McDonald, Fleur: Wilder Eukalyptus



==Gelungene Australien-Saga==



Gemma
wachte schweißgebadet auf. Wieder dieser Albtraum. Erst das
trudelnde Flugzeug, dann, wie sie zur Absturzstelle gerannt war, zu
Adam. Sein blutverschmiertes Gesicht und seine verdrehten Gliedmaßen.
Ihr lauter Frustschrei, als es ihr nicht gelungen war, die Cockpittür
zu öffnen. Da hatte Adam plötzlich die Augen aufgeschlagen. ...“
(Zitat.
S. 9. Mehr unter
http://www.amazon.de/Wilder-Eukalyptus-Australien-Saga-Fleur-McDonald/dp/3442374251/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1316428230&sr=8-1)



===Zitierter Klappentext===
Adam Sinclair
stirbt bei einem Flugzeugabsturz und hinterlässt seiner jungen Frau
Gemma eine große Schaffarm – und ein schweres Erbe. Denn gerade
als Gemma wieder Zuversicht schöpft, fällt ein schrecklicher
Verdacht auf sie: War Adam in Schiebereien verstrickt? Und wie viel
weiß sie selbst darüber? Sie beteuert ihre Unschuld, doch nur ihre
Freundin Jess glaubt ihr – und Ben, ein neuer Tierhändler, der
umwerfend aussieht und ganz offensichtlich sein Herz an Gemma
verloren hat. Gemeinsam stoßen sie auf Adams dunkles Geheimnis, und
Gemma versteht, dass nichts in ihrem Leben so war, wie sie dachte …


===Meine Meinung===
Eine
Australien-Saga kann genauso wie eine Afrika-Saga landschaftlich ein
Highlight und spannend beschrieben sein. Auf der anderen Seite sind
viele Werke in diesem Genre oft langweilig, kitschig und meist sehr
ähnlich.


In diesem Buch
wird der Leser in das Farmleben von Gemma entführt. Ihr Mann ist vor
kurzem bei einem Flugzeugabsturz verstorben, und sie muss nun allein
die Farm bewirtschaften. Sie gibt ihr Bestes, als sie plötzlich in
Verdacht gerät Viehdiebstähle zu begehen, um ihre finanzielle Lage
aufzubessern. Sie selbst beteuert ihre Unschuld und kann nicht
glauben, dass ihr Mann darin verwickelt war. Doch dann eskalieren die
Dinge und neue Beweise belasten sie stark. Lediglich ihre Freundin
Jess, ihre Mitarbeiter und der Tierhändler Ben glauben an ihre
Unschuld. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt, denn augenscheinlich
versucht ein Unbekannter Gemma die Diebstähle anzuhängen.


Das Buch beginnt
einige Zeit nach dem Flugzeugabsturz. Gemma hat mit dem Tod ihres
Mannes und der Bewirtschaftung der Farm genügend zu tun. Während
der Anfänge wird Gemma den Lesern als bemerkenswerte, starke,
liebenswerte und sympathische Persönlichkeit dargestellt. Als Leser
hatte ich keine Probleme mich in ihre Gedanken und Handlungen
hineinzuversetzen. Dafür hat die Autorin sie einfach zu lebendig und
authentisch beschrieben. Den gleichen Detailreichtum den Fleur
McDonald bei ihren Protagonisten an den Tag legt, findet man auch bei
den landschaftlichen Beschreibungen. Bei einer Australien-Saga finde
ich persönlich eine atemberaubende, bildhafte Schilderung der
Landschaft sehr wichtig. Damit hatte die Autorin schon einen dicken
Pluspunkt bei mir.


Neben den
gelungenen Beschreibungen ist Fleur McDonald zudem die Handlung
gelungen. Sie hat rund um Gemma eine Mischung aus romantischer,
ländlicher und spannender Aspekte verwendet. Dadurch kommt es
während des gesamten Buches zu keiner langatmigen Passage. Im
Gegenteil, einmal in der Geschichte mag man gar nicht mehr aufhören.
Nach rund 170 Seiten ahnt der Leser schon, wer hinter dieser
Rache-Aktion steckt. Nur die Hintergründe sind noch etwas unklar.
Diese möchte man als Leser erfahren und liest aus diesem Grund schon
weiter. Zudem möchte man erfahren, welche Rache-Aktionen noch
geplant sind. Durch diese Rache wird die Handlung bis zum Schluss
richtig spannend gehalten. Immer neue Wendungen und kleine
Überraschungen sorgen für die richtige, mitreißende Stimmung.Wie
bei einer solchen Saga gibt es ebenfalls einen romantischen Anteil.
In diesem Buch baut die Autorin mehrere Liebesgeschichten ein. Diese
sind arg vorhersehbar, aber zum Glück nicht kitschig. Lediglich der
Epilog wirkt kitschig und hätte gerne weggelassen werden können.


Diese Kombination
aus einer atemberaubenden landschaftlichen Highlight gepaart mit den
romantischen Paarungen und der gelungenen Spannung macht Lust auf
mehr. Obwohl ich wenig Zeit zum Lesen hatte, konnte ich das Werk
nicht aus der Hand legen. Es ist zwar vorhersehbar und sicherlich
nicht so spannend, wie ein brutaler Thriller, aber mir hat das Buch
sehr gut gefallen.


===Bewertung===
  
Fleur McDonald ist
mit ihrem Erstlingswerk „Wilder Eukalyptus“ ein erstklassiger
Bestseller gelungen. Spannend, romantisch, bildhaft, lebendig, aber
leider sehr vorhersehbar. Aus diesem Grund bekommt das Werk meine
Empfehlung, aber nur vier Sterne.


===Buchdaten===
Autor:
Fleur McDonald
Titel:
Wilder Eukalyptus
Originaltitel:
Red Dust
Verlag:
Blanvalet

Erschienen:
2010
ISBN-10:
3442374251
ISBN-13:
9783442374250
Seiten:
352
Kosten:
8,95