Buchkritik - Am Fluss der goldenen Tränen / Deborah Challinor

Nachdem ich in den letzten Tagen etwas herumgebastelt habe ...

und mein eigenes Buch überarbeiten musste, habe ich etwas weniger gelesen. Nun habe ich mich mal wieder einer schönen Lektüre gewidmet. Mein Sohn war so frei, 10 Bücher auszuwählen, die ich als nächstes Lesen darf. Ich habe sie mir nach Cover, Titel und Inhalt sortiert. Das Beste zum Schluss. Und das gefiel mir recht gut. Ob es sich gelohnt hat es aufzusparen? 



FAKTEN ZUM BUCH 
Autor:  Deborah Challinor 
Titel: Am Fluss der goldenen Tränen
Taschenbuch: 399 Seiten
Verlag: Weltbild; Auflage: 2016 (2010)
ISBN-10: 3955694933
ISBN-13: 978-3955694937
Preis: € 8,99
Genre: Liebe, historisch, starke Frauen
Gelesen in: 2Tagen

WORUM GEHT ES IN DEM BUCH 
Australien 1890er: Auf den Goldfeldern Australiens Nach schweren Anfangsjahren in Australien kauft Kitty Farrell gemeinsam mit ihrem Mann Rian einen Claim auf den Goldfeldern von Old Ballarat. Ein mühsames, hartes Leben erwartet sie und ihre Tochter Amber dort, doch bald haben Rian und seine Männer erste Erfolge. Dann schlägt das Schicksal grausam zu: Als der Yarrow River über die Ufer tritt, verschwindet Rian Farrell spurlos. Kitty ist entschlossen, sich von ihrer Trauer und Verzweiflung nicht in die Knie zwingen zu lassen. Doch gerade als sie anfängt, auf ein neues Leben und eine neue Liebe zu hoffen, erhält sie eine erschütternde Nachricht … Fesselnd, farbig und unwiderstehlich. (Quelle: Klappentext)

WICHTIGE FIGUREN
Kitty
Amber
Rian
Daniel
uvm.

DAS COVER
Das Cover ist genau nach meinem Geschmack. Eine Frau, im Hintergrund die australische Landschaft. Es gefällt mir gut, wenn auch etwas künstlich muss ich sagen. Nicht mein Favorit bei solchen Büchern, aber doch schön. Macht auf jeden Fall neugierig.

SARAHS LESEEINDRÜCKE
Jede Leseratte hat so seine Lieblinge und ich mag sehr gerne australische Romane. Mit anderen Figuren hätte dieses Buch auch sicherlich meinen Geschmack getroffen. Ja sogar ein vorzügliches Werk werden können, aber die Autorin hat es in meinen Augen leider enttäuschend oder besser gesagt sehr durchschnittlich umgesetzt. 
Mein größtes Problem sind in diesem Fall leider die Charaktere. Kitty ist nicht die starke, toughe Frau, die man sich wünscht. Doch irgendwie schon, aber sie ist mir von Anfang an unsympathisch, nachdem sich rausstellt, dass sie ihren Mann bei gefährlichen Dingen unterstützt. Zum Beispiel auf den ersten Seiten gehen sie Essen mit der gesamten Crew und haben gar kein Geld. Sie hauen ab und begleichen zwar am nächsten die Tag die Schulden, aber mir wird die Figur dadurch leider nicht sympathisch. Die Crew selbst ist bunt gewürfelt aus den verschiedensten Nationalitäten, was interessant ist, aber durch die Eigenschaften in meinen Augen wieder geschmälert wird. Ebenfalls überzeugt mich leider die Tatsache nicht, dass der eine Mann sogar seit Jahren in Kitty verliebt ist und doch geduldet wird, obwohl er sie die gesamte Zeit anhimmelt. 
Die Geschichte selbst ist mal was anderes. Hier wandert nämlich niemand aus, sondern die Figuren fahren eigentlich zur See und der Kapitän beschließt einfach mal spontan in die Goldfelder zu ziehen. Warum, wieso, weshalb. Tut mir leider ist für mich nicht wirklich klar. 
Nun gut, irgendwann kann man sich damit abfinden, aber was mich stört ist klar die Tatsache, dass die Geschichte nur sehr vor sich hin dümpelt. Trotz Ideen ist sie flach und langweilig. 

FAZIT: Langweilig, nervige Charaktere. Warum sollte man es also lesen. Weil es schon etwas anderes ist. 


COVERGESTALTUNG💜💜💜💜
ORIGINALITÄT DES INHALTS       💜💜💜💜
SCHREIBSTIL💜💜💜💜
UMSETZUNG DER FIGUREN💜
SPANNUNG UND TEMPO💜💜💜
HUMOR💜💜💜💜
ROMANTIK💜💜💜   
GESAMT💙💙💙
Share:

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Anregungen, Fragen, Kritik oder gar Lob? Immer her damit. Alle Fragen werden hier beantwortet. Kommentare werden nach Sichtung freigeschaltet. Alle Links sind No-Follow. Alle Kommentare von sogenannten Testseiten, die sich auf ein Produkt spezialisiert haben, werden automatisch gelöscht. Spart sie euch also.