Direkt zum Hauptbereich

Bodychange My Shake - Woche 4 - Meine Erfahrungen

Ab in die vierte Woche ...

So schnell vergeht die Zeit und irgendwie habe ich trotzdem jede Woche ein schlechtes Gewissen. Warum eigentlich? Ich gehe zum Sport, halte mich ans Low Carb, trinke fleißig meinen Tee und an den Load Tag. Wenn ich dann aber bei anderen sehe, wie schnell sie schon 5-6kg abgenommen haben, dann ärgere ich mich total. Zumal diese Abnahme bis jetzt bei mir auch ohne Low Carb oft geklappt hat. Gerade gestern fiel es mir mega schwer. Mein Mann hat inzwischen aufgehört mit seiner Bodychange- Challenge, da er hart arbeitet und er nicht auf alles verzichten möchte. Und gestern gab es Pizza. Eigentlich sollte es sie am Load Tag geben, aber es kam anders und ich hatte so große Lust. Stattdessen habe ich mir Spinat mit Käse und etwas Fleisch gegönnt. Glücklich war ich nicht, aber auch nicht unglücklich.


MEIN LOAD TAG ...
Ich freue mich immer so auf diesen Tag. Es gibt 1000 Sachen die ich da am Liebsten essen würde. Nudelauflauf, Asiatisch, Pizza und was weiß ich alles. Am Ende kam es bei uns aber ganz klassisch und am Ende habe ich mich stark geärgert, weil das eben auch gut zu Low Carb gepasst hätte. Mein Mann und sein Bruder wollten nämlich grillen. Morgens sind wir wie schon beim letzten Mal groß Frühstücken gegangen. Rührei, Lachs, Käse, Wurst und Co. Diesmal hatte ich riesigen Hunger, aber die letzte Hälfte von meinem zweiten Brötchen war wieder ein Kampf. In solchen Momenten denke ich, mein Magen schrumpft. :) Am Nachmittag wollte ich eigentlich ein großes Eis essen, nur leider gab es auf dem Kinderfest keinen Eiswagen. Abends haben wir gegrillt und ich habe mir Nudelsalat gegönnt und etwas Knoblauchbaguette, ansonsten aber nur ganz viel Salat. Auf die Nudeln und das Brot hätte ich auch verzichten können, wie sonst auch so oft. Zumal bei uns alle Supermärkte wie leer gefegt waren in Bezug auf Grillsachen. Die Männer haben sich danach unglücklich, wie sie waren noch was von Burger King geholt, ich habe nur noch einen kleinen Milchshake getrunken. Habe ich sonst gesündigt? Ehrlich gesagt - Ja. Ein Milchbubi. Mein Sohn war traurig, als ich nein sagte und da habe ich dann den einen angenommen. Aber ich denke einen kann meine Challenge verkraften. 

DAS MESSERGEBNIS ...
Ich war ja echt froh, als ich mich die letzten Male gemessen habe, dass ich es halbwegs hinbekommen habe. Ich finde ehrlich gesagt alleine messen doof. Daher habe ich diesmal meinen Mann gebeten für mich zu messen. Er hat etwas lockerer gemessen, was ich vorher nicht gemacht habe. Daher sind die Werte minimal höher. Den Schritt auf die Waage? Davor hatte ich echt Angst. Ich hatte mich am Abend vor dem Sport nämlich einmal drauf gestellt und bin fast vom Glauben abgefallen. Nein, es war nicht so wenig, sondern fast das Ausgangsgewicht. Aber genau deswegen sollte man sich auch nur einmal die Woche zu einer festen Zeit und ohne Kleidung wiegen. 

Abgenommen - 67,3kg also weitere 700g

Ab jetzt wird es aber schwer, denn seitdem ich die Blutdruckmedikamente nehme, komme ich beim besten Willen nicht unter die magische 7er Grenze. Außer ich esse wirklich mal einen Tag gar nichts. Von daher bin ich gespannt, ob ich es schaffe mit Bodychange diese Marke zu knacken. 


MEINE FRÜHSTÜCKSIDEE ...
Und zwar haben mein Mann und ich Proteinpfannkuchen gemacht. Dafür einfach 50g Pulver (Pancake-Pulver) und Wasser vermengen, und auf mittlerer Hitze garen. Ist auf jeden Fall mal etwas anderes als Shakes und Eier zum Frühstück.


MEINE WARME IDEE ...
Diesmal gab es für die Kinder Burger und das ganze für mich dann etwas abgewandelt.

