Direkt zum Hauptbereich

Blaupunkt Partyspeaker PS 1000 im Test

Braucht man überhaupt noch so was großes ...

Die Frage habe ich zumindest gestellt, als ich das Testprodukt angefordert habe. Wenn ich ehrlich bin, reichen für eine Party eigentlich auch die kleinen Bluetooth-Lautsprecher für 30-40€. Satter Sound, lange Akku-Laufzeit und in der regel sogar harmonischer Sound. Doch diese Box kann einfach mehr, und was, das haben wir getestet.



WAS KOSTET DER SPAß ...
189,95€

WIE SIEHT DER ERSTE EINDRUCK AUS ...
Der Partylautsprecher kommt in einem stabilen Karton und ist schnell angeschlossen. Die Verarbeitung ist robust, sauber, aber man erkennt es sofort als Plastikbombe. Außerdem fällt jemanden, der Musik liebt, sofort auf, dass die Chassis keinen extra Schutz haben. Im Hausgebrauch eigentlich egal, aber bei einer Partybox würde ich hier einen kleinen Schutz erwarten. Die Box kann an zwei stabilen Tragegriffen überall hin transportiert werden, aber auch hier fände ich einen Schutz der Chassis besser. Wer möchte schon immer im Karton transportieren. Abgesehen davon kann ich im ersten Moment nichts bemängeln. 



ANGESCHLOSSEN UND NUN ...
Die Box kann zwar auch hingelegt werden, aber dann kommt man nicht so gut an die Bedienelemente, die auf der Oberseite platziert sind. Alle Tasten / Regler sind beschriftet und lassen sich gut bedienen. Ale Felder sind blau beleuchtet und somit auch im Dunkeln gut lesbar. Ausnahmen sind der Suupberbass, An/Aus Schalter und die Drehregler. Das ist nicht schlimm, da die anderen genügend Licht abstrahlen, aber einheitlich wäre besser gewesen. 
Hier sind auch die Anschlüsse für USB und die Mikros. Bei USB gibt es dann schon wieder etwas zu bemängeln. Sie sind mit einem Gummi-Element verschlossen, das ist lobenswert, aber leider ist er nicht mit einem Band verbunden, sodass man ihn am Ende lose in der Hand hat und mit Sicherheit schnell verliert. 

WIE BEKOMME ICH SOUND ...
Integriert ist ein klassisches UKW-Radio, das bei uns jedoch egal, wie wir das lange Antennenkabel ausgelegt haben, immer mit Rauschen verbunden war. Zwei USB Sticks können mit Musik angeschlossen werden. Jeder kann bis zu 32GB haben. Ebenfalls kann über Bluetooth Musik gekoppelt werden. Das funktioniert stabil und die Partybox wird auch schnell gefunden.

UND WIE KLINGT DER SOUND ...
Der Sound ist wirklich überraschend gut. Mit dem Superbass geht es auch recht tief runter. Höhen sind natürlich nicht so ausgeprägt und glasklar, wie bei normalen Lautsprechern, aber das ist bei einer Partylautsprecher auch nicht gefordert. Hier geht es um Spaß und den macht das Gerät. Das soll aber nicht heißen, dass der Sound schlecht ist. Er ist trotzdem harmonisch, nichts wird verzerrt oder klingt unsauber (abhängig von der Quelle natürlich ;). Trotzdem liegt der Fokus etwas mehr auf dem Bass, der für Stimmung sorgt und nicht zu dumpf und grummelnd klingt. Der Sound ist also gut abgestimmt für einen solchen Lautsprecher.

Das Grundrauschen ist vorhanden, aber in einem so geringen Maß, dass man es eigentlich nur wahrnimmt, wenn es mal länger ruhig ist oder man zwischen den Lieder hin hört. 



UND WAS IST NOCH WICHTIG ...
Für eine zusätzliche Partystimmung sorgt das Licht, dass mit dem Bass zusammenarbeitet. Es ist ebenfalls in blau und passt zur Box. Mit dem Mikro, es können zwei angeschlossen werden, kann dieser Lautsprecher auch als Karaoke-Box genutzt werden. Die Stimme kann mit Hall unterlegt werden. Das klingt überraschend gut und laut. Die Stimme ist dominant, während die Musik eher im Hintergrund ist. Also gut abgestimmt zum Mitsingen. Macht auch allen, besonders den Kids, Spaß.



