien, eure Laufzeit, Geschwindigkeit im Durchschnitt und eure erhaltenen Punkte. Letzteres könnt ihr für eure Giraffe nutzen. Sie ist nämlich euer Maskottchen und möchte gepflegt und gefüttert werden. Insgesamt hat sie fünf Herzen, die nach und nach verfallen. Mit Essen und Trinken, das Punkte kostet, können sie regeneriert werden. Zusätzlich können Hintergründe und Kleidungsstücke erspielt werden. 


MEINE ERFAHRUNGEN
Ob ich die App weiterhin nutzen werde? Ganz ehrlich, ich denke weniger. Die App ist sehr einfach und kindgerecht gestaltet. Man kann seinem Haustier einen Namen geben, seine Daten speichern und eben sein Haustier durch Bewegung am Leben erhalten. 

An sich ist das nicht verkehrt, aber da man schon von Anfang an 1500 Punkte bekommt, hat man lange Zeit genügend Punkte, um eben auch mal einige Tage durchzuhängen. Das Tier wächst nicht, man kann keine anderen Haustiere mit steigendem Level kaufen, weil es keine steigenden Level gibt. 

Im Grunde soll nur dieses eine Haustier am Leben erhalten werden und dadurch die sportliche Aktivität motivieren. Mag sein, dass es bei der Tamagotchi Generation mehr Erfolg hat, aber ich finde es auf die Dauer einfach nur langweilig. Hat man alle Hintergründe erlaufen und auch alle Kleidung, fragt man sich schon, warum soll ich weiter laufen. Eine Stunde Spaziergang hat zum Beispiel fast 200 Punkte mit denen ich eine Woche mein Tierchen ernähren könnte.  

FAZIT
Es ist mit Sicherheit nicht die schlechteste App und die Idee finde ich löblich, aber sie motiviert eindeutig nicht so sehr, mich nach draußen zu bewegen. Zumindest muss sie nicht dauernd aktiv sein und der Akku wird beim Spaziergang mit Hintergrund-App nicht so sehr belastet.  




GESTALTUNG💜💜💜
MOTIVATION💜
MITGLIEDER💜💜
LANGZEITSPASS💜💜
AKTUALITÄT💜💜💜💜💜 
ZUVERLÄSSIGKEIT💜💜💜💜💜 
GESAMT💙💙 

Kommentare

Beliebteste Artikel des Monat

Mary Kay Cosmetic - Meine Erfahrungen

Kennt ihr Mary Kay? Ich muss zugeben, dass ich davon schon mal was gehört hatte, aber ich bin nicht so der Fan von Produkten, die man auf Partys kaufen kann. Tupperware okay, aber bei Kosmetik, muss nicht sein. Nennt mich da ruhig altmodisch. Durch Zufall habe ich dann eine Kosmetikerin vor Ort kennengelernt, die für ein Vorher-Nachher-Shooting inklusive einem Foto Personen gesucht hat. Ich bin kein Schminkprofi und dachte mir, warum nicht einfach mal hin und ein paar Tipps abgucken, vielleicht eine kleine Beratung bekommen. Genutzt wurden nur Produkte aus dem Hause Mary Kay, und das Ergebnis konnte sich in der Tat sehen lassen. Ich habe mich echt einmal hübsch gefühlt, und so habe ich den Katalog samt Beratungstermin für die Produkte mit nach Hause genommen.

BERATUNG /  MARY KAY PARTY Ob ihr euch nun allene beraten lasst, oder gleich eine kleine Party veranstaltet, ist euch überlassen. Ich habe mich erst einmal alleine beraten lassen, und im Anschluss noch ein Party veranstaltet. Dort …

Nikon Coolpix L27 im Test

Vor einiger Zeit habe ich euch die Nikon Coolpix S6400 vorgestellt. Anfangs war ich von dieser Kamera begeistert. Endlich wieder eine SD-Karte, Touchscreen und schnelle Bilder. Auch die Qualität konnte am Anfang überzeugen. Doch die Zeit zeigt, dass nicht immer alles Gold ist was glänzt. Insbesondere der Akku ist ein großer Störfaktor. Regelmäßig geht die Kamera ohne Vorwarnung aus, weil der Akku trotz halbvoller Anzeige, plötzlich leer ist. Viele Bilder werden unscharf, weil sich doch leider nicht alles so fokussieren lässt, wie man es sich wünscht. Meist benötigt man 2-3 Bilder, damit wirklich ein gutes dabei ist. Erst im Alltag, wenn man eben mal schnell ein Bild machen möchte, merkt man dies. Der Frustfaktor in der letzten Zeit war enorm, sodass eine Vielzahl der Fotos und Videos über die iPhone 4s Kamera gemacht wurden. Dementsprechend bin ich froh, dass ich euch nun eine neue Kamera vorstellen kann. Es handelt sich ebenfalls um eine Nikon Coolpix, und zwar die L27. Sie ist sei F…

Storio Max 7 Zoll Tablet im Test

Ganz ehrlich, ich kann nicht nachvollziehen warum Unternehmen so mit Kinderwünschen, und Geldbeuteln von uns Eltern spielen. Es gab ja schon zu meiner Zeit oft Spielzeug, wo meine Eltern gesagt haben, das ist raus geworfenes Geld, aber so langsam begreife ich erst, warum. Wir durfte über ein Testprogramm den Storio Max 7 Zoll testen, und es tut mir leid, aber auch dieses VTech Produkt kann ich nicht ruhigen Gewissens empfehlen, damit es bei euren Kindern unterm Weihnachtsbaum liegt, dafür müsste es stabiler laufen.

PREIS 140€
GELDGIER, PECH ODER WO LIEGT DAS PROBLEM Bevor ich auf den Storio eingehe, möchte ich auf andere technische Geräte kurz eingehen. Man nehme die früheren GameBoys, den Nintendo DS oder ähnliche Produkte. Wenig Lernspiele, aber Fehlerquote, Pleiten, Pech und Pannen minimal. Selbst beim Clempad, wo wir schon dachten durch den ständigen Reboot gar nicht so toll, hat ein Kind mehr Spaß. Wir hatten 2014 schon den Storio 3S für meinen Sohn, der ebenfalls wenig Probleme hatt…