Buchkritik - Das Geheimnis der Sternentränen / Höhl-Kayser

Ach, ihr könnt euch nicht vorstellen, wie sehr ich mich freue, euch dieses Buch vorstellen zu können. Lange, lange ist es her, dass ich etwas von Anke Höhl-Kayser gelesen habe. Eine Autorin, die ich von ihren Anfängen kenne. Ich schätze sie sehr und freue mich alleine schon deswegen, sie euch hier wieder vorstellen zu dürfen. 


FAKTEN ZUM BUCH 
Autor: Anke Höhl-Kayser
Titel: Das Geheimnis der Sternentränen
Taschenbuch: 350 Seiten
Verlag: Bookspot Verlag (3. Januar 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3956690737
ISBN-13: 978-3956690730
Preis: € 12,90
Genre: Fantasy, Distopie
Gelesen in: 5 Tagen

DAS COVER
Da Cover ist passend, aber ich finde es etwas schlicht oder besser gesagt düster. Mag sein, dass es abends, wenn ich lese, es dunkler wirkt, aber ich hätte mir etwas helleres gewünscht. Vielleicht hätte ich mir die Türme gerne bildhaft gewünscht. Egal, es ist schön und immer eine Frage es Geschmacks.

FIGUREN IM ÜBERBLICK
Jade – Frau mittleren Alters, sticht leider aus der Masse hervor
Ronan – jung, sympathisch
Keiare – Interessantes Echsenwesen

INHALTLICHE FAKTEN
Ort: Welt
Zeit: 2162

WORUM GEHT ES IN DEM BUCH 
Im Jahr 2162 ist die Erde hoffnungslos verseucht. Um die Umweltbedingungen vergangener Tage erforschen zu können, richtet die Wissenschaftlerin Jade einen Zeitkorridor ein. Da steht plötzlich Ranon vor ihr - der junge Mann, der vom mittelalterlichen Planeten Ägeon stammt, ist über den Korridor auf die Erde gelangt! Das Potenzial des Portals zwischen den Welten bleibt nicht unbemerkt: Die beiden Despoten, die über die Erde und Ägeon herrschen, wollen es jeweils für sich nutzen, um den anderen Planeten zu erobern … 
Als Jade und Ranon entdecken, dass ihnen dabei eine ganz besondere Rolle zugedacht ist, fliehen sie gemeinsam vor den Häschern der Regenten. Zusammen mit Keiare, einem humanoiden Echsenwesen, versuchen sie, die Pläne der Herrscher zu durchkreuzen und stoßen dabei auf eine geheimnisvolle Legende um die Tränen der Königin Risa. Ist sie der Schlüssel, der es Jade und Ranon erlaubt, das Schicksal ihrer Welten noch zu wenden? (Klappentext, Quelle)

SARAHS LESEEINDRÜCKE
Wenn man einige Zeit nichts mehr von der Autorin gelesen hat, dann ist man überrascht, wie sie sich weiter entwickelt halt. Vorab kann ich schon sagen, es ist ein eindrucksvoller, spannender und vor allen Dingen fantasievoller Roman. Nicht vergleichbar mit Dystopien, wie Panem oder Die Bestimmung, aber eine Umsetzung, die auf jeden Fall fesselt und Spaß macht. Ich weiß, es ist gemein, das Werk mit solchen Größen zu messen, aber das sind eben Werke, die mir einfallen, wenn ich an Dystopien denke.

Das größte Problem in diesem Buch war für mich nicht die ungewohnte Situation. Es ist vieles anders, aber das erklärt die Autorin anschaulich, greifbar für die Leser. Schwerer sind die vielen Namen. Nicht so leicht wie Jade oder Ronan. Wer eine Schwäche in diesem Bereich hat, und dazu gehöre ich leider Gottes, der wird mit all den merkwürdigen Namen arge Schwierigkeiten haben. Dadurch entsteht das Problem, dass es schwerer fällt sich auf die Geschichte und die Figuren als Charaktere selbst zu konzentrieren. Ich für meinen Teil musste gerade am Anfang häufig überlegen, wer denn nun welche Person war. 

Abgesehen davon verbirgt sich hinter dem Titel ein spannendes Abenteuer, das durchaus ein mögliches Szenario für die Zukunft darstellen könnte. Hat man sich erst einmal eingelesen, dann kann man das Buch nur noch schwerlich aus der Hand legen. Mit jedem Teil wird es spannender, kann ich euch verraten.  

FAZIT: Kombiniert mit einem flüssigen Stil, macht das Buch einfach nur Spaß, sieht man einmal von den Namen ab.

COVERGESTALTUNG💜💜💜
ORIGINALITÄT DES INHALTS       💜💜💜💜
SCHREIBSTIL💜💜💜💜💜
UMSETZUNG DER FIGUREN💜💜💜💜
SPANNUNG UND TEMPO💜💜💜💜
HUMOR💜💜💜
ROMANTIK   💜💜💜   
GESAMT💙💙💙💙
Share:

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Anregungen, Fragen, Kritik oder gar Lob? Immer her damit. Alle Fragen werden hier beantwortet. Kommentare werden nach Sichtung freigeschaltet. Alle Links sind No-Follow. Alle Kommentare von sogenannten Testseiten, die sich auf ein Produkt spezialisiert haben, werden automatisch gelöscht. Spart sie euch also.