Alter schützt vor Scharfsinn nicht / Agatha Christie

Die Autorin für geniale Krimis ...

England 1950er - Tuppence und ihr Mann sind Agenten im Ruhestand. Sie setzen sich im
Lorbeerhaus zur Ruhe, aber so ganz soll das nicht sein. Als in einem Buch der Hinweis, dass Mary Jordan keines natürlichen Todes gestorben ist, gefunden wird, fangen die alten Agenten an zu ermitteln. 


FAKTEN ZUM BUCH 
Autor: Agatha Christie
Titel: Alter schützt vor Scharfsinn nicht
Gebundene Ausgabe: 278 Seiten
Verlag: Hachette (2010)
ASIN: B00PIRJ2P4
Preis: € 1,00
Genre: Krimi
Gelesen in: 1 Tagen

SARAHS LESEEINDRÜCKE 
Ich liebe diese alten Krimis. Verschiedene Täter, dazu ein paar Wendungen - sie machen mir genauso viel Spaß, wie mit 16. aus diesem Grund habe ich mir dieses Buch aus dem Tauschregal heraus genommen.

Eigentlich ist die Autorin für gute Krimis bekannt. Dieses Buch ist jedoch eine absolute Katastrophe. Es fängt schon mit den Hauptfiguren an. Ich habe bis zum Schluss des Buches keinen wirklichen Zugang zu den Figuren gefunden. Woran genau das liegt, kann ich wenig sagen. Vielleicht liegt es daran, dass es schon weitere Bücher mit diesen beiden Protagonisten gibt. 

Am nervigsten ist jedoch der die Tatsache, dass das Buch einfach nicht an Fahrt aufnimmt. Die Idee mit der geheime Botschaft ist genial. In meinen Augen hat diese Idee wirklich viel Potenzial. Aber das reizt die Autoren zu keinem Zeitpunkt aus. Ich würde sogar sagen, dass eher genau das Gegenteil zutrifft. Im Grunde müssr ihr euch das so vorstellen, dass die Autoren wirklich unendlich viele Dialoge führt mit ihrem Mann, aber auch den Bewohnern des Dorfes  und im Grunde kommt einfach nichts voran. Es gab sogar Passagen, wo ich mich wirklich gefragt habe, wieso das Buch jetzt so verläuft. Das lag daran, dass viele Gespräche einfach total unnötig waren, die Geschichte die Länge gezogen haben und ich am Ende gar nicht mehr wusste warum überhaupt dieser Dialog begonnen hat. Klar, die beiden ermitteln, aber auf eine Art und Weise, die einfach nur langweilig ist.


Am schlimmsten ist die Tatsache, dass die Auflösung einfach nur absolut enttäuschend und grottenschlecht ist. Es gibt nichts wo man vorhätte rätseln können, und auch die Auflösung ist ja sehr verschwommen und undeutlich. Ich hatte ganz ehrlich das Gefühl, dass die Autoren nicht ganz Höhe war. Dafür war das Buch einfach zu verwirrend, und fade. Kein Vergleich zu den anderen Werken, die von ihr kenne.

FAZIT Spaß ist ganz klar etwas anderes. Für mich ist dieses Buch der schlechteste Roman, den die Autoren verfasst hat.
COVERGESTALTUNG💜💜💜
ORIGINALITÄT DES INHALTS       💜💜💜💜💜
SCHREIBSTIL💜💜💜
UMSETZUNG DER FIGUREN💜
SPANNUNG UND TEMPO💜
HUMOR💜
ROMANTIK-   
GESAMT💙

Share:

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Anregungen, Fragen, Kritik oder gar Lob? Immer her damit. Alle Fragen werden hier beantwortet. Kommentare werden nach Sichtung freigeschaltet. Alle Links sind No-Follow. Alle Kommentare von sogenannten Testseiten, die sich auf ein Produkt spezialisiert haben, werden automatisch gelöscht. Spart sie euch also.