  • 200g Hackfleisch
  • 1 kleines Ei
  • 1 EL gemahlene Mandeln / Haselnüse
  • Salz / Pfeffer / Chili
  • Salat
  • Gurke
  • Tomate
  • Öl
Hackfleisch, Ei und die gemahlenen Nüsse vermengen. Mit Salz, Pfeffer und Chili würzen. Dann in etwas Öl anbraten. Salatblatt auf den Teller legen, fertige Frikadelle drauf, mit Tomaten und Gurken und auf Wunsch mit Zwiebeln garnieren. Für die Kinder gab es dann richtig mit Paniermehl, ohne Chili, dafür mit Brötchen und allen Saucen. Zwei Burger machen aber auch so satt. Dazu hab ich aber auch noch etwas mehr Gurken und Tomaten gegessen. 

*kostenloses Testmuster ohne Bedingungen 

Kommentare

Beliebteste Artikel des Monat

Nikon Coolpix L27 im Test

Vor einiger Zeit habe ich euch die Nikon Coolpix S6400 vorgestellt. Anfangs war ich von dieser Kamera begeistert. Endlich wieder eine SD-Karte, Touchscreen und schnelle Bilder. Auch die Qualität konnte am Anfang überzeugen. Doch die Zeit zeigt, dass nicht immer alles Gold ist was glänzt. Insbesondere der Akku ist ein großer Störfaktor. Regelmäßig geht die Kamera ohne Vorwarnung aus, weil der Akku trotz halbvoller Anzeige, plötzlich leer ist. Viele Bilder werden unscharf, weil sich doch leider nicht alles so fokussieren lässt, wie man es sich wünscht. Meist benötigt man 2-3 Bilder, damit wirklich ein gutes dabei ist. Erst im Alltag, wenn man eben mal schnell ein Bild machen möchte, merkt man dies. Der Frustfaktor in der letzten Zeit war enorm, sodass eine Vielzahl der Fotos und Videos über die iPhone 4s Kamera gemacht wurden. Dementsprechend bin ich froh, dass ich euch nun eine neue Kamera vorstellen kann. Es handelt sich ebenfalls um eine Nikon Coolpix, und zwar die L27. Sie ist sei F…

Mary Kay Cosmetic - Meine Erfahrungen

Kennt ihr Mary Kay? Ich muss zugeben, dass ich davon schon mal was gehört hatte, aber ich bin nicht so der Fan von Produkten, die man auf Partys kaufen kann. Tupperware okay, aber bei Kosmetik, muss nicht sein. Nennt mich da ruhig altmodisch. Durch Zufall habe ich dann eine Kosmetikerin vor Ort kennengelernt, die für ein Vorher-Nachher-Shooting inklusive einem Foto Personen gesucht hat. Ich bin kein Schminkprofi und dachte mir, warum nicht einfach mal hin und ein paar Tipps abgucken, vielleicht eine kleine Beratung bekommen. Genutzt wurden nur Produkte aus dem Hause Mary Kay, und das Ergebnis konnte sich in der Tat sehen lassen. Ich habe mich echt einmal hübsch gefühlt, und so habe ich den Katalog samt Beratungstermin für die Produkte mit nach Hause genommen.

BERATUNG /  MARY KAY PARTY Ob ihr euch nun allene beraten lasst, oder gleich eine kleine Party veranstaltet, ist euch überlassen. Ich habe mich erst einmal alleine beraten lassen, und im Anschluss noch ein Party veranstaltet. Dort …

Storio Max 7 Zoll Tablet im Test

Ganz ehrlich, ich kann nicht nachvollziehen warum Unternehmen so mit Kinderwünschen, und Geldbeuteln von uns Eltern spielen. Es gab ja schon zu meiner Zeit oft Spielzeug, wo meine Eltern gesagt haben, das ist raus geworfenes Geld, aber so langsam begreife ich erst, warum. Wir durfte über ein Testprogramm den Storio Max 7 Zoll testen, und es tut mir leid, aber auch dieses VTech Produkt kann ich nicht ruhigen Gewissens empfehlen, damit es bei euren Kindern unterm Weihnachtsbaum liegt, dafür müsste es stabiler laufen.

PREIS 140€
GELDGIER, PECH ODER WO LIEGT DAS PROBLEM Bevor ich auf den Storio eingehe, möchte ich auf andere technische Geräte kurz eingehen. Man nehme die früheren GameBoys, den Nintendo DS oder ähnliche Produkte. Wenig Lernspiele, aber Fehlerquote, Pleiten, Pech und Pannen minimal. Selbst beim Clempad, wo wir schon dachten durch den ständigen Reboot gar nicht so toll, hat ein Kind mehr Spaß. Wir hatten 2014 schon den Storio 3S für meinen Sohn, der ebenfalls wenig Probleme hatt…