Buchkritik - Saving Grace - Bis dein Tod uns scheidet /Paris

Traust du dich noch auf ein Date?

Die Frage habe ich mir in der Tat gestellt, nachdem ich das Buch angefangen hatte. Ich meine, du gehst auf ein Date, triffst einen wunderbaren Mann, aber kennst du ihn wirklich? Ich habe damals ebenfalls schnell geheiratet und zum Glück einen charmanten. 


FAKTEN ZUM BUCH 
Autor: B.A. Paris
Titel: Saving Grace
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (21. November 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3734102634
ISBN-13: 978-3734102639

Originaltitel: Behind Closed Doors
Preis: € 9,99
Genre: Psycho-Thriller, Liebe, erstes Date
Gelesen in: 2 Tagen

WORUM GEHT ES IN DEM BUCH 
Grace ist erfolgreich und zu ihrem Glück fehlt nur noch der perfekte Mann an ihrer Seite. Doch hier liegt ihr größtes Problem mit Namen Millie. Ihre Schwester ist 17 Jahre alt und hat das Down Syndrom. Mit 18 zieht sie zu ihr und Grace übernimmt die Pflege. Das schreckt viele Männer ab. Nicht so Jack. Er ist Anwalt und verliebt sich unsterblich in das Doppelpack. Schon nach kurzer Zeit macht er ihr einen Antrag und Grace kann ihr Glück nicht fassen. 

Obwohl ihre Schwester bei der Hochzeit stürzt, fliegt sie mit Jack nach Thailand. Doch dort angekommen, muss sie erkennen, dass ihre Ehe schon jetzt nur eine einzige Lüge ist. Jack ist nicht der, für den sie ihn gehalten hat. Und seine Pläne sind mehr als finster. Sie weiß nur eins. Sie selbst darf nicht sterben, sie kann sich niemanden anvertrauen und wenn Jack nicht stirbt, dann werden zwei Leben für immer ruiniert sein.

WICHTIGE FIGUREN
Grace
Millie
Jack

DAS COVER
Ja, ich mag das Cover. Die vertrockneten Blumen haben etwas trauriges und doch wunderschönes. 

SARAHS LESEEINDRÜCKE
"Saving Grace" ist ein Psycho-Thriller, der sich mit einem Thema befasst, dass in er Theorie das Blut in den Adern gefrieren lassen könnte. Jeder von uns hatte oder wird früher oder später einmal ein Date haben. Man verliebt sich, aber kennt man die Person auch wirklich? Im Fall von Grace wird deutlich, dass sich in eine Illusion verliebt hat. 

Schon im ersten Kapitel wird deutlich, dass ihre perfekte Welt nicht ganz so perfekt ist, wie es nach außen wirkt. Man könnte sogar sagen, dass es ist eine Fassade nach außen. Das wird schnell deutlich, wenn die Geschichte in die Vergangenheit schwenkt und den Leser nach und nach das gesamte Ausmaß ihrer Situation verdeutlicht. 

Theoretisch ist somit eine spannende Idee ins Leben gerufen, die mich jedoch nicht vollends überzeugen kann. Der Stil ist sowohl in der Gegenwart, als auch in der Vergangenheit angepasst, zeitlich korrekt, aber irgendwie springen die Emotionen bei mir nicht über. Ich meine Grace wird gequält, leidet, hat Panik und dank der Ich-Perspektive müsste ich am ganzen Körper zittern vor Angst, aber es zieht an mir vorbei. Grace hätte jede beliebige Person sein können. Es dümpelte mehr so an der Oberfläche. 

Damit wäre ich dann schon beim zweiten Punkt angelangt. Zwar konnte ich Grace jeder Zeit verstehen, aber sie war trotzdem für mich stets eine fremde Person. 

Generell ist das Buch stellenweise durch einige Beschreibungen und Grace selbst so langatmig geschrieben, dass keine Spannung aufkommt oder gehalten wird. Zumal ich schon recht früh wusste, was auf mich zu kommt. Lediglich das Warum und der Schluss waren von Interesse. Das Warum fand ich schon einmal faszinierend, aber der Schluss. Ja, ich habe ihn verschlungen und konnte kaum aufhören, aber er war für mich konstruiert. Warum? 

SPOILER
Ich war so neugierig, wie ihr Mann aus den Weg geräumt wird. Den Anfang fand ich auch sehr logisch. Okay, warum sie ihn nicht überwältigt, wenn er schon etwas müde ist (ging bei ihr sehr schnell), frage ich mich schon, aber in Panik reagiert ein Mensch, wie er reagiert. Aber wie er dann unten stirbt, ist für mich schon arg künstlich. Klar, in der Theorie verdurstet ein Mensch nach 4-5 Tagen, aber es hängt von vielen Faktoren ab. Es gibt Menschen, die erst nach 10 Tagen verdurstet sind. Hier wird aber definitiv davon ausgegangen, dass er nach dieser Zeit verstorben ist. Man sollte immer vom Schlimmsten ausgehen. 

FAZIT: Abgesehen von dem leicht konstruierten Ende, muss ich sagen, dass ich mich die größte Zeit unterhalten gefühlt habe. Manchmal etwas langatmig, aber shit happens. 


COVERGESTALTUNG💜💜💜💜
ORIGINALITÄT DES INHALTS       💜💜💜💜💜
SCHREIBSTIL💜💜💜
UMSETZUNG DER FIGUREN💜💜💜💜
SPANNUNG UND TEMPO💜💜💜
HUMORnicht relevant
ROMANTIK   💜💜💜   
GESAMT💙💙💙
Share:

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Anregungen, Fragen, Kritik oder gar Lob? Immer her damit. Alle Fragen werden hier beantwortet. Kommentare werden nach Sichtung freigeschaltet. Alle Links sind No-Follow. Alle Kommentare von sogenannten Testseiten, die sich auf ein Produkt spezialisiert haben, werden automatisch gelöscht. Spart sie euch also.