sleep.ink / Die Allternative bei Schlafstörungen im Test

Schafe zählen, Schlafmittel - Muss nicht sein ...




[Werbung]* Alleine in Deutschland leiden viele Menschen unter Schlafstörungen. Unruhig wälzt man sich von einer Seite auf die andere und obwohl die Müdigkeit vorhanden ist, kann man beim besten Willen nicht einschlafen. Nichts ist schlimmer, als wenn man am Morgen aufwacht und sich genauso gerädert fühlt, wie am Abend. Erkennt ihr euch wieder?


SLEEP.INK
Das Start-up Unternehmen bietet jetzt die Alternative zu Energy-Drinks an. Der kleine Zaubertrank soll angeblich auf natürliche Weise zu einem erholsamen Schlaf verhelfen. Zu den Zutaten zählen unter anderen Sauerkirschsaft, Hopfen, Melisse, aber auch Melatonin.

Melatonin ist der körpereigene Botenstoff, der für den Schlaf von uns Menschen verantwortlich ist. Es hilft dem Körper schneller einzuschlafen. Durch äußere und innere Einflüsse kann die Ausschüttung jedoch beeinträchtigt werden. 

Genau das soll mit dem neuen Wundermittel verhindert werden. Preislich liegen 7 Tage mit jeweils 50ml bei 19,99€.

Wichtig ist jedoch, dass sleep.ink nicht für die tägliche Einnahme gedacht ist. Es soll zwar keine Nebenwirkungen und keinen Gewöhnungseffekt haben, aber gedacht ist es für den Notfall. Zum Beispiel an besonders stressigen Tagen oder nach einem Jetlag, um wieder in die alte Form zurückzufinden.

ICH BIN NEUGIERIG
Ich bin kein Kandidat, der unter ausgeprägten Schlafstörungen leidet. Es kommt vielleicht 1-2 Mal im Monat vor, dass ich einfach schlecht einschlafen kann. Durchschlafen ist bei mir ein anderes Thema, denn ehrlich gesagt habe ich seit 6 Jahren keine Nacht mehr am Stück geschlafen. Bei drei Kindern ist das jedoch nicht verwunderlich. Durst, Alptraum, Toilette, Windel ... Einmal in der Nacht muss ich seit 6 Jahren mindestens aufstehen. Manchmal ist es dann nicht so leicht wieder einzuschlafen. Seitdem wir ein Wasserbett haben, ist es für mich unproblematischer. Die Wärme lullt mich ein und nur wenige Dinge sorgen dafür, dass ich einfach wach liege. Eine Idee für einen Schreibwettbewerb, Streit, Ärger ... Genau für eine solche Gelegenheit wäre sleep.ink ideal.


DAS BETT RUFT
Eigentlich sollte mein Mann das Produkt testen, denn er hat eher Probleme wieder einzuschlafen, wenn der Nachwuchs uns weckt. Doch das Melatonin schreckte ihn erheblich ab. Es ist ein Hormon und davon hält er nichts. 

Obwohl ich in der Nacht eben einmal hoch muss, wollte ich einmal schauen, ob ich besser schlafe, schneller einschlafe und erholter bin. Eine halbe Stunde vor dem zu Bett gehen sollen die 50ml getrunken werden.Das heißt, wenn ich nach oben gehe, muss ich die Flasche trinken, denn in der Regel lese ich noch gut 30 Minuten im Bett.

Die Ampulle lässt sich leicht öffnen und das Getränk riecht erst einmal nach Kirsche. Geschmacklich ändert sich da nicht viel. Es schmeckt intensiv nach Sauerkirsche, nur etwas süßer und würziger. Im ersten Moment dachte ich an einen weihnachten Kirschpunsch. Geschmacklich hätte ich nichts daran auszusetzen.

MEINE ERFAHRUNGEN
Wir sind an dem Abend eine halbe Stunde später ins Bett gegangen, da wir noch mit Freunden in einem Restaurant waren. Ich war zwar müde, aber auch noch irgendwie aufgedreht vom Abend. Mich plagten leichte Unterleibsschmerzen und ich dachte mir, jetzt wäre der ideale Zeitpunkt. Also habe ich eine Ampulle getrunken, als ich mich fürs Bett fertig gemacht habe. 

