Wolfgang Hohlbein - Märchenmond



===Buchdaten===
Autor: Wolfgang und Heike Hohlbein
Titel: Märchenmond
Verlag: Ueberreuter
Erschienen: 2002
ISBN-13: 978-3800052554
Seiten: 395
Einband: TB
Kosten: 14,95€
Alter: ab 12
Genre: Fantasy
Serie: Märchenmond

===Zitierter Klappentext===
Seit Tagen liegt Kims Schwester Rebekka bewußtlos im Krankenhaus. Ihre Seele wird im Lande Märchenmond vom Zauberer Boraas, dem Herrn des Schattenreiches, gefangengehalten. Kim ist der einzige, der sie befreien kann.“

===Meine Meinung===
Nach meinen vielen Hohlbein-Erfahrungen habe ich vor jedem weiteren Werk Angst. Manche Werke sind ein absolutes Highlight und fesseln bis zur letzten Seite. Andere Werke sind total langweilig und schlecht.

Märchenmond fängt mit einem Raumschiff an. Ich persönlich bin alles andere als ein SciFi Fan und dachte schon - das kann ja heiter werden. Doch schnell stellte sich heraus, das Kim lediglich ein solches Buch gelesen hat. Als ich dann von Märchenmond und Rebekkas Lage erfuhr, war ich gefesselt. Der nächste Schock wartete nicht lange, denn als Kim nach Märchenmond will, steht ein Raumschiff vor seiner Tür. An dem Punkt war ich ehrlich geneigt das Buch aus der Hand zu legen. Doch ich kämpfte mich durch den Flug hindurch und landete in einer düsteren Welt von Märchenmond. Ab diesem Zeitpunkt ist das Buch wirklich ein Märchen und wundervolles Fantasy-Buch für Kinder. Kim muss nicht nur seine Schwester retten, sondern auch Märchenmond selbst. Eine gefahrvolle Aufgabe, die Kim jedoch nicht alleine bestreiten muss. Ein sprechender Bär, ein liebenswerter Riese, ein goldener Drache, einen Tümpel-Prinzen und viele mehr begleiten ihn auf dem Weg das Reich zu retten.

Die Geschichte selbst ist einfach konstruiert, besticht jedoch durch seine farbenfrohe, detaillierte und liebevolle Art. Auch wenn es ein Kinderbuch ist, habe ich es mit 27 Jahren an einem Tag verschlungen.
Kim ist ein Held aus unserer Welt, ist aber durch Mut und Geschick fast unschlagbar. Kaum ist er verletzt, heilt ihn jemand, sodass er außer einigen kleinen Kratzern nichts davon trägt. Kim ist ein liebevoll gestalteter Charaktere, der jedoch keine Schwächen hat. In einem Fantasy-Roman muss ein Held keine Fehler haben, aber es hätte ihn menschlicher erscheinen lassen. Schließlich ist er ein durchschnittlicher Mensch. Selbst wenn Angst Adrenalin freisetzt und man ungeahnte Kräfte freisetzt, ist es sehr faszinierend, wie Kim plötzlich perfekt reiten kann oder mit dem Schwert kämpfen kann.

Wolfgang Hohlbein hat in dieses Buch sehr viel Liebe gesteckt. Jede Figur konnte ich mir bildhaft vorstellen, so detailliert beschreibt sie der Autor. Nicht nur die Figuren, sondern auch die Welt von Märchenmond, die zahlreichen Schwerkämpfe und sämtliche Emotionen sind kindgerecht, aber wunderschön beschrieben.

Viele bezeichnen dieses Buch als zu kindlich. Ich finde auch das es kindlich geschrieben ist, aber die Zielgruppe sind doch auch Kinder. Dementsprechend finde ich es sehr gelungen. Weltklassiker wie „Die unendliche Geschichte“ sind genauso kindlich und trotzdem faszinieren diese Werke seit Jahren jung und alt.
Dazu kommt, dass Kinder durch dieses Werk viel lernen. Schließlich wird den Kindern so kindgerecht alles lehrreiche vermittelt. Zum Beispiel zeigt Hohlbein den jungen Lesern, dass in jedem Menschen etwas gutes, aber auch böses steckt. Gut kann nicht ohne böse existieren, auch wenn die eine Seite stärker ist.
Es zeigt aber auch, dass man manchmal einen steinigen Weg gehen muss, um an sein Ziel zu kommen. Solange man das Ziel nie aus den Augen verliert, kann alles klappen.
Zudem wird Kindern gezeigt, was wahre Freundschaft bedeutet.

Bis zum Schluss ist dieses fantastische Abenteuer mit spannenden Kämpfen, traurigen Ereignissen und viel Mut gespickt. Den Schluss fand ich etwas rasant. Wirkte die Reise zum Regenbogen-König noch lang und detailliert, wird der Endkampf innerhalb von wenigen Seiten ausgefochten. Es ist nicht schlimm, da die Reise einfach spannend und schön war. Trotzdem hätte ich erwartet, dass die Geschichte in den nächsten Teilen weitergeht. Mit einem abgeschlossenen Buch habe ich nach dem Umfang ehrlich gesagt nicht gerechnet.

Wären weniger Kämpfe enthalten, könnte das Buch auch von jüngeren Kindern gelesen werden. In diesem Fall empfinde ich das vorgegebene Alter von 12 Jahren angemessen.

Empfehlen kann ich das Buch jedem, der kindgerechte Fantasy mag. Mich persönlich hat dieses Buch auch mit einem Helden fasziniert, der keine Schwächen hat.

===Bewertung===
Farbenfroh, lebendig, liebevoll. Das ist die Welt von Märchenmond. Das auch eine Schattenseite dazugehört, wird einzigartig in der Geschichte eingebaut. Spannend und wunderschön ist die Geschichte um Kim, seine Schwes