Außerdem gibt es einen Akku. Damit kann man die Box auch an einer Stele betreiben, wo keine Steckdose ist. Oder auch draußen. Hier wären jedoch alle Anschlüsse und Tasten nicht vor Staub und Wasser geschützt. Für Outdoor also nur an trockenen Tagen zu empfehlen. Der Akku selbst hält rund 4 Stunden, wenn man sich für eine gute Partylautstärke entscheidet. Leiser hält er sicherlich länger, sowie voll aufgedreht entsprechend kürzer. 



UNSER FAZIT ...
Ja, wir können diesen Partyspeaker PS 10000 empfehlen. Guter Sound, guter Bass und er bringt auf jede Party Spaß. Also genau das, was man von ihm erwartet. 

* kostenloses und bedingungsloses Testprodukt

Kommentare

Beliebteste Artikel des Monat

Nikon Coolpix L27 im Test

Vor einiger Zeit habe ich euch die Nikon Coolpix S6400 vorgestellt. Anfangs war ich von dieser Kamera begeistert. Endlich wieder eine SD-Karte, Touchscreen und schnelle Bilder. Auch die Qualität konnte am Anfang überzeugen. Doch die Zeit zeigt, dass nicht immer alles Gold ist was glänzt. Insbesondere der Akku ist ein großer Störfaktor. Regelmäßig geht die Kamera ohne Vorwarnung aus, weil der Akku trotz halbvoller Anzeige, plötzlich leer ist. Viele Bilder werden unscharf, weil sich doch leider nicht alles so fokussieren lässt, wie man es sich wünscht. Meist benötigt man 2-3 Bilder, damit wirklich ein gutes dabei ist. Erst im Alltag, wenn man eben mal schnell ein Bild machen möchte, merkt man dies. Der Frustfaktor in der letzten Zeit war enorm, sodass eine Vielzahl der Fotos und Videos über die iPhone 4s Kamera gemacht wurden. Dementsprechend bin ich froh, dass ich euch nun eine neue Kamera vorstellen kann. Es handelt sich ebenfalls um eine Nikon Coolpix, und zwar die L27. Sie ist sei F…

Mary Kay Cosmetic - Meine Erfahrungen

Kennt ihr Mary Kay? Ich muss zugeben, dass ich davon schon mal was gehört hatte, aber ich bin nicht so der Fan von Produkten, die man auf Partys kaufen kann. Tupperware okay, aber bei Kosmetik, muss nicht sein. Nennt mich da ruhig altmodisch. Durch Zufall habe ich dann eine Kosmetikerin vor Ort kennengelernt, die für ein Vorher-Nachher-Shooting inklusive einem Foto Personen gesucht hat. Ich bin kein Schminkprofi und dachte mir, warum nicht einfach mal hin und ein paar Tipps abgucken, vielleicht eine kleine Beratung bekommen. Genutzt wurden nur Produkte aus dem Hause Mary Kay, und das Ergebnis konnte sich in der Tat sehen lassen. Ich habe mich echt einmal hübsch gefühlt, und so habe ich den Katalog samt Beratungstermin für die Produkte mit nach Hause genommen.

BERATUNG /  MARY KAY PARTY Ob ihr euch nun allene beraten lasst, oder gleich eine kleine Party veranstaltet, ist euch überlassen. Ich habe mich erst einmal alleine beraten lassen, und im Anschluss noch ein Party veranstaltet. Dort …

Storio Max 7 Zoll Tablet im Test

Ganz ehrlich, ich kann nicht nachvollziehen warum Unternehmen so mit Kinderwünschen, und Geldbeuteln von uns Eltern spielen. Es gab ja schon zu meiner Zeit oft Spielzeug, wo meine Eltern gesagt haben, das ist raus geworfenes Geld, aber so langsam begreife ich erst, warum. Wir durfte über ein Testprogramm den Storio Max 7 Zoll testen, und es tut mir leid, aber auch dieses VTech Produkt kann ich nicht ruhigen Gewissens empfehlen, damit es bei euren Kindern unterm Weihnachtsbaum liegt, dafür müsste es stabiler laufen.

PREIS 140€
GELDGIER, PECH ODER WO LIEGT DAS PROBLEM Bevor ich auf den Storio eingehe, möchte ich auf andere technische Geräte kurz eingehen. Man nehme die früheren GameBoys, den Nintendo DS oder ähnliche Produkte. Wenig Lernspiele, aber Fehlerquote, Pleiten, Pech und Pannen minimal. Selbst beim Clempad, wo wir schon dachten durch den ständigen Reboot gar nicht so toll, hat ein Kind mehr Spaß. Wir hatten 2014 schon den Storio 3S für meinen Sohn, der ebenfalls wenig Probleme hatt…