Ich muss zugeben, dass ich an dem Abend Schwierigkeiten hatte einzuschlafen. Mein Bauch ärgerte mich, mein Mann strahlte eine unglaubliche Wärme ab. Nach einer Stunde bin ich dann noch mal aufgestanden und konnte dann doch recht gut einschlafen. Wäre ohne Mittel nicht anders gewesen. 

In der Nacht musste ich wie gewohnt gegen 2.00 aufstehen, konnte aber sofort wieder einschlafen. Vergleichbar mit den meisten anderen Nächten auch. 

Am nächsten Morgen war ich fitter. Normalerweise döse ich gerne noch einige Zeit und bekomme schwer die Augen auf. An dem Morgen war ich überraschenderweise sofort wach. Wer mich kennt, der weiß, dass das für mich sehr ungewohnt ist. Eigentlich klingt das sehr gut, aber es kommt das  berühmte Aber.

Normalerweise ist es bei mir so, dass ich am Morgen, meist zwischen 4.50-5.30, geweckt werde. Unser jüngster mag dann nicht mehr schlafen. Obwohl wir pünktlich um 22.00 im Bett liegen, bin ich durch das nächtliche Aufstehen einfach kaputt. Ich denke sonst immer, ich hätte gerne noch bis 8.00 geschlafen. Das war hier nicht der Fall, aber ich habe komplett anders geschlafen. Kennt ihr das Gefühl, wenn ihr im Bett liegt, denkt ihr könnt einfach nicht einschlafen und auf einmal merkt, dass ihr ja schon am Träumen seid? Ich kenne das Gefühl bei Stress. Zum Beispiel, wenn ich eine Trennung hatte, als meine Mutter ihren Infarkt hatte. Es ist so, als nimmt man noch die Umwelt wahr, aber träumt. In der Nacht musste ich mich nicht erst sortieren oder mich im Traum wundern, warum da ein Baby schreit, sondern ich war sofort da. Es ist ein Gefühl, als wenn man nur oberflächlich schläft, aber nicht tief.Ja, so kann man es beschreiben.

Im ersten Moment fand ich dieses wach sein auch echt gut. Doch dann wollte mein Mann aufstehen und kündigte Brötchen an. Alleine die Vorstellung sorgte für Bauchschmerzen. Nicht die Variante vom Vortag, die ich monatlich habe, sondern eher so ein Druck. Ich musste mich sogar zu einem Brötchen zwingen. Auch den Rest des Tages war mir alles andere als gut. Ständig hatte ich beim Hochkommen Kreislaufprobleme, wo ich mich auch kurz festhalten musste, oder sogar Lichtblitze, die ich schon seit fast vier Jahren nicht mehr hatte. Dazu ein flaues Gefühl im Magen. Das letzte Mal, dass ich mich so gefühlt habe, ist 12 Jahre her. Da hatte ich mit meinem Ex und seiner Familie Wodka / Cola getrunken. Ich hatte echt das Gefühl am Vortag getrunken zu haben. Blöd nur, dass ich keinen Alkohol mag. Ich könnte noch nicht mal sagen, wann ich das letzte Mal überhaupt etwas alkoholisches getrunken habe. So lange ist das her. Jedenfalls wurde es erst zum Abend hin besser. 

FAZIT
Ich für meinen Teil kann leider mit sleep.ink nicht warm werden. Dieses morgens fit sein war nett, aber ich finde einen tiefen Schlaf irgendwie angenehmer, als die oberflächliche Variante. Das wäre noch ein Aspekt, der mich nicht abgeschreckt hätte. Lieber oberflächlich, als komplett wach liegen. Nur dieses flaue Gefühl, als hätte ich getrunken, ist einfach nicht meins. Die anderen Ampullen habe ich kurzer Hand entsorgt. 


*Kostenloses Testprodukt ohne jegliche Bedingungen 
Share:

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Anregungen, Fragen, Kritik oder gar Lob? Immer her damit. Alle Fragen werden hier beantwortet. Kommentare werden nach Sichtung freigeschaltet. Mit Abgabe eures Kommentars stimmt ihr den Datenschutzbedingungen dieser Webseite zu. Diese findet ihr im Impressum