Nuhr, Dieter: Der ultimative Ratgeber für alles

==Ich weiß auf alles einen Rat==
   

===Buchdaten===
Autor: Dieter Nuhr
Titel: Der ultimative Ratgeber für alles
Verlag: Bastei Lübbe
Erschienen: 2011
ISBN-10: 3785760558
ISBN-13: 9783785760550
Seiten: 304
Einband: TB
Kosten: 12,99€
Serie: -

===Zitierter Klappentext===
Dieses Buch ist etwas völlig Neues. Denn es macht schlau. Man liest ja kein ganzes Buch, um am Ende immer noch blöd zu sein wie ein Sack Dinkelmehl. Doch hier werden sogar elementare Fragen beantwortet: Dies ist ein Ratgeber für alle Gelegenheiten, vom Urknall bis zum Jüngsten Gericht. Dieter Nuhr gibt Ratschläge zur Reinkarnation, dem Umgang mit Alkohol, Hautcreme, dem Schöpfer, Privatfernsehen, Weinbrandbohnen und dem Leben an sich. Der Philosoph unter den Comedians mit neuen brüllend komischen Weisheiten.

===Meine Meinung===
Dieter Nuhr ist selbst Personen, die mit einem solchen Humor nicht zum Lachen gebracht werden können, ein Begriff. Seine Sprüche sind schon nicht schlecht, aber zum Lachen hat mich bis dato noch kaum ein Kabarettist. Da dieses Werk gänzlich anders sein sollte, als seine bisherigen Werke, war ich wirklich gespannt. Vielleicht würde er mich ja mit diesem Buch auf den Geschmack bringen. Ein humorvoller Ratgeber, der seine Leser schlauer machen soll, ist schon interessant.

Ich muss zugeben, dass ich dieses Werk nach der Hälfte abgebrochen habe. Dementsprechend gut hat mir das Buch gefallen. Es ist definitiv nicht das schlechteste Buch, was ich je gelesen habe. Das auf keinen Fall, aber überzeugend fand ich es nicht wirklich. Es lag auch nicht an seinem Humor, sondern daran, dass diese Lektüre sich in meinen Augen etwas in die Länge zieht, und Langatmigkeit passt nicht zu einem humorvollen Buch.

Schlauer bin ich nicht geworden. Diese Aussage habe ich allerdings auch nicht ernst genommen. Schließlich ist Dieter Nuhr ein Kabarettist und als solcher wird er wohl kaum einen ernst gemeinten Ratgeber herausbringen.
Anders ist dieses Werk mit Sicherheit. Ich habe zwar keine anderen Bücher aus seiner Feder gelesen, aber ich kenne zumindest das eine oder andere Programm auszugsweise. Ein Ratgeber ist schon etwas Neues. Überzeugen konnte er mich mit diesem Wechsel noch weniger. Vorher fand ich seinen Humor wenigstens noch gut, auch wenn ich nicht lachen konnte. Dieser Humor war einfach nur flach und zu wenig vorhanden. Lachergarantie ist hier gleich null. Selbst mein sonst vorhandenes Schmunzeln kam hier nicht zustande.

Zudem war für meinen Geschmack zu viel Religion in diesem Buch vorhanden. Er befasst sich wortwörtlich mit Themen wie dem Urknall oder dem jüngsten Gericht. Dabei wird wirklich viel erklärt, aber Lacher oder auch nur ein Schmunzelansatz ist nicht zu erkennen. In meinen Augen war es einfach nur trocken und langatmig. Die Themenauswahl beinhaltet zwar auch viele Dinge, die wirklich ansprechend klangen und sogar meine Neugierde weckten, aber auch hier passierte nichts. Dies dann kombiniert mit einem hohen Religionsanteil wirkt einfach nur abschreckend. Ein Buch, welches mir einfach nur eintönig, ausgedehnt und in diesem Fall nicht Mal wirklich Humor beinhaltet, dann kann nicht mal ich mich bis zum Schluss durchringen. Während der ersten 120 Seiten habe ich sage und schreibe einmal geschmunzelt, was bei mir schon als Lacher im Bereich Kabarett gezählt werden kann. Für ein Werk von Dieter Nuhr allerdings zu wenig.

Wenn ich ein Werk schon freiwillig abbreche und den Rest nur noch grob überfliege, dann kann ich das Buch auch nicht reinen Gewissens empfehlen. In diesem Fall rate ich ganz subjektiv ab. Wie bei jedem Buch gehen auch hier die Meinungen auseinander, aber mein Geschmack ist es definitiv nicht.

===Bewertung===

Der ultimative Ratgeber für alle“ aus der Feder von Dieter Nuhr ist in meinen Augen einfach nur schwach. Weder Lacher, noch Schmunzler kann er mit langatmigen Erklärungen auf die Lippen zaubern. Die Idee ist mir jedoch einen Stern wert.

===Leseprobe oder Zitat zum Einblick in den Stil===

Einen Blick ins Buch könnt unter nachfolgenden Link werfen:


© Sarahs Bücherwelt für diverse Seiten, den 23.8.11