Fitness-App - The Walking Collector im Test

Für alle, die gerne sammeln ...

10.000 Schritte sind so wichtig und ich merke gerne an einigen Tagen, dass ich sie einfach nicht schaffe. Das liegt dann nicht daran, dass ich zu faul bin, sondern einfach am schlechten Wetter. Im Urlaub kann ich mich ja aufraffen bei starkem Wind und Regen nach draußen zu gehen, aber zu Hause, da ist es dann doch arg gemütlich vorm Kamin, man hat seinen PC, viele Bücher und die Kids auch viel mehr Möglichkeiten. Deswegen möchte ich euch wieder ein tolles Spiel vorstellen, das ich seit einigen Tagen spiele. 


THE WALKING COLLECTOR
Wie der Name schon verrät, geht es darum bestimmte Dinge einzusammeln. Dafür muss man laufen.  



PREIS
Kostenlos

FÜR WELCHES SYSTEM
iOS 8.1 oder später

SPRACHE
Englisch

WIE FUNKTIONIERT DIE APP
Installieren, Handy in die Tasche stecken und los geht es. 


MEINE ERFAHRUNGEN
Ob ich die App weiter nutzen werde? Natürlich, denn ich möchte zumindest einmal alle Dinge gesammelt haben, ehe die App lösche. Die Wahrscheinlichkeit, dass es irgendwann neue Dinge gibt, ist nämlich nicht gewährleistet, denn es gab schon seit einem Jahr kein Update mehr. Finde ich aber auch nicht weiter tragisch, denn so wirklich motiviert es nur, wenn man keinen extra Fitness-Tracker nutzt. 



Warum? Das liegt daran, dass nur die Schritte erfasst werden, die man täglich mit seinem Smartphone erfasst. Bei mir ist das also sehr wenig. 1000-5000 Schritte am Tag habe ich das Handy maximal bei mir. Es gibt sogar Tage, wo ich mein Handy nicht bei mir habe und dann sind es plötzlich nur 200 Schritte. Zumal leider auch nicht die Schritte zählen, die man später vielleicht synchronisiert mit Health. 

Jeder Gegenstand ist in einer bestimmten Entfernung versteckt, wenn man es so formulieren möchte. Ihr könnt zum Beispiel 24 Tiere, 24 verschiedene Obst / Gemüse Sorten, Spielzeug, Pflanzen und andere Dinge erlaufen. Einige sind kostenlos, andere müssen bezahlt werden. Sie kosten dann 2,29€. Ob man as möchte, ist jedem selbst überlassen. Für mich lohnt es sich nicht, da ich es nur nebenbei laufen lasse, eben als extra zu meiner Anker Steps App, die ich nun einmal liebe. 



Wird ein Gegenstand oder ein Tier gefangen / gefunden, das passiert so bei 7000-8000 Schritte zur Zeit, dann könnt ihr euch das Tier ansehen. Ein weißer Hintergrund, wo das Tier gedreht werden kann in alle Richtungen. Es kann auch vergrößert werden. Toll gezeichnet am PC, aber irgendwie lieblos und langweilig. 

FAZIT
Nette Sache, und vielleicht motiviert es den einen oder anderen. Mich persönlich nur bedingt. Ich lass es nebenbei laufen, bis ich alle habe, weil ich das einfach für mich möchte, aber ohne Tracker Koppelung ist es für mich einfach zu nervig. 


GESTALTUNG💜💜💜
MOTIVATION💜💜💜
MITGLIEDERNicht relevant
LANGZEITSPASS💜💜
AKTUALITÄT💜
ZUVERLÄSSIGKEIT💜💜
GESAMT💙💙
Share:

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Anregungen, Fragen, Kritik oder gar Lob? Immer her damit. Alle Fragen werden hier beantwortet. Kommentare werden nach Sichtung freigeschaltet. Mit Abgabe eures Kommentars stimmt ihr den Datenschutzbedingungen dieser Webseite zu. Diese findet ihr im Impressum