Direkt zum Hauptbereich

ASTOR Perfect Stay 16h Transfer Proof im Test

Langer Halt ist für mich eins der Kriterien beim Kauf eines Lippenstiftes. Ich glaube von Maybellin gab es früher eine 12h Variante, die inzwischen auf 24h oder auch auf 16h erhöht wurde. So genau weiß ich es nicht mehr, aber das war ein schimmerndes Rose, das ich geliebt habe. Morgens aufgetragen und am Abend war es noch da. Mein absoluter Favorit. Inzwischen gibt es die Farbe nicht mehr. Leider. Nun durfte ich für euch den Astor Perfect Stay testen, ob der zumindest vom Halt auch so überzeugen kann?



PREIS
8,35€

MEINE ERFAHRUNGEN
Farbtechnisch ist die Auswahl nicht so berauschend. Vier Farben von rosa bis dunkelrot. Mir persönlich fehlen ein paar Nuancen und auch welche die etwas Schimmern oder glitzern. Das kann man mit ein paar Tricks zwar abändern, aber schön wäre es, wenn man hier etwas mehr Auswahl schaffen könnte.

Ich habe Endless Rose getestet. Die Farbe selbst ist nicht so schön rosa, wie von außen zu vermuten ist, sondern ist eher etwas erdiger. Die Farbe lässt sich gut auftragen und ist nach ungefähr 90 Sekunden auf den Lippen so weit gefestigt, dass man mit dem Pflegestift die Stufe zwei auftragen kann. Möchte man etwas Schimmer, kann man einen normalen Lippenstift ganz dünn auftragen. Der ist dann irgendwann etwas abgetragen und nur die Schimmer-Partikel bleiben zurück. ;) 


Das Abendergebnis ohne Labello Pflege :)

Der Lippenstift hält Trinken, Essen und auch Küssen stand. Morgens um 8.30 aufgetragen, vielleicht 1-2 Mal am Tag mit etwas Labello aufgepeppt, ist er am Abend, so 18.00 noch immer hübsch. Ohne extra Lippenpflege sieht er etwas trockener aus, aber nicht ungleichmäßig oder ähnliches. Erst am nächsten Morgen, wenn man es nicht abwischt, sieht es etwas abgenutzt aus. 

Hält also sein versprechen, aber mehr Farbvarianten, wären klasse. 
*kostenfreies Testmuster ohne jegliche Bedingungen.

  

Kommentare

Beliebteste Artikel des Monat

Mary Kay Cosmetic - Meine Erfahrungen

Kennt ihr Mary Kay? Ich muss zugeben, dass ich davon schon mal was gehört hatte, aber ich bin nicht so der Fan von Produkten, die man auf Partys kaufen kann. Tupperware okay, aber bei Kosmetik, muss nicht sein. Nennt mich da ruhig altmodisch. Durch Zufall habe ich dann eine Kosmetikerin vor Ort kennengelernt, die für ein Vorher-Nachher-Shooting inklusive einem Foto Personen gesucht hat. Ich bin kein Schminkprofi und dachte mir, warum nicht einfach mal hin und ein paar Tipps abgucken, vielleicht eine kleine Beratung bekommen. Genutzt wurden nur Produkte aus dem Hause Mary Kay, und das Ergebnis konnte sich in der Tat sehen lassen. Ich habe mich echt einmal hübsch gefühlt, und so habe ich den Katalog samt Beratungstermin für die Produkte mit nach Hause genommen.

BERATUNG /  MARY KAY PARTY Ob ihr euch nun allene beraten lasst, oder gleich eine kleine Party veranstaltet, ist euch überlassen. Ich habe mich erst einmal alleine beraten lassen, und im Anschluss noch ein Party veranstaltet. Dort …

Storio Max 7 Zoll Tablet im Test

Ganz ehrlich, ich kann nicht nachvollziehen warum Unternehmen so mit Kinderwünschen, und Geldbeuteln von uns Eltern spielen. Es gab ja schon zu meiner Zeit oft Spielzeug, wo meine Eltern gesagt haben, das ist raus geworfenes Geld, aber so langsam begreife ich erst, warum. Wir durfte über ein Testprogramm den Storio Max 7 Zoll testen, und es tut mir leid, aber auch dieses VTech Produkt kann ich nicht ruhigen Gewissens empfehlen, damit es bei euren Kindern unterm Weihnachtsbaum liegt, dafür müsste es stabiler laufen.

PREIS 140€
GELDGIER, PECH ODER WO LIEGT DAS PROBLEM Bevor ich auf den Storio eingehe, möchte ich auf andere technische Geräte kurz eingehen. Man nehme die früheren GameBoys, den Nintendo DS oder ähnliche Produkte. Wenig Lernspiele, aber Fehlerquote, Pleiten, Pech und Pannen minimal. Selbst beim Clempad, wo wir schon dachten durch den ständigen Reboot gar nicht so toll, hat ein Kind mehr Spaß. Wir hatten 2014 schon den Storio 3S für meinen Sohn, der ebenfalls wenig Probleme hatt…

Zahnmilch - Wundermittel oder Fake - Im Test

Wir benutzen unsere Zähne jeden Tag und auch wenn wir einiges tuen, leidet der Zahnschmelz über die Jahre. Ich kann mich noch an die Werbung als Kind erinnern, wo ich nicht nachvollziehen konnte, warum manche Menschen schmerzempfindliche Zähne haben. Ja, jetzt mit über 30 kann ich es langsam nachvollziehen. Es gibt viele tolle Mittel die ein bisschen helfen sollen. Eins davon habe ich getestet. "Zahnmilch" heißt das Wunder und soll flüssiger Zahnschmelz sein. In den letzten Tagen habe ich das Produkt ausführlich getestet. 

PREIS 500ml kosten 7,99€
WAS SOLL SIE MACHEN - Reinigt den gesamten Mundraum, auch dort, wo die Zahnbürste nur schwer hinkommt - Wirkt nachhaltig antibakteriell - Schützt vor Mundgeruch und Zahnfleischproblemen - Beugt Karies und Zahnstein vor
Enthält künstlichen Zahnschmelz mit wertvollem Calcium (Zink-Carbonat-Hydroxylapatit) von Biorepair, der unseren natürlichen Zahnschmelz vor dem Abnutzen schützt. Durch die hohe Übereinstimmung mit der natürlichen Zahnschmel…