Zeugin der Anklage / Der Prügelknabe / Agatha Christie

Gleich im Doppelpack ...

So liebe ich es. Zumindest bei Autoren, die ich schon lange schätze, wie eben Agatha Christie. Nachdem mir das letzte Buch nicht so gefallen hatte, war ich neugierig, wie es bei diesen beiden kurzen Geschichten sein würde. 


FAKTEN ZUM BUCH 
Autor: Agatha Christie
Titel: Zeugin der Anklage / Der Prügelknabe
Taschenbuch: 176 Seiten
Verlag: FISCHER Taschenbuch; Auflage: 2 (1. November 2006)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3596174627
ISBN-13: 978-3596174621
Originaltitel: Witness for the Prosecution. The Under Dog
Preis: € 1,00
Genre: Krimi
Gelesen in: 2 Tagen

WORUM GEHT ES IN DEM BUCH 
1.  Leonard Vole wird des Mordes an Miss French angeklagt. Lediglich seine Frau Romaine kann ihm ein Alibi verschaffen. Doch irgendetwas stimmt nicht mit ihr. Als er in London vor Gericht steht, passiert das unglaubliche, sie gibt ihm nicht das Alibi. Seine Anwält wissen nicht weiter, denn so wird Leonard unschuldig verurteilt. Können sie ihn noch aus den eiskalten Fängen seiner Frau befreien.

2. Als Sir Reuben Astwell im Turmzimmer seiner Villa ermordet wird, ist sein Neffe Charles Leverson ganz klar der Täter. Lady Nancy Astwell ist aber davon überzeugt, dass Owen Trefusis, der Sekretär ihres Mannes, den Mord begangen hat. Sie bittet den Meisterdetektiv Hercule Poirot um Hilfe, der natürlich sofort kommt. Er befragt die Bewohner, aber kommt kein Stück weiter, denn eins ist klar, einer, und zwar der Täter, muss lügen. Nur wer ist es. Mit einer List kommt er ihm am Ende auf die Spur.  

SARAHS LESEEINDRÜCKE 
1. Ganz ehrlich, Agatha Christie in Höchstform würde ich sagen. Es ist eine klassische, kriminalistische Kurzgeschichte, die nicht viel Zeit in die Figuren investiert. Das ist auch alles andere als nötig. Vielmehr befasst sich die Autorin mit vielen Wendungen, die den Leser in die Irre führen sollen. Wer hat denn nun die liebe Miss French umgebracht und was war das Motiv. Eifersucht, Neid, Gier? Ich muss ehrlich sagen, dass ich die Verfilmungen zu der Geschichte nicht kannte, aber nun nachvollziehen kann, dass die Geschichte es ins Fernsehen geschafft hat. Witzig, spannend und unterhaltsam bis zum letzten Satz, der einem vor allen Dingen das Schmunzeln aufs Gesicht zaubert. 5/5.

2. Die Geschichte fand ich nicht ganz so genial, wie die erste Geschichte. Poirot ermittelt und wendet eine wirklich gute List an, um am Ende den Täter zu überführen, aber ganz ehrlich all die Gespräche hätte man sich vorher sparen können, und gleich den Trick durchführen. Außerdem ist Poirot in diesem Buch sehr selbstgefällig, das stört einfach. Gut, logisch, aber es fehlt der Geschichte der Charme und Witz, der ersten. 2/5

FAZIT Nette Mischung, aber nicht so perfekt, wie ich es mir gewünscht hätte. Man kann es lesen, sollte es als Fan lesen, aber die zweite Geschichte ist nicht mein Highlight.

COVERGESTALTUNG💜💜💜
ORIGINALITÄT DES INHALTS       💜💜💜💜
SCHREIBSTIL💜💜💜💜💜
UMSETZUNG DER FIGUREN💜💜💜💜💜
SPANNUNG UND TEMPO💜💜💜💜
HUMOR💜💜💜💜💜
ROMANTIKNicht relevant  
GESAMT💙💙💙💙
Share:

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Anregungen, Fragen, Kritik oder gar Lob? Immer her damit. Alle Fragen werden hier beantwortet. Kommentare werden nach Sichtung freigeschaltet. Mit Abgabe eures Kommentars stimmt ihr den Datenschutzbedingungen dieser Webseite zu. Diese findet ihr im Impressum