Direkt zum Hauptbereich

Bade-Essenz Pflanzenkraft Pinien im Test

Der Wald in meiner Badewanne ... 

Als Kneipp VIP habe ich die Möglichkeit bekommen einige der Herbstneuheiten zu testen. Darunter habe ich mich für diese Essenz entschieden. Eigentlich bin ich nicht so der Fan von Wald, da mich dieser Duft an meine Oma erinnert und an meine Kindheit, aber das Wohlbefinden soll unterstützt werden und das finde ich interessant.


PREIS ...
4,99€

WAS IST DRIN ...
Polysorbate 20, Aqua (Water), Glycerin, Parfum (Fragrance), Abies Sibirica Oil, Pinus Mugo Leaf Oil, Pinus Sylvestris Leaf Oil, Citrus Aurantium Dulcis (Orange) Peel Oil, Limonene, Eugenol, Sodium Levulinate, Sodium Anisate, Citric Acid, Tocopherol, CI 15985, CI 42051, CI 47005.

MEINE ERFAHRUNGEN ...
Die Bade-Essenz wird ins heiße, einlaufende Wasser eingefüllt und verfärbt das Wasser schlagartig in einem intensiven, leuchtenden Grünton. Es riecht sofort nach Wald und Tanne. Direkt Pinie hätte ich jedoch nicht erkannt. Der Duft wird mit zunehmender Wassermenge etwas weniger, ist aber trotzdem noch immer leicht wahrzunehmen. Ich konnte mich sehr gut entspannen und vor allen Dingen sehr gut abschalten. Das steigert im Grunde das spätere Wohlbefinden, weswegen das Produkt sein Versprechen hält. Allerdings ist das bei vielen Produkten der Fall, denn ich entspanne grundsätzlich in der Wanne.

Meine Haut fühlte sich mit der Essenz nicht trocken an, und allergische Reaktionen konnte ich auch nicht feststellen. 

Hier empfehle ich jedoch wirklich darauf zu achten, die Essenz nur in das fließende Wasser einzugießen, sonst sind die Flecken noch später zu sehen. Sie lassen sich aber mit Bad-Reiniger gut entfernen. Das gilt aber nur für beschichtete Teile im Badezimmer. Bei Fugen würde ich aufpassen, falls es auf den Boden tropft oder an die Fliesen spritzt. Hier lieber abwischen, wenn es passiert, denn so geht es auch ohne Hilfsmittel gut ab. 

*kostenloses Testprodukt ohne Bedinungen

Kommentare

Beliebteste Artikel des Monat

Mary Kay Cosmetic - Meine Erfahrungen

Kennt ihr Mary Kay? Ich muss zugeben, dass ich davon schon mal was gehört hatte, aber ich bin nicht so der Fan von Produkten, die man auf Partys kaufen kann. Tupperware okay, aber bei Kosmetik, muss nicht sein. Nennt mich da ruhig altmodisch. Durch Zufall habe ich dann eine Kosmetikerin vor Ort kennengelernt, die für ein Vorher-Nachher-Shooting inklusive einem Foto Personen gesucht hat. Ich bin kein Schminkprofi und dachte mir, warum nicht einfach mal hin und ein paar Tipps abgucken, vielleicht eine kleine Beratung bekommen. Genutzt wurden nur Produkte aus dem Hause Mary Kay, und das Ergebnis konnte sich in der Tat sehen lassen. Ich habe mich echt einmal hübsch gefühlt, und so habe ich den Katalog samt Beratungstermin für die Produkte mit nach Hause genommen.

BERATUNG /  MARY KAY PARTY Ob ihr euch nun allene beraten lasst, oder gleich eine kleine Party veranstaltet, ist euch überlassen. Ich habe mich erst einmal alleine beraten lassen, und im Anschluss noch ein Party veranstaltet. Dort …

Storio Max 7 Zoll Tablet im Test

Ganz ehrlich, ich kann nicht nachvollziehen warum Unternehmen so mit Kinderwünschen, und Geldbeuteln von uns Eltern spielen. Es gab ja schon zu meiner Zeit oft Spielzeug, wo meine Eltern gesagt haben, das ist raus geworfenes Geld, aber so langsam begreife ich erst, warum. Wir durfte über ein Testprogramm den Storio Max 7 Zoll testen, und es tut mir leid, aber auch dieses VTech Produkt kann ich nicht ruhigen Gewissens empfehlen, damit es bei euren Kindern unterm Weihnachtsbaum liegt, dafür müsste es stabiler laufen.

PREIS 140€
GELDGIER, PECH ODER WO LIEGT DAS PROBLEM Bevor ich auf den Storio eingehe, möchte ich auf andere technische Geräte kurz eingehen. Man nehme die früheren GameBoys, den Nintendo DS oder ähnliche Produkte. Wenig Lernspiele, aber Fehlerquote, Pleiten, Pech und Pannen minimal. Selbst beim Clempad, wo wir schon dachten durch den ständigen Reboot gar nicht so toll, hat ein Kind mehr Spaß. Wir hatten 2014 schon den Storio 3S für meinen Sohn, der ebenfalls wenig Probleme hatt…

Zahnmilch - Wundermittel oder Fake - Im Test

Wir benutzen unsere Zähne jeden Tag und auch wenn wir einiges tuen, leidet der Zahnschmelz über die Jahre. Ich kann mich noch an die Werbung als Kind erinnern, wo ich nicht nachvollziehen konnte, warum manche Menschen schmerzempfindliche Zähne haben. Ja, jetzt mit über 30 kann ich es langsam nachvollziehen. Es gibt viele tolle Mittel die ein bisschen helfen sollen. Eins davon habe ich getestet. "Zahnmilch" heißt das Wunder und soll flüssiger Zahnschmelz sein. In den letzten Tagen habe ich das Produkt ausführlich getestet. 

PREIS 500ml kosten 7,99€
WAS SOLL SIE MACHEN - Reinigt den gesamten Mundraum, auch dort, wo die Zahnbürste nur schwer hinkommt - Wirkt nachhaltig antibakteriell - Schützt vor Mundgeruch und Zahnfleischproblemen - Beugt Karies und Zahnstein vor
Enthält künstlichen Zahnschmelz mit wertvollem Calcium (Zink-Carbonat-Hydroxylapatit) von Biorepair, der unseren natürlichen Zahnschmelz vor dem Abnutzen schützt. Durch die hohe Übereinstimmung mit der natürlichen Zahnschmel…