Fitness-App - HealthMon im Test

Wie lange überlebt dein Tier ...

10.000 Schritte so wichtig und doch manchmal so schwer. Wer wie ich ein kleines Kind ist, der liebt es seine Ziele mit etwas Witz und Spiel zu erlangen. Und genau hier habe ich eine weitere App getestet.



HEALTH MON
Ähnlich wie bei Tamagochi geht es darum ein Tier zu pflegen. Klingt einfacherer als es ist, denn nur eure Schritte halten ihn am Leben. Wer also zu wenig läuft, riskiert sein Haustier. 

PREIS
Kostenlos

FÜR WELCHES SYSTEM
iOS 8.1 oder später

SPRACHE
Englisch



WIE FUNKTIONIERT DIE APP
Installieren, Handy in die Tasche stecken und los geht es. 

MEINE ERFAHRUNGEN
Ob ich die App weiter nutzen werde? Auf der einen Seite ein Selbstläufer, da man nur aktualisieren muss, aber auf der anderen Seite auch total öde. Sie ist nach vier Wochen Testphase nach hinten gerutscht, und wird nur noch alle paar Tage akutalisiert. Das heißt aber nur, dass ich die App mag und sie nicht lösche. Irgendwann, wenn ich alle gespielt habe, die ich noch so auf dem Handy habe, dann wird es wieder komplett aktuell, denn es ist herausfordernd. 



Am Anfang bekommt ihr ein Haustier, das ihr nennen könnt, wie ihr wollt. Nun müsst ihr den Schwierigkeitsgrad wählen. Einfach, Mittel, Schwer. Ich habe mich am Ende für Schwer entschieden. Hier muss ich immer etwas mehr als 10.000 Schritte laufen. Mal mehr, mal weniger. Und das ist doch eigentlich sehr motivierend. Wäre da nicht die Tatsache, dass man jeden Morgen gucken muss, wie viel man denn nun laufen muss. Am Anfang waren es noch 10.000, dann nur noch 9.000 Schritte und jetzt nach einigen Wochen sind es dann schon täglich 10.500 Schritte. Schafft man einen Tag nicht, dann fühlt sich das Haustier nicht und wird krank. Mit Medizin kann man es pflegen.

Theoretisch also ideal, weil man sich steigert und man am Ball bleiben muss. Was mich aber stört, ist die Tatsache, dass man nicht nur Schritte zählen muss, sondern auch Schritte fürs Füttern und Streicheln bekommt. Klick, Klick, Klick ... Das ist für mich Schummeln und ich mag das nicht. Auch besteht die Möglichkeit seinen Freunden, wie man die bekommt, habe ich noch nicht rausgefunden, da es über das Gaming-Center gehen muss und das ja nicht mehr ganz so aktuell ist bei Apple. Auch nervt es mich, dass ich mich wirklich jedes Mal bei Fitbit neu einloggen muss, damit alles übertragen wird. Das ist bei keiner anderen App, die damit synchronisiert. Nervt besonders, weil dann noch mal ein Fenster aufploppt, sich alles verschiebt und man meist, Passwort vergessen anklickt. :/

FAZIT - Lässt man einmal die ganzen Kritikpunkte außen vor und sieht nur den  Nutzen der App, also den sportlichen, dann kann ich die App definitiv empfehlen. 

GESTALTUNG💜💜💜💜
MOTIVATION💜💜💜💜
MITGLIEDER💜💜💜
LANGZEITSPASS💜💜💜💜
AKTUALITÄT💜💜
ZUVERLÄSSIGKEIT💜💜💜💜
GESAMT💙💙💙💙

Share:

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Anregungen, Fragen, Kritik oder gar Lob? Immer her damit. Alle Fragen werden hier beantwortet. Kommentare werden nach Sichtung freigeschaltet. Alle Links sind No-Follow. Alle Kommentare von sogenannten Testseiten, die sich auf ein Produkt spezialisiert haben, werden automatisch gelöscht. Spart sie euch also.