Yeay.com - Snapchat meets Ebay

Online Laufsteg mit Verkaufsoption ...

[Werbung]* Das ist doch mal ein Punkt, den ich gerne in die Runde werfe. Vor einigen Tagen bekam ich eine Pressemitteilung in mein Email-Fach, die mich neugierig gemacht hat. Eine neue Art von Ebay und das interessiert mich immer. Vier Kinder, da habe ich viele Klamotten und Spielsachen, die irgendwann nicht mehr benötigt werden. Daher bin ich immer neugierig, ob es vielleicht eine Alternative zu Kleinanzeigen oder Ebay gibt.



Yeay.com ist neu, anders und ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob es sich etablieren wird.  Yeay.com gibt es schon in 162 Ländern, was für die Community spricht. Jedoch ist sie noch in den Kinderschuhen. Wie sie sich entwickelt, wird die Zeit zeigen. Fakt ist jedoch, dass sie innovativ, jugendlich und total modern ist. 

Es ist eine Mischung aus Snapchat und Ebay. Yeay.com bietet Teenagern, aber auch jeder anderen Alterklasse, die Möglichkeit sich zu präsentieren. Zum Beispiel mit dem alten Lieblingspullover, Schuhen oder vielleicht einer Handtasche. Ganz nebenbei können die Sachen zum Verkauf angeboten werden. Gerade für die modebewusste Generation, die sich gerne präsentiert und in Szene setzt, ist das eine innovative Möglichkeit sich zu zeigen und etwas zu verkaufen. 


Für meine Zwecke und Bedürfnisse nicht ganz das Richtige, aber was sagen die Youngster dazu. Immerhin bin ich schon 34 und damit gehöre ich nicht mehr ganz zu der Sparte, die sich angesprochen fühlen wird. Aus diesem Grund habe ich einfach mal spontan meinen Sohn gefragt. Er ist 14 und ist ein totaler Mode-Junkie. Ständig will er neue Klamotten und vor allen Dingen Schuhe haben. Wie alle in seinem Alter verfolgt er bestimmte Youtuber und Personen auf Instagram. Genau die Zielgruppe, die Yeay.com anspricht. 

Er hat sich für mich die kostenlose App heruntergeladen, sich mit Facebook registriert und schon einmal herumgestöbert. Videos angeschaut, Spaß gehabt und auch schon einiges gesehen, was er sich kaufen wollen würde - ABER er sagt selbst, dass es für ihn (noch) nichts ist. Das liegt daran, dass er zwar Mode liebt, aber eher der Foto-Typ ist.

Daher die Frage an euch - Quatsch, Kult, Alltagstauglich oder nur ein kurzer Hype? Auf jeden Fall kann man sich und seine Sachen auf einer großen Plattform präsentieren. Ein Video sagt mehr aus, als viele Bilder, oder?


*Link zu einer kostenlosen App / Basis Pressemitteilung
Share:

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Anregungen, Fragen, Kritik oder gar Lob? Immer her damit. Alle Fragen werden hier beantwortet. Kommentare werden nach Sichtung freigeschaltet. Mit Abgabe eures Kommentars stimmt ihr den Datenschutzbedingungen dieser Webseite zu. Diese findet ihr im Impressum