Kompaktlautsprecher Keyofd Entire M im Test

Kompakte Schweden ...



[Werbung]* Klang in seiner ganzen Pracht - So beschreibt das schwedische Unternehmen Keyofd seine Kompaktlautsprecher. Dahinter verbirgt sich der Versuch den natürlichsten Klang zu reproduzieren, der jemals von einem Lautsprecher erzeugt wurde. Klar und völlig unverzerrt, wobei der gesamte Frequenzbereich des menschlichen Gehörs dabei abgedeckt wird. Kann man damit die Musikliebhaber auf sich aufmerksam machen? 
Wir durften für euch das Modell Entire M auf Herz und Nieren testen. Diese sind für Räume bis 30qm und der Paarpreis liegt bei rund 1100€. Ideal für Klassik, Folk, Jazz, Metal, Pop und Rock.


Die Boxen wiegen knapp 9kg und sind in einem massiven Gehäuse gefertigt. Ein Blick ins Innere des Lautsprechers ist nicht möglich, da man die Box einfach nicht öffnen kann. Es gibt am gesamten Gehäuse keine Schrauben oder andersartige Öffnungsmöglichkeiten. Das mattgraue Design ist zeitlos und harmoniert mit dem silbernen Chassis. Die Oberfläche ist gummiert und verhindert Reflexionen. Deutlich wird bei dem Gehäuse die Liebe zum Detail. Kein überflüssiger Schnickschnack. Als Anschluss dienen zwei bündig, eingelassene Bananenbuchsen. Die Box selbst steht auf einer flexibel gelagerten und somit entkoppelten Bodenplatte. Für die optimale Basswiedergabe ist auf der Vorderseite ein Schlitz als Bassreflexöffnung eingelassen. Ein einzelnes Chassis ist hier für die Schallerzeugung zuständig, es gibt keine Frequenzweiche. Eine einfache, aber gute Idee.


Genau dadurch soll der Lautsprecher für das menschliche Gehör ausgelegt sein und ein außergewöhnliches Hörerlebnis mit sich bringen.  

So viel zur Theorie und dem ersten Eindruck. Es sind einzigartige Boxen, die gerade durch ihr Design Lust auf mehr machen. Doch wie schlagen sie sich im Musikalltag? Können Sie einen Musikliebhaber wirklich überzeugen?

Für alle, die es interessiert, denn auch das spielt eine Rolle, betrieben haben wir die Boxen mit Komponenten des Herstellers Linn. Musikalisch haben wir ein breites Spektrum abgedeckt. Vom klassischen Pink Floyd, Dire Straits, über Katie Melua, Nora Jones bis hin zu Klängen von Lindsey Sterling, Lissie, Beth Hart oder Alex Christensen samt Orchester. 
Dabei haben wir die Boxen wandnah, aber auch mit 20cm Abstand zur Wand, sowie mit verschiedenen Sitzentfernungen ausprobiert.


Fakt ist, der Klang der Boxen ist anders. Ich weiß nicht wie viele Lautsprecher schon bei uns im Musikzimmer standen, aber sogar ein Laie hört einen sofortigen Unterschied. 

Normalerweise würde ich jetzt versuchen, wie ein Audio-Magazin auf Mitten, Höhen, Bass und andere Bereiche eingehen, aber das passt bei den Entire M nicht. Deswegen wird mein Testbericht ab hier etwas unorthodox. 


Stellt euch folgende Situation vor. Mein Mann freut sich wie ein kleines Kind zu Weihnachten. Neue Lautsprecher zum Testen. Für ihn als Hifi-Liebhaber einfach das Größte. Ich war beim Sport, damit er in Ruhe alles ausprobieren konnte. Irgendwann komm ich rein, schaue in sein Musikzimmer und stelle die Frage aller Fragen - Und, wie sind sie. Bei einigen Boxen erzählt er gleich, bei anderen sagt er, hör selbst. In diesem Fall sollte ich selber hören. Oft höre ich keinen Unterschied, und wenn sind sie meist eher klein, denn ich höre im Vergleich zu meinem Mann nur gelegentlich mit und bin nicht der Genuss-Hörer, sondern höre nebenbei beim Lesen oder Arbeiten Musik. Bei den Entire M habe ich mich also hingesetzt, mein Mann machte die Musik an und ich hab ungelogen die Augen aufgerissen und überrascht geschaut. Daraufhin hat mein Mann die Schallplatte gewechselt und auch bei diesem Album war ich überrascht. Ich sah ihn an, und meinte nur, das klingt komplett anders. Die Musik klingt mit den Lautsprechern unglaublich neutral und natürlich. Der Fokus der Lautsprecher liegt nicht auf Schönfärberei, sondern auf Klarheit, nichts weglassen und nichts hinzufügen. Man kann sich so gut in der Musik verlieren. Es klingt wie aus einem Guss. Keine Laufzeitprobleme der einzelnen Chassis, denn wir haben ja nur Eines. Es klingt einfach bruchlos.

Geschmäcker sind verschieden, gerade im Bereich Audio. Die Entire M sind in unseren Augen interessant und eine Bereicherung für den Audio-Markt. Anhänger, die die neutralere Richtung mit Tendenz zu analytisch bevorzugen, sollten sich die Lautsprecher unbedingt merken. Dadurch bieten sie sich auch zum Arbeiten an. Man kann natürlich keine Rockkonzert Lautstärke von dieser kleinen Box erwarten. In unseren Augen eher für Hörzonen bis 12 qm geeignet. Wer aber etwas mehr möchte, auch dem kann geholfen werden. Es sind weitere Lautsprecher wie die Entire L oder die ganz große Entire T im Programm.

Mehr Infos - Hier geht es zum Anbieter. 




*Testprodukt wurde mir für 21 Tage zur Verfügung gestellt
Share:

1 Kommentar:

  1. Mein Mann wäre da auch wie ein kleines Kind gewesen, aber ich bin da eher wie du...mir persönlich würden sie optisch nicht gefallen

    AntwortenLöschen

Anregungen, Fragen, Kritik oder gar Lob? Immer her damit. Alle Fragen werden hier beantwortet. Kommentare werden nach Sichtung freigeschaltet. Mit Abgabe eures Kommentars stimmt ihr den Datenschutzbedingungen dieser Webseite zu. Diese findet ihr im Impressum